Anzeige(1)

Ehe kurz vorm Aus !?

Vnssdsslr

Neues Mitglied
Hallo!
Ich bin 21, Mutter eines Jungens (15 Monate) und Ehefrau. Seit 3 Jahren sind mein Mann und ich zusammen, haben schon viel durchstehen und komplett alleine zurecht kommen müssen. Wir sind schnell nach dem kennenlernen zusammen gezogen und nach ca. einem Jahr würde ich schon schwanger. Wir hatten immer Höhen und Tiefen, starke Auseinandersetzung sowohl verbal als auch körperlich. Er hatte Phasen wo er handgreiflich wurde, ich hatte aber auch aggressive Ausrutscher. Das belastet mich sehr, da unser Sohn sowas ja nicht gerade sehen sollte, das traumatisiert ihn ja sicherlich...
Wir haben unser Leben nach Drogensucht, Alkoholsucht und Paranoia meines Mannes recht gut im Griff, Rückfälle kommen aber immer mal wieder vor. Ich bin in Elternzeit für 3 Jahre und mein Mann macht die 12. Klasse und hat dann vor zur Polizei o.ä. zu gehen.
Seit ca. 6 Wochen oder so wird mein Mann öfter aggressiv, trinkt aktuell in den Herbstferien wieder vermehrt Alkohol und nimmt, wie sonst auch, keinerlei Rücksicht auf uns.
Seit der Geburt meines Sohnes schlafe ich natürlich sehr wenig, er ist kein guter Schläfer, wobei er meiner Meinung nach bei absoluter Ruhe viel besser schlafen würde.
Dazu kommt, dass mein Mann seit September morgens um 6:30 Uhr aufsteht und das nicht leise, er hat keinerlei Empathie und Gefühl dafür, auf andere Rücksicht zu nehmen!
Meist ist er zu laut, sodass wir dann alle dann wach sind und unser Sohn schlechte Laune hat.
Am Wochenende und, wenn mein Mann nur 4 Stunden Schule hat, ist er während des Mittagsschlafs zuhause und schläft entweder mit oder macht Hausaufgaben. Allerdings schnarcht er, wie auch nachts, weshalb ich meist nicht schlafen kann. Wenn er Hausaufgaben oder was anderes macht, ist er so rücksichtslos, dass ich auch nicht schlafen kann und unser Sohn manchmal auch geweckt wird.
Das schlimmste ist aber, dass er abends so laut ist, dass ich sehr schlecht einschlafe, daher nehme ich seit Monaten Baldrian um schlafen zu können. Er sitzt bis spät abends vor dem Fernseher und trinkt Alkohol, ist lau, knallt Türen, singt, ruft mich usw. Wenn er zur Schule muss, sitzt er noch mit Laptop im Bett, da kann er auch nicht leise sein.
Wenn er dann nachts ins Zimmer zum schlafen kommt, ist das meist so laut, dass unser Sohn wach wird, manchmal ist der dann über eine Stunde erstmal hellwach oder weint. Wenn er abends sich noch was zu essen macht, rauchen geht oder zur Toilette, wird unser Sohn natürlich jedes Mal wach, ich auch.
Ich bin ganz ehrlich, ich habe in den letzten Tagen oft über eine Scheidung oder temporäre Trennung nachgedacht! Wir haben schon sehr oft über dieses Problem geredet und es ändert sich nichts, er ist überhaupt nicht einsichtig und versteht es wohl einfach nicht, dass nicht jeder neben einem Staubsauger schlafen kann. Ja, er würde wahrscheinlich sogar weiter schlafen, wenn bei uns eingebrochen wird. 😂
Ich bin ratlos, das hat bis jetzt so vieles kaputt gemacht zwischen uns, weil ich keinerlei Spaß am Leben habe. Ich habe an manchen Tagen nicht mal die Kraft zu duschen oder aufzuräumen, die Wäsche hat sich schon oft gestapelt, weil Ichsucht müde war. Jeder Tag ist der gleiche. Ich vernachlässige meinen Sohn inzwischen, wir gehen Licht mehr wirklich raus, ich spiele nicht mehr so viel mit ihm und ich bin immer müde...
Bei ihm her ich mir aber Mühe, bin immer geduldig und lieb, er kann ja für all diesen Horror nichts, er ist der einzige Grund warum ich jeden morgen aufstehe. Ich bin mir ziemlich sicher, wäre er nicht, würde ich entweder nicht mehr leben oder hätte meinen Mann längst verlassen, so traurig es auch klingt!
Ich komme nicht an ihn ran, er nimmt nichts von all dem ernst was ich sage und will es wohl nicht wahr haben, wie ernst es ist.
Ich weiß nicht, was ich noch machen soll, wie ich unsere Ehe retten kann. Ich liebe ihn wirklich sehr und deswegen fällt es mir so schwer ihn zu verlassen oder einfach mal für ein paar Tage woanders zu schlafen. Er würde mich dann hassen und mein Leben wahrscheinlich zerstören...
Meiner Meinung nach sollte er eine Therapie machen. Er verhält sich wie ein besessener Tyrann, der alles kontrollieren will. Alles muss laufen wie er es will, wie es allen anderen geht ist ihm egal, total egoistisch, frei von Empathie.
Ich hoffe mir kann jemand helfen, denn ich weiß nicht, wie lange ich das noch aushalte.
Heute ist die 2. Nacht wo er im Wohnzimmer schläft, allerdings nur mit Alkohol und lautem Fernseher. Dazu kommt, dass wir alle erkältet sind, das reizt einen natürlich noch mehr...
Danke fürs lesen. ☺
 

Anzeige(7)

boeffl

Mitglied
Das Gespräch mit empathielosen Leuten führt meist zu nichts, im Gegenteil es lässt einen mit dem Gefühl zurück, völlig erschöpft zu sein, wie das bei dir ja der Fall ist. Empathie ist allerdings zu einem gewissen Grad erlernbar, hier hilft nur der Gang zum Therapeuten.
 
G

Gelöscht 5176

Gast
Kannst du nicht zu deinen Eltern zurück? Wenn nicht dann geh ins Frauenhaus.
Solche Typen, wie dein Mann, haben bei der Polizei absolut nichts zu suchen. Alkohol und seine Unberechenbarkeit wären der Untergang im Dienst - Eigenschaften wie Besonnenheit, Ausgeglichenheit, keine Suchtprobleme... usw sind die Mindestvoraussetzungen.

Er hat sich je nicht mal vor dir und eurem Kind in Griff.
Es ist keine Kunst als Mann eine Frau zu schlagen. Lässt du das einmal zu, wird es immer wieder passieren.
Pack deine Koffer und geh. Du bist nicht nur für dich, sondern auch für dein Kind verantwortlich.
Möchtest du als Kind in dieser Umgebung aufwachsen? Psychische Schäden sind doch vorprogrammiert.

Alles alles Gute und glaub an dich, du schaffst das.
 
R

Rotkehlchen

Gast
Das Gespräch mit empathielosen Leuten führt meist zu nichts, im Gegenteil es lässt einen mit dem Gefühl zurück, völlig erschöpft zu sein, wie das bei dir ja der Fall ist. Empathie ist allerdings zu einem gewissen Grad erlernbar, hier hilft nur der Gang zum Therapeuten.
Das muss er aber auch wollen.( Therapie).Mein Ehemann verliert auch öfter die Beherrschung mir gegenüber.Es gab auch einmal einen Polizeieinsatz wegen häuslicher Gewalt weil ich mich endlich wehren wollte.Leider ist er vor Eintreffen der Polizei feige abgehauen! Ich habe dann das erste Mal tagelang überhaupt keinen Kontakt zu ihm gehabt, aber bin fast eingegangen vor Sehnsucht.Wir haben uns dann wieder versöhnt aber sexuell läuft gar nichts mehr weil ich das nicht mehr kann.

Lass Dich nicht anstecken, ich mache die grausamen Launen schon seit dem Tag der Ehe mit.Bei ihm gipfelt es sehr schnell in unfassbare cholerische unberechenbare Anfälle. Das glaubt einem keiner.Du hast ein Kind mit ihm und nicht nur Verantwortung Dir gegenüber.

Deshalb rate ich Dir dringend dass Kind aus diesem Umfeld zu nehmen, aus seiner Gegenwart. Könnt ihr nicht getrennt wohnen?
(Ich habe mein Kind verloren weil er im Auto einmal so aggressiv und schnell fuhr obwohl er wusste, dass ich schwanger bin.Danach hatte ich eine Fehlgeburt.Meine erste und hoffentlich letzte.)

Wir kommen aber nicht voneinander los und solange Gefühle da sind ist es auch schön mit ihm.Wir haben genau wie Du eine schwierige Vergangenheit.

Er hat den Kontakt zu seiner Mutter abgebrochen, sie hat ihn nach seiner Aussage früher sexuell missbraucht.Ich habe sie selbst als Hochmanipulativ und übergriffig erlebt.
Alles sehr traurig und schade.
Wenn Deine Eltern und Schwiegereltern einigermaßen zugänglich sind bitte(t)
sie um.Hilfe.toitoi toi
 

Muir

Aktives Mitglied
Hallo,

du schreibst sinngemäß...."Wenn ich meinen Sohn nicht hätte, hätte ich ihn schon verlassen."

Ich finde das dein Sohn erst recht der Grund sein sollte deinen Mann vor die Tür zu setzen. Einen besseren Grund gibt es nicht.

Ist ja schön das er die Schule besucht und gerade in der 12. Klasse ist.
Doch bei der Polizei wird er nie und nimmer eingestellt werden.
Die Vorraussetzungen schafft er nicht, so wie er sich charakterlich dastellt. Die Anforderungen bei der Polizei sind recht hoch.
Wie unzufrieden wird er erst sein wenn er in seinem Traumberuf nicht genommen wird? Das möchte ich mir nicht vorstellen.

Nimm deinen Sohn und zusammen startet ihr in ein neues Leben mit Liebe, Ruhe, Geborgenheit, Sicherheit und ohne Angst.
Du und dein Mann könnt offensichtlich die gemeinsame Vergangenheit nicht loslassen. Du wohl aber eher noch als dein Mann.
Du übernimmst Verantwortung für deinen Sohn, du bist Erwachsen geworden. Dein Mann offensichtlich nicht.

Dein Sohn wird größer werden und immer mehr von dem ganzen Ärger mitbekommen, von dieser Unruhe.
Dein Sohn braucht seinen Schlaf. Er ist sehr wichtig für seine Entwicklung. Wenn er ständig gestört wird beim Schlafen hat das negative Auswirkungen für ihn. Kleine Kinder schlafen nicht umsonst so viel.

Es wurde schon geschrieben das er Schaden nehmen kann im Laufe der Jahre, dass er später mal in Therapie muss.
Mute das deinem kleinen Sohn nicht zu. Er hat den besten Start in sein noch junges Leben verdient.

Denk mal in einer stillen Stunde darüber nach was das Beste für dich und vor allen Dingen für deinen Sohn ist. Du kennst die Antwort, bitte setze das auch um.

Wäre schön wenn du hier weiter schreiben würdest.

Viele Grüße und alles Gute,
Muir
 

Katzenfräulein

Aktives Mitglied
Sorry, wenn ich mich so drastisch ausdrücke, aber ein aggressiver, ständig besoffener, rücksichtsloser Proll ist weder als Vater noch als Ehemann besonders geeignet.
Es sei denn, man möchte, dass die eigenen Kinder auch so werden.
Du ist noch sehr jung und hast die Möglichkeit deinem Sohn mehr zu bieten als ein Zuhause voller Alkohol und Aggressionen.
 
G

Gelöscht 5176

Gast
Das muss er aber auch wollen.( Therapie).Mein Ehemann verliert auch öfter die Beherrschung mir gegenüber.Es gab auch einmal einen Polizeieinsatz wegen häuslicher Gewalt weil ich mich endlich wehren wollte.Leider ist er vor Eintreffen der Polizei feige abgehauen! Ich habe dann das erste Mal tagelang überhaupt keinen Kontakt zu ihm gehabt, aber bin fast eingegangen vor Sehnsucht.Wir haben uns dann wieder versöhnt aber sexuell läuft gar nichts mehr weil ich das nicht mehr kann.

Lass Dich nicht anstecken, ich mache die grausamen Launen schon seit dem Tag der Ehe mit.Bei ihm gipfelt es sehr schnell in unfassbare cholerische unberechenbare Anfälle. Das glaubt einem keiner.Du hast ein Kind mit ihm und nicht nur Verantwortung Dir gegenüber.

Deshalb rate ich Dir dringend dass Kind aus diesem Umfeld zu nehmen, aus seiner Gegenwart. Könnt ihr nicht getrennt wohnen?
(Ich habe mein Kind verloren weil er im Auto einmal so aggressiv und schnell fuhr obwohl er wusste, dass ich schwanger bin.Danach hatte ich eine Fehlgeburt.Meine erste und hoffentlich letzte.)

Wir kommen aber nicht voneinander los und solange Gefühle da sind ist es auch schön mit ihm.Wir haben genau wie Du eine schwierige Vergangenheit.

Er hat den Kontakt zu seiner Mutter abgebrochen, sie hat ihn nach seiner Aussage früher sexuell missbraucht.Ich habe sie selbst als Hochmanipulativ und übergriffig erlebt.
Alles sehr traurig und schade.
Wenn Deine Eltern und Schwiegereltern einigermaßen zugänglich sind bitte(t)
sie um.Hilfe.toitoi toi
Du gibst unserer TE wirlich lebensnahe Ratschläge, und trotzdem machst du das selbst in deiner Ehe mit?
So was nennt man hörig! Willst du den Rest deines Lebens so verbringen, aus Angst allein zu sein?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Y Ehe Kind Familie Familie 11
L Die Ehe meiner Mum zerbricht und sie mit ihr.... Familie 5
L Ehe in Gefahr nach Tod von Schwiegervater Familie 21

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben