Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ehe annuliert, weil Frau über ihre Jungfräulichkeit gelogen hat!

D

Dr. House

Gast
Tja, wieder ein Fall des Dhimmitums in Europa und der langsamen Aufgabe unserer Rechte:

Gestern hatte ein Gericht im französischen Lille eine muslimische Ehe annulliert - mit der Begründung, die Braut habe dem Bräutigam verheimlicht, dass sie keine Jungfrau mehr war. Jetzt laufen die Franzosen - ob politisch links oder rechts - Sturm: Das Urteil sei eine "Fatwa gegen die Freiheit der Frau".
Empörung über frauenfeindliches Urteil in Frankreich | tagesschau.de
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Germ

Aktives Mitglied
Die Ehe ist in der bürgerlichen Werteordnung eine Art
Geschäftsvertrag ( bei einer kirchlichen Christen-Heirat zudem noch
ein "heiliges Sakrament" ; bei den Katholen kann nur der
Beschof die kirchl. geschl. Ehe scheiden )
... ein Geschäftsvertrag. Die Frau hat den Mann belogen oder
sollte ich besser schreiben "verarscht" und schon deswegen
ist nach dem allg. Vertragsrecht der Vertrag ungültig geworden.
Was sind das auch für Sitten, nachdem ein Geschäftspartner
den anderen ohne Folgen verarschen darf ?

Wo ist das Problem bei dir ?

Frau verarscht Mann. Mann reicht die Ehescheidung ein. Und ?
Du siehst schon Probleme, wo eigentlich überhaupt keine sind.
Lass mich raten warum ....... Ich glaub, du magst den Islam net

:D

"Stellung der Frau im ISLAM 2 - PIERRE VOGEL in Österreich"

http://www.youtube.com/v/VbbGE0DzFMU&hl=en

( ersatzweise hier :
YouTube - Stellung der Frau im ISLAM 2 - PIERRE VOGEL in Österreich )

und hier ( eigentlich 3 Folgen ):

http://www.youtube.com/v/-Y7JzkwOdX0&hl=en

Aller-Herzlichst

Mit freundl. Gruß

Germ
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr. House

Gast
Mal wieder vollkommen falsch, Germ. :cool:

1. Die Ehe ist kein Vertrag. Das zustande kommen, also die Ehrlichkeit, könnte man mit dem zustande kommen eines Vertrages vergleichen. Wohl gemerkt: Das zustande kommen. Und auch nur könnte.

Aber gehen wir mal davon aus.....

2. Die Ehe ist klar definiert und zwar nach französischem Recht, da es sich in Frankreich abgespielt. Verstehst du? Recht. Recht vom Gesetz.

Die Ehe ist eine Institution nach französischem Recht.

3. Und ich habe starke Zweifel, dass im französischen Recht irgendwo ein Paragraph existiert, der besagt, dass man bei nicht jungfräulichkeit der Frau, die Ehe annullieren lassen kann. Annullieren.

4. Annullieren.
Keiner zwingt den Mann mit der Frau zusammen zu bleiben, aber dafür gibt es eine einfache Lösung: Scheidung. Scheidung, nicht Annullierung.
 

Germ

Aktives Mitglied
Natürlich ist die Ehe eine Art Vertrag, auch wenn's nicht so
definitiv geschrieben steht.

Die Ehe hier ist vor allem durch das Christentum geprägt;
sprich Sakrament. Die Scheidung z.B. einer katholischen Ehe
kann nur der Bischof herbeiführen. Führt er sie nicht herbei, gelten
die Eheleute nach dem Kirchenrecht als verheiratet, auch wenn sie
nach dem bürgerlichen Recht als geschieden betrachtet werden.

Du redest um den heißen Brei herum.

Tatsache ist, das die Frau den Mann belogen hat. Von daher
kann nicht zugemutet werden, dass der Mann mit einer Lügnerin
ehelich zusammenlebt. Nach dem Motto: Wer einmal lügt, dem glaubt
man nicht, ist die Ehe gescheitert. Natürlich kann die Ehe auch unter
anderen Gesichtspunkten annulliert werden. Schau einfach mal im Internet
nach.

Andere Gründe für eine Annullierung der Ehe:

§ 30 EheG: Mangel der Einwillilgung des gesetzlichen Vertreters
§ 31 EheG: Irrtum über die Eheschließung oder über die Person des anderen
Ehegatten
§ 32 EheG: Irrtum über die persönlichen Eigenschaften des anderen
Ehegatten und
§ 33 EheG: Arglistige Täuschung
§ 34 EheG: Drohung (d. h. wenn Du zur Eheschließung gezwungen wurdest,
so wie es manch armen türkischen Mädel passiert)
§ 39 EheG: Aufhebung der neuen Ehe (falls der andere Ehepartner für tot
erklärt wurde, tatsächlich aber noch lebt)

usw.

Wer den anderen schon vor Trauung in einer wichtigen Sache
belügt, hat ohnehin die Arschkarte gezogen.

Der ganze Kram um diesen Fall ist reine Anti-Islam- Propaganda. Unglaublich, dass dir das noch net aufgefallen ist. Du bist darauf reingefallen. Mach
dir nix vor.

Aller-Herzlichst

Germ
 
D

Dr. House

Gast
Natürlich! Anti-Islam-Propaganda. :rolleyes:
Glaub mir, um den Ruf des Islams zu schädigen, braucht es keine Propaganda, dass machen viele Muslime von ganz allein.

Aber darum geht es nicht.

Was du nicht verstehen willst, ist, dass die Ehe eine Institution nach französischem Recht ist. Staatliches Recht.

Kein Kirchenrecht und auch kein islamisches Recht.

Es gibt gute Gründe, warum staatliches Recht und religiöses Recht getrennt ist. Und genau hier wurde eine kleine Aufweichung dieser Trennung vollzogen: Das Gericht hat das staatliche Recht so verbogen, damit es sich mit religiösem Recht deckt. In diesem Fall Islam.

Mit was für "Argumenten" du hier kommst! :rolleyes:
Die Frau sei eine Lügnerin und deshalb könne dem nicht zugemutet werden, mit ihr verheiratet zu bleiben. :rolleyes:

Also dürfen jetzt alle Ehen annulliert werden, wenn ein Partner vorher gelogen hat? :D Und wie ich eben schon sagte, zwingt niemand den Mann, mit der Frau verheiratet zu bleiben. Er kann sich scheiden lassen. Ende.
 

Sori

Sehr aktives Mitglied
Grundsätzlich dürfen Ehen natürlich annulliert werden, wenn der eine Partner seine/n zukünftige/n im Unwissen über entscheidende Dinge gelassen und somit belogen hat, Dr. House.

Ich sehe hier auch weniger das Problem in der Annullierung der Ehe als in der Tatsache, dass die Frau sich offensichtlich nicht getraut hat, ehrlich zu sein. Ich finde es schade, dass der Mann scheinbar (denn mehr Infos als deinen zitierten Artikel - und der muss ja nicht der Wahrheit entsprechen- habe ich nicht) so sehr von seiner Religion eingenommen ist, dass er die tatsächlichen Verhältnisse in Frankreich nicht bemerken konnte oder wollte.
Also schon traurig, dass da ein Päärchen nicht offen zu einander sein kann. Von beiden Seiten aus gesehen.
 
D

Dr. House

Gast
Mir ist klar, dass Ehen annulliert werden dürfen.
Aber du hast den springenden Punkt schon aufgezeigt: entscheidende Dinge.

Gehört die jungfräulichkeit einer Frau zu diesen entscheidenden Dingen?
Meine Antwort könnt ihr euch denken, auf eure bin ich gespannt.

Ein französisches Gericht hat diese Frage bejaht und damit Frauen generell entwertet.
 

mikenull

Urgestein
Ich meine, ernsthaft ist doch sowas nur beweisbar, wenn die Braut diese "Lüge" überhaupt zugibt. Ich fordere einen Zeugen beim ersten Beischlaf!
 

Sori

Sehr aktives Mitglied
naja, Mike. das merkt mann wohl schon, ob Jungfrau oder nicht ;) Meistens zumindest.

Dr.House. Entscheidend ist ja nicht die Jungfräulichkeit, sondern die Lüge. Das ist der Punkt. Ich fände es auch nicht toll, wenn mein Partner mich in einer Sache anlügt, die für mich bedeutsam ist.

Mir persönlich wäre die Jungfräulichkeit egal, sofern der Verkehr zuvor in Maßen gewesen ist und gesundheitliche Gefährdungen ausgeschlossen wären.
Ich kann aber schon verstehen, wenn jemandem dies eben nicht egal ist, sondern auf Grund seiner religiösen Überzeugung wichtig ist.

Ich habe auch meine Prinzipien, was meine Partnerwahl betrifft und erwarte natürlich Ehrlichkeit vom meinem Partner.
Beispiel: Ich war früher militanter Nichtraucher :D. Oberflächlich gesehen ist Rauchen sicher kein Trennungsgrund. Mein damaliger Partner hat mich allerdings angelogen und heimlich geraucht. Das ist ein Vertrauensmissbrauch und für mich absolut nicht okay und auch ein grund für unser Beziehungsende. Ist für viele sicher nicht nachvollziehbar.

Die Frau hätte ihnen Verlobten meiner Meinung nach nicht anlügen dürfen. Denn sie wusste sicher, welche Erwartungen und Glaubensgrundsätze der Mann hat. Vielleicht hätte ein ehrliches Gespräch zu Beginn auch noch was retten können. Man weiß es nicht.

Ich sehe das nicht als Entwertung der Frau. Ich finde es zwar schade, dass der mann offenbar so engstirnig ist, aber es ist meiner Meinung nach sein Recht, diese Beziehung zu beenden, wenn die Frau ihn anlügt.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Keinen Sex mehr in der Ehe? Sexualität 13
K Sex vor der Ehe als Muslimin Sexualität 39
M 15 Jahre Ehe ohne Sex Sexualität 133

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    minalina_29 hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben