Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Durcheinander ... welcher Weg ist richtig ??

Mili87

Mitglied
Ich habe am Montag ein Vorstellungsgespräch ... und Mittwoch kann ich eigentlich in einer anderen Firma anfangen zu arbeiten. Besprochen ist das bereits mit der Betriebsleiterin, die ich seit Jahren gut kenne. Hierbei handelt es sich auch durchaus um eine renommierte Firma. Das klingt für viele jetzt alles ganz gut. Doch für mich ist es das reinste Chaos ... fast ein Albtraum, der mich nicht mehr loslässt.

Ich habe mich auf Arbeitsuche in Deutschland beggeben, da ich weiß, dass es sich für unsere Hauptverhandlung, in der wir, mein Verlobter und ich, uns verantworten müssen, einfach besser rüberkommt. Dass ich bei meiner "Kurzzeit-Job-Suche" ausgerechnet auf meine ehemalige Ausbilderin treffe, konnte ich nicht ahnen. "VitaminB" könnte man das nennen. Sie hat nicht gezögert, mich jetzt einzustellen, aber weiß sie ja auch nicht, dass ich doch eigentlich gar nicht in Deutschland bleiben möchte.
Ich möchte meinen Verlobten aus U-Haft zurück und dann mit dem nächsten Flieger dahin, wo unsere ganzen Sachen sind, wo wir gemeldet und vorallem noch in ungekündigten Arbeitsverhältnissen stehen. In Deutschland sind wir lediglich wegen der Verhandlung ... und aufgrund unseres Ausreiseverbots ... ich kann mich am Montag nochmal bei einer anderen Firma vorstellen ... doch ich weiß nicht mehr weiter.
Mir läuft auf der einen Seite die Zeit bis zur Verhandlung davon - andererseits weiß ich auch nicht, wie diese ausgeht. Sollte ich meinen Verlobten nicht gleich "zurückbekommen" ist das ja ein guter Zeitvertreib, nebenbei arbeiten zu gehen und nicht nur meinen Eltern ausgeliefert zu sein. Denn das ist die Hölle auf Erden und ich leide enorm unter dem Druck meiner Eltern.
Andererseits habe ich Angst, sollte ich Mittwoch diese Stelle antreten ?!
Wenn alles klappt, dann würde ich mich auch ziemlich doof dabei fühlen, nach ein paar Wochen wieder das Handtuch zu schmeißen und meiner ehemaligen Ausbilderin das Gefühl zu geben, sie nur ausgenutzt zu haben, weil ich zurück in mein glücklicheres Leben will ... weg von meinen Eltern, weg von Deutschland, zurück zu Schwiegereltern, Familie, Freunde, Leben ...

Ich weiß nicht, was richtig ist und was falsch ...
Ich weiß nicht, was wann wie am besten weitergeht ...

Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll ... wie ich mich und für was ich mich entscheiden soll ...

Woher weiß ich, welche Entscheidung die bessere ist ??
 

Anzeige(7)

Faust

Aktives Mitglied
Wie wäre es mit Ehrlichkeit? Wenn ich deinen Beitrag richtig verstanden habe, hast du doch derzeit noch einen Job. Frag doch deine Bekannte ob es nicht möglich wäre nach dem Prozess anzufangen. Wenn du nur eine Woche bei der Firma arbeitest, dann wird sie sicherlich enttäuscht sein. Spiel mit offenen Karten, dann belastest du zumindest nicht dein Gewissen. Falls sie dir dann den Job nicht gibt, frag sie doch nach einer anderen Beschäftigung in der Firma!
 

Mili87

Mitglied
Nunja, ich bin hier in Deutschland mit den gegen mich laufenden Strafverfahren nicht gerade in der Lage, wählerisch zu sein, was eine Anstellung angeht. Egal in welchem Bereich. Eigentlich muss ich schon froh sein, dass sie mich überhaupt nimmt. Meine Verhandlung wird ja entscheiden, ob ich länger in Deutschland ausharren muss oder ob ich wieder "gehen" kann ... nur ich weiß auch, dass sie mir das Leben in Deutschland zur Hölle machen kann, wenn ich sie "auflaufen" lasse, deswegen weiß ich auch nicht, was richtig und was falsch ist.

Doch wer stellt jemanden für wenige Tage bzw. Wochen ein, nur damit derjenige vor Gericht besser dasteht ??

Ich weiß einfach nicht mehr weiter...
 
C

ChriMi

Gast
"Doch wer stellt jemanden für wenige Tage bzw. Wochen ein, nur damit derjenige vor Gericht besser dasteht ??"
Hoffentlich niemand!
Weiß Deine potentielle Chefin denn von dieser Aktion? Wahrscheinlich nicht, so wie ich Deinen Kommentar verstehe? Wenn ich könnte würde ich ihr und dem Personalchef der anderen "Arbeitsgelegenheit" diesen Sachverhalt mit dem größten Vergnügen mitteilen.
Es gibt in Deutschland so viele Menschen, die nicht mit dem Gesetz in Konflikt stehen und eine Arbeit suchen. Und da kommst Du daher und hast die Stirn hier nach Rat zu fragen. Menschen wie Du widern mich an.....
 
J

Jun

Gast
Hi Mili87,

für Wirtschaft sind wir Human Ressourcen. Es ist nichts persönliches. Es ist rein geschäftlich.

Nimm den Job an. Du hast Minimum 3 Monate Probezeit und wenn überhaupt wirst du einen Zeitvertrag bekommen. Meist beschränkt auf unter zwei Jahren aus Kostengründen. Sie zahlen, du machst deinen Job und nickst ihre Bedingungen ab. Das ist Wirtschaft, ist der Deal. Wenn innerhalb der Probezeit sich deine Bedingungen ändern, sagst du danke und gehst. Es ist nicht persönliches ... .

@ChriMi wenn die Firma meint, dass sie die Richtige ist, dann ist es so. Da draußen laufen genug Selbstdarsteller ohne Plan herum. Genauso gibt es genug Leute mit Plan, die es nicht verkaufen können. Und wer wird eingestellt ... ? Ein neuer Mitarbeiter :) .

Jun
 
Zuletzt bearbeitet:
C

ChriMi

Gast
@Jun
Darum geht es mir nicht, ich finde es einfach nur unerträglich wenn jemand, der sich bereits vor Gericht verantworten muss (warum auch immer), dies mit einer Lüge zu seinen Gunsten beeinflussen möchte. Vielleicht ist mein Rechtsverständnis veraltet aber ich habe während meiner früheren Tätigkeit so viele "Unschuldslämmer" kennen gelernt und auch verteidigt, dass ich eine solche Einstellung nicht mehr tolerieren möchte. Das ist zum Einen der Grund für meinen unfreundlichen Eintrag, zum Anderen der Grund, warum ich mir einen völlig anderen Beruf gesucht habe....
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Ich habe am Montag ein Vorstellungsgespräch ... und Mittwoch kann ich eigentlich in einer anderen Firma anfangen zu arbeiten. Besprochen ist das bereits mit der Betriebsleiterin, die ich seit Jahren gut kenne. Hierbei handelt es sich auch durchaus um eine renommierte Firma. Das klingt für viele jetzt alles ganz gut. Doch für mich ist es das reinste Chaos ... fast ein Albtraum, der mich nicht mehr loslässt.

Ich habe mich auf Arbeitsuche in Deutschland beggeben, da ich weiß, dass es sich für unsere Hauptverhandlung, in der wir, mein Verlobter und ich, uns verantworten müssen, einfach besser rüberkommt. Dass ich bei meiner "Kurzzeit-Job-Suche" ausgerechnet auf meine ehemalige Ausbilderin treffe, konnte ich nicht ahnen. "VitaminB" könnte man das nennen. Sie hat nicht gezögert, mich jetzt einzustellen,
aber weiß sie ja auch nicht,
dass ich doch eigentlich gar nicht in Deutschland bleiben möchte.
Ich möchte meinen Verlobten aus U-Haft zurück und dann mit dem nächsten Flieger dahin, wo unsere ganzen Sachen sind, wo wir gemeldet und vorallem noch in ungekündigten Arbeitsverhältnissen stehen.

In Deutschland sind wir lediglich wegen der Verhandlung ... und aufgrund unseres Ausreiseverbots ... ich kann mich am Montag nochmal bei einer anderen Firma vorstellen ... doch ich weiß nicht mehr weiter.
Mir läuft auf der einen Seite die Zeit bis zur Verhandlung davon - andererseits weiß ich auch nicht, wie diese ausgeht. Sollte ich meinen Verlobten nicht gleich "zurückbekommen" ist das ja ein guter Zeitvertreib, nebenbei arbeiten zu gehen und nicht nur meinen Eltern ausgeliefert zu sein. Denn das ist die Hölle auf Erden und ich leide enorm unter dem Druck meiner Eltern.
Andererseits habe ich Angst, sollte ich Mittwoch diese Stelle antreten ?!
Wenn alles klappt, dann würde ich mich auch ziemlich doof dabei fühlen, nach ein paar Wochen wieder das Handtuch zu schmeißen und meiner ehemaligen Ausbilderin das Gefühl zu geben, sie nur ausgenutzt zu haben, weil ich zurück in mein glücklicheres Leben will ... weg von meinen Eltern, weg von Deutschland, zurück zu Schwiegereltern, Familie, Freunde, Leben ...

Ich weiß nicht, was richtig ist und was falsch ...
Ich weiß nicht, was wann wie am besten weitergeht ...

Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll ... wie ich mich und für was ich mich entscheiden soll ...

Woher weiß ich, welche Entscheidung die bessere ist ??
Seh ich das richtig,Du willst einen "doppelten Arbeitsvertrag" unterschreiben --nur,um vor Gericht taktisch "besser dazustehen"?

WAS gibst Du dort als Wohnort an?

WAS gibst Du dort als "letzte Arbeitsstelle" an?

Willst Du "unbefristet" unterschreiben,wohl wissend,daß Du den Vertrag weder erfüllen KANNST noch WILLST?

WAS sagt Eurer Rechtsanwalt zu solchen abenteuerlichen Plänen?

Betrug,Urkundenfälschung,Eingehungsbetrug...was weiß ich.

Entweder ,Du spielst komplett mit offenen Karten (und erwähnst auch das Verfahren!) oder---das Gericht "freut sich" über eine Verlängerung der Straftatenliste....

Mit Vitamin B hat das nix zu tun,eher mit der nächsten riesigen Dummheit. Es kann ein Mega-Bummerang werden.

Siehe Deine früheren Themen -- versuch mal bitte,weniger blauäugig ranzugehen.

Erwartest Du wirklich,jemand findet sich,der mit Dir "nur fürs Gericht" einen Arbeitsvertrag fabriziert ,wissend,daß der "nur paar Tage gelten soll...um besser dazustehen.." ?? Einen Scheinvertrag?
(Er wäre doch UNGÜLTIG solange Du nicht gekündigt hast/wurdest?!)

Anstiftung zur Straftat? Wie soll denn das gut gehen? :cool::eek:

Micky
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Berufswahl schlaflose Nächte/ welcher Therapeut der richtige Ich 2
B Auf dem Weg zum Abgrund Ich 20
H Ich will weg und halte es nicht lange aus Ich 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben