Anzeige(1)

Durch Selbstbefriedigung entjungfert?

Anonym

Registrierter Nutzer, anonym
Hallo,

Ich bin 20 (w) und hatte noch nie Sex gehabt, kommt aber vor, dass ich mich selbst befriedige. Nun ist es so, dass ich heute das erste Mal einen Finger in meine Scheide gesteckt habe, aber nicht vollständig, sondern höchstens 2 cm. Ich habe auch darauf geachtet, dass ich den Finger am oberen Rand einführe und nicht unten, damit das Jungfernhäutchen nicht reißt.

Als ich auf die Toilette gegangen bin habe ich am Toilettenpapier gesehen, dass da Blut dran war. Auch beim zweiten Mal abwischen. Und nach der Position des Blutes auf dem Papier zu urteilen muss es irgendwo im Bereich des Jungfernhäutchens sein. Danach habe ich die Stelle, wo das Jungfernhäutchen ist mit einem Finger noch mal abgetastet und einen Spiegel hingehalten um es mir anzuschauen. Es sah nicht so aus, als wäre etwas gerissen, zumindest habe ich keinen Reißrand gesehen, wie wenn man ein Papier in zwei Hälften reißen würde (hoffe, ihr wisst, was ich meine) oder überhaupt verletzte Haut.

Andererseits weiß ich auch nicht, wie es genau ausschaut, wenn das Häutchen gerissen sein sollte und ich habe das erste mal geschaut, wie es bei mir da ausschaut.

Meine Tage können es nicht gewesen sein, die hatte ich vor etwa zwei Wochen.

Meine Fragen sind, ob ich mich möglicherweise beim Fingern entjungfert habe und wie breit das Jungfernhäutchen für gewöhnlich ist.

Ich hoffe, dass die Frage nicht zu albern ist. Ich selbst glaube nicht, dass es gerissen ist, aber das Blut macht mich stutzig.

Und ich möchte bis zu meinem ersten Mal eigentlich noch Nicht-Entjungfert bleiben.
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,

wenn du unsicher bist, kann der Frauenarzt dir
Sicherheit verschaffen - also wenn dir das so
wichtig ist, wie du schreibst.

Gruß, Werner
 

TomTurbo

Aktives Mitglied
Es ist durchaus möglich, dass das Jungfernhäutchen nur ein bisschen einreißt.

Ich bin ein bischen verwundert, dass manche heutzutage diesem paar Quadratmillimetern Schleimhaut so eine große Bedeutung zumessen.
 
G

Gast

Gast
Die Bedeutung hat was mit der Kultur in der ich lebe zu tun.
In manchen wird noch das Bettlaken nach der Hochzeitsnacht von der Schwiegermutter kontrolliert, ob da alles ( OK ) war.
Gibt gar Ärzte die sich darauf spezialisiert haben , das wieder zu richten, der heilige Geist läßt grüßen.
Bei uns geht es mehr um das Sparbuch, zu erwartende Mitgift, die Aussteuer.
Ich bin mir zu schade, um ausprobiert zu werden, kann auch sein.
" Ich will die wahre Liebe finden und mit ihr mein Leben verbringen “.
Richtig oder unsinnig: Sex vor der Ehe....
 

Anonym

Registrierter Nutzer, anonym
Doch, diese sind dann auch noch Jungfrauen, in dem Sinne, dass sie noch nie mit jemandem geschlafen haben.
Aber von meinen vietnamesischen Eltern wurde mir schon immer gesagt, dass Männer es lieber haben, wenn sie sehen - oder in diesem Fall vermutlich spüren - wenn sie eine Frau haben, die unberührt ist, und meine Mutter sagt, das äußert sich am Jungfernhäutchen.

Außerdem möchte ich, dass das Jungfernhäutchen von der zukünftigen Person die ich liebe, von meinem zukünftigen Freund eingerissen wird, sozusagen will ich das für ihn aufsparen.
Die Vorstellung finde ich viel schöner, als die, dass ich mir das Häutchen aus Versehen selbst gerissen habe.

Nach heute werde ich das Fingern in dem Bereich auf jeden Fall lassen...

Und wegen der Sache mit dem Frauenarzt - ja, ich sollte vermutlich da hingehen, aber ein bisschen Bedenkzeit bräuchte ich. Ich war noch nie dort gewesen.
 

LadyTania

Aktives Mitglied
Zuerst mal: Ich habe vor meinem ersten Mal nie etwas "eingeführt". Nicht mal einen Tampon und trotzdem gab es weder Blut noch Schmerzen. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass es reißt. Selbst wenn du also nicht da unten rumgefingert hättest wäre es möglich, dass da kein Blut ist.

Das du wegen deiner Kultur Wert drauf legst ist absolut akzeptabel, aber ich kann es nicht ganz nachvollziehen. Geht es nicht eher darum, dass man sich für den Ehemann aufspart? Das einen eben keiner vorher so gesehen hat und so berühren durfte? Ist dieser Fokus auf das Bluten beim ersten Mal nicht sehr veraltet? - schon allein weil man doch weiss, dass es kein Beweis ist.
Ich denke, so könntest du es doch auch betrachten, oder? ;)
 
G

Gast

Gast
Klar kann es sein, dass das Jugfernhäutchen beim Fingern einreissen kann. Das ändert nix an dir als Person und damit bist du noch lange nicht weniger Wert.
Und zum Frauenarzt solltest du auch gehen, mit 20 sollte man sich schon mal zur Kontrolle untersucht haben.

Wir leben im Jahre 2016 und trotzdem gibtes trauriger Weise immer noch viele Menschen und Regionen wo dieser Tam Tam um das Jugfernhäutchen so groß ist. Meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß und vor allem absolut unterdrückend gegenüber Frauen. Sie soll sich für ihren Ehemann aufsparen und da schön drauf aufpassen dass das Jugfernhäutchen erhalten bleibt (das übringens auch beim Sport und bei frauenärztlicher Untersuchung usw. einreissen kann). Was der Ehemann vor der Ehe möglicherweise getrieben hat interessiert niemanden.

Vorausgesetzt du würdest einen Mann heiraten der aus deinem Kulturkreis wäre, das ist für ihn ja vielleicht wichtig, doch was wäre wenn man einen heiratet dem das nicht so wichtig wäre oder gar aus einem anderen Kulturkreis stammt?

Vor allem wirkt es eher so als würden die Eltern (die Mutter) diese Werte beibringen und als notwendig erklären. Das kommt nicht so rüber als würdest du dich da so wohl mit fühlen sondern dass es eher eine Verpflichtung wäre, die der Kulturkreis mit sich bringt.

Und Eltern die ihrem Kind in der heutigen Zeit und in Deutschland lebend noch diese Vorstellungen einreden oder gar noch als schön reden, die tun damit keinem einen Gefallen. Wenn man das auch so lebt und als völlig normal einredet, setzt sich nur selbst unter Druck und gibt diese altertümlichen Bräuchen wahrscheinlich auch weiter an die nächste Generation obwohl man selbst vielleicht nicht so glücklich mit war.

Es ist dein Körper und du allein solltest entscheiden was du möchtest. Denn glücklich wird man nicht, wenn man sich selbst nur unterdrückt und den Anforderungen des Umfeldes fügt.
 
G

Gast823922

Gast
Hallo also ich komme auch aus einem Kulturkreis wo es so ist, dass die meisten Frauen vor der Ehe keinen Sex haben und als Jungfrau in die Ehe gehen sollten. Ich bin männlich und mittlerweile 32 Jahre alt und ich kann dir nur sagen all das ist eig ziemlich.. unnütz wie ich finde.

Es fühlt sich nicht unbedingt "schöner" an eine Frau zu entjugfern. Was dir da deine Mutter erzählt dass Männer es lieben wenn sie eine unberührte Frau enjungfern können puh das ist echt schwierig. Kenne auch keinen Mann, der den Sex mit einer Jungfrau unbedingt schöner finden würde.

Ich kann nur aus meiner eingenen Erfahrung reden und sag dir wehr dich dagegen! Ich hab auch mit 21 zwar eine Frau meines Kulturkreises geheiratet, weil wir auch mehr oder weniger dazu gedrängt wurden, aber glücklich waren wir damit beide nicht. Mittlerweile sind wir geschieden und das war auch äußerst schwer in unserer Kultur. Meine Eltern haben mich zeitweise verstoßen und können es auch jetzt nicht leiden dass ich jetzt eine deutsche Freundin habe die schon ein Kind hat und nie verheiratet war. Alles diese mittelalter Kultur...

Nur alleine die Tatsache dass eine Frau sich bis zur Heirat aufgespart hat, bringt nicht dazu dass man sich dadurch mehr lieben würde. Eine Frau die keine Jungfrau ist die ist genauso wert. Ein Junfernhäutchen allein ist nicht der einzige Liebesbeweis.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben