Anzeige(1)

druck, situationen und lebensumstände.

Z

zoio

Gast
hallo forum. ich habe heute zum ersten mal diese seite besucht, und hoffe das ich das in zukunft nicht mehr tun muss.

ich bin erfolgreich, von aussen betrachtet. schule-check, ausbildung-check. schwieriges studium-check.
aber was in mir arbeitet, was im kreis meiner familie passiert ist seit 15 jahren eine nie endend wollende klippe, ohne klar erkennbaren grund.
kommen wir zu den menschen: 3 geschwister, davon eins, welches ihren lebenstraum wohl mittlerweile ein wenig wiedererlangt hat, nachdem 10 jahre vergangen sind, in denen es viele probleme gab.
ein anderes was wohl am unabhängigsten von uns allen ist, welches arbeitet, ihren partner liebt, zusammen mit diesem auch lebt und..naja, da läuft wohl alles, könnte man sagen, auch wenn es da zwischenzeitlich probleme gab.
das letzte hat leider anhaltende probleme finanzieller und emotionaler art. zwei kinder, die beide wunderbar sind und die ich liebe, die jedoch ohne finanzielle mittel des partners (also keine zahlungen) und nur aufgrund des geldes meiner eltern und dem meines geschwisterkindes aufwachsen, was schwierig ist.
meine mutter musste 19 jahre nicht arbeiten, da mein vater sehr gut verdiente. wir konnten uns luxus leisten, oft in den urlaub fahren, oft essen gehen, also eher kleine sachen, aber dinge an denen man merkt das man es sich leisten kann. wir hatten keine dicken autos, oder sonstwas, das nicht. verschwenderisch waren meine eltern nicht.

aufgrund der damals guten finanziellen situation machte sich mein vater selbstständig und ab diesem moment ist so einiges in schieflage geraten. gute kontakte, innovation und ein paar rücklagen sind zwar gut, wenn jedoch das glück nicht an der seite des tüchtigen ist, dann bringt das alles nichts und verschlingt das ganze geld, das fast abbezahlte haus, die nerven, die statik einer ganzen familie. also, kurzgesagt, es ging den bach runter was das finanzielle anging, weshalb meine mutter verständlicherweise wieder anfing zu arbeiten. alles kein problem, sie fand schnell einen job und das war finanziell auch soweit ok, das der absturz ein wenig aufgehalten wurde. die verschuldung wurde jedoch größer alles in allem. mein vater verdiente nicht viel, und wenn, dann nur um schulden abzubezahlen. es ging einfach nicht voran. jedes projekt das kurz vor abschluss wieder beendet wurde, zehrte an der ganzen familie, von der psyche meines vaters ganz zu schweigen. meine mutter wusste nicht genau bescheid wie es finanziell aussieht, und als sie es rausfand war es hart.
letztes jahr ging die firma insolvent, im grunde war das eine positive sache, denn so konnte man nichts mehr retten, und es war einfach vorbei dieses kapitel. mein vater wurde krank und kam dann erst nach 5 monaten wieder auf die beine.

kommen wir zu einem kleinen zwischenspurt.

das älteste geschwisterkind zog aus, fing an zu studieren, bekam ein kind und musste das studium abbrechen, baute sich jedoch eine gutes leben auf, in der nähe meiner eltern.
das zweite zog aus, fand sich gut ein in den ganzen ablauf "da draussen", studierte, alles gut soweit.
das dritte zog aus zum studium, studierte erfolgreich bis kurz vor dem abschluss ihres bachelors. das studium wurde unterbrochen als es in der alten heimat war und mit einem damaligen freund von mir zusammenkam. schnell war ein kind unterwegs und es zog wieder zu meinen eltern. es war eine sehr schwierige zeit, aber es ging. dann kam das zweite kind...es war schwierig, und es hält an.
von dem partner bekam und bekommt es kein geld, obwohl dieser dazu verpflichtet wäre. er hat eine ausbildung gemacht, arbeitet jedoch nicht in dem erlernten beruf, sondern studiert etwas, ohne aussicht auf erfolg. warum nicht gezahlt wird hat folgenden grund: ein bild das aufrecht erhalten werden soll. das bild einer familie, mutter vater kind.

alles hängt nun von meiner mutter ab, die aber ebenfalls nicht viel verdient.
meine schwester die mittlerweile mit ihren zwei kindern zuhause wohnt, ohne geld vom partner zu bekommen, denn wenn sie es einklagen würde, wäre ja die beziehung kaputt, ohne abschluss ihres studiums und ohne wahren abtrieb aufgrund der situation.
mein vater, der zwar mittlerweile einen job hat, welcher aber keineswegs viel geld bringt.

und ich, ja ich bin in zwei tagen mit meinem studium fertig und mich belastet daran alles. ich liebe meine familie und mich zieht alles negative runter. körperlich,seelisch,geistig. und ich studiere etwas so nervenzerreißendes,das auch diese situation alleine mich teilweise geistig zur strecke bringt. ihr könnt euch vorstellen was das ganze in mir auslöst. ich kann nicht einfach so vor mich hin studieren wie andere kommilitonen, deren eltern verdienen, die sich verlassen können auf so ziemlich alles.
nein, ich mach mir ständig gedanken und sorgen um die existenz meiner eltern, meiner schwester, allem. wird es für sie noch weiter so scheiße weitergehen,kann das ganz nicht mal anhalten und sich zu einem besseren wandeln? wie kann ich helfen, wie komme ich aus dem ganzen raus, was kann ich verdammt nochmal tun?

und jetzt das: meine mutter wird in ein paar wochen wohl keine arbeit mehr haben. ALLES könnte zusammenbrechen. kein geld mehr für die existenz.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ich, 24 jahre, männlich.
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Urgestein
Hallo, Zoio,

insgesamt eine schwere Situation für die gesamte Familie.
Aber es gibt doch auch einen Lichtblick, Du und Dein hoffentlich erfolgreich abgeschlossenes Studium.
Sachprobleme kann ich auf die Distanz nicht lösen und auch kaum raten, ohne mehr Details zu kennen.
Aber mir scheint auch eher, daß Du jetzt Deine Kräfte auf Deine Aufgaben konzentrieren mußt, damit Du voran kommst. Deine Familie - Du aber auch - ihr könnt jetzt mal langsam ein Erfolgserlebnis verkraften.

Ich rate Dir, Deine Kräfte sinnvoll einzusetzen, auch gut zu schlafen. Kraft wird benötigt!! Was schief geht, geht schief. Aber das, worauf Du Dich konzentrierst, hat hohe Erfolgschancen. Und wenn Du in einer Sachfrage Rat benötigst, dann frag wieder an.

Die Probleme in Deiner Familie kannst Du nicht lösen, zumindest nicht auf einmal, falls Du überhaupt dort an einer Lösung mitarbeiten möchtest. Jedoch macht es auf allen Seiten Sinn, wenn einer zielstrebig auch etwas erreicht... und man kann sich gegenseitig auch mal Mut zusprechen und moralisch unterstützen. Und das wird Dir leichter fallen, wenn Du Erfolge vorweisen kannst. Du zeigst Deiner Familie, was sie vielleicht auch weiß, nur vielleicht auch wieder vergessen hat: Wenn man sich auf sein Ziel konzentriert und konsequent daran arbeitet, sind die Erfolgschancen auch besonders hoch. Und Erfolg motiviert.. zuerst Dich, dann die Familie. Und ist man motiviert, löst man eher Probleme, als wenn man in allen Bereichen frustriert oder durch Mißerfolge erschöpft ist.

Alles Gute,
Nordrheiner
 
G

Gast

Gast
Ich kann mich Nordrheiner nur anschließen: konzentriere Deine Kraft auf die Beendigung Deines Studiums; konzentriere Deine Kraft auf Positives und setze sie sinnvoll ein.

Was Deine Familie angeht: ich glaube Dir, dass Dich das ganze sehr runterzieht; man liebst seine Geschwister und seine Eltern und will, dass es ihnen gut geht. Du kannst sie auch emotional unterstützen. Allerdings wird eines nicht gehen: DU wirst kaum etwas verändern können. Wenn die Menschen, von denen es abhängt, nicht selbst etwas tun, dann wird sich nichts ändern. Du kannst sie nicht ändern. Wenn Deine Schwester ihren Unterhalt für die Kinder nicht einklagen will, damit nach außen alles toll aussieht - Deine Eltern dies auch noch unterstützen, in dem sie ihre weniges Geld mit ihr teilen - warum sollte sie an der Situation etwas ändern wollen. Es ist halt sehr bequem und man geht den Konflikten aus dem Weg. Insofern ist es für ihre persönliche Entwicklung vermutlich hilfreich, wenn Deine Eltern finanziell nun doch nicht mehr können: SIE muss dann handeln (lernen) und ihr Recht einfordern - ihren Kindern zuliebe. Natürlich kann man sie da emotional unterstützen, den Weg wird sie alleine gehen müssen. Gleiches gilt für Deine Eltern: sie selbst sind verantwortlich für das Leben, dass sie gewählt haben. Nur sie selbst können es ändern.

Ich habe so ein bisschen das Gefühl, dass viele Personen (Eltern und Schwester) in Deiner Familie absolut konfliktunfähig sind und sich vor ihrer eigenen Verantwortung herumdrücken und damit notwendigen Konsequenzen aus dem Weg gehen. Mit dem Resultat, dass sich nichts verändert und der Karren mit offenen Augen immer mehr in den Dreck gefahren wird. Letztlich nur deshalb, weil irgendwie keiner sich traut rechtzeitig (!) zu sagen: so gehts nicht - wie gehts dann?

Dass es immer irgendwie weitergeht, zeigt ja Deine Mutter, die einen Job gefunden hat - auch Dein Vater hat wieder einen. Wären die Konsequenzen evtl. früher gezogen worden, dann hätte er jetzt einen besser bezahlten Job als jetzt. Man hätte Rücklagen etc. Wobei es müsig ist sich über Vergangenes Gedanken zu machen. Obwohl: nicht ganz - aus der Vergangenheit kann ich lernen und mir überlegen, welche Fehler habe ich gemacht, was lerne ich daraus und wie will ich zukünftig so handeln, dass ich die gleichen Fehler nicht wieder mache. Letztlich machen sowohl Deine Eltern als auch Deine Schwester immer wieder das gleiche: sie harren so lange in der Situation aus bis es nicht mehr geht. In dem Fall wird anscheinend Deine Mutter ihren Job verlieren. Wenn dies so sein sollte - dann wäre JETZT die Möglichkeit sofort a) sich nach einem neuen Job umzuschauen, b) ihrer Tochter zu sagen, dass sie sich selbst um GEld kümmern muss und somit sich mit dem Vater ihrer Kinder auseinandersetzen muss und c) evtl. der Vater schaut, ob er nicht einen besser bezahlten Job bekommt - und / oder man kann sich überlegen: wie muss ich mich finanziell aufstellen, dass ich mit weniger GEld auskomme?

Ich weiß, dass ich nicht einfach und vor allem Du kannst eigentlich nur zuschauen und bei bestimmten Dingen unterstützen - aber handeln und verändern können sich die Menschen nur selbst.

Ich drücke Dir jedenfalls für die Prüfungen die Daumen und bemühe Dich, Dich emotional stärker abzugrenzen und Deine Kraft sinnvoll einzusetzen. Alles Gute.
 
Z

zoio

Gast
ich danke euch beiden. meine mutter kann ihren job behalten, ich habe mein studium sehr gut abgeschlossen und bin in freudiger erwartung auf meine zulassung zum master! es tat gut sich das alles von der seele zu schreiben und ich bin euch von herzen dankbar für die worte!

mit freundlichen grüßen
zoio
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben