Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Drohung, Gewalt und Nachstellung - Einstweilige Verfügung abgelehnt

G

Gast

Gast
Guten Tag

Vor kurzem habe ich schon einmal hier geschrieben.
Es ging um meinen Ex der mir ununterbrochen Nachstellt, droht und mich heftig beleidigt.
Jetzt habe ich endlich Mut gehabt zur Polizei zu gehen und ihn anzuzeigen.
Es wurde alles zu Protokoll genommen und ich habe sämtliche Nachrichten von ihm abgegeben - als Beweis.
Mir wurde gesagt, ich soll anschließend auf das Amtsgericht fahren und einen Antrag auf eine Einstweilige Verfügung stellen.
Habe ich auch getan.
Was soll ich sagen ... das muss ich jetzt sacken lassen , denn laut Bearbeiterin auf dem hiesigen Amt : " es tut mir leid aber ich sehe noch keinen Grund für eine einstweilige Verfügung, dafür ist zu wenig passiert.
Zu wenig ?
Beleidigung , Bedrohung , schlecht machen auf diversen Ämtern , Gewalt und Hausfriedensbruch !!!
Was Bitteschön soll denn noch passieren ?
Ich bin fassungslos und fühle mich so sehr in Stich gelassen,
Alleine mag ich nicht mehr das Haus verlassen und mein Telefon steht nicht still.
Er macht mich in der KITA schlecht und hetzt mir das Jugendamt auf dem Hals und alles nur weil ich keine Beziehung will.
Was kann ich denn jetzt noch tun?
Muss ich mir denn das wirklich alles bieten lassen?
Meine Kinder bekommen alles mit und das tut mir so leid.
Er droht mir ständig, das er mir unseren Sohn wegnimmt. Ich habe bald keine Kraft mehr. Unter anderem haben wir beide das gemeinsame Sorgerecht. Habe ich denn überhaupt noch ein Recht auf ein ruhiges Leben mit meinen Kindern?
 

Anzeige(7)

V

Vogelfrei

Gast
Unglaublich ! Damit darf er wirklich nicht durchkommen. Nimm dir einen Anwalt. Du musst dagegen vorgehen. Auch für deine Kinder. Und tuhe mir ein gefallen passe auf sie auf wenn sie nicht zu ihm wollen dann egal was er zu dir sagt höre auf deine Kinder. Nämlich sie zu schützen ist jetzt auch wichtig denn deinen Mann scheint es wohl egal zu sein wie es euch damit geht.

Ich wünsche dir viel Kraft, es war ein Mutiger schritt zur Polizei zu gehen lasse dich von den schreiben jetzt nicht ab würgen gehe dagegen vor! Holt euch Hilfe.
 

Querdenker

Aktives Mitglied
Tja, leider ist das so in Deutschland, mehr als lächerlich diese Gesetze. D.h. der Staat lässt dich hier komplett hängen, du musst also selbst aktiv werden. Und genau das kann ich dir nur empfehlen und zwar mit der maximalen Härte. Anwalt wurde schon genannt, vielleicht auch Selbsthilfegruppen, Weißer Ring, was auch immer. Hole dir soviel Verstärkung wie nur irgendwie möglich (und wenn es nur moralische Unterstützung ist). Weihe Familie, alle Freunde, Bekannten, Firma usw. ein und baue maximalen Druck. Solche Vollpfosten kapieren es leider nicht anders. Ich wünsche dir gaaanz viel Kraft und Durchhaltevermögen.
 

Ichundwir

Neues Mitglied
Hallo, das könnte meine Geschichte sein... Nur das es sich bei mir um meine Mutter handelte.
Nach Kontaktabbruch meinerseits genau dasselbe "Spiel"...
Ich habe unsere Telefonnummer geändert, auch das fand sie raus... Sie verleumdete mich überall... Kiga, Hebamme, Nachbarn, wildfremde...
Schaltete das Jugendamt ein und letztendlich ging sie vor Gericht um das Umgangsrecht mit den Enkeln einzuklagen...
Das wurde ihr verwehrt, dennoch sind wir zum Schutz unserer Kinder und uns selbst über 600 km weit weggezogen.
Ich bin der Überzeugung das meine "Mutter" an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leidet.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben