Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Drohung an Schule

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Berdine

Aktives Mitglied
Nein es war nicht dumm. Denn Mobbing kann zu Gewalttätern führen. Ich glaube, das sind die Leute, die sich zwar zu verteidigen wissen, aber trotzdem negative Gefühle kassieren.
Amokläufer wurden sicher nicht totgekuschelt. Das ist das große Problem, weil viele einfach meinen sich in ihren Hass gegen Gräueltaten reinzusteigern, dass sie den Menschen nicht mehr sehen. Mir ist es hingegen egal, was die Schule von mir denken mag. Weil ich mich damit nicht identifiziere, von Schusswaffen Gebrauch zu machen.

Es war natürlich dumm, die Schule zu bedrohen. Was hast du erwartet? Dass man sich denkt, was will uns der Verfasser damit sagen, wir müssen Mobbing prüfen? Es ist ein klarer Sachverhalt, der an die Polizei weiter gegeben wird.

Die Schule weiß nicht, was du tun wirst, wenn du so eine Drohung schreibst. Wirst du danach handeln oder schreibst du das einfach mal so hin. Jeder andere wäre auch zur Polizei gegangen, hätte er so eine Mail erhalten. Und dass du dann von einer Psychologin begutachtet wirst und dann die die Konsequenzen zieht, dich einweisen zu lassen, bei dem Hass, den du versprühst, ist auch logisch.

Du hast nichts erreicht dadurch, ausser, dass du jetzt polizeibekannt bist. Du hast nichts gegen die Mobber erreicht!

Du gibst für alles die Verantwortung ab: dass du nicht arbeitest, deine Drogenkarriere. Es ist kein logischer Schluss, dass man mit deiner Vergangenheit so leben muss. Das war deine und nur deine Verantwortung und deine Entscheidungen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

Gelöscht 88259

Gast
Hallo?!

Du hast einer Schule geschrieben, dass du dich rächen wirst. Dass da sofort die Polizei eingeschalten wurde, halte ich für absolut richtig.

Du bist drogenabhängig und gehörst in Therapie. Unfair finde ich das überhaupt nicht.

Mach erstmal einen Drogenentzug und suche dir einen Job.
 
N

Nachteinweiser

Gast
Mit dem Begriffen bist du schnell bei der Hand, nur verbirgst du was von deiner Seite aus mit dazu beiträgt.
Was ist dein Anteil daran das es soweit gekommen ist?
Kannst nichts dafür genau wie andre die dann behaupten.
Hätte der bestohlene kein Geld gehabt, sich nicht gewährt, wäre ich nicht in Versuchung gekommen den umzuhauen..
Der ist schuld daran das ich jetzt im Knast sitze, warum hat der das nicht freiwillig rausgerückt.
Wenn ich raus bin ist der dran.
Genau so handelst du nun auch durch diese Drohung, Ursache und Wirkung verdrehen.
Hätten die nicht gemobbt.....gäbe es keine Drogen!!
Lass dir helfen:
 

dr.superman

Aktives Mitglied
@nex2
du weißt doch gar nichts über gespräche im lehrerzimmer, weder zu deiner schulzeit, noch jetzt. warum fragst du denn nicht einfach mal jemanden, wie das so war bzw. ist?
und du als schüler musst bestimmt keinen lehrer vor mobbing retten. lehrer ist ein job. man geht nach hause und gut ist. ob und wann und wie ein schüler einen blöd findet....
da braucht es schon ziemlich lange, bis man das dann mit nach hause nimmt. dass schüler lästern, ist doch klar. wir lehrer lästern über die schüler doch auch. mittags, wenn man echt fertig ist, sitzt man im lehrerzimmer und erzählt sich kuriose geschichten über bestimmte schüler, die man am tag erlebt hat.
 

Stroodle

Mitglied
Du bist Drogenabhängig, das ändre erst mal , bevor du dem Rest der Welt deine Verachtung entgegenschleuderst.
Von Shrooms kann man nicht abhängig werden. Bitte informieren bevor man sofort verurteilt und Drogen verteufelt. 🤨 Magic Mushrooms werden bereits sehr erfolgreich in der Therapie bei Depressionen angewandt, genauso wie Weed. Nicht alle Drogen sind schlecht. Mit dem richtigen Umgang dieser kann man aus vielen psychischen Leiden herauskommen.
Lieber Nekura,

Drogen sind ein ganz großer Teil deiner Probleme. Ich denke das weisst du selber sehr genau. Und nein, du kommst nicht damit zurecht, sorry. Du bist in vielerlei Hinsicht abhängig:

-von Drogen
-von deiner Ex
-vom Staat, der dich ernährt
Das mit den Drogen hättest du lieber nicht geschrieben, da stürzen sich sofort alle drauf und ein Großteil der Schuld wird auf das vermeindliche Teufelszeug geschoben.
Mir haben Shrooms ebenfalls bei meinen Problemen geholfen, haben Türen geöffnet und mich mit wichtigen Dingen konfrontiert die ich zuvor weggesperrt hatte. Ich bin sehr dankbar für diese Heilung der Natur. Auch wenn es mit Vorsicht zu genießen ist.

Du hast viel Scheiße mitmachen müssen. Viele Mobbingopfer bekommen keine Hilfe, auch wenn sie darum bitten. Habe es an meiner Schule mehrfach miterlebt. Da wurde immer gern weggeschaut anstatt zu helfen. Sogar im Beisein des Lehrers wurde eine Freundin gezwungen Kreide zu essen, keiner hat etwas gemacht. Eine absolute Frechheit! Regt mich bis heute auf dass ich mich in dem Alter für meine Freundin stark machen musste und damit das Risiko eingegangen bin, selbst auf die Fresse zu bekommen....

War sicher kein kluger Schachzug, eine Drohmail zu schreiben aber ich kann deine Wut verstehen. Ich hoffe, dass du einen guten Weg findest, diese Wut in etwas positives zu kanalisieren. Vielleicht hilft dir Kampfsport um deinem Ego mal einen kleinen Boost zu geben und dich nicht mehr so angreifbar zu fühlen?
Ich hoffe du schaffst es dein Leben in die Bahnen zu lenken, die du für richtig hälst. Lass dich nicht unterkriegen und mach dich stark. In der heutigen Zeit ist ein dickes Fell Gold wert. ;)
 

Uri

Aktives Mitglied
Das mit den Drogen hättest du lieber nicht geschrieben, da stürzen sich sofort alle drauf und ein Großteil der Schuld wird auf das vermeindliche Teufelszeug geschoben.
Da "stürzen" sich zu recht viele drauf, weil es eben statistische Werte gibt, die belegen, dass bestimmte Drogen bestimmte Risiken beinhalten.
Für einige Menschen vielleicht nicht - für andere schon. So ist das mit den Risiken.
Mir haben Shrooms ebenfalls bei meinen Problemen geholfen,
Nicht von Dir auf andere schließen.
Vielen Leuten haben Drogen leider eben nicht geholfen - im Gegenteil, sie entwickelten erst die richtigen Probleme.

Neben den gesundheitlichen und psychischen Risiken, nehmen viele Menschen auch deshalb Drogen, weil sie von ihren Problemen fliehen (bzw. eine scheinbar positive Ersatzkompensation suchen - anstelle das Problem direkt zu lösen).
 

Stroodle

Mitglied
Da "stürzen" sich zu recht viele drauf, weil es eben statistische Werte gibt, die belegen, dass bestimmte Drogen bestimmte Risiken beinhalten.
Für einige Menschen vielleicht nicht - für andere schon. So ist das mit den Risiken.

Nicht von Dir auf andere schließen.
Vielen Leuten haben Drogen leider eben nicht geholfen - im Gegenteil, sie entwickelten erst die richtigen Probleme.

Neben den gesundheitlichen und psychischen Risiken, nehmen viele Menschen auch deshalb Drogen, weil sie von ihren Problemen fliehen (bzw. eine scheinbar positive Ersatzkompensation suchen - anstelle das Problem direkt zu lösen).
Daran merkt man, dass du keine Ahnung von Shrooms hast. Diese machen nicht abhängig und man kann sie nicht jeden Tag nehmen, das geht zu sehr auf die Psyche.
Das diese psychische Probleme auslösen ist so auch nicht richtig. Wenn psychische Probleme vorhanden aber noch nicht "ausgebrochen" sind, wie z.B. Schizophrenie, können diese ausgelöst werden wenn man Drogen nimmt. Allerdings würden sie auch ausgelöst werden wenn man ein Traumata oder einen Schock erfährt, hat also nichts mit der Droge an sich zu tun. Drogen zaubern dir keine Psychosen die nicht schon vorher da waren. Deswegen: informieren bevor man Mist schreibt!

Auch Shrooms als Mittel gegen Depressionen habe ich mir nicht ausgedacht, das wird inzwischen ganz gezielt von Psychologen eingesetzt. Die Erfolge sprechen für sich.
Ebenso ist Weed eine medizinische Wunderpflanze, wird aber sofort verteufelt.

Abgesehen davon ist es nicht schlimm wenn man sich abends mal eine Tüte gönnt oder am Wochenende mal mit seinen Freunden Pilze nimmt. Spaß ist nicht verboten wenn es um Drogen geht. Den Umgang damit muss man eben lernen und es wird immer Leute geben die das nicht hinbekommen. Daher werfe ich mal hier deine Aussage an dich zurück: schließe nicht von einzelnen Personen auf alle Menschen. Wer sich abends ein Feierabendbier gönnt ist auch nicht gleich ein süchtiges Wrack also ganz locker bleiben. Die Welt geht nicht gleich unter nur weil du mal eine Tüte rauchst oder Pilze nimmst.
 

Enjoy97

Aktives Mitglied
Von Shrooms kann man nicht abhängig werden. Bitte informieren bevor man sofort verurteilt und Drogen verteufelt. 🤨 Magic Mushrooms werden bereits sehr erfolgreich in der Therapie bei Depressionen angewandt, genauso wie Weed. Nicht alle Drogen sind schlecht.
Psychoaktive Substanzen weisen Nebenwirkungen, insbesondere auf psychischer Ebene, vor. Zudem kann es zu einer psychischen Abhängigkeit kommen. Das geht auch bei Cannabis und Mushrooms.
Nur weil medizinische Anwendung möglich ist und hilfreich sein kann, sollte die Gefahr nicht übersehen werden: Sonst käme es nur zu unnötiger Glorifizierung solcher Substanzen.

Wenn du in diesem Bereich anscheinend so eine große Expertise mitbringst, erzähl doch mal welche Qualifikation dich diesbezüglich zum Experten macht?
 

Stroodle

Mitglied
Psychoaktive Substanzen weisen Nebenwirkungen, insbesondere auf psychischer Ebene, vor. Zudem kann es zu einer psychischen Abhängigkeit kommen. Das geht auch bei Cannabis und Mushrooms.
Nur weil medizinische Anwendung möglich ist und hilfreich sein kann, sollte die Gefahr nicht übersehen werden: Sonst käme es nur zu unnötiger Glorifizierung solcher Substanzen.

Wenn du in diesem Bereich anscheinend so eine große Expertise mitbringst, erzähl doch mal welche Qualifikation dich diesbezüglich zum Experten macht?
Nein, Shrooms können nicht abhängig machen. Bitte nicht solche Falschaussagen einfach in den Raum stellen.

Habe nie behauptet ein Experte zu sein aber ich bin mir sicher dass ich von dem Thema mehr verstehe als du.^^ Habe mich lange damit beschäftigt weil ich nichts in meinen Körper werfe was ich nicht genau kenne. Und glorifizieren tue ich nichts, ich sage nur was diese Drogen für Leute mit psychischen Leiden tun können. Das wird nämlich gerne weggelassen von den Gegnern.
 

Enjoy97

Aktives Mitglied
Nein, Shrooms können nicht abhängig machen. Bitte nicht solche Falschaussagen einfach in den Raum stellen.

Habe nie behauptet ein Experte zu sein aber ich bin mir sicher dass ich von dem Thema mehr verstehe als du.^^ Habe mich lange damit beschäftigt weil ich nichts in meinen Körper werfe was ich nicht genau kenne. Und glorifizieren tue ich nichts, ich sage nur was diese Drogen für Leute mit psychischen Leiden tun können. Das wird nämlich gerne weggelassen von den Gegnern.
D.h. du hast gegoogelt?

Sorry, aber ich studiere Psychologie, was Neurologie, bio. psychologie und psychoaktive Substanzen beinhaltet. Ich werfe solche Aussagen also ziemlich getrost in den Raum: Es geht nicht um die Abhängigkeit von der Substanz, sondern um die Abhängigkeit von dem induzierten Rauschzustand! Also völlig wurst was du dir reinziehst, du kannst süchtig nach dem Rauschzustand werden. Im Sinne von: "Mir geht es nur gut, wenn ich auf Droge bin. Also bin ich so oft es geht drauf" ;)

Nimm dein Wissen aus Fachbüchern und wissenschaftlichen Papern.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben