Anzeige(1)

Drei Enkelkinder - dreimal Chaos

A

annakarina

Gast
Klaro kann man nun die Leute fertig machen. Aber man kann sie auch unterstützen. Also:
Meine Nachbarin erlebt Schlimmes dahingehend. Kennt nur ihren 1. Enkel. Den zweiten kennt sie nicht. Aber sie weiß von ihm. Nun hat sie erfahren, dass es einen dritten gibt. Den kennt sie gar nicht.
Sie ist stark suizidgefährdet. Ich hab die Kinder kontaktiert. Aber keiner hat sich gemeldet.
Was ist da los? Das ist grausam. Was mach ich nur?
 

Anzeige(7)

C

chrismas

Gast
Ich würde auch sagen, dass du dich da heraushalten solltest, denn du kennst die näheren Umstände nicht und wenn jemand Suzidgefährdet ist, dann das meist auch nicht ohne Grund und hier sollte sich deine Nachbarin entsprechende Unterstützung holen und im Rahmen dieser Unterstützung versuchen, sich wieder den eigenen Kindern anzunähern und nicht über Dritte, wie zum Beispiel dich.
 

Möpp Mööp

Mitglied
Klaro kann man nun die Leute fertig machen. Aber man kann sie auch unterstützen. Also:
Meine Nachbarin erlebt Schlimmes dahingehend. Kennt nur ihren 1. Enkel. Den zweiten kennt sie nicht. Aber sie weiß von ihm. Nun hat sie erfahren, dass es einen dritten gibt. Den kennt sie gar nicht.
Sie ist stark suizidgefährdet. Ich hab die Kinder kontaktiert. Aber keiner hat sich gemeldet.
Was ist da los? Das ist grausam. Was mach ich nur?
Deine Absicht ehrt dich und ich denke, dass du ein mitfühlender Mensch bist, aber ich finde auch, dass du dich da nicht einmischen solltest. Du kennst nur eine Seite der Geschichte: Ihre. Da sollte man vorsichtig sein. Generell, nicht nur in diesem Fall.

Woher hast du eigentlich die Adressen der Enkel? Hat sie sie dir gegeben und dich gebten, für sie zu intervenieren, oder wie bist du da ran gekommen?
 

Tine

Sehr aktives Mitglied
Klaro kann man nun die Leute fertig machen. Aber man kann sie auch unterstützen. Also:
Meine Nachbarin erlebt Schlimmes dahingehend. Kennt nur ihren 1. Enkel. Den zweiten kennt sie nicht. Aber sie weiß von ihm. Nun hat sie erfahren, dass es einen dritten gibt. Den kennt sie gar nicht.
Sie ist stark suizidgefährdet. Ich hab die Kinder kontaktiert. Aber keiner hat sich gemeldet.
Was ist da los? Das ist grausam. Was mach ich nur?
Nichts solltest du machen der Versuch die Kinder zu kontaktieren war ok sie wollen nicht also solltest du das akzeptieren man weis ja nicht was vorgefallen ist würde meinen Erzeuger auch nicht sehen wollen nichtmal wenn er im sterben liegt.
 
A

annakarina

Gast
Das klingt hart, Tine, aber du wirst deine Gründe haben. Aber wenn es solche Gründe gar nicht gibt? Was dann? Sollte man dann nicht helfen?
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Annakarina, ich bitte Dich, verrenn Dich nicht!

Du kennst nur die Schilderung Deiner Nachbarin! Die ist subjekiv gefärbt!

Es gibt immer Gründe für Zerwürfnisse zwischen den Generationen. Und meist ist es die Elterngeneration, die den größeren Anteil daran hat. Daß Deine Nachbarin Dir erzählt, es gäbe keine Gründe für den Kontaktabbruch ihrer Kinder ist ganz typisch für solche Situationen. Die Elterngeneration blendet ihren Anteil bewußt oder unbewußt aus und gerade das ist so verletzend für die Kinder. Solange Deine Nachbarin nicht in der Lage ist ihren Anteil zu sehen, werden sich die Kinder immer wieder abwenden.

Es ist nett von Dir, daß Du Dir Gedanken über Oma und Enkel machst, aber Du hast keinen Einblick in die Verstrickungen innerhalb dieser Familie.

Du kannst zu Deiner Nachbarin freundlich sein, ihr Gesellschaft leisten, ihr zuhören, mit ihr gemeinsam die Trennung von den Kindern und Enkeln betrauern. Du kannst sie ermutigen, ihre Verhaltensweisen zu betrachten und sich zu fragen wann sie ihre Kinder so nachhaltig verletzt hat.

Und vielleicht wird die Zeit und Einsicht auf beiden Seiten irgendwann Kontakt ermöglichen.

Aber hör bitte auf die Kinder oder gar die Enkel anzuschreiben. Versetz Dich doch bitte mal in deren Lage! Sie werden das als übergriffig empfinden! Sie werden den Eindruck gewinnen, was ja wohl auch stimmt, daß ihre Mutter Dir gegenüber ihren eigenen Anteil schöngeredet bzw. verschwiegen hat. Sie werden sich erneut nicht gewürdigt oder gar verleumdet fühlen. Du erzeugst Wut und Mißverständnisse und vergrößerst durch solche Briefe die Kluft anstatt sie zu verkleinern!

Und bitte schreib auf gar keinen Fall die Enkel an oder nimm wohlmeinend Kontakt zu ihnen auf. Ich war so eine Enkelin. Ich weiß wie scheußlich das ist, wenn jemand meint, Nachrichten der Oma überbringen zu müssen. Ich habe unendlich daran gelitten, weil es mich als Kind komplett überfordert hat und mich jedes Mal in einen fürchterlichen Loyalitätskonflikt gebracht hat.

Versuch bitte die Sicht der Kinder und Enkel mit in den Blick zu nehmen und nicht nur die Deiner Nachbarin.
 

Silan

Aktives Mitglied
Kein Kind bricht völlig ohne Grund den Kontakt zu seinen Eltern ab. Die Kinder werden ihre Gründe haben, dass deine Nachbarin ihre Enkel nicht sehen darf, ja noch nicht einmal von ihnen erfahren sollte. Respktiere die Entscheidung der Kinder. Sie werden wissen, warum sie so entschieden haben.
 

Katzenfräulein

Aktives Mitglied
Hallo annakarina,

ich kann meinen Vorpostern nur zustimmen.
Lass dich vor allem nicht in etwas reinziehen, was dich im Grunde nichts angeht. Und lass dich von der alten Dame nicht ausnutzen. Wer andere (und vor allem komplett fremde Personen) vorschickt, um die eigenen Probleme zu lösen, verdrängt den eigenen Anteil an den Ereignissen, die zum Kontaktabbruch führten.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Ich kann mich da auch nur anschließen.
Es ist nett, dass du helfen willst, aber ich kann auch verstehen, dass die Kinder nicht auf deinen Kontaktgesuch reagieren. Du bist für die doch eine vollkommen Fremde (oder kennst du die Kinder persönlich)? Kannst du dir nicht vorstellen, dass es für die Kinder auch irgendwie befremdlich ist , einen Brief/Anruf/Mail von einer Fremden zu bekommen, die einen über sehr private Familienangelegenheiten anspricht und da eventuell auch beeinflussend/überredend eventuell anklagend agiert? Ich würde mich vor so etwas gruseln oder als Frechheit empfinden.

Wie auch schon gesagt, kannst du nicht wissen, was da vorgefallen ist. Bird on the wire hat das sehr gut gesagt. Oft sehen Eltern nicht ihren eigenen Anteil an der Schuld. Sich einzugestehen, dass man als Elternteil versagt hat oder da zumindest einige schwerwiegende Fehler gemacht hat, schaffen viele nicht. Wenn ich mal Kinder haben sollte, werde ich auch einen Teufel tun, meiner "Mutter" Kontakt zu denen zu ermöglichen. Angenommen du würdest meine Mutter treffen, würde sie dir wahrscheinlich auch erzählen, was sie für eine tolle aufopfernde Mutter war und ich das undankbare fiese Kind, was ihr aus purer Bosheit die Enkel vorenthält. Da würdest du sicher auch denken:" ach die arme Frau , wie kann man nur so grausam zu der sein", aber glaub mir, Kinder haben da meist sehr gute Gründe , warum sie ihre eigenen Kinder von solchen Personen fernhalten.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Enkelkinder, ich darf sie nicht sehen! Familie 33

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben