Anzeige(1)

Diskriminierung von Schuldirektorin

Karisa

Neues Mitglied
Hallo liebes Forum!

Wir haben heute unsere Mathearbeiten zurückbekommen und zudem die Noten gesagt bekommen, die wir auf den Zeugnissen erhalten werden.
Ich und eine Freundin von mir haben eine 6, eine weitere Freundin hat eine 5 und noch eine Mitschülerin die heute nicht da war hat wahrscheinlich auch eine 6 oder 5.
Unsere Lehrerin bat uns alle, bis auf meine Freundin die auch eine 6 hatte, den Raum zu verlassen.

Die beiden führten ein Gespräch und meine Mathelehrerin, die zugleich auch die Schuldirektorin ist, hat ihr gesagt, dass ich und die 2 anderen die auch eine schlechte Note in Mathe haben, schlechter Umgang für sie sei. Sie solle sich andere und bessere Freundinnen suchen. Sie hörte damit gar nicht mehr auf und versuchte immer und immer wieder 2-3 bestimmte Personen, die eine 1 in Mathe haben, als Freundinnen vorzuschlagen.
Zudem würde ich und die 2 anderen beiden die Schule nicht ernst nehmen und wir würden nur unsere letzten Schulmonate dort absitzen wollen.

Das aber stimmt überhaupt nicht. Ich und meine Freundin die in Mathe eine 5 geschrieben hat, kommen ursprünglich nicht von Gymnasium und haben daher viele Defizite in anderen Fächern, die wir aufarbeiten müssen. Wir stehen aber sonst auch in keinem Fach schlechter als 4.

Und nun meine Frage : Darf sowas ein Lehrer sagen, vor allem als Schuldirektor?
Soll ich mir das gefallen lassen?
 

Anzeige(7)

Karisa

Neues Mitglied
Könntest du mir vielleicht auch erklären warum? Sie selber hatte ja auch eine 6 und wie ich schon erwähnte, haben wir ansonsten in den anderen Fächern gute Noten.
Aber selbst wenn ich überall nur schlechte Noten hätte, sucht man sich doch seine Freunde nicht nach den Noten aus.
 

LaFamille

Aktives Mitglied
Du hast recht,wenn Du sagst,daß man sich nicht vorschreiben lassen muß,mit wem
man sich anfreundet.
Deine Lehrerin habe ich so verstanden,daß sie dazu rät,mehr für die Schule zu tun.
Mancher Umgang ist nicht eben förderlich.Kann selbst ein Lied davon singen.Als ich in der
7.-9. Klasse war ,dachte ich auch,Zweien und Dreien würden schon reichen.Heute,im Nachhinein ärgere ich mich,u.a. auch darüber,daß es damals niemanden gab,der mir mal den Kopf gewaschen hat.
"Kein Fach schlechter als genügend" klang jetzt nicht unbedingt nach guten Noten...


LG

LaFamille
 
T

Tztz...

Gast
Ich denke eher schon, dass man den Vorgang als Diskrimierung bezeichen kann: eine Herabwürdigung von Individuen und Ungleichbehandlung, sozialer und gesellschaftlicher Art.

Ausgangspunkt jeder Diskriminierung kann eine Bewertung von Menschen anhand von tatsächlichen oder zugeschriebenen gruppenspezifischen Merkmalen sein. Beispiele hierfür sind:
Geschlecht oder sexuelle Orientierung (Sexismus, Heterosexismus, Heterophobie)
Herkunft, Abstammung, Hautfarbe oder Ethnie (Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, übersteigerter Nationalismus, Chauvinismus)
Religion oder politische Anschauung (Christenverfolgung, Judenfeindlichkeit, Islamophobie, Politische Verfolgung)
körperliche oder geistige Fähigkeiten und körperliches Erscheinungsbild (Ableism, Behindertenfeindlichkeit, Lookism, Audismus)
soziale Herkunft, Sprache oder Alter (Klassismus, Altersdiskriminierung)
Von Diskriminierung könne man sprechen, wenn das individuelle Handeln erkennbare Folgen habe, welche eingetreten seien, „weil Akteure andere Akteure aufgrund wahrgenommener sozialer oder ethnischer Merkmale als ungleiche bzw. minderwertige Partner angesehen und, im Vergleich zu den Angehörigen des eigenen Kollektivs, entsprechend abwertend behandelt haben.
Diskriminierung

Problem stellt dar, dass das kaum einen interessiert, wenn so offen gegen Grund- und Menschenrechte verstoßen wird.

Die beiden führten ein Gespräch und meine Mathelehrerin, die zugleich auch die Schuldirektorin ist, hat ihr gesagt, dass ich und die 2 anderen die auch eine schlechte Note in Mathe haben, schlechter Umgang für sie sei
Könnte man als Diskriminierung bezeichnen, besonders schlimm, falls ihr noch minderjährig seid, und noch schlimmer, dass es von einer Schulleiterin kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Monarose

Gast
Die Lehrerin geht davon aus, dass sich die Leistungen des Mädchens durch den Kontakt mit euch verschlechtert haben. Das kann sie sicher belegen, sonst würde sie es nicht äußern. Daher hat sie einen Rat erteilt. Mehr nicht.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben