Anzeige(1)

Diskriminiert wegen Maskenpflicht ?

_cloudy_

Urgestein
Deine Hysterie und irrationale, überzogene Angst ist ausschließlich Dein eigenes Problem und nicht das Problem der erkrankten Menschen.
Diese Menschen haben nicht für Deine Gefühlslage gesundheitlichen Schaden zu erdulden oder gar zu sterben und sie müssen sich wegen Deiner persönlichen aus der Luft gegriffenen Panik auch nicht einsperren lassen.
Wenn Dir das winzige Risiko einer Lungenkranken Person mit Attest ohne Maske zu begegnen und das noch viel, viel mikroskopischere, unwahrscheinlichere Risiko durch diese Person mit Covid-19 infiziert zu werden und der rechnerisch unwahrscheinliche Fall an dieser Infektion dann auch zu sterben zu hoch ist, dann steht es Dir frei da Heim zu bleiben und Dich selbst aus Angst einzusperren. Das kannst Du frei entscheiden und machen um Dich so vor der gefühlten Bedrohung zu schützen. Du hast aber nicht das Recht anderen Menschen, weil sie Lungenkrank sind, ihre Freiheitsrechte zu entziehen oder sie unter der Maske zum Sterben zu verurteilen damit Du Dich besser fühlst und ruhig ohne deine übertriebenen Ängste einkaufen gehen kannst.

Natürlich hat man nicht das Recht einen anderen Menschen bewusst und absichtlich oder bewusst fahrlässig mit einer Krankheit zu infizieren aber ein Lungenkranker der im Supermarkt ohne Maske einkaufen geht erfüllt diesen Tatbestand mit Nichten.
Wenn dem so wäre, so wäre jeder der früher schon einmal mit einem Schnupfen und ohne Maske zur Arbeit erschienen ist oder der ohne zu wissen, dass er ein Wirt von Grippeviren oder eines bakteriellen Infekts war, eine andere Person damit angesteckte weil er in der Vergangenheit keine Maske getragen hat, ein Verbrecher und das träfe höchstwahrscheinlich auf alle zu und somit auch auf Dich Kollege. Und ja, theoretisch kann man auch an einer Grippe, einer Mandelentzündung o.Ä. sterben der Unterschied liegt lediglich in der Todesrate und die ist bei Covid-19 nicht mal abschließend geklärt, die Zahlen sind da sehr, sehr ungenau.

Das offene Zelebrieren des Sozial-Darwinismus ist im Übrigen absolut köstlich, wirklich hochgradig amüsant und vielsagend. Als freiheitlicher Mensch weiß man momentan wirklich nicht ob man über diese Realsatire dauerhaft lachen oder an ihr verzweifeln soll.

Wenn man etwas derart selbstentlarvendes liest was in der Implementierung Folgendes bedeuten würde:
„Friss oder Stirb! Maskenpflicht ist das Diktum der Zeit! Wem es nicht gelingt sich an das neue Diktat der Gesellschaft anzupassen, weil er erkrankt ist, wird zwangsläufig ausselektiert werden. Ausnahmen für bestimmte Individuen? Unterschiedliche gesundheitliche Bedürfnisse verschiedener Menschen? Never! Hier herrscht das Gleichheitsdiktat! Nur der, der die Maske tragen kann hat ein Recht in der Gesellschaft zu partizipieren. Die Lungenkranken, pah, die können den Erstickungstot sterben, Hauptsache Vater Staat befreit mich von meiner irrationalen Angst und unbegründeten Panik vor wenigen schwer Vorerkrankten ohne Maske und zwingt diese nicht ausschlaggebende Minorität diese zu tragen AUS PRINZIP oder sperrt sie ein, damit ich ein Gefühl von Scheinsicherheit haben kann.
Denn in meinem narzisstischen Weltbild ist mein Gefühlszustand wichtiger als die Leben und die Rechte irgendwelcher erkrankter Menschen! Was sind die auch einfach krank, schön blöd und rücksichtslos von denen!“
, denkt man echt man ist im falschen Film!



Die persönliche Freiheit endet tatsächlich dort wo die eines anderen beginnt und wo man einem anderen Menschen aktiv schadet.
Die Menschen mit schweren Atemwegerkrankungen die keine Maske tragen schränken Dich allerdings weder in Deiner Freiheit ein noch fügen sie Dir Schaden zu. Du hingegen plädierst dafür diesen Menschen entweder per Gesetz die Bewegungsfreiheit zu rauben und sie in ihren Wohnungen einzukerkern und aus dem öffentlichen Raum zu entfernen oder ihnen durch das Aufzwingen der Maske aktiv, konkreten gesundheitlichen Schaden zuzufügen und ihren Tod in Kauf zu nehmen.
Willkommen im Forum.:)

Du hast so einen leidenschaftlichen Vortrag gehalten, da will ich dir schon antworten.
Ich gebe dir auch gleich mal recht. Jetzt wenn ich das lese, finde ich mich auch ziemlich hysterisch.:D

Leider ist der Rest ziemlicher Unsinn.
Diese Maskenfrage ist zu vergleichen mit der Frage "wen würdest du retten? Deine Mutter oder ein Flugzeug mit 100 fremden Menschen".
War rein hypothetisch, weil in echt natürlich kein Mensch ohne Maske in ein Geschäft kommen würde, und das wohl auch kein schwer Lungenkranker versuchen würde.
Dem würde man den Einkauf erledigen, und draussen darf er ohne Maske herumspazieren. Also keiner muss qualvoll im Supermarkt sterben.

Weisst du, lungenkrank bin ich selber, und eine alte kranke Mutter habe ich auch noch.
Insofern möchte ich nicht 20 evtl. coronainfizierten aber doch so lieben Oma Resis begegnen.
Kannst du bis hier noch folgen?

Du schreibst, ich würde deren Kauf in Tod nehmen, während sie mir keinerlei Schaden zufügen würden.
Du hast leider wirklich keine Ahnung, noch nicht einmal von den übertragungswegen.

Und nocheinmal für alle, die noch weinen, wie man so böse sein kann, den Kranken verbieten zu wollen, ohne Maske in ein Geschäft zu gehen:
In den Pflege- und Altenheimen besteht seit Wochen Besuchsverbot.
Bitte etwas Hirn einschalten, dass es wohl nicht die beste Idee wäre, wenn schon kein Besuch, dann wenigstens ohne Maske in den Supermarkt?

Und zum Schluss: Dein Nichtwissen über das Infizieren mit dem Virus erschreckt mich schon, muss ich ehrlich sagen. Was du da beschreiben möchtest ist wirklich, dass da keiner ansteckend ist und nichts übertragen wird.
Du hast wirklich keine Ahnung.[/QUOTE]
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Catley77

Namhaftes Mitglied
Ich würde mich sofort bereit erklären, so jemandem den Einkauf mitzumachen.

Das ist eine echt wunderbare Idee, Cloudy - ganz ernst und von Herzen:love: gemeint!
Da gibts in deiner wie in jeder Stadt zentrale Stellen, wo man nachfragen und sich ggf. melden kann, zB hier:


Oder viele weitere Stellen - du bist da Internet-technisch pfiffiger als ich und wirst das Passende finden!
 

Aron39

Mitglied
Eine Arbeitskollegin von mir leidet unter Asthma und darf absolut keine Maske tragen. Einkaufen muss sie trotzdem und erntet dafür böse Blicke und wurde auch schon von anderen Kunden die meinen Ordnungshüter spielen zu müssen darauf angesprochen und denunziert. Ich halte diese Maskenpflicht sowieso für übertrieben und finde es nicht gut wie manche damit umgehen. Vor kurzem habe ich auch gelesen, dass ein Mann eine Frau geschlagen hat nur, weil sie gehustet hat. Ich finde es gibt noch etwas viel gefährlicheres als den corona Virus und das sind die Menschen selbst. Wie seht ihr das?
Ja ich sehe es auch kritisch mit der Masken Pflicht, aber primär aus sozialer Sichtweise!

Ich frage mich wi sollen sich denn die 7 Millionen Harz4 empfänger so eine teure Maske leisten?

Peter Harz hatte damals noch nicht an Corona gedacht.
 
A

Alböguhl

Gast
Ja ich sehe es auch kritisch mit der Masken Pflicht, aber primär aus sozialer Sichtweise!

Ich frage mich wi sollen sich denn die 7 Millionen Harz4 empfänger so eine teure Maske leisten?

Peter Harz hatte damals noch nicht an Corona gedacht.
Gibt bei uns Stoffmasken, waschbar, für 3,50 €
Ist ganz allein Ihre Entscheidung, für was sie Ihr Geld ausgeben.
Harz4 ist kein Einkommen, dient nur der Überbrückung bis wieder gearbeitet wird.
 

Angua

Aktives Mitglied
Hey, hast Du den Virus gesehen wie der durch die Maske blockiert wurde, erzähl mal.
Mach den Versuch: Nimm eine Schüssel und schütte Mehl hinein. Ziemlich das gesamte Mehl befindet sich in der Schüssel. Nimm es wieder heraus. Dann lege ein Sieb darüber und schütte dieselbe Menge Mehl hinein. Was passiert?
Dasselbe ist es auch mit der Maske.
 

Sadie02

Aktives Mitglied
Ich habe letztens gelesen, dass das mit der Maske sehr wohl was bringt. Und der Abstand sowieso.

Da gibts wohl unterschiedliche Ansichten.

Der Chef der Weltärztekammer, Dr. Montgomery, hält die Mundschutzpflicht für Unsinn. Es schwankt wohl hin und her.
Ich bin sonst auch nicht so aggro wie ich hier geschrieben habe, aber es ging etwas mit mir durch, als ich gelesen habe, dass für manche Leute Asthma anscheinend etwas sein soll, was man beim Psychotherapeuten heilen kann.
 

Gast X

Namhaftes Mitglied
Mach den Versuch: Nimm eine Schüssel und schütte Mehl hinein. Ziemlich das gesamte Mehl befindet sich in der Schüssel. Nimm es wieder heraus. Dann lege ein Sieb darüber und schütte dieselbe Menge Mehl hinein. Was passiert?
Dasselbe ist es auch mit der Maske.
Also der Virus sei 1000 x kleiner als ein Millimeter im Durchmesser, wurde heute noch von einem Experten im TV erklärt.
Oder ich hatte auch schon mal geschrieben, man muss den Virus unter einem Mikroskop 1600 fach vergrößert darstellen, damit man den mit dem menschlichen Auge überhaupt sieht.
Mehl sehe ich aber auch so (auch die Staubpartikel) , deswegen ist der Vergleich Banane.

Das kannst Du also mit einem Mehlwurm oder dem Mehl überhaupt nicht vergleichen., Mehl nehme ich zum Brot backen. Das backe ich jetzt selbst, damit ich nicht ständig mit Maske zum Bäcker muss.
Hat zwar etwas gedauert, bis ich mal Hefe gefunden habe;) soviel zum Thema Mehl.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Voce hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Voce hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Voce hat den Raum verlassen.
    Chat Bot: Voce hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben