Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Die Zeugen Jehovas

R

Rennschnecke

Gast
Ich hoffe das ich diesen Thread überhaupt eröffnen darf.

Bei mir waren heute 2 Damen der Zeugen Jehovas eine davon kenne ich pesönlich.
Ich respektiere ihren Glauben nur komme ich damit nicht klar das sie Lebensrettende Bluttransfusionen ablehnen.

Ich habe die Beiden Damen direkt darauf angesprochen wenn es einen Nahestehenden Menschen Kind, Enkelkind oder der geliebte Partner wäre der diese Transfusion benötigen würde ob sie ihn sterben lassen würden.
Sie wichen mir erstmals mit anderen Argumenten aus.
Aber ich lies nicht locker und sie sagten mir sie würde gegen eine Transfusion sein und für ihren Glauben.
Das hat mich sehr erschüttert.
Ich habe vor langem mal diesen Beitrag gefunden einfach erschütternd
Jehovas Zeugen, Der Wachtturm und Angelique Perrota

lg Rennschnecke
 

Anzeige(7)

R

Rennschnecke

Gast
Danke dir Mäuschen für deine Antwort .

Alles liebe und Gute dir und deinen Kindern

lg.Rennschnecke
 

Marcus

Aktives Mitglied
[FONT=&quot]Hallo Rennschnecke![/FONT]

[FONT=&quot]Die Zeugen Jehovas glauben, daß das Blut die Seele des Menschen sei.[/FONT]
[FONT=&quot]Es steht so in ihrer interpretierten Bibel und ist nichts anderes, als ein Irrtum.[/FONT]
[FONT=&quot]Wahrscheinlich aufgrund einer fehlerhaften Übersetzung.[/FONT]

[FONT=&quot]Vermutlich wollen sie vermeiden, daß sich Seelen „vermengen“, was natürlich auch Blödsinn ist.[/FONT]

[FONT=&quot]Ich finde es sehr bedenklich, wenn Menschen aufhören, ihren Verstand zu benutzen und alles glauben, ohne zu verstehen.[/FONT]

[FONT=&quot]Das nennt man Aberglaube und dieser ist nicht viel mehr wert, als gar keiner.[/FONT]

[FONT=&quot]Ich finde, wer religiöse Dinge verbreitet, der sollte einigermaßen wissen, wovon er redet und es vor allem selbst verstehen.[/FONT]

[FONT=&quot]Wenn Du die Zeugen fragst, bekommst Du in der Regel ausweichende Antworten, weil sie eben selber oft keinen Schimmer haben.[/FONT]

[FONT=&quot]Viele Grüße[/FONT]

[FONT=&quot]Marcus [/FONT]
 
L

Lilyan

Gast
Ich habe mich mit einer Frau angefreundet die zu den Zeugen Jehovas gehörte . Mein Sohn war krank und brauchte Spenderblut . Die Frau hat mich davon abbringen wollen meinen Sohn diese medizinische Hilfe zukommen zu lassen . Ich habe sofort den Kontakt abgebrochen .
Heißt es nicht du sollst nicht töten oder macht euch die Welt untertan . Ich denke das wir die Intelligenz haben und uns diesen Fortschritt zu nutze machen wenn wir diesen zB. bei einer Bluttransfusion benötigen . Wenn es Gott in dieser Form gäbe hätte er uns nicht das gegeben zu dem wir fähig sind uns zu helfen .
 
Q

*quasi*

Gast
Hm, z.T., Marcus. sie beziehen sich auch auf eine Stelle im Neuen Testament (Luther z.B.), in der der Austausch und die Aufnahme von Blut verboten wird. Einige der wenigen Dinge, die auch Jesus selbst nie aufgehoben hat.
Ich bin irgendwie - nein, ich gehöre NICHT zu den Zeugen Jehovas - mit diesem Thema auch noch nicht ganz durch, denn es ist nicht so eindeutig wie die Lockerung des Sabbats oder der Ernähungsvorschriften und Co.
Vielleicht kommen ja noch ein paar Beiträge zu diesem Thema - ich suche selbst noch sehr nach Klarheit. Vermutlich aber kann und wird diese nur von Gott kommen können.
Gruß quasimodo
 
E

EuFrank

Gast
Hallo Rennschnecke!

Ich hoffe das ich diesen Thread überhaupt eröffnen darf.

Bei mir waren heute 2 Damen der Zeugen Jehovas eine davon kenne ich pesönlich.
Ich respektiere ihren Glauben nur komme ich damit nicht klar das sie Lebensrettende Bluttransfusionen ablehnen.

Ich habe die Beiden Damen direkt darauf angesprochen wenn es einen Nahestehenden Menschen Kind, Enkelkind oder der geliebte Partner wäre der diese Transfusion benötigen würde ob sie ihn sterben lassen würden.
Sie wichen mir erstmals mit anderen Argumenten aus.
Aber ich lies nicht locker und sie sagten mir sie würde gegen eine Transfusion sein und für ihren Glauben.
Das hat mich sehr erschüttert.
Ich habe vor langem mal diesen Beitrag gefunden einfach erschütternd
Jehovas Zeugen, Der Wachtturm und Angelique Perrota

lg Rennschnecke
Nach meinen Erfahrungen bringen Diskussionen mit denen gar nichts.

Aber wie ist es eigentlich um den juristischen Aspekt dieser Sache bestimmt? Darf man zB ein Kind sterben lassen, das entsprechende Eltern hat (die die Bluttransfusion aus religiösen Gefühlen ablehnen)? Das kann ich mir nicht vorstellen. Mo, wie ist das? Muss auch gerade an Travolta und seinen Sohn denken. Aber das ist amerikanisches Recht.

Also für mich geht das gesundheitliche Wohl des Kindes vor.
 
C

collie

Gast
Für mich mag jeder glauben an was er mag. Ich als Mutter kann es nur nicht nachvollziehen (wie auch im Fall Travolta) dass man als Elternteil, sein Fleisch und Blut sterben lässt.

Was passiert da? Eine Art Gehirnwäsche? Ich selbst habe ein Bekannte die schon seit vielen Jahren zu den Zeugen Jehovas gehört, ständig verbrettert sie das ganze Haus, weil man Ihr einredet die Welt geht unter. Sie hat Ihr eigene Tochter mit 15 auf die Straße gesetzt weil sie sich einer Blinddarmoperation unterziehen musste und sie sich die Zustimmung beim Jugendamt geholt hat.

Was geht in diesen Menschen vor?
Ein Nachbar von mir hat eine Tochter die während Ihrer Studienzeit den Zeugen beigetreten ist, seit 15 Jahren sucht er Sie.... er geht daran zu Grunde.....

Wie weit darf ein Glaube gehen?

LG Collie
 

Sigi

Sehr aktives Mitglied
Für mich mag jeder glauben an was er mag. Ich als Mutter kann es nur nicht nachvollziehen (wie auch im Fall Travolta) dass man als Elternteil, sein Fleisch und Blut sterben lässt.

Was passiert da? Eine Art Gehirnwäsche? Ich selbst habe ein Bekannte die schon seit vielen Jahren zu den Zeugen Jehovas gehört, ständig verbrettert sie das ganze Haus, weil man Ihr einredet die Welt geht unter. Sie hat Ihr eigene Tochter mit 15 auf die Straße gesetzt weil sie sich einer Blinddarmoperation unterziehen musste und sie sich die Zustimmung beim Jugendamt geholt hat.

Was geht in diesen Menschen vor?
Ein Nachbar von mir hat eine Tochter die während Ihrer Studienzeit den Zeugen beigetreten ist, seit 15 Jahren sucht er Sie.... er geht daran zu Grunde.....

Wie weit darf ein Glaube gehen?

LG Collie
Hi, die Frau mit dem Haus zubrettern hat nen Dachschaden, und der hat nichts mit einer Religionszugehörigkeit zu tun. Solche Leute mit Dachschaden gibt es überall. Die nächste mit so einem Schaden arbeitet bei Opel, deswegen ist Opel auch nciht schuld an ihrem Dachschaden.

Zur Bluttransfusion ein ganz persönlicher Kommentar. Alle Zeugen, die das machen, weil sie nicht davon überzeugt sind, haben ein Persönlichkeitsproblem und sind Nachläufer. Wenn einer davon überzeugt ist, ist es seine Sache (das Thema Kinder lass ich hier mal ganz raus, würde zu weit gehen).

Wenn ich heute Krebs bekomme, meckert auch keiner, ob ich eine bestimmt Chemotherapie mache oder nicht. Man legt es mir nahe, man bringt Beweise, aber lässt mich allein entscheiden und es steht nirgends was in der Bildzeitung davon. Entweder solche Fälle gehören auch in die Bild-Zeitung (oh weh, in der Welt möchte ich nicht mehr leben) oder man lässt sich ihrer Entscheidung bewusste Zeugen auch in Ruhe. Entscheidet euch.

Sigi

PS: mein Kommentar geht nicht darum, wer hier recht hat, mich kümmert auch nicht die Auslegung der Zeugen, sondern die Menschenrechte, sich seine medizinische Behandlung selbst auszusuchen, da werd ich richtig wütend.....
 
C

collie

Gast
Hi, die Frau mit dem Haus zubrettern hat nen Dachschaden, und der hat nichts mit einer Religionszugehörigkeit zu tun. Solche Leute mit Dachschaden gibt es überall. Die nächste mit so einem Schaden arbeitet bei Opel, deswegen ist Opel auch nciht schuld an ihrem Dachschaden.

Zur Bluttransfusion ein ganz persönlicher Kommentar. Alle Zeugen, die das machen, weil sie nicht davon überzeugt sind, haben ein Persönlichkeitsproblem und sind Nachläufer. WEnn einer davon überzeugt ist, ist es seine Sache (das Thema Kinder lass ich hier mal ganz raus, würde zu weit gehen).

Wenn ich heute Krebs bekomme, meckert auch keiner, ob ich eine bestimmt Chemotherapie mache oder nicht. Man legt es mir nahe, man bringt Beweise, aber lässt mich allein entscheiden und es steht nirgends was in der Bildzeitung davon. Entweder solche Fälle gehören auch in die Bild-Zeitung (oh weh, in der Welt möchte ich nicht mehr leben) oder man lässt sich ihrer Entscheidung bewusste Zeugen auch in Ruhe. Entscheidet euch.

Sigi

Sigi ich versteh jede Religion die Lebensrettende Maßnahmen unterbindet nicht, und greife nicht die Zeugen Jehovas an.

Mit dem Dachschaden hast du wohl recht.... da stimm ich dir zu.

LG Collie
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben