Anzeige(1)

Die wahre Liebe?

1967

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

warum ich mich hier "offenbare"?
Ich kann leider niemand anderen damit belästigen.

Ich weiss, mich werden die meisten hier anfeinden, beschimpfen.
Aber ich bin eigentlich ein recht netter Kerl (sagt man, nicht ich), meine Lebenspartnerin habe ich vor vielen Jahren kennengelernt, gerade als ich (mit 20) meine erste Liebe verloren hatte. Beziehungen davor hatte ich nie (wollte ich nicht, nur one night). Meine Lebenspartnerin wurde dann schwanger, ich habe zu Ihr gehalten und beigestanden.
Die letzten Jahre waren nicht immer einfach, es gab viele schlechte wenig gute Zeiten. Heute weiß ich Glücklich war ich nie. Aber ich bin ein sehr unsicherer/devoter Mensch, der es allen recht machen will.

Zum Thema.
Ich 41, seit über 15 Jahren in einer Beziehung, Tochter 16.
Sie 25 seit 4 Jahren in Beziehung, Tochter 4, seit einigen Monaten Verheiratet (passt ja).

Seit ca. 2 Jahren sind wir Kollegen.Anfangs fand ich Sie nur sehr (hübsch, sorry bin ein Mann) und sympathisch. Wir sind zusammen essen in die Kantine, haben lustig gequatscht ...
Richtig kennen lernten wir uns erst im letzten 1/2 Jahr. Anfangs nur mit immer Intensiveren Gesprächen, teilweise frivol. Dann immer persönlicher/tiefer.
Eines Tages, berührte ich Sie an der Brust, Sie Ohrfeigte mich leicht (völlig berechtigt). Ich machte auf beleidigt (sehr unfair), das war der Auslöser. Sie entschuldigte sich bei mir (die Ohrfeige war ein reflex), ich allerdings spielte weiter beleidigt. Als ich in Ihre Augen schaute, sah ich den Schmerz, ich hatte Sie tief verletzt/getroffen. Sofort Entschuldigte ich mich viele male, ich wollte Sie nicht verletzten ich sah es als Spiel.Sie brach in stille tränen aus. Da wußte ich wie wichtig ich Ihr bin. Ich konnte es erst gar nicht glauben, aber auch Sie war mir sehr wichtig. Die nächsten Tage wurden wir sehr vertraut, ich merkte wie nah Sie mir steht. Da ich merkte das ich mich verknallt hatte, wollte ich klarschiff machen.
Wir hatten abgemacht immer ehrlich zueinander zu sein, darum mußte ich rausrücken.
Also gestand ich Ihr meine Gefühle, so wird die Sache gekärt, ich bekomme meine Abfuhr und gut. Dem war nicht so.
Ich bat Sie kurz in mein Auto (Tiefgarage, da sind wir ungestört) und sagt Ihr die Wahrheit. Anstatt mich zurechtzustutzen fing Sie wieder zu weinen an (und sie ist eine sehr starke/harte/ direkte Frau) und teilte eine Gefühle.
Seit dem reden wir sehr ehrlich und offen über wirklich alles, uns unsere Gefühle, Probleme, Ängste... Kein Mensch weiß so viel von mir, ich fühle zum ersten mal im Leben FREI. Ich sage das was ich denke/fühle direkt. Zum ersten mal in meinem Leben habe ich keine Scham mehr wirklich kein SCHAM. Nichts ist peinlich, wir reden ehrlich über alles. Ich bin Glücklich wenn ich in Ihrer nähe bin.
Ich habe nicht mehr damit gerechnet solche Glücksgefühle in meinem leben zu fühlen. Das ist vielleicht schwer zu verstehen, aber ich habe die letzten Jahre ein große Mauer um meine Seele gebaut, an mich kommt keiner ran.
Aber Sie hat meine Mauer zerbrochen, einfach so. Ich Ihre. Wir sind "Zuhause".

Sie,
über Sie will ich nicht so viel preisgeben, das wäre Ihr gegenüber nicht fair.
Nur soviel.
Sie liebt mich, wirklich, so wie ICH bin, ohne Einschränkungen, mit all meinen Fehlern und Ängsten.
Sie ist wunderschön, meine absolute Traumfrau, auch vom aussehen her (aber das ist es nicht, was mich so fertigmacht).
Sie ist taff, weltoffen, sehr erfahren, hat viel mitgemacht (auch Krankheiten, harte Krankheiten, jetzt Akut schon wieder).
Sie, steckt in einer Ehe in der sie alles regeln muss (mit einem Mann der zum Jähzorn neigt).

Sie ist die die Liebe meines Lebens.
Das macht mich fertig, nicht die Problematik unserer Ehen, nein Sie macht mich fertig, ich kriege Sie nicht aus meinem Kopf.
Ich kann meine Hände nicht von Ihr lassen (wir hatten noch keinen Sex) obwohl jederzeit ein Kollege (die reden bestimmt schon über uns) reinkommen könnte.
Ich frage Sie unsicher (ich bin immer noch ein wenig unsicher, da ich das alles nicht glauben kann) "ich nerve, ich weis , Tschuldigung", Sie sagt "Du kannst mich nicht nervern, ich kenne dich, ich weis warum du machst was du machst, das ist OK, wir müssen nur aufpassen".
Wir wissen beide das wir unsere Beziehungen zuerst regeln müssen.
Wir wissen beide das wir dann vielleicht keine Zukunft zusammen haben (beide unglücklich in der Beziehung ist ein schlechter Start für eine neue Beziehung).
Wir wollen beide erstmal unsere Leben klären und wenn wir dann noch die gleichen Gefühle haben, dann erst werden wir zusammen Leben.

Warum schreibe ich das alles?
Ich werde mich von meiner Lebenspartnerin trennen, nicht heute aber sehr bald.
Sehr bald, da ich meine Lebenspartnerin nicht hängenlassen kann (Probleme auf der Arbeit).
Für unsere Tochter ist es eh besser wenn wir uns trennen, ist wenigstens ein klarer schnitt.
Und der ist besser als die miese stimmung die immer herrscht und die meine Tochter kaputtmacht (ich liebe meine Tochter und mache sie kaputt).

Ich muss mein Leben in den griff kriegen und dann ist Sie vielleicht noch für mich da (für mich und meine Tochter, wenn die dann bei mir bleiben mag).
Sie muss Ihr leben ändern (Ihre Gesundheit steht auf dem spiel), aber ich habe Ihr geraten erstmal die Ehe zu kitten, wenn Sie glaubt dort eine Chance zu sehen.
(Ich hoffe Sie verlässt Ihn)
Bis dahin lieben wir uns weiter. Mein Koppf sagt "Das ist schlecht, unfäir", aber ich/wir können uns nicht dagegen wehren.

So, nun haut drauf
Gruß
G.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast G., also dann "haue" ich mal ;) ...

... warum meinst du muss eine Liebe (die zwischen deiner Kollegin und dir) zwei andere (die zu euren Ehepartnern) zerstören, mit ihnen in Konkurrenz treten? Du erlebst die Liebe und das Glück und das erste was dir einfällt ist, das "in den Griff" zu bekommen und das eine Gute für ein anderes, bestehendes zu opfern. Wirst du dann diese neue Liebe für die "ganz neue" ebenfalls aufgeben?

Warum nicht beide Frauen lieben - jede auf die Art, die zu dieser Beziehung passt? Dann musst du auch nicht warten oder unter Zeitdruck etwas "klären". Es ist ja nicht so, als ob du zu einer Vollzeitstelle noch eine zweite hinzubekommen würdest - in Beziehungsdingen und in der Liebe läuft es normalerweise anders: Eine neue Liebe erweitert den Horizont und schenkt mehr Freiheit. Ist es nur Gier und Ausbruch, kommen Lügen ins Spiel, diese schränken die Freiheit und das Wohlgefühl ein, die Lebensqualität sinkt. Irgendwann (oder jetzt schon) kannst du nicht mehr ruhig schlafen und bist von deinem Ziel und deinem Wollen völlig besessen.

Mit den Steinen der Mauer, die eben eingerissen wurde (zum Glück und schön für dich!) baust du eine neue auf.

Es muss einen anderen Weg geben und ich wünsche dir und euch ausreichend Fantasie, ihn zu finden!

Gruß, Werner
 

1967

Aktives Mitglied
Mit den Steinen der Mauer, die eben eingerissen wurde (zum Glück und schön für dich!) baust du eine neue auf.

Es muss einen anderen Weg geben und ich wünsche dir und euch ausreichend Fantasie, ihn zu finden!

Gruß, Werner
Hallo Werner,

danke für deine Worte. Du hast recht, ich kann nicht mehr schlafen.
Mittlerweile ist die Situation noch schwieriger.
Freitag hat Sie mir mitgeteilt, sie hat mit Ihrem Mann über die Beziehung gesprochen (nicht über uns), so wie ich Idiot es ihr geraten habe.
Es war ein offenes Gespräch, bis tief in die Nacht.
Mir hat Sie gesagt, sie würde die Beziehung zu Ihm beobachten und Er würde ggf. ausziehen. Das hat mich total umgehauen und ich brach im Büro in tränen aus (ich sitze allein im Einzelbüro).Sie hat mich unter Tränen getröstet, mir gesagt "nur ich bin in Ihrem Herzen", trotzdem war Sie den rest des Tages sehr in sich gekehrt und lies mich nicht richtig durch.
Sie gab mir nicht einmal einen Abschiedskuss ins WE, hat sich bisher auch nicht per Msn gemeldet.
Chaos, Angst, Wut (spielt Sie mit mir?) im Kopf habe ich nur noch, trotzdem ich mich hier bemühe ein liebevoller Vater zu sein.
Ich weis nicht mehr ein noch aus.
Gruß
G.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sara7

Aktives Mitglied
nur so zur erinnerung...will deine gefühle für die kollegin auf keinen fall in frage stellen...

also nur so zur erinnerung:

verliebtheit ist egoistisch...
da ist man hungrig...will seine bedürfnisse stillen...




liebe aber ist selbstlos, bedingungslos...das sieht man nicht auf seine bedürfnisse, sondern auf die des anderen und auch den anhang behält man dabei im blick...

liebe verlangt auch nicht erfüllt zu werden...sie ist einfach...

und sie hat zeit...sie ist zeitlos...
 

1967

Aktives Mitglied
Danke Sara7,

ja Liebe ist Zeitlos und Selbstlos.

Es ist aber sehr schwer zu warten.
Auch wenn ich dazu bereit bin, ich es Ihr auch gesagt habe zu warten, so fällt es mir doch sehr schwer.
Bin ich egoistisch?, ja bin ich.
Bin ich darum nur ein wenig verknallt?
Nein, ich sehe das Sie sich verändert, leidet, ohne meinen Einfluß.
Darum leide ich. Ich versuche Ihr ein Freund zu sein, ohne Sie zu drängen und nach einiger Zeit öffnet Sie sich, sagt mir wieder was Sie bedrückt.

Sorry, früh Morgends, fast nicht geschlafen, brauche einen Freund zum Reden der nicht Sie ist.
Ist verdammt schwer.

Danke an euch
G.
 

1967

Aktives Mitglied
Bin jetzt im Büro,

viel zu früh, aber allein und habe etwas Zeit bevor der Tag dann losgeht.

Ich habe mein engangspost noch einmal gelesen, stimmt hört sich alles ziehmlich Ego an.
Um die ganze Situation ein wenig zu erklären werde ich doch etwas von Ihr erzählen.
Ich hatte bereits erwähnt, sie ist Krank.
Sie leidet schon seit sie sehr jung ist unter Essstörungen, teils runter auf 45Kg. Therapie, Höhen, Tiefen ...
Vor ca. 3 1/2 Jahren hat Sie dann Ihre Tochter bekommen, seit dem ging es bergauf, eigene Wohnung mit Ihrem Freund zusammen, trennung von den Eltern, Sie fühlte sich besser.
Sie teilte Ihre Gefühle mehr mit, kam sich nicht mehr nur als nichtig und belastend(für Ihre Eltern )vor.
Seit ein paar Monaten geht es wieder los, ich wußte ja anfangs nichts von Ihren ES, hatte auch noch keine Beziehung zu Ihr.
Ich bemerkte nur, je mehr Zeit wir verbrachten, das sie sehr wenig/nichts zu sich nimmt.
Vor einigen Wochen hat Sie es mir erzählt, durch das Gefühl mir vertrauen zu können. Oft haben wir uns über Ihre schlechte und aktuelle Zeit unterhalten und ich sehe wie Sie wieder abdriftet.
Nein, ich war nicht der Auslöser.
Sie Projiziert die Probleme anderer auf sich, wird mit Samthandschuhen angefasst, muss sich in Ihrer Beziehung um alles kümmern. Sie ist völlig überbelastet und lässt Ihr ICH nicht zum tragen kommen. Dabei versuche ich Ihr zu helfen, was sehr schwer für mich ist, da Ihr nahe treten muss und will, Sie andererseits aber nicht mit Mir zusätzlich belasten will.
Sie baut wieder, seit Monaten, eine Mauer um sich auf. Die Sie langsam zermürbt.
Ich will diese Mauer einreißen, auch wenn WIR dabei auf der Strecke bleiben. Ehrlich.
Aber dieses Gefühl, Ihr (hoffentlich) zu helfen, aber Ihre Liebe dabei zu verlieren, ist sehr hart.

Doch wieder sehr Chaotisch, aber ich muss (mit mir) hier reden.

G.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Ich will diese Mauer einreißen, auch wenn WIR dabei auf der Strecke bleiben. Ehrlich.
Aber dieses Gefühl, Ihr (hoffentlich) zu helfen, aber Ihre Liebe dabei zu verlieren, ist sehr hart.
Hallo G.,
mir scheint, du siehst dich zu sehr in der Retterrolle und überschätzt deine Möglichkeiten. Ich würde dir raten, sie immer wieder zu fragen, was sie überhaupt an Hilfe und Unterstützung von dir möchte und dich dann zu fragen, ob du das leisten kannst und willst. Es gibt einfach Menschen, die sich über ihre Probleme definieren und das für sie "normal" ist (vgl. www.sachtyp.de) ... wenn du jemand bist, der sehr an Lösungen interessiert ist, überforderst du sie ziemlich und versperrst ihr zudem noch ihren eigenen Weg (in ihrer eigenen Geschwindigkeit).

Zudem klingt es für mich so, als ginge es dir vor allem um die Beziehungsebene - kannst du es auch ganz sachlich sehen?

Gruß, Werner
 

1967

Aktives Mitglied
Hallo G.,
mir scheint, du siehst dich zu sehr in der Retterrolle und überschätzt deine Möglichkeiten.

Zudem klingt es für mich so, als ginge es dir vor allem um die Beziehungsebene - kannst du es auch ganz sachlich sehen?

Gruß, Werner
Hallo Werner,

wenn die "Retterrolle" so sehr rüberkommt, so ist das falsch.
Ich bin kein Psychologe und maße mir das auch nicht an.
Allerdings sehe ich schon das unsere Gespräche Ihr geholfen haben, Sie wehrt sich jetzt gegen Ihre Rolle Zuhause (und ich habe das nicht voziert).
Nichts desto Trotz hast du sicher recht, ich muss mich zurücknehmen.
Ich belaste Sie nur noch zusätzlich und genau dies will ich ja nicht.
Aber das fällt mir wirklich nicht leicht, auch heute im Büro wieder nicht.
Sie sucht meine nähe, sitzt den ganzen Tag an meinem Schreibtisch und ich halte mich zurück (wir sind beide Anwendungsentwickler/Programmierer) um Ihr nicht zu nahe zu treten. Welcher "sachtyp" Sie ist, keine Ahnung. Sie ist in das grobe Schema (danke für den Interessanten Link) nicht mal ansatzweise einzuordnen. Was wohl daran liegt .. Sie verhällt sich immer völlig verschieden, schwankt sehr stark in Ihrer Art. Das kannte ich vor kurzem noch nicht von Ihr.
Ja, ich weis warum Sie so ist, oder besser ich glaube es zu wissen.
Sie ist hin und her gerissen zwischen mir und Ihrer Familie.
Geht mir ja nicht anders, nur verarbeite ich es anders als Sie.

Ich denke dein tip wird sein... Gib Ihr zeit, warte ab..
Stimmt ja auch und ich bemühe mich ehrlich.
Aber es fällt mir halt schwer, ich habe DIE Liebe meines Lebens gefunden (schon das 2.mal, damals war ich 19 und zu wenig "harte s A*******"), deshalb dreht sich alles.
Selbstzweifel, Ungeduld, Egoismus passt alles in meine Stimmung.

Zum Thema "sachtyp" nochmals.
Nein ich denke ich bin kein "Zielstrebiger Lösungstyp", aber nach so vielen Jahren in einer eigentlich (von meiner Seite aus) nicht erfüllten Beziehung, habe ich nicht mehr mit so etwas gerechnet.
Klar, ich verlange von Ihr .. verlasse alles, nimm mich, las uns ein neues Leben beginnen, sofort.
Aber das habe ich so noch nicht geäußert und versuche es auch zu verbergen, da ich weis dies ist der Falsche weg.
Ich schreibe hier auch nur so direkt, so kann und werde ich Sie nicht unter Druck setzten.
Es ist nur so verdammt schwer, gerade wenn Sie meine nähe sucht aber auf abstand bleibt.

Ach so.
"Sachlich sehen" wie sollte ich das können, ich kann ja kaum mehr klar denken (und das ist kein Spruch). Ich habe heute soviel mist gebaut, ich habe heut den Job von 2 Stunden in 8 Stunden nicht fertig bekommen.
Nein Sachlich bin ich wahrlich nicht mehr.
Ich kann Ihr ja kaum in die Augen schauen, Sie mir schon.
Sie ist cooler als ich und befürchte ich verliere Sie wenn ich mich nicht in den Griff kriege, Sie weiter unter druck setze.
Aber ich kann mich kaum (zurück)halten.

Ich sehe mich nicht als Retter, ganz im Gegenteil (kann man natürlich auch Interpretieren).

so long
G.
oder richtiger (jetzt is eh egal)
Guido
 

1967

Aktives Mitglied
Hallo,

ich missbrauche das Forum ja fast schon als Tagebuch.
Sorry.

Hab eine sehr schlechte Nacht hinter mir, aber ich habe eine Entscheidung getroffen.
Ziemlich egoistisch (@ Sara7) aber ich weis mir nicht anders zu helfen.
In meiner "Ehe" bricht sonnst alles auf die "dreckige Art" auseinander.
Trennen werden wir uns trotzdem, aber ich muss, aus Rücksicht auf meine Tochter und meine Frau, den Zeitpunkt genau wählen.

Entschieden habe ich mich Ihr, meiner Liebe, heute zu sagen das ich abstand brauch, das ich so nicht weiterleben kann.
Das mag sich nach "war doch nur verliebt, Burn-out" anhören, aber dem ist nicht so.
Ich Liebe nur noch Sie, kann an nichts anderes mehr Denken, will Sie nur noch zu einer Entscheidung drängen.
Und eben das geht nicht, Sie wird (was ich verstehe) keine Entscheidung treffen können/wollen?, Sie braucht Zeit.
Zeit die ich nicht habe, oder besser, Zeit die aufzubringen ich die Kraft nicht besitze.
Mein ganzes Leben geht gerade den Bach runter, ich bekomme Probleme auf der Arbeit, ...
Ich muss meine Reißleine ziehen.
Im in mich hineinfressen, Gefühle mauern, bin ich gut.
Hab ja auch fast 2 Jahrzehnte Übung darin.


Vielleicht habe ich Ihre Gefühle auch Missverstanden, da etwas rein Interpretiert (doch Sie hat mir gesagt "Ich liebe dich, ich denke ständig an dich").
Aber Ihre Liebe ist sehr Kontrolliert, Kopfgesteuert.
Meine direkt, fordernd, unkontrolliert und Bauchgesteuert.
Ich habe auch keine Erfahrung darin jemanden zu Lieben.

Gestern, Sie hatte Migräne ist vormittags dann nach Hause, hat Sie neben mir versucht sich zu entspannen (Augen zu, Ihr ging es echt schlecht).
Meine Jacke als Kopfkissen, den Kopf auf meinem Schreibtisch.
Ich habe Sie nicht berührt, was mir wirklich schwerfällt.
Sie streichelt meine Hand, Glücksgefühle schießen durch mich.
Ich sehe in Ihre Augen, sehe Ihre Liebe zu mir. Sie legt Ihren Kopf an meine Brust, sucht meine nähe, Sie hat schmerzen.
Und ich, ich habe Angst, möchte Sie halten, Sie streicheln, fühlen, riechen.. Und lasse es doch da ich Ihr nicht mehr zu nah treten will, immer Angst habe Sie unter Druck zu setzten, gerade jetzt wo es Ihr schlecht geht.
Später, Sie ist zuhause hat etwas geschlafen, telefonieren wir.
Ich telefoniere nicht gerne, sehe lieber mein gegenüber.
Also war das Telefonat mit Ihr eher freundschaftlich läppisch.
Noch später schreibe ich eine SMS "Ich hab dich Lieb" (blöde, ich weis).
Antwort "Ich dich auch".
Noch eine SMS "Auch wenn es nervt, Ich liebe dich" (noch bescheuerter).
Antwort "Ich weis, Bussi, bis Morgen".

Heute Nacht war ich um 4 Uhr wach, konnte mal wieder nicht schlafen. Meine Gedanken wieder bei Ihr, heute aber nicht mehr Gefühlsgesteuert, fragen über fragen mein kopf.
Ist Sie eigentlich jemals auf mich zugekommen, oder hat Sie nur reagiert?
Unsere Küsse(schon seit 2 Wochen keinen einzigen mehr), hat Sie nur mitgemacht oder hat auch Sie jemals einen Kuss gesucht?
Unser Berührungen, kamen die immer nur von mir?
Ja, ich denke schon.
Sicher hat Sie immer (blödes Wort, wie soll ich es ausdrücken) "voll" mitgemacht, Sie hat mich gebissen, gekratzt, gefordert.
Wir waren schon sehr hart an der Grenze (viel zu schnell, viel zu weit). Ich war halt Geil, alles andere wäre gelogen.
Aber seit 2 Wochen.
Kut
Schluss

Ich habe gerade mit Ihr Telefoniert, Sie ist heute Zuhause geblieben. Ich wollte Ihr nur sagen "Wir müssen dringend reden", aber dann hab ich schon los geblubbert.
Gar nicht meine Art am Tel., aber ich musste mir alles von der Seele reden. Alles. Fast eine Stunde lang hab ich meinen Kopf ausgeschaltet
Und Sie, keine Tränen, kein Abwehren nichts dergleichen.
Sie, denkt jede Sekunde an mich, träumt von mir, hat Ihren Kopf mal ausgeschaltet und hat mir von Ihrer tiefen Liebe zu mir erzählt.
Wir Liebe uns, jetzt bin ich mir sicher, Sie will nur noch mich.
Kitschig, vielleicht, mir egal. Ich bin befreit, glücklich, leider ist Sie nicht da, aber meine Jacke riecht noch ein ganz klein wenig nach Ihr (was ein quatsch).
Sie fühlt sich gut, Ihr geht es gut.
Sie hat am WE ihren ex (war vor ca. 5 Jahren ihr Partner) getroffen, in einer Disco zusammen mit Ihrem mann. Der hat Ihr gesagt "Du hast dich total verändert in den letzten Jahren", obwohl Sie an diesem Abend mal gut drauf war. Das hat Sie wohl ziehmlich geschockt.
Ich hab Sie gefragt "wie warst du früher, so wie zu mir wenn du mich nicht an dich ran lässt?".
Nein genau im Gegenteil,früher war Sie so, wie ich Sie lieben lernte. Offen Ehrlich und frei.
Klar hat Sie heute Verantwortung zu tragen, ist erwachsen u.s.w.
Aber nichts mehr an sich ranzulassen kann es auch nicht sein.
Na ja, kann ich ein Lied von singen, ich habe mich total verändert in den letzen 20 Jahren. Alles in mich reingefressen, es versucht allen recht zumachen .Früher hab ich gemacht was ICH wollte.
Wir sind uns sehr, sehr ähnlich (kann ja gar nicht funktionieren), mal sehen, wenn es nicht klappt mit uns. Wir beide wollen uns/unser Leben verändern. Ehrlicher, direkter werden auch wenn es unbequem ist.
Wenn es nicht zusammen klappt, ist es schade aber ist halt so.


Sie weis was ich hier schreibe, ich habe es Ihr vorgelesen, ist OK.
Wir haben halt sonnst niemanden außer uns.
Obwohl, ich habe die Tage eine Verabredung mit einem Freund (den ich seit fast 17 Jahren nicht mehr gesprochen habe).
Ich hab Ihn einfach mal angeschrieben, direkt gesagt was anliegt und das ich an Ihn gedacht habe (stimmt auch, wir haben zusammengelebt, erste eigene Wohnung).
Er ist übrigens Schwul, ich nicht ;-), hat sich damals ge-outet, war mir egal war ne super zeit mit ihm zusammen in einem Kölner City Altbau (Hauptstadt der Schwulen).
Damals hab ich auch meine 1. Liebe kennengelernt (über Ihn), hat nicht sollen sein, ich war zu weich, zu wenig A*******.
Danach war ich auch völlig am Boden, keine Miete nix mehr bezahlt.
Da hat er mich dann rausgeworfen, er wohnt heute noch da.
Meine jetzige Frau hat sich dann bei sich aufgenommen, ich habe mich angepasst.
Also er hat mir geantwortet "Klar komm rüber, ich denke auch noch oft an dich..".
Ich freue mich total. Klar kann ich nicht wieder 20 sein, bin ja nicht blöd. Aber ich kann wieder offener werden, sagen was ich meine, auch man NEIN sagen. das hab ich leider verlernt.

So, genug unlesbares.
Ich bin guter Dinge, offen für veränderungen.
Nicht um jeden Preis aber Stück um Stück
Und
Ich bin immer noch Verliebt, jetzt noch mehr (geht gar nicht)

Gruß
Guido
 

Susi Sorglos

Aktives Mitglied
Lieber Guido!

Missbrauch ruhig dieses Forum als Tagebuch. Schreiben hilft oft gegen Gedankenchaos. Und ich lese Dein Tagebuch mit Interesse.

Was mir immer wieder aufstößt, sind Deine Ausführungen zur Trennung von Deiner Frau. Du wirst es tun, so schreibst Du, nur nicht jetzt. Entschuldige, aber es hört sich für mich an, wie eine Ausrede, ein unendliches Aufschieben.
Ich will Dir gar nicht zu einer Trennung von Deiner Frau raten und schon gar nicht zu einer sofortigen, meinetwegen kannst Du das auch weiter hier so schreiben ... Du solltest nur ehrlich zu Dir selbst sein. Du willst Dich trennen, aber nicht jetzt. Wann? Hast Du einen genauen Tag, einen Monat oder was? Was wird an dem Tag, an dem Du Dich trennst, anders sein als heute? Du wirst aufwachen und woran merken, dass heute der Tag gekommen ist?

Wenn es noch länger hin ist bis zu dem Tag X, was wirst Du bis dahin tun? Du lebst neben Deiner Frau her und bist unglücklich, oder? Wie siehst Du Deine Frau? Ist sie Dir ein Partner, ein Freund? Könnt ihr reden?



Wir sind uns sehr, sehr ähnlich (kann ja gar nicht funktionieren),
Darüber musste ich ein wenig süß-sauer lächeln. Ich habe einen Partner, der ist ganz anders als ich. Kann auch nicht funktionieren, kann ich Dir sagen. Jedenfalls nicht so ohne weiteres.


Ich kann Dich in ganz vielen Dingen verstehen und mit Dir fühlen. Die Liebe ist schon was ganz verrücktes. So wahnsinnig toll und so übel zerstörerisch.

Susi Sorglos
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Chris-Me-247 WAHRE LIEBE, gibt es sie Heute überhaupt noch? Liebe 18
I Unerfüllte Liebe oder was ist das? Liebe 6
A Liebe ist verboten Liebe 17

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben