Anzeige(1)

die vergangenheit holt mich ein...

eule85

Mitglied
hallo,

ich bin weiblich, mama von 2 kindern und in einer glücklichen beziehung.
mit meinem freund bin ich jetzt 1,5jahre zusammen, er ist nicht der vater meiner kinder kümmert sich aber wundervoll um sie.
ich weiß das hört sich doch alles schön an, ist es auch aber ich komm mit mir selbst nicht mehr zurrecht -.-

ich muss weit zurück in die vergangenheit....
ich bin mit 13jahren schwanger geworden, mit 14jahren dann mama einer wundervollen tochter.
ich habe die kleine immer bei mir gehabt und unterstützung hatte ich auch als die kleine da war. das ist nicht das problem.

mein problem war die schwangerschaft und diese ist glaube ich auch der grund warum ich so bin wie ich bin.
als ich damals mit 13jahren schwanger wurde, ich war total unaufgeklärt und naiv, habe ich erstmal nichts bemerkt.als ich doch so ne kleine ahnung hatte verließ mich damals der vater meiner tochter, er selbst war 15jahre alt. ich war am bode zerstört, wie das halt so ist wenn man von der großen liebe mit der man schon(für das alter) lange zusammen war, verlassen wird.
als ich dann meine schwangerschaft selbst nicht mehr leugnen konnte, erzählte ich es ihm.auch meinen freunden habe ich es erzählt aber niemand wollte es mir glauben....und ab dem zeitpunkt fing ich an selbst daran zu zweifeln. ich besuchte keinen arzt, passte nicht auf mich u das ungeborene auf trank sehr viel alkohol um meinen kummer los zu werden und verdrängte die schwangerschaft....auch meinen eltern sagte ich nichts..ich war ganz alleine mit meinen ängsten und hoffnungen....jeden abend lag ich im bett und weinte, fühlte mich einsam und nahm mir vor am nächsten tag meinen eltern zu erzählen was mit mir los ist..aber am nächsten morgen war die angst wieder da vor der reaktion und ich ließ es.

2wochen vor der geburt meiner tochter wurden die "gerüchte" über meine schwangerschaft immer heftiger so dass meine schwester mich auf dem schulhof drauf ansprach. dort bin ich zusammengebrochen und es war endlich raus....die zeit danach lief nur noch ab wie ein film ich stand mehr neben mir und schaute zu was mit mir geschah...ich weiß das alle sehr lieb zu mir waren, auch meine eltern aber diese 8monate in denen ich alleine war habe ich bis heute nicht verkraftet...ich kann über meine gefühle nur unter alkohol einfluss und dann auch nur mit meinem freund sprechen. aber er kann das alles auch nicht so verstehen. aber eigtl. rede ich über diese zeit nicht sondern sage nur dass es mir allgemein nicht gut geht....also ich hab jetzt kein alkohol problem, ich trinke nicht regelmäßig, nur wenn man mal auf ner feier war und dort 1-2gläser zuviel hätte dann kann es vorkommen das ich zuhasue zusammen breche.

mein freund meinte ich solle mir profesionelle hilfe holen aber ich schaffe den schritt nicht.
vor 2jahren war ich auf kur und dort wurde eine depression diagnostiziert und ich hatte auch 3gespräche mit eine psychologin aber ich konnte mich ihr nicht öffnen und das lag nicht an der ärztin, sie war sehr liebenswürdig und vertrauenwürdig und wenn ich mich öffnen könnte dann ganz bestimmt bei ihr aber auch da habe ich meinen kummer herunter gespielt.

es sind noch viele dinge in meinem leben nicht schön gelaufen, als wenn die schwangerschaft nur der anfang war..dazu kommt noch das ich starkes übergewicht habe.ich wiege 100kg bei 1,70m allerdings waren es auch schonmal 130kg.da habe ich meinen jetztigen freund kennengelernt. ab dem zeitpunkt ging es mir gut aber jetzt holt mich das alles wieder ein. es ist nicht so das wir nicht mehr glücklich sind aber der alltag ist eingekehrt dieses "auf wolke sieben"schweben ist vorbei und jetzt ist alles wieder da....

mein selbstbewusstsein ist auch im keller.ein bsp. am letzten freitag war mein sohn zu besuch bei seinem kindergarten freund.wir wussten nicht genau wann wir ihn dort wieder abholen sollen, deshalb musste ja jemand anrufen. sofort hatte ich wieder panik hab geheult bin zusammen gebrochen, nur wegen eines blöden anrufes. mein freund konnte meinen aussetzer nicht verstehen, wie auch, ich versteh es ja selbst nicht mal.aber sobald es darum geht i-wo anzurufen oder hin zu gehen bin ich total nervös, bekomme angst. ich kann das nicht erklären...das schlimme ist, wenn mein freund die verabredungen zwischen den kids nicht klar gemacht hätte, ich hätte es nicht erlaubt genau aus dem grund solche attacken zu vermeiden. aber das will ich doch nicht, meine kinder sollen sich doch verabreden können.bei meiner tochter hatte ich dieses problem noch nicht..i-wie häufen sich meine problem so älter ich werde.obwohl drumherum alles in ordnung ist.

warum wirds in mir drin immer schlimmer????
 

Anzeige(7)

Bandit2105

Urgestein
Hallo eule,

Du brauchst dringend professionelle Hilfe.
Wenn Du diese Hilfe Dir nicht suchst schadest Du Dir, deinen Kindern und deiner Partnerschaft.
Ich selbst kämpfe oft mit Depressionen und weis wie belastend das zum Teil irrationale Verhalten für einen Partner sein kann.

Gehe zu deinem Hausarzt und bespreche deine Probleme mit ihm.
Du musst Dich ihm anvertrauen! Denn deine Probleme/Krankheit wird nicht von alleine verschwinden. Dafür musst Du was tun.

Ich wünsche Dir den Mut und die Kraft, damit Du diese Phase in deinem Leben so schnell wie möglichst überwindest.

Liebe Grüße
Bandit :blume:
 

eule85

Mitglied
hallo bandit,

vielen lieben dank für deine antwort.
ich weiß das du recht hast.
das ist wie viele dinge im leben, theoretisch weiß man das alles aber man kann es nicht in die praxis umsetzen.

ich kann mir auch noch sooft sagen"tu es für dich und deine familie" aber ich schaffe den schritt nicht.
wie gesagt habe ich ja schon angst bei ner anderen mutter anzurufen...für mich ist es ein ding der unmöglichkeit zu einem arzt zu gehen.

die kur habe ich damals auch nur gemacht um mal mehr zeit mit meine kindern ausserhalb des alltags zu haben. es war nur zufall das die psychologin dort auf mein problem aufmerksam wurde...so aussagen wie "ich fresse bis mir schlecht ist damit ich mich auf die übelkeit und nicht auf meinen kummer konzentrieren muss" hat sie zum anlass genommen mich zu einem einzelgespräch einzuladen.
sie hat mir auch adressen von ärzten in meinem wohnort gegeben aber ich habs einfach niocht geschafft den schritt zu gehen und mir wieter hilfe zu holen.

ich will einfach diesen schitt schaffen aber ich weiß nicht wie...da ist ne blockrade in mir....
 

Bandit2105

Urgestein
Hallo eule,

lass den Termin durch deinen Freund ausmachen und er soll Dich bis zum Arztzimmer begleiten.
Ihn verpflichten, dass er keine Ausreden akzeptiert und dich im Notfall hinschleppt!
Vielleicht wäre dies ein Weg für Dich!

Tue es, das Leben ist ohne Depressionen viel schöner!

Liebe Grüße
Bandit
 

eule85

Mitglied
er will immer einen termin für mich machen aber wenn er das dann sagt oder kurz davor ist bekomme ich meistens nen rappel und raste förmlich aus.ich sag ihm dann das ich da nicht hingehe und er das umsonst macht, i-wann gibt er auf und ich weiß das man in dem mom. einfach nicht gegen mich ankommt... ich komm mit dem gedanken einfach nicht zurrecht. obwohl ich doch weiß dass es das beste für mich ist...das ist total verwirrend:confused:

ich hoffe aber das die anmeldung hier und die gespräche und ratschläge mich da ein stück weiter bringen und ich doch i-wann den schritt gehen kann.

aber erstmal tut es gut darüber zu schreiben mich mit meinen gefühlen auseinander zu setzen.
 

Bandit2105

Urgestein
ich hoffe aber das die anmeldung hier und die gespräche und ratschläge mich da ein stück weiter bringen und ich doch i-wann den schritt gehen kann.

aber erstmal tut es gut darüber zu schreiben mich mit meinen gefühlen auseinander zu setzen.
Mir persönlich hat das Forum sehr geholfen!
Ich denke wenn man sich mit sich beschäftigt, sind die Sichtweisen von anderen Menschen sehr wichtig um keinen Tunnelblick zu bekommen.
Hier gibt es sehr viele Menschen mit vielen Erfahrungen und sehr viel Mitgefühl.
 

Bandit2105

Urgestein
er will immer einen termin für mich machen aber wenn er das dann sagt oder kurz davor ist bekomme ich meistens nen rappel und raste förmlich aus.ich sag ihm dann das ich da nicht hingehe und er das umsonst macht, i-wann gibt er auf und ich weiß das man in dem mom. einfach nicht gegen mich ankommt... ich komm mit dem gedanken einfach nicht zurrecht. obwohl ich doch weiß dass es das beste für mich ist...das ist total verwirrend:confused:
Was kann Dir denn bei einem Gespräch mit einem Arzt passieren?
 

eule85

Mitglied
ich weiß das mir nichts passieren kann, ehr im gegenteil. ich weiß nicht ob mein hausarzt der richtige ansprechpartner für mich ist.....wahrscheinlich finde ich auch nur eine ausrede nach der anderen....ich hab einfach diese blockade und kann das gefühl nicht beschreiben....wahrscheinlich kannst du mir noch so viele gründe sagen die dafür sprechen u ich finde immer einen dagegen...das schlimme ist ich seh ein das was du sagst richtig ist und selbst habe ich auch eigtl. einen klaren gedanken was dies betrifft solange es nicht ernst wird und ich tatsächlich was tue......ich bin einfach noch nicht soweit......ich habe meinem freund erzählt das ich mich hier angemeldet habe , zwar nicht was ich hier schreibe aber schon dass es um meine probleme geht und er findet es sei schonmal ein kleiner schritt in die richtige richtung...ich hoffe er soll recht behalten -.-
 

kemel

Aktives Mitglied
Hallo Eule,

es war sicher sehr schlimm für dich als du mit 13 feststellen musstest, dass du schwanger bist. Deine Angst vor dem, was dadurch auf dich zukommt, hat dich so reagieren lassen wie du es getan hast.

Anscheinend hattest du schon damals das Problem, auf andere zuzugehen und dir Hilfe und Unterstützung zu holen.

Sage doch deinem Freund er soll dir einen Termin bei einer Psychiaterin machen. Die wird dich wahrscheinlich besser verstehen als dein Hausarzt. Auch kennt sie die verschiedenen Psychotherapeuten in deiner Gegend besser als dein Hausarzt.

Und vergiss nie, du hast ein Recht auf diese Hilfe. Und du brauchst diese Hilfe dringend.
Du, deine Kinder und dein Freund leiden schon jetzt und das wird schlimmer werden.

Habe Mut und Vertrauen.
Ich wünsche dir dazu alles Gute
 

Bandit2105

Urgestein
ich weiß das mir nichts passieren kann, ehr im gegenteil. ich weiß nicht ob mein hausarzt der richtige ansprechpartner für mich ist.....wahrscheinlich finde ich auch nur eine ausrede nach der anderen....ich hab einfach diese blockade und kann das gefühl nicht beschreiben....wahrscheinlich kannst du mir noch so viele gründe sagen die dafür sprechen u ich finde immer einen dagegen...das schlimme ist ich seh ein das was du sagst richtig ist und selbst habe ich auch eigtl. einen klaren gedanken was dies betrifft solange es nicht ernst wird und ich tatsächlich was tue......ich bin einfach noch nicht soweit......ich habe meinem freund erzählt das ich mich hier angemeldet habe , zwar nicht was ich hier schreibe aber schon dass es um meine probleme geht und er findet es sei schonmal ein kleiner schritt in die richtige richtung...ich hoffe er soll recht behalten -.-
Ich finde, dass es ein großer Schritt ist hier über deine Probleme zu schreiben!
Es ist auch sicher ein Schritt in die richtige Richtung.

Was denkst Du könnte die Blockade einreißen?
Welche Voraussetzungen brauchst Du, um mit einem Profi zu reden?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Ich fühle mich wertlos und hänge in der Vergangenheit Ich 9
A Vergangenheit Ich 10
E Vergangenheit endlich vergessen, wie??? Ich 2

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben