Anzeige(1)

Die unbequeme Wahrheit über die Finanzkrise!

C

Cheney

Gast
Aus diesem Offenen Brief des Demokraten Orson Scottan an (fast jede) amerikanische Tageszeitung, geht mehr als deutlich hervor, wie die Finanzkrise in den USA ihren Ursprung nahm, wer dafür verantwortlich war und vor allem wie der Messias (Obama) und die verlogenen amerikanischen Medien im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen gezielt Fakten ignoriert und den Wähler massiv getäuscht haben. Hier Auszüge aus dem Brief:

Wenn ihr irgendwelche persönliche Ehre hättet, würde jeder Reporte rund Herausgeber darauf bestehen die Wahrheit zu sagen – selbst wenn es den Wahlchancen eures Lieblingskandidaten schaden würde. Denn das ist es, was ehrenhafte Leute tun. Ehrliche Menschen sagen die Wahrheit sogar dann, wenn ihnen die vermutlichen Konsequenzen nicht gefallen. Das ist es, was Ehre bedeutet. So verdient man sich Vertrauen.

Ist die Leute dazu zu bringen für Obama zu stimmen für euch so wichtig, dass ihr alles über Bord werft, für das der Journalismus stehen sollte?

Wenn ihr nicht die Wahrheit über die Demokraten – einschließlich Barack Obama – sagt und das mit derselben Energie tut, die ihr einsetzten würdet, wenn die Schurken Republikaner wären – dann seid ihr nach keinem Standard Journalisten.

Diese Immobilienkrise kam nicht aus dem Nichts. Sie war keine vage Auswirkung der bösen Bush-Administration. Sie war direktes Ergebnis der politischen Entscheidung aus den 1990-er Jahren, die Regeln für die Vergabe von Krediten zu lockern, damit Hypotheken für arme Leute einfacher zu bekommen sind. Fannie Mae und Freddie Mac wurden ermächtigt riskante Kredite zu genehmigen.
Was ist ein riskanter Kredit? Es ist ein Kredit, den der Kreditnehmer wahrscheinlich nicht in der Lage ist zurückzuzahlen.

Das Ziel dieser Regeländerung war es, den Armen zu helfen – was besonders Mitgliedern der Minderheiten helfen sollte. Aber wie hilft es diesen Leuten, ihnen einen Kredit zu geben, den sie nicht zurückzahlen können? Sie ziehen in das Haus, ja, aber wenn sie die Rückzahlungen nicht einhalten können, verlieren sie das Haus – zusammen mit ihrer Kreditwürdigkeit.
Am Ende sind sie schlechter dran als vorher.
Das war völlig vorhersehbar und Fakt ist, dass viele das vorher sahen. Eine politische Partei im Kongress und in der Exekutive versuchte wiederholt die Regeln zu verschärfen. Die andere Partei blockierte jeden solchen Versuch und versuchte sie zu lockern.

Darüber hinaus gaben Freddie Mac und Fannie Mae politische Spenden an genau die Mitglieder des Kongresses, die ihnen erlaubten die unverantwortlichen Kredite zu vergeben.

Ich habe keine Zweifel: Wenn diese Fakten auf die Republikanische Partei oder John McCain als Schuldige gedeutet hätten, würdet ihr das als Riesenskandal behandeln. „Housing-Gate“, mit Sicherheit; oder „Fannie-Gate“.
Statt dessen waren es Senator Christopher Dodd und der Abgeordnete Barney Frank, beides Demokraten, die leugneten, dass es überhaupt Probleme gab, die die Forderungen der Bush-Administration zurückwiesen eine Regulierungsbehörde aufzubauen, die Fannie Mae und Freddie Mac kontrollieren sollten; und es waren sie, die diese beiden Institutionen immer weiter pushten, um immer noch weiter die minderwertigen Hypotheken zu fördern, fast bis zu dem Augenblick, als das zusammenbrach. Alan Greenspan warnte sie vor vier Jahren. Ebenso der Vorsitzende des Rates der Wirtschaftsberater des Präsidenten. Genauso wie Bushs Finanzminister.

Es war absolut möglich diese Krise zu verhindern. Die Partei, die jeden Versuch sie zu verhindern blockierte war – die Demokratische Partei. Die Partei, die versuchte sie zu verhindern war – die Republikanische Partei.
Doch als Nancy Pelosi der Bush-Administration und der republikanischen Deregulierung vorwarf die Krise verursacht zu haben, habt ihr von der Presse sie wegen dieser Lüge nicht zur Rechenschaft gezogen. Statt dessen habt ihr die Republikaner kritisiert, die sich an dieser Lüge gestört haben und es ablehnten für die Rettungsaktion zu stimmen!

Wie bitte? Nicht der Lügner, sondern die Opfer der Lüge sind
verantwortlich zu machen?

Wenn ihr, die ihr unsere tägliche Lokalzeitung produziert, wirklich persönliche Ehre hättet, würde ihr es unerträglich finden, das amerikanische Volk glauben zu lassen, dass die Republikaner irgendwie für diese Krise verantwortlich zu machen ist!
 

Anzeige(7)

mikenull

Urgestein
Verstehe nicht um was es da gehen soll. Ist da eventuell jemand auf den Wähler böse - weil der mal wieder anders entschieden hat, als man das selbst gerne gesehen hätte?

Hat Bush eigentlich seine Kriege aus der Postokasse bezahlt, oder sind sie vielelicht sogar mitschuld am amerikanischen Defizit......

Ich sags ja immer. ( und nicht nur ich inzwischen ) Stellt dieses Pack ( Bush, Cheney, Rumsfeld ) endlich vor ein Gericht und laßt sie mitbezahlen.)
 
C

Catherine

Gast
Verstehe nicht um was es da gehen soll. Ist da eventuell jemand auf den Wähler böse - weil der mal wieder anders entschieden hat, als man das selbst gerne gesehen hätte?

Hat Bush eigentlich seine Kriege aus der Postokasse bezahlt, oder sind sie vielelicht sogar mitschuld am amerikanischen Defizit......

Ich sags ja immer. ( und nicht nur ich inzwischen ) Stellt dieses Pack ( Bush, Cheney, Rumsfeld ) endlich vor ein Gericht und laßt sie mitbezahlen.)
Ei Mikenull das ist doch einfach: Barack Obama hat die Finanzkrise zusammen mit ein paar kriminellen Demokraten "bewusst verursacht", damit er den Scheißladen dann übernehmen darf.

In welchem Südamerikanischen Staat wurde letzt ein ehemaliger Präsident zu ewigst langer Haft verurteilt?
 

hilfe-schlumpf

Aktives Mitglied
Also einem stimme ich voll und ganz zu : die wirkliche Wurzel der Finanzkrise lag in der Art und Weise wie Kredite vergeben wurden.

Das die Demokraten, als - zumindest mehr als die Republikaner - "kleine Leute Partei" sich für ihre Klientel einsetzen, wenngleich es auch etwas "unklug" war, wer will ihnen das übel nehmen ?

Dass ausgerechnet ein Demokrat so einen Brief schreibt, ok, das klingt seltsam. Aber Obama war von vornherein ja nicht unumstritten in seiner Partei. Vielleicht ist der Verfasser nur scharf auf den Job von Senator Dodd. Oder ist es gar der Beginn der großen, von Hillary Clinton gesteuerten Verschwörung gegen Barrack Obama ?? Er hat sich im Wahlkampf mal mit Martin Luther King jr. verglichen, und kopierte zur Amtseinführung den Weg von Abraham Lincoln. Beide wurde ermordet. Meine wetten stehen nicht schlecht, dass es ihn auch erwischt :confused:

Grüßle

Schlumpf
 
W

willy

Gast
Catherine, genau in diesen Grundzügen habe ich es dir auch schon einmal in einem anderen Thread geschildert. Die Ursachen der Finanzkrise liegen in den 90er Jahren, in denen diese katastrophalen Regularieren für die Kreditvergabe konstruiert wurden. Clinton war damals Präsident. Und Clinton war Demokrat.
Verstehe nicht um was es da gehen soll. Ist da eventuell jemand auf den Wähler böse - weil der mal wieder anders entschieden hat, als man das selbst gerne gesehen hätte?
Der Verfasser ist Demokrat. Und eine Quelle von vielen.
Hat Bush eigentlich seine Kriege aus der Postokasse bezahlt, oder sind sie vielelicht sogar mitschuld am amerikanischen Defizit......

Ich sags ja immer. ( und nicht nur ich inzwischen ) Stellt dieses Pack ( Bush, Cheney, Rumsfeld ) endlich vor ein Gericht und laßt sie mitbezahlen.)
Warum?
Ei Mikenull das ist doch einfach: Barack Obama hat die Finanzkrise zusammen mit ein paar kriminellen Demokraten "bewusst verursacht", damit er den Scheißladen dann übernehmen darf.

In welchem Südamerikanischen Staat wurde letzt ein ehemaliger Präsident zu ewigst langer Haft verurteilt?
Hast du den obigen Text überhaupt gelesen? Die Hauptschuld wird dem Präsidenten der 90er Jahre gegeben. Clinton und seiner Partei. Den Demokraten.
Kritisiert wird vor allem das Verhalten der Journaille, welche bewusst die eigentlichen Gründe für die Finanzkrise verschwieg, um deren "Lieblingskandidaten" Obama seine Wahlchancen nicht zu versauen.
 

mikenull

Urgestein
Es besteht aber auch kein Zweifel, daß Bush diese Geldpolitik nicht korrigiert hat.
Kriegsverbrecher und Verbrecher gegen die Intressen des eigenen Landes gehören natürlich vor ein Gericht. Es wird auch so kommen. Laß die Amis nur mal Luft holen.
 
C

Cheney

Gast
Es besteht aber auch kein Zweifel, daß Bush diese Geldpolitik nicht korrigiert hat.
Kriegsverbrecher und Verbrecher gegen die Intressen des eigenen Landes gehören natürlich vor ein Gericht. Es wird auch so kommen. Laß die Amis nur mal Luft holen.

Mir scheint du hast den Text nicht richtig gelesen! Es waren die Republikaner die in den 90er Jahren versucht hatten diese Politik der unvernatwortlichen Kreditvergaben an kleine Leute, zu verhindern. Selbst Alan Greenspann (über dessen Kompetenz es hier wohl keine Zweifel geben dürfte) warnte damals Clinton und Konsorten. Und interessant ist auch dass damals massive Wahlkampfspenden von Seiten der CEO`s der beiden relevanten Banken an die Demokratische Partei flossen. Und zwar genau an jene Senatoren die diesen Wahnsinn noch forcierten.
 
W

willy

Gast
Es besteht aber auch kein Zweifel, daß Bush diese Geldpolitik nicht korrigiert hat.
Das Problem war und z.T. leider auch noch ist, dass die Banken mit dieser Geldpolitik riesige Gewinne einfuhren (25% Rendite). Sie bedienten die gesamte Wirtschaft mit frischem, günstigen Geld und verschafften den USA, ja der Welt, ein nie dagewesenes Wachstum. Diese Teufelsspirale aus Lobby und ideologischen Geplänkel konnte nichtmal ein Herr Bush durchbrechen.


Übertrage es doch mal:
Merkel will nach September '09 die staatlichen Transferzahlungen um 50% reduzieren. Denn jeder weiß, dass der Sozialstaat auf die jetzige Weise nicht mehr lange zu finanzieren ist. Glaubst du, dies wäre durchsetzungsfähig? Nein. Und die Schuld hierfür liegt in der Vergangenheit. Bei jenen Parteien, welche es überhaupt erst zugelassen haben, dass der Sozialstaat über seine Verhältnisse lebt. Ebenfalls eine Teufelsspirale, die aller Voraussicht nach, ebenfalls mit einem Knall enden wird.

Kriegsverbrecher und Verbrecher gegen die Intressen des eigenen Landes gehören natürlich vor ein Gericht. Es wird auch so kommen. Laß die Amis nur mal Luft holen.
Kriegsverbrecher? Gegen die Interessen des eigenen Landes?
 

mikenull

Urgestein
Du verstehst es nicht. Ich habe genau dem in keinster Weise widersprochen. Lerne einfach mal lesen.:D
Ich habe lediglich gesagt, daß Bush diese Politik weitergemacht hat - und Amerika in verantwortungsloser Weise verschuldet hat, in dem er sich auf ungewinnbare Kriege eingelassen hat.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • L (Gast) lonely
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast lonely hat den Raum betreten.
  • (Gast) lonely:
    hey ich habe seit einigen monaten, vielleicht schon jahren keinen wille zum leben gehabt. ich habe das gefühl dass ich alles falsch mache und je mehr ich mit den menschen in meiner umgebung zeit verbringe desto weniger wohl fühle ich mich auf dieser welt :(
    Zitat Link
  • (Gast) lonely:
    ok keiner antwortet mir
    Zitat Link
  • (Gast) lonely:
    ich weiß echt nicht mehr weiter... ich möchte nicht mehr auf dieser ekelhaften welt sein aber ich weiß auch nicht wie ich hier wegkomme... ich hab einfach keine gefühle mehr und ich fühle mich so unwohl hier aber wie soll man hier hilfe bekommen wenn alle mit sich selbst beschäftigt sind
    Zitat Link
  • (Gast) lonely:
    tschüss ich gehe sterben
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben