Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Die Stimme *VORSICHT der Thread kann triggern*

jaune

Mitglied
Hallo Leute!

also, ich muss vorweg eins sagen. Bitte stempelt michnicht gleich als verrückt ab!!! Ich bin mir sicher, dassich das höre und dass ich das sehe, da bin ich mir auch ziemlichsicher. Das klingt verrückt und wirr aber es ist so. Bitte, seitbesser als mein Umfeld...

Ich höre mein Leben lang schon eine andere Stimme. Sie ist tieferals meine normale Denkstimme. Ich nenne diese tiefe stimme einfachmal Mr. Selbsthass. Mr. Selbsthass hat diesen namen nicht umsonst. Erhasst mich. Er sagt mir, wie schlimm ich bin. Dass ich das lebennicht verdiene. Er schreit mich an. 24 Stunden am tag. immer. Ersagt, ich muss mein leben bezahlen. dass ich alles schlechte der weltverdiene. weil ich egoistisch bin. er sagt, ich muss mich selbstbestrafen. mit schmerzen.

das tue ich. seit ich klein bin, schlage ich mich selbst. es gibtkeinen tag, wo ich mal keinen blauen fleck habe. aber das reicht Mr.Selbsthass nicht mehr. Er will blut sehen. Ich habe angefangen, michzu ritzen. Ich lecke das blut. Dass auch Mr. Selbsthass das spürt.Und er gibt ruhe. so lange es blutet und brennt, kann ich klardenken. und ich liebe es, klar zu denken.

ich habe diese stimme so lange ich mich erinnern kann. also seitich 2 bin. 13 jahre. 13 jahre innerlicher kampf.

Ich diskutiere mit ihm. ich widerspreche ihm. sage ihm, dass dasnicht stimmt. dass ich doch gar nicht so böse sein kann. aber inletzter zeit ist mein winziges selbstvertrauen noch kleiner. es istpraktisch nicht mehr da. ich fange an, ihm zu glauben. und suizidscheint mir der einzigste weg daraus.

bis jetzt habe ich nur seine stimme gehört.

es ist genau 2 wochen her. ich war beim arzt. ich der arzt hatmeine wunden bemerkt. ich habe gesagt, dass eine stimme mir dasbefiehlt. ich wurde zum psychiater geschickt. dort habe ich dasgleiche gesagt.

Die Rache kam. wie erwartet. Er wurde gestalt. Mr. Selbsthass istgroß, muskelbebackt und seine haut ist papierweiß (kein menschenweiß). Es muss Mr. Selbsthass sein, denn er spricht mit der selbenstimme.
Er kommt in der Nacht. Steht vor meinem Bett. Sieht mir zu. Je nach dem, wie ich mich am Tag verletzt habe, ist seine stimmung. Meistens schlägt er mich. Aber seit ich der Therapeutin von der Stimme erzählt habe (Also seit Freitag) macht er mehr. Er liegt zu mir ins Bett. Streichelt mich. Küsst mich. Und mehr. Und gestern habe ich mich eben nicht verletzt. gar nichts. Er kam. gegen 7. er hatte ein messer dabei. ich habe es gespürt. auf meiner haut. Ich hatte panik. er hat geschrien. war außer sich. Er wollte mich töten. Ich bekam keine luft mehr. hatte einen kollaps.
Dank zwei wundervollen menschen bin ich runter zu meinen eltern. Verstört und vor angst zitternd. sie waren besorgt. wollten wissen was los ist. aber wie soll man seinen eltern erklären, dass man wahnvorstellungen hat?!
er hat mir nichts getan. er war zwar im zimmer. aber weg von mir. dann bin ich ins bett gegangen. ich habe mir eingeredet, dass er nicht existiert. Er tat mir nichts. stand nur vor meinem bett. sah mich an. Ich schlief ein.
Als ich mitten in der nacht aufwachte, war er immer noch da. er drängte sich mir auf. wollte zu mir. ich hatte angst. er gab mir bedingungen. die ich machen musste. sonst würde er mich töten. durch meine eigene hand. er würde mich zum selbstmord zwingen. wenn ich diese dinge nicht tat.
Ich hatte es satt. Ich schrie (ich schrie nicht wirklich, aber ich sprach in normaler lautstärke), dass er nicht existierte und verschwinden sollte. Ich nam mein Handy und meine kopfhörer, drehte die musik so laut auf, dass ich meine eigenen gedanken nicht hören konnte. Ich schlug. ich schlug um mich. ich schlug ihn zusammen. bis er endlich weg war.

aber die rache lies nicht lange auf sich warten. er ist in meinem kopf. quält mich. noch mehr als je zuvor. so sehr, dass die rasierklinge die einzigste lösung wäre.

Was kann ich nur machen?
Ich halte das nicht mehr aus!
Ist das Schizophrenie?
Geht es jemandem auch so?
Was habt ihr dagegen getan?

Danke fürs lesen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige(7)

B

Baileys

Gast
AW: Die Stimme

Hi

überlege mal bitte ob Dir vielleicht auch eine religöse Orientierung /Hilfestellung gut tun
würde.

Baileys
 

jaune

Mitglied
AW: Die Stimme

hm.
ich bin katholisch, aber nicht gläubig. Ich gehe nicht in die Kirche. Und ich will es auch nicht. Ich habe probleme mit diesem Verein. Ich will diese menschen nicht unterstützen...

und in wie fern soll mir das denn helfen?

aber danke :)
 
G

gazelle

Gast
AW: Die Stimme

hallo liebe jaune,

wie ist das denn mit dieser Stimme? Hörst du sie wirklich als würde derjenige neben dir stehen? Und wenn er zu dir ins bett kriecht spürst du es wirklich? oder passiert das alles nur in deinen gedanken?
 
B

Baileys

Gast
AW: Die Stimme

hm.
ich bin katholisch, aber nicht gläubig. Ich gehe nicht in die Kirche. Und ich will es auch nicht. Ich habe probleme mit diesem Verein. Ich will diese menschen nicht unterstützen...

und in wie fern soll mir das denn helfen?

aber danke :)

Finde eine Religion die zu Dir paßt.

Es kann Dir helfen indem sie dich stützt.
Und Unterstützung und Hilfe denke ich brauchst Du.
 

Tsuki

Mitglied
AW: Die Stimme

Ja, das ist Schizophrenie.

Lies mal "Morgen bin ich ein Löwe. Wie ich die Schizophrenie besiegte"

Die Hauptperson hat eine sehr ähnliche Stimme wie du gehört, den "Kapitän", der sie nicht schlafen und essen lässt, sie ihre Hausaufgaben sinnlos wiederholen lässt und sie verletzt, wenn sie nicht gehorcht. Also auch ganz klar aus Selbsthass erschaffen. Im Buch geht's dann um ihre Erfahrungen mit der Psychiatrie und Therapeuten und wie sie's letztlich geschafft hat, mit allem umzugehen.
 
J

john-2

Gast
AW: Die Stimme

Hallo jaune,

ich kenne das von Berichten meiner Tante. Ich hatte darauf mit dem Hausarzt
gesprochen und der bekam das in den Griff. Ich kann Dir leider nicht schreiben,
wie er geholfen hat. (Er darf aus Datenschutzgründen nicht mit mir darüber
sprechen.) Ich hoffe, diese Zeilen helfen Dir trotzdem.

Gib' die Hoffnung nicht auf.

LG, John
 

jaune

Mitglied
AW: Die Stimme

DANKE LEUTE FÜR DIE VIELEN ANTWORTEN!!!! :D

gazelle: Ja, ich höre ihn, als würde er neben mir stehen. Ich rede auch mit ihm, allerdings nur, wenn ich allein bin. Denn ich habe angst, als verrückt abgespeist zu werden. Und ich spüre ihn auch. Er hat eine eisklalte haut. Und gestern habe ich auch die Klinge gespürt. Ich spüre auch die schläge. Mir tut alles weh, obwohl man nichts sieht.

kleinbuchstabe: eugh... ja schon... du warst der erste, der meinen ersten threat kommentiert hat ;)

baileys: hmm... ja vielleicht. aber die katholiken wollen mir bestimmt den teufel austreiben ;)

Tsuki: Oh. mist. ich habs ja schon vermutet, aber das dann bestätigt zu bekommen...
Danke :) ich werd mich gleich mal nach dem buch umsehen :)

John: mir helfen jede zeilen :) ich hätte nie gedacht, dass so viele antworten! Also kann man das hinbekommen... okay :) deine tante ist also schizophren?
 

marut

Aktives Mitglied
AW: Die Stimme

Hi Jaune,

ich bin kein Psychiater (so wenig wie die meisten hier), dennoch sind das ziemlich starke Anzeichen für Schizophrenie. Aber bitte gerate nicht in Panik, dir kann echt geholfen werden.

Auf Kirche bzw. Religion würde ich dabei nicht hoffen, auch wenn sie manchem vllt schon "geholfen" hat (man sagt ja nicht umsonst, "Religion ist Opium fürs Volk" - sprich du wirst damit vermutlich eher still gelegt). Ich will hier keine Grundsatzdiskussion über Religion führen, finde es aber ausgesprochen verantwortungslos, jemanden der professionelle psychiatrische und psychologische Hilfe braucht, auf eine Religion zu verweisen.

Zu deinem Problem kann ich wenig sagen, da ich damit keine Erfahrungen habe. Womit ich aber Erfahrungen habe sind furchtbare Alpträume, die auch wie eine Art Rache kamen. Insbesondere gab es solche, in denen "Ungeheuer" mir sagten, dass ich mein Leben noch nicht bezahlt hätte und es mir deshalb nicht gehören würde. Daher kommen mir deine Erlebnisse sehr bekannt vor.

Diese Alpträume habe ich nicht mehr, besser gesagt, ich habe gar keine Alpträume mehr, dafür ordentlich Therapieerfahrung :)

Der Punkt, und das wird deine therapeutische Arbeit sein, ist der, dass du erkennst, dass diese Monster, Stimmen, was weiß ich, dass dies deine eigenen Zweifel, deine Gefühle sind, dass du sie ernst nimmst, aber nicht im Sinne von ihnen folgen, sondern dass du die Zweifel oder den Hass und so verstehst, woher sie kommen und letztlich kreative Lösungen findest, wie sie auch wieder gehen.

Was mir geholfen hat waren dabei Zeichnungen der Situation (die ich weggeworfen habe), Zeichnungen der Wunschsituation (die habe ich behalten), als ich mich kräftig genug fühlte, sozusagen offline-Diskussionen (kräftig deshalb, weil ich unbedingt die Diskussion gewinnen wollte), Licht, der Gedankenmülleimer, Gespräche mit anderen, die Therapien sowieso und so komisch es vllt klingt sogar blöde Therapeuten (also im Nachhinein)...

ich wünsche dir viel Kraft, du schaffst das :)

marut
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Hohe ( zarte) Stimme als Mann belastet mich psyschich! Ich 8
G Innere Stimme zum Schweigen bringen Ich 10
G Was denkt ihr ? Vorsicht trigger Ich 28

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kleiner Löwe hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben