Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Die Psychose meines Bruders

Anzeige(7)

natasternchen

Aktives Mitglied
Deine Eltern sollten aufhören ihm Geld zu geben, solange er sich nicht behandeln läßt. Wenn er Hartz 4 bekommt und dazu 200 Euro von jedem Elternteil ohne Mietkosten, dann hat er mehr Geld, als viele Kassierer. Warum machen Deine Eltern das?
 

Hilferuf21

Mitglied
Liebe @Hilferuf21 ,

Nach Deinen Beschreibungen hier klingt es so, als ob die Diagnose drogeninduzierte Psychose passend wäre. Natürlich muss sie von einem Arzt gestellt werden, der Deinen Bruder gesehen hat, aber erstmal muss man ihn zum Arzt bekommen und genau da liegt ja das Problem.

Ich würde Dir raten, dass Du als Angehörige Kontakt zum Sozialpsychiatrischen Dienst aufnimmst.
Lass Dich dort beraten, beschreibe ihnen die Symptome genau und frage nach, ob sie einen Hausbesuch bei ihm machen können.
Das andere, was Du fragen solltest: ob sie eine gesetzliche Betreuung beim zuständigen Amtsgericht anregen können. Auch für die gesetzliche Betreuung wird Dein Bruder nochmal psychiatrisch begutachtet und irgendjemandem sollte dann auch auffallen, dass tatsächlich eine Eigen- und Fremdgefährdung vorliegt.
Hallo und danke für deine Hilfe. Ich habe gerade mit dem psychosomatischen Dienst telefoniert. Die Erfolgsaussichten sind bescheiden bis 0. Ich habe jedoch gerade erfahren, dass der dort zuständige Arzt eine Schizophrenie diagnostiziert hat. Er hat also eine Diagnose. Leider war das Telefonat absolut niederschmetternd.. nichts würde reichen. Er müsse erst etwas tun, bis sie handeln können. Sie werden ihn jedenfalls einmal kontaktieren und Hilfe anbieten. Ich bin so enttäuscht :(
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Sie machen es weil er kein Geld mehr für Lebensmittel hat. Weil sie ihn lieben.
Er wohnt nicht mehr zuhause?
Wie lebt er denn?
Sind sich die Nachbarn der Gefahr bewusst?
(Der Sohn eines väterlichen Freundes wurde durch dieHhausgemeinschaft und den Vermieter eingewiesen, weil er in paranoider Schizophrenie davon überzeugt war, abgehört zu werden und daher nächtens die Leitungen (auch Gas!) zu manipulieren versuchte. Kann dein Bruder eigenständig leben?)
 

Hilferuf21

Mitglied
Er wohnt nicht mehr zuhause?
Wie lebt er denn?
Sind sich die Nachbarn der Gefahr bewusst?
(Der Sohn eines väterlichen Freundes wurde durch dieHhausgemeinschaft und den Vermieter eingewiesen, weil er in paranoider Schizophrenie davon überzeugt war, abgehört zu werden und daher nächtens die Leitungen (auch Gas!) zu manipulieren versuchte. Kann dein Bruder eigenständig leben?)
Er wohnt schon länger nicht mehr zuhause. Seine alten Wohnungen wurden allesamt nach ein paar Monaten gekündigt. Diese Wohnung hält sich ausgesprochen lange (2-3 Jahre). Der Vermieter hatte ihn jedoch bereits rauswerfen wollen, ist aber gescheitert. Ich gehe daher davon aus, dass seine Nachbarn zumindest darüber informiert sind, dass etwas nicht stimmt. Ich persönlich war noch nie in seiner Wohnung, wir dürfen da nicht rein.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hallo und danke für deine Hilfe. Ich habe gerade mit dem psychosomatischen Dienst telefoniert. Die Erfolgsaussichten sind bescheiden bis 0. Ich habe jedoch gerade erfahren, dass der dort zuständige Arzt eine Schizophrenie diagnostiziert hat. Er hat also eine Diagnose. Leider war das Telefonat absolut niederschmetternd.. nichts würde reichen. Er müsse erst etwas tun, bis sie handeln können. Sie werden ihn jedenfalls einmal kontaktieren und Hilfe anbieten. Ich bin so enttäuscht :(
Sie werden ihn kontaktieren. Mehr können auch Sie nicht machen.

Sollte dein Bruder nochmal auf Dich los gehen, zögere nicht ihn anzuzeigen und zwar wirklich sofort .

Er wird dann vermutlich in der Forensik landen. Das mag sich jetzt unverhältnismäßig hart anhören, kann in dem Fall aber tatsächlich die einzige hilfreiche Maßnahme sein.

Dort kann er passend auf Medikamente eingestellt werden. Nach einer Anzeige erfolgt dann irgendwann eine Gerichtsverhandlung und die dürfte mit einer Bewährung mit entsprechenden Auflagen enden.

Das Problem bei Schizophrenie ist, dass es den Betroffenen häufig an Krankheitseinsicht fehlt und diese wenn überhaupt nur durch entsprechende heftige Maßnahmen und Begleitung durch Fachleute über Jahre zu erreichen ist.

Ich weiß, wovon ich spreche, habe das auch in der Verwandtschaft durch. Dem Betreffenden geht es heute den Umständen entsprechend gut.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Angststörung/Psychose im Schlaf Gesundheit 16
U Dringend hilfe evtl. Hebephrene Psychose... Gesundheit 11
M Psychose mit Alkoholabhängigkeit Gesundheit 9

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben