Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Die Liebe zu ihm macht mich kaputt...

broken_wings

Mitglied
Hallo ihr Lieben!
Ich bin neu hier und möchte hier gern mein Problem beschreiben und hoffe auf zahlreiche Unterstützung und bitte euch,meinen Text zu lesen,auch wenn es sicher etwas länger dauert.
Ich weiß gar nicht,wo ich anfangen soll… Also zunächst einmal,ich bin 17 Jahre alt und seit 1 ¾ Jahren mit meinem 25-jähigen Freund zusammen.
Anfangs hatte ich natürlich große Angst, wegen dem Altersunterschied, er ist auch meine erste richtige Beziehung.Zu der Zeit habe ich mich auch für ihn interessant gemacht und bin auf Abstand geblieben. Er hat sich wirklich bemüht und mir auch gezeigt,dass er sich wirklich in mich verliebt hat. Ich muss noch anmerken,dass ich mich damals bereits seit einem Jahr in Psychiatrischer Behandlung befand, aufgrund meiner grausamen Selbstzweifel und schlimmer Selbstmordgedanken.
Er war in dem Sinne meine Rettung,da er mir das Gefühl gab,etwas Wert zu sein.Also wurde unsere Beziehung immer tiefgehender und intensiver. Das erste Jahr lief soweit eigentlich gut,bis auf einige Vertrauensmissbrauche seinerseits.
Damals hat er Drogen genommen und mich mehrfach angelogen,was das Aufhören betraf.
Ich habe ihm gedroht,ihn zu verlassen,wenn er damit nicht aufhört und ihn leider immer erwischen
Müssen durch dumme Zufälle. Ich habe ihm natürlich verziehen und heute ist er auch wirklich weg von dem Mist. Dann war ich 2 Wochen im Sommer weg und bei ihm fand ein Stadtfest statt.
Ich hatte den ganzen Tag schon ein mulmiges Gefühl und bat ihn,mir wenigstens ab und zu eine Sms zu schreiben. Das tat er anfangs auch doch irgendwann kam nichts mehr von ihm. Stundenlang habe ich gewartet bis spät nachts. Dann kam tatsächlich noch eine Sms,in der er nur schrieb : bin so betrunken gehe jetzt schlafen bis morgen.
Am nächsten Tag hat er mir dann erzählt, dass er da mit einer anderen Frau getanzt hat,jedoch Freunde ihn nach Hause geschickt haben,um schlimmeres zu vermeiden.
Natürlich ist nichts schlimmes passiert,aber bei mir blieb da nun dieser Zweifel zurück.
Und seit diesen Vorfällen wurde es schlimm bei uns. Streitereien fingen an,wegen meiner Eifersucht,meinem leichten Kontrollzwang.
Ich reagierte eifersüchtig auf sein heimliches Porno gucken und auch da log er mich oft an,obwohl ich ihn bat,es mir zuliebe sein zu lassen,weil es mich verletzt. Auch da fand ich durch dumme Zufälle raus,dass er lügt. Heute behauptet er, dass er wirklich damit aufgehört hat,aber ich weiß nicht,ob ich ihm glauben soll.
Wenn wir zwei unterwegs sind,achte ich immer genau auf mein weibliches Umfeld,ob da Frauen sind,die ihn interessieren könnten. Mir ist nämlich aufgefallen,was für eine Wirkung mein Freund auf die Frauenwelt hat. Letztens erwähnte er auch,wie gern er flirtet und Blickkontakt hält,er es aber nicht darauf anlegt. Er meint,er könne nichts dafür,wenn ihn die Frauen anschauen.
Das verletzt mich irgendwie,weil wieder Zweifel aufkommen. Findet er andere hübscher als mich? Würde er Handynummern annehmen?Stellt er sich mehr vor mit diesen Frauen?
Das schlimme für mich ist,dass Männer an mir kein Interesse zeigen. Daher habe ich das Gefühl,ich bin sebstverständlich für ihn. Es droht ja sowieso keine Konkurrenz. Und das tut mir verdammt weh.
Ich will ihn auf keinen Fall verletzen,aber ich wünschte mir wirklich,es gäbe einen Mann,der ihm so richtig Konkurrenz macht. Damit er merkt : Oh,ich muss aufpassen, ein anderer Mann könnte mir meine Freundin wegschnappen.
Da wir etwas weiter voneinander wegwohnen,sehen wir uns fast nur am Wochenende.
Daher ist es bei uns jetzt wirklich ein Ritual,dass wir jedes Wochenende zusammen sind.
Doch seit neustem scheint ihm das nicht mehr Recht zu sein. Früher meinte er,dass er lieber die Zeit mit mir verbringt,als auf Party zu gehen. Doch nun macht er wieder mehr mit Kumpels (soll mir auch recht sein) nur möchte ich nicht,dass auch unser Wochenende drauf geht, wir haben doch sonst nichts. Letztens wollte er auf Party gehen,ließ es jedoch auf meinen Wunsch hin,da wir uns sonst zwei Wochen nicht gesehen hätten. Ihm schien das egal,er meint,er will jetzt auch andere Dinge ohne mich erleben.Und ich soll nicht so klammern. Mir tut das sehr weh, da ich dachte,er wäre auch so ein Mensch. Doch jetzt zeigt er mir seine wahre Seite. Er möchte keine so ernste Beziehung. Er will seinen Spaß (natürlich ohne,dass der andere dabei verletzt wird). Doch nun das schlimmste.
Unsere Streitereien. Er hat so eine aggressive Seite entwickelt,dass ihn die kleinsten Kleinigkeiten zum explodieren bringen. Und dann darf ich mir Sachen anhören wie: Du bist doch krank im Kopf,
ich träume vom Single-Sein,die anderen fragen auch schon,warum ich dich nicht abschieße.
Er droht dann Schluss zu machen und dass das mit uns ja eh keinen Sinn hat..
Und dann diese kalten Augen,dieses hämische Grinsen, ein Mensch,den ich nicht kenne.
Er greift mich an meinen Schwachstellen an,eiskalt und lässt nicht mit sich reden geschweige denn sich beruhigen. Er treibt es echt soweit,dass ich jedes Mal in Tränen ausbreche und wirklich fast zusammenbreche,weil ich es nicht fassen kann,dass dieser Mensch mich so verletzt. Früher tat es ihm weh mich weinen zu sehen, jetzt sagt er immer nur : warum heulst du schon wieder,du hast keinen Grund.
Er nimmt mich dann zwar in den Arm,aber ihm ist nicht bewusst,was er da mit mir macht.
Und es wiederholt sich,immer und immer wieder. Jedes Mal schlimmer,jetzt drohen wir wirklich mit Trennung,ich hab auch manchmal mein Zeug gepackt und bin aus seiner Wohnung raus.
Letztens war es wieder so hart für mich als er meinte,ich solle mir Freunde suchen,dann kann er am Wochenende auch mal wieder was allein machen (es war so richtig gehässig),dass ich wirklich gesagt hab,ich verlasse dich. Habe ihm seinen Zweitschlüssel hingeschmissen,da hat er schon etwas erstaunt geschaut. Mich dann gefragt,was ich jetzt von ihm erwarte.Ob er mich anflehen soll,bei ihm zu bleiben. Wir haben dann aber geredet,lange und aus irgendeinem Grund bin ich geblieben. Das war vor etwa einer Woche. Und nun überlege ich,ob ich ihn nicht vielleicht doch verlassen soll.
Ich liebe ihn einfach zu sehr und er mich auch. Weil er so anders sein kann. Mir regelmäßig sagt,dass er mich liebt und ich die einzige für ihn bin. Dass er sein Leben mit mir verbringen will und er macht auch schon so viele Pläne für die Zukunft. Wir verstehen uns sonst wirklich super,haben viel Spaß zusammen. Doch es gibt eben auch diese Abstürze. Und er sagt ja auch: egal,dass alle anderen sagen,er solle mich verlassen,er könnte es nicht,weil er mich liebt wie keine zuvor.
Ich bin in einem Teufelskreis gefangen. Wir gehen beide kaputt in dieser Beziehung und würden es auch genauso wenn wir getrennt wären. Was tut man in so einer Situation?? Ich weiß echt nicht weiter ich zeige seit Monaten schon körperliche Reaktionen darauf… mein Herz tut weh,es tut wirklich weh. Es fühlt sich an,als hätte mir jemand auf die linke Brust geschlagen. Und es geht nicht mehr weg. Ich liebe diesen Menschen und bin abhängig von ihm geworden. Keiner kennt mich wie er und liebt mich trotzdem. Und dennoch macht mich dieser Mensch oft so unglücklich und ruft die schlimmsten Selbstzweifel hervor (Ergänzung: Seit einem Jahr nicht mehr in Therapie,es hat nicht geholfen,konnte mich nie richtig öffnen)
Und dann noch diese Eifersucht, Angst,wenn er allein unterwegs ist. Da ist kein Vertrauen mehr für ihn, er ist ein Mensch,dem es nicht schwerfällt, zu lügen. Und ich weiß nie,woran ich bei ihm bin.
An einem Tag ist er anhänglich,schreibt mir viele verliebte Sms,am nächsten ist er eiskalt,macht mich dumm an,sagt,wie sehr ich ihn nerve ohne das ich ihm was getan habe.
Er hat zwei Gesichter,die innerhalb kurzer Zeit wechseln. Ich frage mich,ob das Auswirkungen seiner langjährigen Drogengeschichte sind.
Ich bin langsam am Ende,diese Streitereien machen mich kaputt,diese Liebe ist ein Albtraum jedoch brauche ich ihn in meinem Leben,weil wir irgendwie zusammengehören.
Ich bitte um Antworten und danke jedem von ganzen Herzen,der sich Zeit für diesen Text nimmt.
 

Anzeige(7)

V

Vittella

Gast
Hallo ihr Lieben!

Er war in dem Sinne meine Rettung,da er mir das Gefühl gab,etwas Wert zu sein.Also wurde unsere Beziehung immer tiefgehender und intensiver.

Doch nun das schlimmste.
Unsere Streitereien. Er hat so eine aggressive Seite entwickelt,dass ihn die kleinsten Kleinigkeiten zum explodieren bringen. Und dann darf ich mir Sachen anhören wie: Du bist doch krank im Kopf,
ich träume vom Single-Sein,die anderen fragen auch schon,warum ich dich nicht abschieße.
Er droht dann Schluss zu machen und dass das mit uns ja eh keinen Sinn hat..
Und dann diese kalten Augen,dieses hämische Grinsen, ein Mensch,den ich nicht kenne.
Er greift mich an meinen Schwachstellen an,eiskalt und lässt nicht mit sich reden geschweige denn sich beruhigen. Er treibt es echt soweit,dass ich jedes Mal in Tränen ausbreche und wirklich fast zusammenbreche,weil ich es nicht fassen kann,dass dieser Mensch mich so verletzt.


Ich liebe ihn einfach zu sehr und er mich auch.



An einem Tag ist er anhänglich,schreibt mir viele verliebte Sms,am nächsten ist er eiskalt,macht mich dumm an,sagt,wie sehr ich ihn nerve ohne das ich ihm was getan habe.
Er hat zwei Gesichter,die innerhalb kurzer Zeit wechseln. Ich frage mich,ob das Auswirkungen seiner langjährigen Drogengeschichte sind.
Ich bin langsam am Ende,diese Streitereien machen mich kaputt,diese Liebe ist ein Albtraum jedoch brauche ich ihn in meinem Leben,weil wir irgendwie zusammengehören.
Ich bitte um Antworten und danke jedem von ganzen Herzen,der sich Zeit für diesen Text nimmt.
Hallo :)
da du noch so jung bist weiss ich nicht recht wie ich es Dir sagen soll, aber Liebe ist halt was anderes.
Ich weiss auch nicht weshalb Du Dir nicht mehr wert bist als sowas, vielleicht um Erfahrungen zu sammeln um später zu wissen wie es nicht sein soll..?!
Ich denke Du brauchst Hilfe von Aussen um zu erkennen was Liebe ist und wass nicht, oder Du lernst es im Leben live gerade jetzt.
Wach auf, mach die Augen auf, hör nicht auf Worte, sondern betrachte Dir die Taten und dann entscheide für Dich das Beste, denn weshalb solltest Du etwas wollen was Dich krank macht.?!
...und wenn es erstmal nur dazu führt, dass Du erkennst, dass da etwas nicht stimmt und so ganz sicher nicht weiter gehen kann und soll.

Ups, fast vergessen:"Willkommen.!
 
N

Nickel

Gast
Hallo armer, gebrochener Flügel

Es tut mir leid für dich, was du da grad durchmachen mußt. Es hört sich ganz furchtbar an... fühl dich mal gedrückt.

Ich denke, es ist aus dem derzeitigen Standpunkt sicher unglaublich schwer für dich loszulassen.. ich habe den Eindruck gewonnen, er wäre dein einziger Anker - ist das so?
Wenn das stimmt, weiß ich nicht ob es gut für dich wäre einfach einen Cut zu machen. Es hört sich ja auch so an, als wäre es quasi unmöglich grade für dich.

Deswegen schlage ich dir einen Umweg vor:
Such dir andere Anker. Such dir eigene Hobbys, such dir Freunde, mit denen du auch mal ein Wochenende ohne deinen Freund verbringen kannst. Versuche (auch wenn es noch so schwer ist...) dich selbst zu lieben, dir deinen Lebensfokus auf etwas anderes zu legen als auf deinen Freund - das darf ja ruhig breit gefächert sein.
Und irgendwann wirst du entweder stark genug sein, die Trennung durchzuziehen - oder dein Freund wird den Respekt dir gegenüber wiedergewonnen haben, weil du dich nicht mehr so abhängig machst.

Brauchst du Ideen, wo du neue Menschen finden kannst?

Ich weiß, das hört sich sicher wie eine harte Aufgabe an. Aber... du bist noch so jung, du hast noch viel vor dir: viele schöne Momente, viele atemberaubende Momente, aber auch noch ein bißchen Arbeit - aber die kannst du schaffen. Du bist ja nicht dumm und machst dir Gedanken.
Vertraue deinem Inneren ein bißchen.. horche auf dich, was gut für dich ist.. suche dir Freunde mit denen du auch schöne Dinge erleben kannst, die Welt hat dir soviel zu bieten.
Also, packs an :)

Ich wünsche dir nen riesigen Haufen Kraft, auf daß du dir deine Flügel schienst und weit in die Welt hinausflatterst.
 

broken_wings

Mitglied
Hallo Nickel!
Ich danke dir für deine liebe Antwort und du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
Nur wie du dir sicher denken kannst,bin ich ein eher verschlossener Mensch,der viele Probleme hat,auf andere zuzugehen und ich wüsste auch nicht,wie und wo ich das anstellen soll.
Also ein paar Ideen wären wirklich nicht schlecht :eek:
Ich danke dir nochmals sehr für deine warmen Worte.
Gruß, Broken_wings
 

HHlerin87

Mitglied
Ich kann mich nur kurz fassen, das tut mir leid. Aber ich habe ab dem letzten Drittel aufgehört zu lesen und frage dich das gleiche, warum lässt du das mit dir machen? Ich kann dir sagen warum - weil du nichts anderes kennst, als "so". Ich "kenne" das von mir. Von meiner ersten (und vielleicht auch danach) Beziehungen. Wenn es anfängt, so wie du beschreibst, ist es schlicht und ergreifend vorbei. Zumindest innerlich. Diese Knackse will man nicht wahrhaben, weil es mal anders war. War. Aber nun ist es so und man sollte es aus jetziger Sicht beurteilen lernen. Sich von dem Blick auf das Damals lösen, denn dieser Mensch hat sich nicht bewährt für eine Beziehung mit dir. Ich weiß das ist hart...und ich weiß auch, dass du das nicht wahrhaben wollen wirst, ich wollte das auch nie und habe es vermieden, mir gute Ratschläge geben zu lassen. Aber wahr ist es ab dann, wenn du anfängst, dir innerlich Fragen zu stellen, die nicht mehr aufhören und auf die keine gescheiten Antworten folgen. Keine zufriedenstellenden Antworten. Ich konnte nicht mehr mit meinem Freund schlafen...ich habe das auf mich geschoben, weil ich auch Probleme hatte/habe wie du, aber wahr ist wahrscheinlich, dass ich und mein Körper schlichtweg zu sensibel sind, und sich diese Dinge, die ich zumindest bewusst nicht wahrhaben wollte, in körperlichen Dingen manifestiert haben. Langsam und schleichend. Während das Bewusstsein nicht hinterherkam und es auch nicht so "haben" wollte.
MIt den Jahren und seinen ERfahrungen reift man und gewinnt an Sicherheit, auch über sich. Dass sich bei dir "Widerstände" regen gegen dieses und jenes, und du es eigentlich so nicht haben und akzeptieren möchtest, zeigt, dass du genug Selbstbewusstsein und ein Bewusstsein dafür besitzt, was du NICHT haben möchtest und als falsch für dich in einer Beziehung beurteilst. Und das, was du empfindest ist nicht falsch für dich. Habe genug Vertrauen, dass dir auf deinem Wege noch wertvolle(re) Menschen begegnen werden. Dass das nicht aufhört. Dass dein Horizont sich mit jedem Menschen weiten wird und dein Bewusstsein für die Dinge. Und habe die Stärke und den Mut, den richtigen Weg für dich zu wählen und zu GEHEN, ohne Angst, was sein wird "ohne ihn". Es wird wehtun, aber du wirst es überstehen. Daran wachsen. Und mit Abstand wirst du die ganze Sache im Nachhinein besser überblicken können und noch klarer sehen. Er wird dir vielleicht hinterherlaufen, aber das ist, denke ich von hier aus, nicht das Wahre, denn das Eigentliche ist schon vergangen. Und Menschen, die mal angefangen haben, jemanden so zu behandeln, haben in der Regel den Respekt verloren (den man ihnen vielleicht zu wenig abverlangt hat). Ich glaube daran, dass die Liebe solche Spielchen nicht braucht. Keine ernsthaften. Ich kann nur von mir sprechen - mit der Zeit wurde es immer schlimmer, VOR ALLEM, weil man nicht mehr loslassen konnte...manches Mal hätte man sich damit noch mehr Leid und auch Zeit erspart. Diese für Dinge genutzt, die einem besser getan hätte und einen auch gestärkt hätten...
Klingt vielleicht belehrend und mir ist bewusst, dass ich aus der Ferne "urteile", aber mehr kann man hier über Internet auch nicht tun ;)

Alles Liebe
 
N

Nickel

Gast
Liebe broken-wings,

es freut mich wenn dir meine Worte ein bißchen gut getan haben :)

Ja, das habe ich mir durch deine Schilderungen schon gedacht... und es wird dir am Anfang sicher auch schwer fallen, aus dem alten Einigelungsmuster herauszubrechen. Und ich drücke dir ganz feste die Daumen, daß du schnell positive Erfahrungen machst, die dich in neuen Verhaltensmustern bestätigen können.

Und ich bitte dich, jetzt schon, wenn das mit dem Anschluss finden nicht gleich klappt.. nicht aufzugeben. Du wirst vielleicht ein paar Anläufe brauchen, das ist im Prinzip wie sprechen lernen. Nicht aufgeben, dir selbst Fehler zugestehen, und ausprobieren mußt du nun.

Möglichkeiten, Menschen kennenzulernen gibt es unendlich viele. Und es bedarf natürlich eines gewissen Glücksfaktors, daß da dann auch Menschen bei sind die man später irgendwann "Freunde" nennen möchte. Zunächst muß man sie ja erstmal kennenlernen.
Ich würde mir an deiner Stelle Gedanken machen, was du gerne für Hobbys hättest- hier mal ein paar brainstorm-ideen

Machst du gern etwas mit Tieren?
-> Gibt es in der Nähe einen Reiterhof? : Pferde tun gut, die anderen Reiter sind Menschen mit gleichen Interessen :)
-> Hast du die Zeit, die Lust, die Energie dir einen Hund anzuschaffen? Mit einem Tier im Schlepptau lernt man unheimlich schnell Gleichgesinnte kennen. Und hat auch immer etwas zu erzählen - das ist gut fürs kennenlernen und um Hürden leicht zu überwinden. Zudem ist ein Haustier natürlich auch super für dich, es kann allein schon als Anker fungieren. Du glaubst ja nicht wie geduldig eine Katze sich Probleme anhören kann :) Und wie beruhigend ihr Schnurren ist. Und schon ein Zwergkaninchen kann unheimlich viel Entspannung bringen, wenn man ihm beim Mümmeln zuguckt.

Tauchst du gern ein in die aufregende Welt der Fantasy?
-> Suche nach Gleichgesinnten die eine Gruppe aufmachen (DSA, Earthdawn, etcpp) Rollenspieler haben zwar einen nerdigen Ruf, aber wenn man einmal eine tolle Gruppe gefunden hat, kann sich das zu sehr guten Freundschaften entwickeln. Meistens stimmt das Klischee-bild auch nicht *g* Außerdem könntest du mit deinem fiktiven Charakter Dinge ausprobieren, die du dich im realen Leben nie trauen würdest - und so auch Selbstbewußtsein gewinnen.

Das sind mal spontan 2 Richtungen von vielen... Vielleicht überlegst du für dich, was du gerne machst oder machen würdest?
Gehst du eigentlich zur Schule? Hast du dort Bekannte?
 
G

Gast

Gast
Unsere Streitereien. Er hat so eine aggressive Seite entwickelt,dass ihn die kleinsten Kleinigkeiten zum explodieren bringen. Und dann darf ich mir Sachen anhören wie: Du bist doch krank im Kopf,
ich träume vom Single-Sein,die anderen fragen auch schon,warum ich dich nicht abschieße.
Er droht dann Schluss zu machen und dass das mit uns ja eh keinen Sinn hat..
Und dann diese kalten Augen,dieses hämische Grinsen, ein Mensch,den ich nicht kenne.
Er greift mich an meinen Schwachstellen an,eiskalt und lässt nicht mit sich reden geschweige denn sich beruhigen. Er treibt es echt soweit,dass ich jedes Mal in Tränen ausbreche und wirklich fast zusammenbreche,weil ich es nicht fassen kann,dass dieser Mensch mich so verletzt. Früher tat es ihm weh mich weinen zu sehen, jetzt sagt er immer nur : warum heulst du schon wieder,du hast keinen Grund.
Eigentlich sollte man sich schon trennen, wenn so etwas nur EIN EINZIGES MAL passiert. Klar, Liebe macht blind - aber sich bewusst verletzen und demütigen zu lassen, ist ein Zeichen von Charakterschwäche.

Ist jetzt off-topic, aber in letzter Zeit habe ich hier so viele Geschichten von "Beziehungen" gehört, die keine sind - mit körperlicher Gewalt oder auch einfach "nur" gegenseitigen verbalen Verletzungen. Was treibt die Leute eigentlich dazu, so etwas dauerhaft zu erdulden? Und warum wird dann hier immer der große "Hilfeschrei" geäußert, wenn doch für den/die Fragende/n die Antwort meist schon feststeht: "ich liebe ihn/sie doch so, auch wenn er/sie mich schlägt/beleidigt/betrügt etc.".
Wofür hat man eigentlich einen Verstand?
 

HHlerin87

Mitglied
Es klingt vielleicht dumm, und womöglich werden hier manche aufschreien, aber in Bezug auf dich gesehen...manchmal ist es einfacher, wenn man KEINEN klaren Cut macht, sondern es auslaufen lässt. Indem man sich selbst ein wenig betrügt und anlügt. Man entzieht sich der Beziehung, ohne offiziell Schluss gemacht zu haben...letztlich wird er dir womöglich ohnehin nicht hinterherlaufen, so wie er sich äussert und zu benehmen scheint...wird es ihn anscheinend auch erstmal nicht weiter kümmern...diese Phase solltest du nutzen, über den Berg zu kommen...man hat Abstand, ohne zu denken ihn "verloren" zu haben...man gewinnt Abstand, bis es irgendwann klar ist für beide Seiten, was es "ist" und was "nicht", denn dann ist es ganz offensichtlich...diese Prozesse geschehen oftmals auch schon während einer Beziehung, man wills wohl nur nicht wahrhaben.
 
Y

yoru

Gast
Hallo.

Ich kann deine Situation und vor allem deine Gefühlslage sehr gut nachvollziehen.
Ich habe das selbe hinter mir.

Mir ging es wie dir. Er hat mich schlecht behandelt, belogen und hintergangen, war lieb zu mir und dann auf einmal wieder ein vollkommen anderer Mensch.. es hat mich seelisch und körperlich dahin gerafft. Aber im Endeffekt gab es nur einen Ausweg - Trennung.
Es fiel mir unglaublich schwer und ich hab 1,5 Jahre gebraucht um von ihm weg zu kommen. Ich habe immer wieder mir die Schuld gegeben, habe ihm immer wieder verziehen, aber immer wieder hat er mir weh getan.
Irgendwann ist mir klar geworden, dass es keine Liebe meinerseits war, es war das Gefühl geliebt zu werden, er war (auch) für mich der einzige Halt den ich hatte. Ich hatte Angst davor allein zu sein, Angst dass ich nie wieder jemanden finde der mich so akzeptiert und liebt. Aber auch seinerseits war es keine wirkliche Liebe, auch er erzählte mir dass er noch nie jemanden so geliebt habe, ob es stimmt oder nicht, er hat mich aber nicht so behandelt als stimme es. Ich dachte ich liebe ihn so sehr, ich dachte ich könnte nicht mehr ohne ihn, aber das war falsch.
Alles was du geschildert hast, kenne ich nur zu gut.

Ich will dir jetzt nicht sagen, geh. Aber ich rate dir, denk einmal gut über alles nach. Werde dir deiner Gefühle bewusst und frage dich, ob das wirklich das ist, was du willst.
Eine Beziehung mit einem Menschen dem du nicht vertrauen kannst? Der dich immer wieder verletzt? Ist es das wirklich wert?

Den Tipp von HHlerin87 kann ich nur unterstreichen, so habe ich es gemacht. Ich hab mitangesehen was er mit mir gemacht hat, hab zugesehen wie er leere Versprechungen brach, trotz des Wissens dass er mich dann verlieren wird hat er immer wieder Scheiße gebaut... und dann hab ich angefangen mich langsam abzuseilen, bin dann ausgezogen mit einem Vorwand und vor ein paar Monaten schaffte ich den Absprung. Und vor allem habe ich in der Zeit wo ich mich abseilte gesehen, obwohl er merkte dass ich gehe, hat er nichts getan um mich zu halten.

Ich wünsche dir alles erdenklich gute und möchte dir eins mit auf dem Weg geben:
Kein Mensch der Welt ist es Wert, sich so schlecht zu fühlen und solche Schmerzen zu erleiden und wäre er es Wert, würde er es niemals soweit kommen lassen.
Du bist etwas Besonderes, du bist etwas sehr wertvolles - niemand hat das Recht dazu, dich so zu behandeln.

Liebe Grüße
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • E
  • M (Gast) melidavid
  • M (Gast) meliidavid
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • @ Einsam:
    Genießen wohl alle die wieder erlangten Freiheiten. Ich bleibe eingesperrt…
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast melidavid hat den Raum betreten.
  • (Gast) melidavid:
    Hallo wo bist du eingesperrt
    Zitat Link
  • (Gast) melidavid:
    Huhu
    Zitat Link
  • @ Einsam:
    Hallo
    Zitat Link
  • @ Einsam:
    In der Isolation
    Zitat Link
  • (Gast) melidavid:
    OK und wie lange schon und wie ist der Verlauf
    Zitat Link
  • @ Einsam:
    Seit jeher
    Zitat Link
  • @ Einsam:
    Verlauf?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast meliidavid hat den Raum betreten.
  • (Gast) meliidavid:
    Ah ok war heute mit meinen 2 an der Ostsee
    Zitat Link
  • @ Einsam:
    🤔
    Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Was ist komisch musste neu nick machen
    Zitat Link
  • @ Einsam:
    War die Nachricht mit der Ostsee an mich?
    Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Ja
    Zitat Link
  • @ Einsam:
    Du warst mit deinen Kindern an der Ostsee?
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben