Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Die letzten Arbeitstage in einem Horrorprojekt

H

HoffenAufErlösung

Gast
Hallo Forum,

man sagt ja das man nicht krank feiern sollte wenn man weiß das man bald geht.

Am 01.07 fange ich einen neuen Job an, meinem aktuellen AG habe ich bereits gekündigt.
Das Projekt in dem ich bin ist unerträglich (interessiert keinen) .
Zur gleichen Zeit hat mein direkter Vorgesetzter auch gekündigt.

Ich habe noch 41 Tage bis zu meinem letzten Arbeitstag.
Mein Arbeitszeugnis bekomme ich nächste Woche. Ich habe mir in 6 Jahren nichts zu schulden kommen lassen.

Wie seht Ihr das, aktuell geht diese Projektsituation auf meine Gesundheit.

Ich fühle mich extremst gestresst und das Projekt ist die Hölle.

Wie würdet Ihr Vorgehen?
 

Anzeige(7)

M

Mondenlicht

Gast
Wenn es wirklich um Deine Gesundheit geht, würde ich den Weg der Krankschreibung wählen wenn es Dir nicht anders möglich ist...
ist meine persönliche Meinung!
 
H

HoffenAufErlösung

Gast
Hallo Mondlicht,

eigentlich ist es ja so das ich einen vernünftigen Abgang machen möchte.

Aber das beruht ja auch auf Gegenseitig, wenn der AG Spielchen spielt weil "man" ja selber gekündigt hat, finde ich das mehr als kindisch.

Ich beobachte noch bis kommende Woche und werde dann entscheiden.

Unter Nervenanspannung muss ich nicht unbedingt arbeiten bis ich umfalle.

Ich habe 6 Jahre der Firma gedient und mir nie was zu schulden kommen lassen, dann erwarte ich auch das das "Offboarding" sachlich stattfindet.

Danke für die Tipps.

Mein Zeugnis werde ich durch einen Anwalt prüfen lassen.
Ich habe eine Berufsrechtsschutz ohne Selbstbeteiligung.
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Ich würde mir die Gesundheit nicht ruinieren mit der blöden Arbeit. Mal ehrlich, eines Tages steht man da, bekommt einen Herzinfarkt und das war's. Im Krankenhaus sind mir letztes mal zwei Leute begegnet, die während der Arbeit einen Herzinfarkt durch Stress erlitten haben. Bei einem hat man erstmal einen Ersatzmann gerufen, bevor man den Notdienst angerufen hat, damit die Produktion weiter läuft.

Von daher wäre ich am Montag beim Arzt. Der entscheidet dann, ob du da noch mal hingehst.

Was konkret ist denn überhaupt so schlimm an der jetzigen Tätigkeit, die Sache selbst oder das ganze Umfeld?
 
M

Mondenlicht

Gast
Schau bei dir was dir wichtig ist, wenn es dir wichtig ist, einen guten Abschluß hinzukriegen, du zwar ein paar Federn läßt, aber gesundheitl. vertretbar, dann mache das!
Tu das was dir letztlich am wichtigsten ist, nicht dem anderen! Dir! Schau bei dir!
Letztlich entscheidest du!
 

takita

Aktives Mitglied
Wenn Dich das so sehr belastet, dann vllt. weil Du dort iwie glänzen willst - evtl. könntest Du mal etwas lockerer lassen - dann bist halt nicht ne Glanznummer die letzten Tage und lässt ordentlich schleifen, sagst Dir gehts net so gut, schaltest nen Gang runter, ziehst Dich ein wenig zurück.... Wäre das ne Möglichkeit?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben