Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Die Ent-oder Versorgung der menschlichen Hülle

Wohin mit der Hülle?

  • Normale Beerdigung

    Teilnahmen: 4 26,7%
  • Verbrennung/Urne/Ausstreuen

    Teilnahmen: 6 40,0%
  • Wissenschaft

    Teilnahmen: 3 20,0%
  • anderes, das ich nciht kenne

    Teilnahmen: 2 13,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    15

mikenull

Urgestein
Also, ich war vorgestern schnell in "meiner" Autowerkstatt; ein Radlager austauschen lassen am Ford.
Als ich bereits beim bezahlen war tauchte meine Nachbarin ( um die lockere 80 Plus und so etwas wie ein kleines Nachrichtenblatt des Ortes ) mit ihrem uralten Twingo auf. Ich wollte schon wegfahren als mich mein Mechaniker aufhielt und mich bat, die Nachbarin mit zurück in den Wohnort zu nehmen. Also, kein Problem, Hund nach hinten und festgebunden, leere Cola-Dosen aus dem Fußraum )
Nach etwa 100m Fahrt sagte sie: Hast Du eigentlich mitgekriegt, daß Dein nächster Nachbar gestorben ist?
"Nein, vor drei Wochen mat er mir noch gewunken", sagte ich. Dann sie: "Als ich es gehört habe, habe ich da sofort angerufen und gefragt, wann die Beerdigung ist". ( da bin ich im Zweifel, gings um das fröhliche Zusammensein am Grab oder doch mehr um das Zusammensein dannach? ) Jedenfalls plapperte Sie weiter: "Weißt Du was die mir gesagt hat? Es gibt keine Beerdigung"!
"Wie das denn"?, fragte ich. "Nun, der Mann hat sich der Wissenschaft vermacht. Weiß gar nicht, was das soll. Der war doch todkrank. Was sollen denn da die Studenten noch herumschneiden".
Uff. Bis dahin hatte ich mich wirklich nur mal vage mit Grab oder Urne beschäftigt. Eigentlich finde ich Verbrennen und ausstreuen auf einem Friedwald ( wenns nicht gerade wie bei F.Mercury für den Genfer See reicht ) recht ordentlich und ich glaube auch zu wissen, wo man mit mir das machen wird. Aber Wissenschaft?
Mich würde mal interessieren wie andere darüber denken........
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Ich möchte gern verbrannt werden. Was dann mit der Asche passiert, darf mein Freund sich aussuchen. Im Ozean ausgestreut werden, finde ich hört sich ganz nett an, aber wenn er meine Reste behalten will ist das auch okay.:)
Mir ist nur wichtig im ganzen Stück verbrannt zu werden, mit allen Organen drinne. Die klaut mir niemand.
 
D

Dr. Rock

Gast
Schwierig...irgendwie tendiere ich immer zum Verbrennen, warum, kann ich gar nicht genau sagen...

Was macht man eigentlich mit jemandem der aus der Kirche raus ist und keinerlei Konfession besitzt? Kommt man da dennoch auf einen Friedhof? Ein Friedhof für Konfessionslose? Bislang hab ich mir darüber nur vage Gedanken gemacht.

Also ich tendiere zum Verbrennen, vielleicht stellt man meine Urne dann auf den Friedhof in L.A. wo auch Lemmy und Dio herumstehen.

Lieber sollen die Flammen mich verspeisen als die Würmer.
 
M

mayuka

Gast
Ich bin in dieser Frage sehr konservativ und möchte ganz traditionell in einem Sarg unter die Erde gebracht werden.

Die Vorstellung einer Feuerbestattung ist mir ein Graus und Wissenschaftler sollen auch nicht an mir rumschnippeln dürfen.
 

primechecker

Aktives Mitglied
Ich finde es ehrlich gesagt albern Menschen zu verbuddeln wenn sie tot sind. Was ergibt das für einen Sinn? In der Natur werden doch auch nicht die Lebewesen nach dem Ableben verbuddelt und nen Grabstein draufgelegt. Zur Untersuchung finde ich weitaus interessanter. Wobei ja sicherlich auch dies wieder missbraucht wird. Wissenschaft ist ja leider nicht frei und dient auch nur dem Kapital.
 

PsychoSeele

Urgestein
Mir ist es egal was mit meinem Körper passieren würde. Ich bin ja tot.
Wenn Angehörige einen Ort der Trauer brauchen, werden sie sich einen aussuchen.


Vielleicht lege ich mich irgendwann noch fest,wo der Körper hin soll, aber zur Zeit wäre es mir egal.


Liebe Grüße
SchwarzeSeele
 

Biokatze

Aktives Mitglied
Eigentlich muss man ich mir ja noch keine Sorgen machen, aber wenn meine Verwandten nichts dagegen hätten würde ich gerne, dass sie der Wissenschaft zur verfügung gestellt wird bzw. meine Organe transplantiert werden. Dann hätte mein Tod wenigstens anderen Menschen leben geschenkt. Eigentlich kann es mir egal sein, denn wenn ich tot bin spür ich eh nichts mehr.
 

mikenull

Urgestein
Gestern ist mir auf meiner Fahrt noch eine Möglichkeit eingefallen: Gunter von Hagens, der Leichenpräperator. Man könnte - auch sicher kostenlos - seine Hülle diesem Mann zukommen lassen. Klar, nicht jeder will sich dauerhaft anstarren lassen - aber zweifellos kommt man viel rum, die Reisen kosten nichts und man bleibt sicherlich in Erinnerung.
Und am Abend hat bei Günther Jauch ein Mitspieler einen schönen Tipp gegeben. Für die runden Summen von 10 bis 15 tausend Euro kann man seine Asche ( oder zumindest ein Teil davon ) ins Weltall schießen lassen. Da würde man sogar länger überdauern als die Erde, nämlich ewig. Ich muß es mir überlegen - hat ja noch etwas Zeit.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.
  • @ Chantal.K:
    Hallo?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • @ Rocco:
    hi
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • (Gast) dfgt:
    lol
    Zitat Link
  • (Gast) dfgt:
    wie sich hier immer jeder verpasst haha
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben