Anzeige(1)

Die Dreistigkeit der Arbeitgeber kennt keine Grenzen

ResistanceD

Mitglied
Hallo,

hab mal wieder eine ganz kuriose Geschichte. Ich bewerbe mich gerade aus eine Anstellung heraus und war heut wieder mal bei einem Gespräch. Nun ja, es lief alles ganz gut, das Gespräch hatte eine gute Athmosphäre. Doch leider wurde zum Schluss plötzlich offenbart, dass die Stelle auf ein Jahr befristet sei, danach würde über eine Festanstellung entschieden. In der Stellenanzeige war davon NICHT die Rede.

Ja glauben die denn allen Ernstes, dass jemand aus einer unbefristeteten Stelle in eine befristetete wechselt? So langsam habe ich nun echt schon eine schöne Liste an Dreistigkeiten zusammen, was alles von Seiten der Arbeitgeber bei Bewerbungsgesprächen gemacht wird... Kennt das noch jemand?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Oh ja, da kann ich auch was nettes erzählen.

Ich bin weiblich und hatte mich auf eine technische lehrstelle beworben.
Beim gespräch wurde mir hundertmal gesagt dass die arbeit sehr dreckig ist und ich hab immer gesagt das ist mir egal. Dazu muss ich sagen dass ich weder geschminkt noch mit lakierten fingernägeln oder dergleichen dort aufgetaucht bin. Nun ja am ende sagte man mir im plauderton "wir wollten nur mal wissen wie sie so sind, wir stellen frauen nur im büro ein."

Wahnsinnig nett oder?
Ich könnt heute noch kotzen und das ist fast 15 jahre her.
 
D

dirk k

Gast
es ist leider trotz fachkräftemangel = märchenstunde so üblich.

beispiel:
mir wurde ein jahresgehalt von 34 000 euro brutto angeboten.
aber die 34 k waren nicht das jahresgehalt. in den 34 k waren 5 000 euro jahresbonus mit drin.
also betrug das jahresgehalt lediglich 29 000.
den bonus kann man bekommen - muss man aber nicht.

auch wenn es für mich eine festanstellung gewesen wäre - ich habe nein gesagt.
 

ResistanceD

Mitglied
es ist leider trotz fachkräftemangel = märchenstunde so üblich.

beispiel:
mir wurde ein jahresgehalt von 34 000 euro brutto angeboten.
aber die 34 k waren nicht das jahresgehalt. in den 34 k waren 5 000 euro jahresbonus mit drin.
also betrug das jahresgehalt lediglich 29 000.
den bonus kann man bekommen - muss man aber nicht.

auch wenn es für mich eine festanstellung gewesen wäre - ich habe nein gesagt.
Schon Wahnsinn, was heutzutage so abgeht. Und da wundern sich die Unternehmer, dass die deutsche Wirtschaft mehr und mehr vor die Hunde geht? Da gibt es nichts mehr zu wundern. Die sind selber schuld an dieser Situation.
 
G

Gast

Gast
ich hatte mal eine Bewerbung für eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten an eine renommierte Kanzlei geschrieben (damals ich war 20 und hatte gerade mein Studium abgebrochen) und wurde auch prompt von dem Anwalt persönlich angerufen und eingeladen. Beim Gespräch dann ließ er mich komplett auflaufen, bemängelte z.B. mein Alter, da ich ja "viel zu alt" wäre für seine anderen 16jährigen Azubis und mit diesen bestimmt nicht klarkäme und generell wolle er mir eigentlich keine Ausbildung anbieten, da ich ja "so weit" von der Kanzlei weg wohne (nämlich 10 Kilometer!).
Ein Praktikum sei auch wenig sinnvoll, da solle ich lieber Hartz IV beziehen, da hätte ich ja weit mehr von, denn bezahlen wolle er mich nicht für das Praktikum.

Einfach nur der Hammer. Ich weiß bis heute nicht, wieso mich dieser unsympathische, selbstgefällige Mensch überhaupt eingeladen hat. Sowohl mein Alter als auch meinen Wohnort konnte er immerhin schon in meiner Bewerbung lesen und das mit dem Hartz IV fand ich die Frechheit überhaupt..
 

ResistanceD

Mitglied
ich hatte mal eine Bewerbung für eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten an eine renommierte Kanzlei geschrieben (damals ich war 20 und hatte gerade mein Studium abgebrochen) und wurde auch prompt von dem Anwalt persönlich angerufen und eingeladen. Beim Gespräch dann ließ er mich komplett auflaufen, bemängelte z.B. mein Alter, da ich ja "viel zu alt" wäre für seine anderen 16jährigen Azubis und mit diesen bestimmt nicht klarkäme und generell wolle er mir eigentlich keine Ausbildung anbieten, da ich ja "so weit" von der Kanzlei weg wohne (nämlich 10 Kilometer!).
Ein Praktikum sei auch wenig sinnvoll, da solle ich lieber Hartz IV beziehen, da hätte ich ja weit mehr von, denn bezahlen wolle er mich nicht für das Praktikum.

Einfach nur der Hammer. Ich weiß bis heute nicht, wieso mich dieser unsympathische, selbstgefällige Mensch überhaupt eingeladen hat. Sowohl mein Alter als auch meinen Wohnort konnte er immerhin schon in meiner Bewerbung lesen und das mit dem Hartz IV fand ich die Frechheit überhaupt..
Schon krass, was Dir da passiert ist. Solche Leute brauchen es, andere zu erniedrigen, um sich selbst gut zu fühlen! Krank ...
 

Mustang

Aktives Mitglied
Befristete Stellen sind nicht immer schlecht. Grad im akademischen Bereich sind befristete Stellen der Normalzustand, denn kein Institut würde auf die Idee kommen für ein 3 Jahres-Projekt 10 Leute fest anzustellen.. Eventuell warst du ja in einer Branche bei der das ähnlich ist und als "Hintergrundwissen" gilt.
 

ResistanceD

Mitglied
Befristete Stellen sind nicht immer schlecht. Grad im akademischen Bereich sind befristete Stellen der Normalzustand, denn kein Institut würde auf die Idee kommen für ein 3 Jahres-Projekt 10 Leute fest anzustellen.. Eventuell warst du ja in einer Branche bei der das ähnlich ist und als "Hintergrundwissen" gilt.
Da mit dem akademischen Bereich ist mir bekannt, da in einer Naturwissenschaft promoviert habe. Von daher kenne ich das gut. Die Bewerbung war bei einem mittelständischem Industriebetrieb. Für mich ist das schon schlecht, da ich seit 4 Jahren nun in einer unbefristeten Anstellung stehe. Da würde ich mich durch den Wechsel in einen befristeten nur verschlechtern.
 
A

annakarina

Gast
Sorry, Ratschäge hab ich nicht beizutragen - ich scheine noch aus einer anderen Welt zu kommen....

Fassungslosigkeit macht sich breit. Wie kann man..... ? Aber offenbar kann man..... Wehren - WIE???

Worte fehlen.....
 

ResistanceD

Mitglied
Sorry, Ratschäge hab ich nicht beizutragen - ich scheine noch aus einer anderen Welt zu kommen....

Fassungslosigkeit macht sich breit. Wie kann man..... ? Aber offenbar kann man..... Wehren - WIE???

Worte fehlen.....
Wehren wäre gut und das wäre auch nötig. Die Arbeitgeber wissen ganz genau, das sie solche Sachen fordern können. Hab in diesem Zusammenhang auch mal gelesen, dass das heutzutage für Unternehmen eine der besten Methoden ist, um Arbeitnehmer ganz flexibel loszuwerden. Je nach Lust, Laune und Auftragslage. Dass dadurch natürlich eine Lebensplanung unmöglich wird, dürfte klar sein. Wusstet Ihr, dass man z. Bsp. mit einem befristeten Vertrag deutlich schwieriger ein Darlehen bekommt?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben