Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Die Aggressionen meiner Mutter färben auf mich ab. Was kann ich dagegen unternehmen?

G

Gast

Gast
Hallo, ich habe ein Problem mit dem ich schon beim Psychologen war.
Er meinte ich sollte schnell weg und ausziehen von zu Hause, weil mir das Umfeld nicht gut tut. Aber ohne Geld wird das nichts, und weil ich nicht mehr zum Psychologen gehe weil alle Sitzungen schon von der Krankenkasse bezahlt wurde und nicht mehr bezahlt werden wende ich mich hier hin.

Ich möchte noch eine Vorgeschichte beginnen bevor ich mit dem eigentlichen Problem erzähle.

Ich w.18 ( bald 19 ) kenne es nicht anders, ich kenne nur Gebrüll, Geschrei und Geprügel und Geschmipfe. Denn mein Vater hat mich immer als kleines Kind geschlagen bis ich ungefähr 16 war, denn da ist er zu einer anderen Frau gezogen und meine Eltern habe sich scheiden lassen. Was nicht schlimm war für mich, zu diesem Zeitpunkt haben ich und meine Mutter uns gut verstanden. Und es war wie ein Segen, wie ein Geschenk für mich, aus dieser Hölle raus zu dürfen, weil der Schläger endlich verschwunden war, ich habe getanzt und gesungen und bin rumgesprungen vor Freude. Seit dem haben wir zum Glück keinen Kontakt mehr.

Er hat mich immer geschlagen, er hat meine Haare genommen und mein Kopf zu Boden geschlagen und mich immer durch die ganze Wohnung gezogen, und es tat echt weh. Wenn ich geweint habe hat er mich geschlagen, weil ich geweint habe. Wenn ich mein Mutter auf der Arbeit anrufen wollte, weil er mich geschlagen hatte, hatte er mich noch mehr geschlagen und hat mir das Telefon weggenommen und es an sich gerissen. zu dem Zeitpunkt wurde ich auch noch gleichzeitig in der Schule gemobbt und dort noch mal so richtig schön beleidigt. Meine Mutter, wusste dass er mich schlug hat aber nie was dagegen unternommen. Einmal hatte ich aber ein Blaues Auge weil er Nachts als ich mich unter einer Decke versteckt habe, auf mich eingeschlagen hat ohne zu wissen wohin er eig. schlägt und hat dann halt auch auf mein Auge geschlagen. Nur da haben sie gestritten und er hat mir wie immer die Schuld an allem gegeben.

Dann als ich 13/14 war habe ich angefangen Alkohol zu trinken und mich zu betrinken und mit 15 habe ich gekifft und habe mich total asozial benommen und total daneben und hatte auch falsche Freunde gefunden. Ich wurde auch mit 15 auch schon 2 mal Nachts von der Polizei nach hause gefahren weil ich was getrunken hatte, außerdem waren das keine Freunde ich hatte nie Freunde, das ist mit erst später aber klar geworden. Ich dachte mal ich hatte eine beste Freundin, die wollte aber härtere Drogen nehmen, was ich nicht wollte, weil ich angst hatte zu sterben wenn ich so was nehme und ich wollte / will nicht sterben und nicht süchtig sein von irgendwas. Geraucht habe ich auch, meistens regelmäßig mit ihr aber süchtig war ich nicht, woher ich das weiß? Ja ich habe mit Mitte 16 vielleicht auch ende 16 einfach aufgehört damit, meiner Gesundheit zu liebe. Ich habe jemanden kennen gelernt durchs Internet mit dem ich jetzt auch zusammen bin seit dem trinke ich nicht mehr und ich rauche nicht mehr und gehe nicht mehr auf Partys. Und ich habe es einfach lassen können, ich musste auch nicht schwitzen ich war nicht unruhig oder aggressiv, und hatte auch keine Entzugserscheinungen. Was mich aber aufregt ist, dass meine Mutter sich nichts draus gemacht hatte, sie wusste dass ich rauche, sie wusste dass ich trinke, sie wusste zwar nicht dass ich gekifft habe erst als ich aufgehört habe, aber ihr war das wahrscheinlich egal, weil sie nie dagegen was unternommen hat, heute habe ich einen sehr sehr schlechten Schulabschluss und finde keine Ausbildung und weiß nicht was ich machen soll, ja toll hätte ich mich doch früher nicht so doof benommen, und hätte das eingesehen was ich erst später erkannt habe, dann wäre das wohl nicht passiert. Naja das jetzt schon mal zum groben Teil der ''Vorgeschichte''


So jetzt zum Problem :

Ich finde keine Ausbildung, deshalb sitze ich nur zu Hause rum. Ich habe gemerkt, dass meine Mutter die letzten 3 Jahre sich immer mehr verändert oder vielleicht ihr wahres Gesicht zeigt, vielleicht lässt sie einfach ihre Wut an mir raus, die Wut die sie immer sonst an meinem Vater rausließ, die beiden haben ja immer gestritten. Sie wird immer aggressiver, sie mault nur noch sie brüllt auch nur noch rum und gibt mir an allem die Schuld.
Mei Tag, er fängt immer gleich an : Immer um 6 Uhr Morgens mit Gebrüll, streit, Hass und mit Aggressionen. Meine kleine Schwester, sie ist total Aggressiv, sie brüllt immer, vor allem in der Früh und das ist doch mal ein toller Start in den Tag gleich mit aggressiver Stimmung NICHT... Meine Mutter brüllt dann auch los. Manchmal werde ich auch zu dem Streit grundlos mit einbezogen indem sie einfach in mein Zimmer platzt und mich an mault.

So wie heute z.B. Ich lag total müde im Bett, geweckt von Gebrüll und Hass und meine Mutter sie kam in mein Zimmer und maulte mich an mit den Worten : '' Hast du von deiner Schwester die Sachen genommen ? '' Als ich nein gesagt habe meinte sie '' Ja, aber sie hat gesagt du hast ihre Sachen genommen '' darauf hin meinte ich : Ja das habe ich aber nicht, und wenn sie ihre Sachen nicht findet, dann soll sie mal ihr Zimmer aufräumen, das sieht nämlich wie immer total zugemüllt aus. Dann blieb meine Mutter stehen und schaute mich total böse an und wollte mir nicht glauben, als ich dann genervt gesagt habe, dass ich die Sachen nicht versteckt habe obwohl es nie von verstecken die rede war, aber sie halt so tat als ob ich das nehme und verstecke oder halt für mich beschlagnahme habe ich das eben gesagt. So dann meinte sie '' Aha, verstecken also du warst es alles klar. '' Dann habe ich angefangen zu brüllen, dass ich ihre sch. Sachen nicht versteckt habe und habe angefangen mit Beleidigungen um mich zu werfen vor lauter Wut, weil ich ja immer an allem Schuld bin wie immer, meiner Schwester wird geglaubt egal was sie sagt und mir nie. Dan höre ich noch von meiner Schwester wie sie sagt '' ja alles wegen der wie immer halt ''

Danach platze meine Mutter kurz in mein Zimmer und drohte mir, dass sie mich auf die Straße setzt wenn ich noch ein mal rumschreie. Ja aber kann man mir das denn verübeln? Jeden Tag werde ich immer um die gleiche Uhrzeit mit der gleichen Art und weise, seit fast 3 Jahren geweckt: Mit Aggression und Gebrüll, ich kann das nicht aushalten das steckt total an.
Gestern haben die beiden auch über mich und meinen Bruder schlecht geredet, ich habe einen Haushaltsplan vorgeschlagen, das war vor Jahren, weil hier niemand etwas macht, den hat mein Bruder auch mal vorgeschlagen. Da höre ich nur, wie meine Mutter zu meiner Schwester sagt : '' komm wir beide nur wir zwei machen den Haushaltsplan '' Meine Schwester maulte wieder gleich los, dass ja ich und mein Bruder das eh nicht einhalten würde, ich habe mir nur gedacht ja klar sagt gerade die Richtige die nicht mal weiß, wie ein Lappen aussieht. Dann wurde meine Mutter wie immer aggressiv und meinte : '' Ja, wir lassen sie schön putzen die können schön putzen wenn sie unbedingt so einen Plan wollten, dann kriegen die den auch ''

Und was mich noch stört, wenn ich mit meiner Mutter reden möchte, über die Politik oder über Gott und die Welt, halt wie ganz normale Menschen, schaut sie nur auf ihr Handy und schreibt mit irgendwelchen Leuten und wenn ich mich beschwere, dass sie nicht zuhört dann faucht sie mich gleich an, und sagt dass sie das nicht interessieren würde, schaut mich böse an und danach grinst sie weiter und schreibt weiter.

Meine Mutter schaut mich immer böse an, gibt mir immer die Schuld an allem und ich kann das nicht ertragen.
Ich bin wegen ihr selbst so geworden. Ich schreie nur rum dann beleidige ich wenn ich sauer bin mit schlimmen Wörtern und ich bin schnell gereizt und bin nicht mehr fröhlich nur noch böse.
Mir ist aber auch aufgefallen, wenn sie nicht da ist, dann bin ich fröhlich und dann geht's mir gut und ich bin total munter. Aber ich streite mich nur noch mit meinem Freund, weil diese Laune von meine Mutter auf mich abfärbt !! Und das ist total übertragbar mittlerweile bin ich schon aggressiv wenn ich die Stimme von ihr und meiner Schwester höre, das reicht schon aus.

Ich will das aber ändern, wie kann ich das schaffen, dass ich es nicht mehr an mich ranlasse? Wie kann ich das schaffen, dass das Gebrüll jede Früh, dass mich aufweckt mich nicht aggressiv macht? Wie kann ich ruhig bleiben? Was muss ich ändern um damit anders umzugehen ? Und wie kann ich damit umgehen? Ich weiß nicht weiter, ich nehme mir immer fest vor dass es nicht auf mich abfärbt, aber es gelingt mir nicht. Ich will kein verhasster aggressiver Mensch sein, das bedeutet dass ich so bin wie die Menschen die ich nicht mag und die Menschen die mir immer weh getan haben. Und wie kann es sein, dass so was passiert? Dass ich selber aggressiv werde, wenn ich doch wegen solchen Menschen nur gelitten habe?

Ich könnte auch so viel erzählen, und selbst dann wäre ich bis morgen nicht fertig das beste wäre so wie der Psychologe gesagt hat : Ausziehen aber ohne Job und ohne Geld, wird das wohl nichts bis dahin muss ich andere Lösungen finden.

Ich hoffe jemand kann mir einen guten Ratschlag geben.

LG !
 

Anzeige(7)

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Im Grunde spiegelst du das Verhalten deiner Mutter und das ist auch nichts ungewöhnliches, denn du wurdest in deinem Elternhaus was nun Mal so war wie es war u. immer noch zum Teil so ist wie es ist geprägt. Und das überträgt sich ob man will oder nicht.
Das ein zigste was dir helfen würde wäre wenn du mit dieser Problematik zum Jugendamt gehst die ganze Situation dort schilderst und um Aufnahme in einer betreuten Wohngruppe o.ä. bittest.
Du kannst dich auch an den Kinder und Jugend Notruf wenden, oder an die Telefonseelsorge, da sitzt geschultes Personal welches dich beraten kann.
Das du dort raus musst ist klar, nur verstehe ich nicht, das dir der Psychologe keine Adressen gegeben hat wo du dich hinwenden kannst.
 

maryanne

Aktives Mitglied
Hey, du bist anders als deine Mutter. Denn du verstehst was da falsch läuft, bist selbstreflektiert, während deine Mutter noch "schläft". Traurig, wie konnte sie nur zulassen, dass dein Vater so brutal ist? Aber das ist jetzt Vergangenheit.

Dein Ziel sollte sein, dass du dir eine eigene Wohnung oder ein Zimmer in einer WG suchst, vielleicht wäre auch ein betreutes Wohnen für junge Erwachsene eine Lösung. Ausserdem kannst du Arbeit auch ohne großartige Qualifikation finden, z. B. bei Reinigungsfirma oder Gärtnerei, Bäckerei etc...

Sieh zu dass du dich frei machst von diesem ungesunden Umfeld, entferne dich von dieser Familie. Dann wird alles besser!

Vielleicht kannst du dir dennoch in Erinnerung rufen, was du an deiner Familie liebst, wer sich korrekt, fair und liebevoll verhält, vielleicht erinnerst du dich auch an das Gute. Versuche es!

Ansonsten: eine Technik, die mir immer geholfen hat, wenn ich innerlich aggro war: schwimmen gehen, viele viele Bahnen schwimmen gehen und die Aggressionen verschwinden.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Unterdrückte Aggressionen Familie 6
A Wie kann ich mit meiner Mutter umgehen? Familie 8
G Bin ich wirklich lieblos zu meiner Tochter? Familie 120

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben