Anzeige(1)

Des Lebens müde sein.

(Hab bemerkt, dass sich im andern Forum in dem ich meinen Beitrag eingestellt hab, nicht so viele Menschen rumtreiben... vielleicht findet sich hier ja auch jemand, der mir helfen kann. würde mich freuen)

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr euch schrecklich allein vorkommt, obwohl ihr es nicht wirklich seid? ... Wenn man euch sagt "du bist doch stark, du schaffst das alles" und man selbst im Inneren weiß, dass es einfach nicht wahr ist...
ich ertappe mich in letzter Zeit immer öfter bei Gedanken über das Lebensende und bei dem Wunsch es gäbe einen "Auszeit"-Schalter vom Leben, den man einfach drücken könnte.

Mein Freund befindet sich derzeit in der Bundeswehrgrundausbildung 2 Zugstunden von Zuhause entfernt und ist, wenn überhaupt, nur an den Wochenenden Zuhause. Ich selbst befinde mich in einer Ausbildung zur Konditorin, in der es im Moment alles andere als gut läuft, weil meine Mitauszubildende und ich kurz davor sind den Betrieb zu wechseln um unsere Ausbildung nicht zu versauen... das ganze mitten in der Zwischenprüfungszeit... durch die Entfernung zwischen meinem Freund und mir kommt es zwischen uns auch noch ständig und häufiger zu Streitereien und das belastet natürlich zusätzlich... und ansonsten gibt es noch einige private Probleme, die ich nicht zwingend hier aufführen möchte, allerdings auf nachfrage per PN gerne darauf antworte...

wie gesagt erwische ich mich selbst immer öfter beim Gedanken über das Ende des Lebens erwischt... ich schweife ständig ab um mich aus meinem Alltag auszuklinken, nur um vielleicht irgendwann eine Lösung zu erfahren.

Mein Freund und Leute aus meinem Freundeskreis, mit denen ich schon darüber versucht habe zu reden, wie sehr ich des Lebens müde bin, haben mir alle immer nur dasselbe gesagt "Du bist stark, du schaffst das"... ich fühl mich aber nicht stark, sondern sehne mich nach den Zeiten in denen man Kind sein konnte und sich um Nichts im Leben Gedanken machen musste. ich fühle mich so klein und unnütz, dass ich morgens am liebsten nichtmal mehr aufwachen würde... und wie können mir dann meine Freunde beistehen, wenn es ihnen nicht auch so geht. Ich habe einen missglückten Selbstmordversuch von vor 4 Jahren hinter mir und ich habe Angst, dass es wieder soweit kommt.

Deswegen hoffe ich, dass mir hier jemand helfen kann, dem es vielleicht genauso geht... vielleicht habt ihr mir tipps, wie ihr in solchen situationen handelt, ob ihr euch irgendwie ablenkt vielleicht.

Wäre toll, wenn mir jemand antwortet.
 

Anzeige(7)

C

Cora68

Gast
Du kennst doch sicher die altbekannte, aber nicht weniger bewährte Frage in solchen Situationen:

"Willst Du wirklich nicht mehr leben - oder willst SO nicht mehr leben?"

Die Antwort weißt Du 100 %.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben