Anzeige(1)

Der schlimmste Albtraum meines Lebens - Bedeutung?!

P

pegasus89

Gast
Ich muss mal über einen Albtraum von mir reden. Es soll ja heißen, das Träume die "Tore" zum Unterbewusstsein sind (oder so ähnlich).

Ich hatte da mal einen Traum, ich weiß jetzt nicht wie alt ich da war, aber ich kann mich sehr genau daran erinnern, weil er der schrecklichste Traum, meines Lebens war.

Mein Traum:

Es war zur Ritterzeit, ich war ein angesehener Ritter und musste in eine Schlacht. Ich war in einer Burg und kämpfte mit meinen Dienern gegen einen König. Viele Menschen starben durch Pfeile, oder wurden erstochen, oder enthauptet. Als ich auf eine Holztreppe hochging, musste ich gegen einen Mann kämpfen, der auch ein Schwert in der Hand hatte. Wir kämpften die ganze Zeit. Ein Kamerad von mir, stürzte von der Mauerweg runter, da wo ich war. Er viel auf einen Heukarren und war dann Tot. Ich kämpfte weiter und erschrak, weil mein Kamerat Tot war. Ich wurde unaufmerksam und mein Gegner konnte mich runter schupsen. Ich stürtze auf den Karren und knallte mit dem Kopf auf den Steinboden auf. Als ich meine Augen öffnetewar mein Gegner über mir, sodass meine Brust unter ihm war. Er grinste verwegen und da sah ich erst seinen Dolch. Er schob mir den Dolch langsam von oben in die Lunge, sodass in Blut spruckte und keuchte. Ich weinte und war dann kurze Zeit später tot.

Das unheimliche war, als ich imm Traum getötet wurden bin und der Dolch sich durch meine Lunge schob, habe ich wirklich in der Realität gemerkt, dass ich Schmerzen in der Lunge habe. Ich habe richtig gemerkt dass mein Atem aussetzte und ich keine Luft mehr bekam. Ich bin dann mit einem riesigen Schrecken aufgewacht.

Meint ihr der Traum hatte eine Bedeutung?

Grüße...
 

Anzeige(7)

E

Eisfuchs

Gast
Hallo Pegasus,

ich würde da jetzt nichts deuten. Du hast das ganz sicher aufgrund deiner Schmerzen geträumt und dein Traum hat dir dabei einen Streich gespielt.
Hast du Schmerzen in der Lunge des öfteren oder bist du nur falsch gelegen? Ich würde dir da eher zu einem Arzt raten, falls du diese Schmerzen öfters hast.

LG Vergissmeinnicht
 
G

Gast

Gast
Hi, scheint dich ja sehr zu beschaeftigen. Hast du schon mal was von Kinesiologie gehoert? Kann manchmal sehr hilfreich sein. Versuche doch mal einen in deiner naehe zu finden. Viel Glueck
 

xaser

Mitglied
Träume verarbeiten meistens deine ängste, deine erfahrungen, deinen kummer, alles was dich beschäftigt, und es vermischt sich alles zu mehreren träumen...
kann es sein, dass dich damals etwas dauerhaft und stark beschäftigt hat?
das wäre vllt eine erklärung...

vielleicht wars aber auch nur ein zusammenhangsloser traum...

MfG xaser
 
G

Gast

Gast
Ich glaube Dir diese Erfahrung, denn mich haben früher solche Träume Nacht für Nacht gequält.
Lies die Bibel !!! Du wirst Antwort auf deine Frage finden.
Gott möge Dir die Augen dafür öffnen!
Gottes Segen
Michaela
 
P

pegasus89

Gast
Träume verarbeiten meistens deine ängste, deine erfahrungen, deinen kummer, alles was dich beschäftigt, und es vermischt sich alles zu mehreren träumen...
kann es sein, dass dich damals etwas dauerhaft und stark beschäftigt hat?
das wäre vllt eine erklärung...

vielleicht wars aber auch nur ein zusammenhangsloser traum...

MfG xaser

Da mich immer was beschäftigt, Ja. Zu der Zeit hatte ich sehr viel Stress und Ängste.
 
P

pegasus89

Gast
Ich glaube Dir diese Erfahrung, denn mich haben früher solche Träume Nacht für Nacht gequält.
Lies die Bibel !!! Du wirst Antwort auf deine Frage finden.
Gott möge Dir die Augen dafür öffnen!
Gottes Segen
Michaela
Liebe Michaela.

Ich bin nicht Gläubig bzw. das Interesse an Religion ist in meinem Falle sehr begrentzt. Die Bible bzw. Gott wird mir dabei nicht viel helfen, meiner Meihnung nach.
 
Hallo Pegasus,

Träume sind nicht bloß Schäume, da hast du Recht. Sie sind ein Zusammenspiel von inneren Ängsten und Befürchtungen / Wünschen und Hoffnungen und realen Erlebnissen / Dingen, wie wir gesehen oder gehört haben. Das vermischt sich dann schön in unserem Unterbewusstsein und heraus kommen die Träume.

Die Traumsymbolik, z.b. wofür der Ritter und die Burg steht, oder der jeweilige Feind, von dem du getötet wurdest, ist nicht bei jedem Menschen gleich. Deine Traumsymbolik setzt sich zusammen aus der Symbolik deiner Kultur (denn damit bist du aufgewachsen) und deinen eigenen Erfahrungen. So ist ein Ritter in unserer Kultur immer ein Held, ein starker, unbezwingbarer Mann, der andere rettet.

Nun zu deinem Traum: Ich versuche etwas allgemeingültiges zu finden, aber in letzter Instanz kannst nur du wissen, welche genauen Ängste dich gerade belasten und wer genau der Feind war / für was er steht.

Du bist ein Ritter und kämpfst mit deinen Freunden an deiner Seite. Ihr seid die eine Front, ihr vertraut euch, ihr steht füreinander ein, ihr sterbt letzten Endes auch gemeinsam, weil du ohne sie Angst hast / einen Schreck bekommen hast, weil sie es nicht geschafft haben. (Das können deine realen Freunde sein, und ein großes Vertrauen zu ihnen. Kann auch sein, einem deiner Freunde ist mal was passiert und du hast Angst bekommen vor seinem Absturz / Tod? )

Ihr kämpft gemeinsam gegen einen unbekannten Feind. Er scheint sich in der Burg aufzuhalten, du willst dich dort hineinkämpfen, stehst einem unwichtigen Feind gegenüber, der dich furchtbarerweise bezwingt, obwohl du dem Hauptgegner noch nicht mal gegenüber standest. (Wer dein realer "Hauptgegner" nun ist, kann ich gar nicht sagen. Er zumindest übermächtig. Ist es das ganze Leben? Ist es ein Bildungsabschnitt, mit dem du kämpfst, wo du Angst hast eine Prüfung nicht zu schaffen? Ist es eine konkrete Person: Vorgesetzter/ Lehrer /Vater? Das kannst nur du vermuten.)

Der Feind tötet dich mit einem Dolch. Eigentlich sollte er dich im Kampf töten mit seinem Schwert, aber du liegst ja schon unter ihm, kannst dich nicht mehr wehren. Ein Dolch ist etwas hinterlistiges, unfaires. Und das ist dein Untergang, dein Tod. Damit hast du nicht gerechnet. Weder mit dem "Tod" deines Freundes, noch mit dem kleinen, hinterlistigen Dolch. (Hast du vielleicht Angst, an etwas Unvorhergesehenem zu scheitern? Einmal unvorsichtig gewesen und das wars? )

Was den realen Schmerz anbelangt: Es gibt zwei Wege: entweder du hattest wirkliche Schmerzen in der Brust, woher auch immer die kamen. Vielleicht falsch gelegen, oder längere Zeit flach geatmet, wodurch Lungenbläschen zusammenkleben können, die dann beim befüllen mit Luft tierisch schmerzen. Dann hast du den realen Schmerz in deinen Traum eingebaut und bist daran aufgewacht. Oder aber (denn Gedanken können den Körperkreislauf beeinflussen) du hast geträumt du stirbst, der Traum war für dich real, du hast die Schmerzen im Traum erwartet und sie darum wirklich gefühlt. Und erst beim Aufwachen wurde dir klar, dass alles ein Traum war und sie sind verschwunden. Das ist echt krass, geht aber.

So, ich hoffe, ich konnte dir ein kleines bischen helfen.
Gruß, Salome
 
S

-sioux-

Gast
Naja, man kann Träume allgemein als "nicht ganz abgeschaltetes Gehirn" bezeichnen und nur anhand der Biologie, Psychologie und weiteren Wissenschaften deuten.

Oder du gibst dir einen ganz anderen Stellenwert und erkennst, dass wir mehr sind als bloss ein Zusammenspiel von Materie in einem Raum und einer Zeit...

Unser "Bewusstsein" und die Tatsache, dass das Existente existiert sollte doch wohl Beweis genug dafür sein.

Alle Wissenschaften beruhen schlussendlich auf genauso ahnungslosen Menschen wie du und ich. Was, wenn die Realität bloss das Spiegelbild unserer Gedanken ist? Vielleicht leben wir unser Leben immer und immer wieder um ERFAHRUNG zu sammeln... wenn wir ständig neu geboren werden um Fehlschläge dieser Erfahrungen zu korrigieren damit wir irgendwann im Geiste absolute Weisheit erlangen? unser Verstand ist schlussendlich niemals in der Lage dies alles zu WISSEN. Aber unser Geist ist unbegrenzt.
Also was ist, wenn wir schon öfters gelebt haben, wenn Zeit eine Illusion ist und jedes Leben absolut unterschiedlich gestaltet ist mit total anderen physikalischen Gesetzen, anderen Sinnen als sehen, hören, riechen usw.
Vielleicht sind soche Träume ja die Tore in diese -nenne sie mal- andere Dimensionen. Es stellt vielleicht das tragische Ende deines "früheren" Lebens dar...

Jedenfalls möchte ich meine Gefühle, Sehnsüchte, Ängste, Liebe und auch meine Träume nicht mit der Wissenschaft erklären wollen... das sind doch alles Illusionen

(meine Meinung) :)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben