Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Der Junge auf der Autobahn - das rührt mich an

E

EuFrank

Gast
Neue Westfälische vom 17.3.2009 meinte:


Junge radelt über Autobahn
Braunschweig (dpa). Ohne Schuhe und Jacke, aber mit seinem Fahrrad ist ein 13-jähriger auf der Autobahn von Wolfenbüttel nach Braunschweig unterwegs gewesen. Der Junge wollte so schnell wie möglich zu seiner kranken Mutter in eine Klinik und hatte nicht einmal Zeit gefunden, sich ordentlich anzuziehen. Die Polizei entdeckte ihn am Sontagnachmittag radelnd auf dem Standstreifen der A 395 - und begleitete ihn bis zur Abfahrt von der Autobahn, so dass er sicher zu seiner Mutter kam.


 

Anzeige(7)

D

Deichgräfin

Gast
Wie schön.:mad:

Man hat den Jungen " begleitet" bis zur Ausfahrt.
Das Fahrrad einladen und den Jungen zum Krankenhaus zu bringen
war nicht drin, entsprach wohl nicht den polizeilichen Befugnissen.:rolleyes:
(Verwarngeldausstellungen wegen unbefugter Nutzung des Standstreifens gehen leichter von der Hand)
 
E

EuFrank

Gast
Hallo Deichgräfin!

Wie schön.:mad:

Man hat den Jungen " begleitet" bis zur Ausfahrt.
Das Fahrrad einladen und den Jungen zum Krankenhaus zu bringen
war nicht drin, entsprach wohl nicht den polizeilichen Befugnissen.:rolleyes:
(Verwarngeldausstellungen wegen unbefugter Nutzung des Standstreifens gehen leichter von der Hand)
Ich stelle mir gerade die Escorte vor :). Nach meinem Routenplaner beträgt die Strecke von Wolfenbüttel bis Braunschweig ca. 13 km, davon ca. 10 km Autobahn.

Auch wenn das die "Eigenleistung" des Jungen etwas geschmälert hätte, hätte die Polizei sich unvergesslich im positiven Sinne machen können, wenn sie den Jungen selbst ins Krankenhaus transportiert hätte.

Wie ist er wohl zurückgefahren :):):)?
 
D

Deichgräfin

Gast
Hallo EuFrank,

diesem Jungen wird es scheißegal gewesen sein, wie seine
"Eigenleistung" in der Presse/Öffentlichkeit ;) betrachtet wird.
Er wollte schnell zu seiner Mama.

Unsere FREUNDE und HELFER haben nach deinen
Entfernungs - Recherchen anscheinend auf ..zig Kilometer versagt.Ein Armutszeugnis für die, sich feiernde,
Polizei Escorte ;)!!:mad:

L.G.Karin
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
das hat mich se4hr gerührt da kann man nmal sehen zu was einen sehnsucht nach einem geliebten menschen treiben kann .und vor diesem jungen sollte man ehrlich respekt haben er muss seine mutter sehr lieben was heut zu tage auch nicht so selbstverständlich ist .
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben