Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Der Ghul stellt sich vor

Ghul

Mitglied
Hallo Zusammen,

ich nutze jetzt mal die Gunst der Mittagspause um mich allgemein vorzustellen.

Mein Name ist Andreas, ich hab inzwischen 26 Jahre hinter mir, bin verheiratet und erwarte in Kürze meine Tochter.

Beruflich hab ichs inzwischen zum Abteilungsleiter Logistik geschafft und hab nebenbei Anfang diesen Jahres einen Onlineshop für Angelzubehör gegründet.

Der Grund warum ich hier bin ist schnell umschrieben. Ich bin stolzer Besitzer einer dissozialen Persönlichkeitsstörung und auf der Suche nach Möglichkeiten möglichst schadfrei für meine Umwelt zu leben. Zudem denke ich recht gute Beiträge verfassen zu können da ich (zumindest meiner Ansicht nach) mit einer durchaus passablen Intelligenz, einer ordentlichen Portion Empathie sowie mit einer göttlichen Geduld gesegnet bin. Ausserdem streichelt das "gebraucht werden" mein Ego. Was natürlich ebenfalls eine Rolle spielt.

Insofern stehe ich jedem gern mit Rat und Tat zur Verfügung. Wobei ich mich mit Ratschlägen zurückhalte wenn ich ausnahmsweise zu einem Thema nichts weiß.
 

Anzeige(7)

Ghul

Mitglied
Hallo Ursula,

zuerst einmal möcht ich dir für die Begrüßung danken.

Um auf deine Frage bezüglich Empathie und dissozialer Persönlichkeitsstörung zu antworten:

Entferne dich bitte von dem Vorurteil, dass Soziopathen sich nicht in die Gefühlslage anderer hineinversetzen können. Im Gegenteil. Meist sind Betroffene sogar sehr gut darin die Gefühle anderer zu erkennen. Nur weil man nicht in der Lage ist diese Gefühle selbst zu empfinden, ist es dennoch nicht automatisch ausgeschlossen, dass man lernt die Mimik, Gestik, Körperhaltung, Stimmlage, Häufigkeit des Blickkontakts usw. so zu deuten, dass man anhand dieser Daten die Gefühlslage des anderen einschätzen kann.

Vergleichbar ist es vielleicht mit einem einfachen Beispiel:

Angenommen jemand hat keinen Führerschein, so kann er einen PKW zwar nicht bedienen aber ihn dennoch als solchen identifizieren.

Ich hoffe ich konnte dich hier etwas aufklären.

Der Ghul
 

Ghul

Mitglied
Du hast es erfasst. Die Beobachtungsgabe ist dadurch nicht beeinträchtigt. Lediglich die üblichen Reaktionen bleiben aus, da die dafür nötigen Emotionen nicht vorhanden sind.
Insofern ist wohl ein Teil des Begriffs "Empathie" gut ausgebildet während der Zweite nicht vorhanden ist.

Ansonsten muss ich sagen, dass der Wikipedia-Artikel über APS mehr als schwach ist.

Weder ist eine geringe Frusttoleranz zwingend vorhanden, sowie eine niedrige Schwelle für aggressives oder gar gewalttätiges Verhalten zwangsläufig begleitend für APS.
Zugegeben, viele Betroffene zeigen diese Verhaltensweisen aber wie sagt man so schön?

Jeder Dackel ist ein Hund, aber nicht jeder Hund ein Dackel.

Ebenso muss nicht zwingend jede soziale Norm missachtet werden.

Ich persönlich denke, es ist eine Frage der Selbstkontrolle. Kann ich meine Neigungen zurückhalten und logisch bleiben, oder lass ich mich von Instinkten führen?

Bei mir wurde APS durch eine Psychologin festgestellt. Wobei Sie meine Vermutung bestätigte.
 

Ghul

Mitglied
Ob du mich tatsächlich um meine Störung beneiden solltest, wage ich einfach mal in Frage zu stellen.

Ich bin seit Jahren verheiratet und bekomme demnächst eine Tochter, jedoch kann ich mich weder über das eine noch das andere freuen. Die beiden Dinge haben für mich den gleichen Wert wie ein neuer Computerstuhl.

Natürlich bleibt mir einiges erspart, wie zum Beispiel ein schlechtes Gewissen bei rücksichtslosem Verhalten oder Liebeskummer beim Scheitern einer Beziehung. Aber eben auch die positiven Dinge wie sich geborgen fühlen oder Liebe zu einem Menschen.

Unterschätz eine emotionale Leere mal besser nicht. Sowas wünscht man sich lieber nicht.

Menschen die zuviele Emotionen haben, haben sich grundsätzlich auch schlechter unter Kontrolle. Für mich ist das einhalten sozialer Normen und die Kontrolle meiner Aggressionen ein einfacher und logischer Schritt zum Erreichen von Zielen.
Wenn ich wie die Axt im Walde leben würde, wäre es fast unmöglich ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen oder in der Karriereleiter aufzusteigen.

Somit begründen sich alle meine Verhaltensweisen in reiner Logik. Denn das ist das einzige was mir geblieben ist, da der emotionale Teil weggefallen ist.
 

Ghul

Mitglied
Wie kommst du denn darauf, dass dein Mann evtl. APS haben könnte? Das können wir übrigens auch gern über PN klären, da das hier doch ziemlich ins Off-Topic geht. ;)

Zum Grund meiner Heirat. Auch hier spielen logische Beweggründe mit auch, wenn das auf den ersten Blick nicht so aussieht.

Angenommen du bekommst einen Arbeitskollegen der ganz passabel aussieht, beruflich erfolgreich ist, charmant ist und offenbar immer weiß wie du dich grade fühlst, da er entsprechend auf dich reagiert. Was würde wohl passieren? In der Regel werden die Menschen für einen solchen Menschen Interesse entwickeln und wenns blöd läuft Gefühle. Abgewiesene Menschen arbeiten nicht mehr effektiv miteinander. Und wenn du verheiratet bist, wird das Problem von Anfang an vermieden.

Zudem kommt noch eine gewisse soziale Sicherheit hinzu. Mit einem Ehepartner wird die Aufnahme von Krediten erleichtert wenn man Projekte umsetzen möchte und man hat im Falle von Arbeitsplatzverlust einen weicheren Fall.

Du siehst eine Beziehung/Ehe hat auch für APSler gewisse Vorteile. Und kann funktionieren sofern der Betroffene sich gut im Griff hat.
Einen "guten" APSler erkennst du nicht so einfach. Da musst du schon genau wissen worauf du achten musst. Entsprechend sind die Ehen von guten APSlern auch sehr harmonisch und die Ehepartner meist sogar glücklich.
 
D

Debra

Gast
Einen "guten" APSler erkennst du nicht so einfach. Da musst du schon genau wissen worauf du achten musst. Entsprechend sind die Ehen von guten APSlern auch sehr harmonisch und die Ehepartner meist sogar glücklich.

Hey
Kannt du mir vielleicht sagen worauf man denn da achten muss? Würde mich wirklich mal sehr interessieren. Ich würde mich freuen wenn ich sowas erkennen könnte das wär ja mal der Oberhammer! Und nein, keine Angst würd ichs wirklich erkennen bei jemanden würde ich es natürlich nicht rumtratschen so einen Scheiß mach ich nicht das wär ja echt unter aller Sau! Ich würde es natürlich geheim halten auch wenn ich es erkennen könnte. Wahrscheinlich werde ich sowas eh nie erkennen aber wäre echt mal toll wenns doch so wär.
 

Debra

Mitglied
Hab mich jetzt auch mal hier angemeldet und würde mich immernoch freuen wenn jemand was schreibt, am besten gleich der, der das Thema erstellt hat. (Falls der überhaupt noch hier ist)
 

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Warum kriegt man hier keine [.....] Antwort? -.-

Weil der Threadersteller diesen Thread vor über 2 Jahren erstellt hat, dazu noch im Willkommen-Vorstellungsforum und hier nicht mit Fragen gerechnet wird und somit kaum jemand liest.

Also, bevor Du unnötig wütend wirst, eröffne doch einen eigenen Thread und stelle die Fragen, die Du hast. Dann stehen die Chancen garantiert besser.


PS: ich kenne mich mit dem Thema nicht aus und habe diese Thread gerade echt nur aus Langeweile und Zufall geöffnet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben