Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Depressionen, weil beziehungslos

DBDFRVP

Neues Mitglied
Hi,

ich bin jetzt fast 16 und habe in meinem ganzen Leben noch nie, im Gegensatz zu vielen Freunden, eine Freundin gehabt und werde deswegen depressiv und langsam schwindet die Lebenslust ( ist allerdings nicht kritisch ).

Ich habe auch schonmal ein paar von meinen weiblichen Freunden gefragt, ob es an meinem Charakter oder Aussehen liegt, allerdings meinten die, dass das nicht das Problem darstellt.
Womöglich liegts daran, dass ich einfach nur zu schüchtern bin ... und jedesmal wenn ich scheitere, schwindet immer mehr Selbstvertrauen.

Ich hoffe ihr könnte mir helfen und ein paar Tipps geben, wie ich wieder mehr Selbstvertrauen bekomme und wie ich eine Freundin bekomme und meine Schüchternheit ablege.

Danke schon einmal im Vorraus!
 

Anzeige(7)

M

marcHSG

Gast
Hey,

das ist doch nicht so schlimm ;) Ich werde nächstes Jahr 18 und hatte noch eine Freundin.
Allerdings macht mir das auch nicht viel aus. Wenn ich eine Freundin haben will, dann nicht, weil es irgendwelche Leute von dir verlangen! Ich würde mich von niemandem verrückt machen lassen...

Ich kann dir nur sagen, was meine Meinung zu Beziehungen ist, auch wenn ich noch nie selbst eine hatte. Generell sollten Jungs den ersten Schritt machen und Interesse zeigen.
Leider ist es so, dass das Optische eine sehr große Rolle spielt heutzutage. Aber nicht allen Mädchen geht es nur um Aussehen und co. ! Ein paar zählen auch auf Dinge wie Vertrauen, Charakter und Ehrlichkeit. Aussehen entscheidet vielleicht wer zusammen kommt, aber ob ihr zusammenbleibt, hängt von der Liebe und dem Charakter ab.

Gruß, Marc.
 

Mystic Prophecy

Aktives Mitglied
das ist doch nicht so schlimm ;) Ich werde nächstes Jahr 18 und hatte noch eine Freundin.
Wenn es Dir nicht zu schaffen macht, sei froh. Den TE scheint es jedoch zu belasten. In dem Fall sind solche Sprüche nicht gerade hilfreich für ihn.

Sprüche wie 'die richtige kommt schon noch', 'wart halt einfach mal ab' und was es da sonst noch aus der Ecke gibt sind auch nicht produktiv.

Solange es einem nichts ausmacht, ist ja auch alles in Ordnung. Erzwingen bringt in der Tat auch wirklich nichts. Dennoch kann es einen sehr wohl psychisch belasten.

Wenn Du in 10/ 20 Jahren immer noch so denkst, obwohl Du noch nie eine Freundin hattest; glückwunsch! Das meine ich ehrlich, denn irgendwann holt es doch die meisten ein. Zumindest die, die nicht freiwillig allein leben.
 
G

Gast

Gast
Hallo

Du hast ein Problem, mit dem du bei Weitem nicht allein dastehst. Das musst du dir immer sagen, selbst wenn du es nicht siehst. Alle scheinen eine Freundin zu haben, es einfach zu schaffen, aber das ist eigentlich gar nicht die volle Realität, denn da draußen sind so viele Frauen und Männer jeden Alters, die sich immer wieder dieselbe Frage stellen: Wie komme ich an einen Partner? Und sie zermatern sich das Hirn, weil sich irgendwann alles drum dreht und dabei übersehen sie, dass man auch leben muss. Dass man sich immer wieder entwickeln, neu bestätigen muss. Dass man stolz auf sich sein muss. Dass man eine Energie ausstrahlen muss, die daher stammt, dass man für sich sorgt. Genau diese Energie ist es, die andere Menschen anzieht.

Du musst einen harten Weg gehen. Jeder Tag ist ein Tag, an dem du dir Mut zusprechen musst, an dem du dir klarmachen musst, dass du nicht wie alle anderen funktionieren musst, an dem du dich siehst und versuchst, klar zu denken und den Augenblick auch zu sehen. Du erstarrst in deiner Suche nach der potenziellen Freundin und das macht dich traurig. Du hast das Gefühl, nichts tun zu können, dass sich deine Lage mal ändert und wenn eine Tür aufgeht und ein neues Mädchen kommt herein, checkst du sie ab..Vielleicht ist sie es ja. Passt sie?

Wenn du irgendwo noch unzufrieden bist, arbeite an dir, dich darin zu verbessern. Das gibt Selbstvertrauen. Treib Sport und power dich aus, denn dann spürst du dich. Du musst nen Weg finden, irgendwie deine Gefühle zu entladen und produktiv umzusetzen.

Viele Menschen wollen selbstständige Partner, die ausstrahlen, dass sie wissen, was sie wert sind. Menschen, die durch ihre Hobbys, ihre Charaktereigenschaften, ihren Stil fesseln, weil sie so sind wie sie sind und sich nicht verstellen, sich nicht in Frage stellen, sondern leben und für sich und andere etwas tun, ganz wie sie es für richtig halten....Versuch Dinge zu finden, die dich einnehmen, in die du versinken kannst, wenn die Traurigkeit anfängt....

Du bist 16. Das ist ein Alter, in dem man noch so viel über sich selbst lernen muss und irgendwie anfangen muss, sein eigenes Ding zu machen. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass einem die Mädels zufliegen und ab nem gewissen Alter einfach da sind, weil alle damit anfangen und das Alter erreicht ist. Ich würde dir mal empfehlen, dass du dir mal vorstellst, wie das noch bei deinen Eltern war. Hast du genug Vertrauen zu ihnen, sie mal zu fragen, wie das mit ihrem ersten Freund oder der ersten Freundin war? Was für Ängste sie hatten? Wie alt sie waren? Wär doch mal interessant, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede festzustellen. Müssen auch nicht die Eltern sein, kann auch ein älterer Mensch sein, den du magst..einfach dass du mal rauskommst und nicht irgendwie den Regeln deiner Generation folgst, die dir auch nur was vorspielt. Weißt du denn, ob deine Kumpels verliebt waren in ihre Mädels? Weißt du, ob die Sex hatten? Weißt du, ob ihre Geschichten über die Frauen nicht erfunden sind? Und wenn sie ihre Freundinnen lieben..o.k., aber das hält auch nicht unbedingt ewig und sie nicht zu besseren Menschen als dich. Sie haben´s hinter sich....aber Sex z.B. macht sie nicht automatisch gut im Bett oder reifer. Man fühlt das in jedem Alter etwas anders. Dich wird es nicht weiter bringen, wenn du drüber grübelst...eher anders herum....und zweifel hat jeder...sag dir, das sind normale zweifel, aber die sind auch in ordnung!!!
 
F

Franky89

Gast
Ich hoffe ihr könnte mir helfen und ein paar Tipps geben, wie ich wieder mehr Selbstvertrauen bekomme und wie ich eine Freundin bekomme und meine Schüchternheit ablege.
Will jetzt auch nicht den Tipp mit dem Topf und den Deckel geben denn diesen halte ich ebenfalls für total sinnlos und hilft 0.

Bei mir war es auch ähnlich, meine erste Freundin (jetzt Ex seit einiger zeit) hatte ich mit 19. Davor war ich auch extrem schüchtern. Wobei ich finde die Schüchternheit ist wohl nicht der Kern des eigentlichen Problems. Ich saß in meiner Jugend auch viel zu viel vor dem PC, bin oftmals nicht mit wenn Freunde feiern gegangen sind und irgendwann hat mich dann auch niemand mehr gefragt weil meine Antwort eh immer nein war.

Sofern du also noch Freunde hast wenn du das Problem erkannt hast (bei mir waren die dann schon alle weg) solltest du erstmal alle Möglichkeiten nutzen mit diesen was zu unternehmen. Wenn du gefragt wirst ob du dies und das machen willst geh auf jedenfall mit.

Ne andere Sache ist aber auch dass man sich selbst finden muss. Das ist mir und fällt mir auch immer noch sehr schwierig. Damals liebten alle meine Kolegen Fußball, ich hab Fußball gehasst, oft dann aber mitgemacht um doch irgendwie dazu zu gehören.
Bei der Wahl der Kurse oder im Studium auch teilweise, hab Kurse/Vorlesungen gewählt, die auch meine Freunde genommen haben und nur rein aus dem Grund weil viele meiner "Freunde" sie genommen haben, hatte einfach Angst woanders erstmal alleine zu sein.
Gab dann auch viele Sachen an denen ich sehr intersiert war, die an mir vorbei gingen, Sachen die ich nicht probiert habe weil ich einfach Angst hatte sie alleine durchzuziehen und meine "Freunde" dann auf die Sachen die mich interesiert haben keine Lust hatten.

Ich denke das ist ne ganz wichtige Sache dass man irgendetwas hat worüber man sich und die anderen einen identifizieren können. Ich hatte da im Studium son Kerl, echter Bundeswehrfreak, muss jedesmal an ihn noch denken sobald ich irgendwas militerisches im TV sehe, der andere war total aufs Musikmachen besessen, hat ständig Musik gemacht war auch inner Band und alles.
Es ist also wichtig dass du was findest was dir Spaß macht. Wenn du mal tauchen gehen willst mach das, auch wenn niemand deiner Freunde mitkommen will. Fragen kann man, doch man sollte es dann dennoch durchziehen notfalls auch alleine.
Willst du Motoradfahren, mach es, oder ist da irgendne Feier wo keiner deiner Freunde Lust hat hinzugehen geh halt alleine hin.

Es ist erstmal wichtig dass man selber glücklich wird und das wird man nur wenn man die Dinge tut die einen Spaß machen und nicht nen Mitläufer ist der Sachen macht nur weil sie besonders bequem erscheinen weil Freunde sie auch tun.

Man sollte auch nicht den Partner zum Lebensmittelpunkt machen.

Es ist einfach egoistisch zu Verlangen von einem Partner dass er einen ständig glücklich macht. Welche Frau hat Lust auf einen depressiven Freund der total von ihr abhängig ist. Angenommen sie hat mal eines Abends keine Zeit und muss dir das sagen und weiß dann aber dass du dann den Abend total depressiv wieder sein wirst. Es ist ne unschöne Vorstellung dafür dann als Partner oder auch als Freund verantwortlich für zu sein
 
M

marcHSG

Gast
Wenn es Dir nicht zu schaffen macht, sei froh. Den TE scheint es jedoch zu belasten. In dem Fall sind solche Sprüche nicht gerade hilfreich für ihn.

Sprüche wie 'die richtige kommt schon noch', 'wart halt einfach mal ab' und was es da sonst noch aus der Ecke gibt sind auch nicht produktiv.

Solange es einem nichts ausmacht, ist ja auch alles in Ordnung. Erzwingen bringt in der Tat auch wirklich nichts. Dennoch kann es einen sehr wohl psychisch belasten.

Wenn Du in 10/ 20 Jahren immer noch so denkst, obwohl Du noch nie eine Freundin hattest; glückwunsch! Das meine ich ehrlich, denn irgendwann holt es doch die meisten ein. Zumindest die, die nicht freiwillig allein leben.

Sollte nicht falsch rüberkommen. Blöde Sprüche kenne auch ich zur Genüge. Nur finde ich, dass es der völlig falsche Ansatz ist, sich selbst verrückt zu machen. Man schlägt sich letztends nur selbst. Nach Rat und Hilfe Fragen ist m.M.n. der richtige Weg!
Mit 16 ist das Leben noch nicht vorbei und wenn man nur nervös ist und eigentlich selbst unglücklich ist, merken dass die Mädels. Sollte alles locker ablaufen erstmal. Erfahrungen sammeln mit Mädchen, erstmal auf freundschaftlicher Ebene (Ja, das geht!). Eltern nach ihren Erfahrungen fragen sehe ich auch als gut an!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Partner ignoriert meine Depressionen Liebe 17
A Depressionen wegen Trennung Liebe 16
A Neue Beziehung und Depressionen Liebe 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben