Anzeige(1)

Depressionen durch die Arbeit!

G

Gast

Gast
Ich bin seit wenigen Monaten ausgelernt. Mein Chef hat mich nach der Ausbildung übernommen. Er hat mich wärend der Lehre immer viel gelobt. Er ist zwar ein Koleriker, aber das war ja bisher nichts neues. Nur jetzt mache ich auf einmal angeblich alles falsch. Ich bin an allem schuld was in der Firma schief läuft und durch das Geschreie ( und auch werfen mit Gegenständen) werde ich immer nervöser und mache dann wirklich Fehler. Auf Grund mangelnder Ersatzmöglichkeiten durch den schlechten arbeitsmarkt in meiner Branche, kann ich nicht so einfach meine Stelle wechseln, zu dem habe ich immer mehr das Gefühl überhaupt nichts zu können, was wenn ich mich dann woanders Bewerbe und in der Probezeit gekündigt werde? Eine psychologische Betreuung kann ich mir nicht leisten, zudem weis ich nicht ob es schon soweit ist das ich eine brauche. Ich weis nur lange halte ich das nicht mehr durch. Tränen sind an der Tagesordnung (dafür schäme ich mich sehr). Ich habe angst das ich mir bald überhaupt nichts mehr zutraue.
Danke schon einmal im vorras für eure antworten.
Lg sarina
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Sarina,
und was ist jetzt dein Ziel? Möchtest du Unterstützung beim Bleiben und Aushalten oder beim Wechseln und neu orientieren?
Gruß, Werner
 
G

Gast

Gast
Das ist ja das problem, ich weiß es nicht. Einen neuen Job finde ich nicht und bleiben, tja ich bin mir nicht sicher ob ich das aushalte. Ich frag mich die ganze zeit wofür ich mich so angestrengt habe in schle und ausbildung um jetzt nr euinen job zu bekommen bei dem ich die fehler anderer ausbügeln muss, angeschrien werde und weitere miese dinge die z nangenehm sind um darüber zu reden.
 
G

Gast

Gast
Worüber ich auch nachdenke ist, kann so etwas zu depressionen führen? mich haben so viele darauf angesprochen, dass ich mich so verändert habe. ich habe keine lst morgens auf zu stehen, mich mit freunden zu treffen ich bin nach der arbeit so down das ich alles absage, schaffe die einfachsten dinge nicht mehr. und vor allem dieses ständige helen. ich hab früher nie geweint jetzt weine ich ständig manchmal weis ich nicht mal warum.
Jetzt mache ich mir sorgen, dass ich vieleicht zum arzt müsste es aber einfach verdränge. es ist schon schwer sich einzgestehen, dass es so ja nn nicht weiter gehen kann. ich entwickel mich für meine umgebung zu einer belastung. wer will schon mit jemandem zusammensein der nicht ein einziges positives thema mehr kennt?
 

Germ

Aktives Mitglied
Die Gesundheit ist dein bestes Kapital für
jedwede andere Arbeiten. Wenn du die Gesundheit
aufs Spiel setzt, geräts du immer tiefer
in die persönliche Katastrophe, aus die es am
Ende kein Entrinnen mehr geben kann.

Geh da weg !

und zwar sofort. Lass ich behandeln und
das längere Zeit. Irgendwann kündigen sie
dir diesen Job.

Herzlichst

Germ
 

Jenny

Aktives Mitglied
Hallo,

Dein Chef wird sich nicht ändern, die Arbeitsbedingungen dann auch nicht.:(
Du kannst es nicht Dein Leben lang schaffen.
Irgendwann bist Du ausgelaugt, wenn Du nach Hause kommst.
Am Wochenende fürchtest Du wohl den Montag, wenn die Arbeit wieder beginnt, freust Dich auf den Urlaub u. bekommst Depressionen, je näher der Urlaub vorbeigeht. Oder:confused:

Das ist kein Leben, sondern ein ZUSTAND.

Fange an zu suchen.

Ich schließe mich den Vorschreibern an.

Gruß

Jenny
 
G

Gast

Gast
Danke für deine antwort werde sie mir zu herzen nehmen. mal sehn wie ich das anstellle. so ohne arbeit gehts ja nicht. aber vieleicht hab ich ja zr abwechslung mal glück. Lg
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

G
Antworten
1
Aufrufe
778
Blacksurfer
B
U
Antworten
9
Aufrufe
2.284
ausnrw44
A
G
Antworten
5
Aufrufe
1.627

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben