Anzeige(1)

Depressione & Angstzustände wegen Freund - Trennung ?

Hallo liebes Forum,

ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll, aber dies wird ein sehr langer text über meine traurige beziehung sein. Ich weiß auch nicht ob ich alles so richtig abbilden kann, sodass mir leute aus dem internet bei diesem thema weiterhelfen können, aber ich brauche dringend andere meinungen, da ich mich niemand anderem so sehr öffnen kann.

Zu erst einmal zu mir und meinem partner. Ich bin 22 jahre alt und muslima ( türkin) , er 23 jahre alt ( libanese). Wir haben uns im studium kennen gelernt und sind eigentlich keine „typischen ausländer“. Natürlich kennen wir unsere kultur und unseren glauben, jedoch fühlen wir uns irgendwie doch sehr deutsch, zumal wir hier aufgewachsen sind hier studieren und uns genauso wie deutsche auch gut artikulieren können.

Die Beziehung begann im Frühjahr 2014 direkt nach einer dreijährigen Beziehung meinerseits. Es war für mich eine Flucht, ich beendete meine vorherige Beziehung, die ich mit einem Menschen hatte, der sich und sein Leben nicht unter Kontrolle hat und die Beziehung und mich hat drunter leiden lassen. Ich fühlte keinen Herzschmerz, absolut nichts. Vielmehr schlug ich mir gegen die Stirn und fing vor lauter Selbstmitleid an zu weinen. In diesem Augenblick wurde mir klar, du hast was besseres verdient.

Und so fing die neue Partnerschaft mit meinem heutigen Freund an. Ich kannte ihn kaum und trotzdem suchte ich nach seiner Aufmerksamkeit. Ich machte mich nicht, wie viele Ausländerinnen, schwer zu haben. Ich hatte eine absolut gleichgültige Einstellung zu dieser Beziehung und wusste gar nicht so recht ob das klappen würde. Dann passierte es. Als meine Eltern über ein Wochenende verreist waren, kam er zu mir nach hause. Wir waren vorher auf einem rummel und ein wenig spazieren. Nachdem ich mich auf dem Rummel übergeben hatte, wollte ich einfach nur nach hause. Zu hause angekommen wurden wir auch intim ( was auch schon vorher der fall war, nur kein sex). Dabei entjungferte er mich und ich hoffte nur noch, dass er es doch ernst meinen könnte. Seine einstellung war absolut nicht die, die ich mir erhoffte. Ich mache ihm hierbei kein vorwurf, die absichten wurden vorher nicht wirklich geklärt und hätte ich mir etwas ernstes erhofft, hätte ich mich auch anders verhalten sollen. Er erzählte mir dieselben dinge die er seinen exfreundinnen mitteilte, sobald es ihm zu viel oder zu langweilig wurde. Sein vater akzeptiere keine anderen frauen außer libanesische und seine brüder würden ein mädchen, welches vorher schon mit jmd anderes intim wurde niemals akzeptieren. Ich hätte es zu diesem zeitpunkt wahrscheinlich einfach beenden sollen.

Doch irgendwie wollte weder er noch ich richtig loslassen. Für ihn war ich wahrscheinlich eine attraktive frau die er eben haben kann und ich dachte dich wird kein anderer ausländer haben wollen, dafür dass du keine junfgrau mehr bist. Und so entstand abhängigkeit.

Doch je länger ich mit ihm zusammen war, desto mehr hämmerte ich auf dem thema heirat rum. Es fingen sich beiderseits an gefühle aufzubauen, wir verstanden uns, wir lachten viel und er hatte immer ein offenes ohr für mich, wenn ich probleme mit meiner familie oder dem studium etc. hatte. Auch wenn er es nie aussprach, ich fühlte, dass ich ihm was bedeutete und nach und nach kam auch für ihn das thema hochzeit in den sinn . Allerdings auch erst dann, wenn wir beide unser studium erfolgreich absolvieren .

So weit, so gut. Ich dachte, wenn ich meinen Abschluss in der Tasche habe, muss ich mir doch keine Sorgen über das Thema Heirat machen. Wahrscheinlich sind die meisten aus dem Forum deutsche. Doch bei unseren beiden Familien ist es so, dass beide unsere Väter, einen Landsmann/frau für ihren Sohn, ihre Tochter haben wollen. Und beide Väter sind sehr streng und stur, was dieses Thema betrifft, doch irgendwie verhielt ich mich wie ein naives Mädchen und dachte immer: ach wenn beide sich lieben und ein unabhängiges Leben führen, wer soll mir schon was sagen können? Auch wenn viele Deutsche wahrscheinlich dieselbe Meinung teilen, mittlerweile weiß ich wie ernst dieses Thema meinem Vater ist und in mir drängt sich immer mehr der Wunsch einen Landsmann zu heiraten, da ich davon überzeugt bin, dass es zu einem schöneren Miteinander, was die Familien betrifft beitragen kann und es allgemein weniger Kultur und Sprachschwieigkeiten gibt.
Aber das ist nicht mal das eigentliche Problem in dieser Beziehung.
Es fing damit an, dass ich aufgrund der Verhütung die Pille nahm. Ich nahm über 10 Kilo zu und fühlte mich immer hässlicher. Ich versuchte abzunehmen, doch es gelang mir einfach nicht, bis ich dann vor zwei Monaten absetzte. In dieser zeit hatte ich immense Probleme mit meinem Selbstbewusstsein und war auf die Exfreundinnen meines freundes extrem eifersüchtig. Ich hatte Komplexe die wahrscheinlich nicht einmal berechtigt waren und alles bekam mein freund ab.
Ich weiß nicht, was für eine Diskussion wir führten, doch er fing an zu platzen. Er fing an mich fertig zu machen. Er fing an mich aufgrund meines Exfreundes nieder zu machen. Wie ich mit einem nichtsnutz drei jahre meines lebens zusammen sein konnte. Wieso ich mich nicht schämte mit einem 7 jahre älteren mann zusammen zu sein. Wie ich es wagen konnte mit jemaden der so hässlich ist intim geworden zu sein. In meiner Teenie Zeit hatte ich viele Probleme mit meiner Familie, ich konnte nie mit jemandem reden, hatte nie jemanden der mir zeigte was richtig und was falsch ist. Der vater nie zu hause, die mutter desinteressiert und erschöpft vom mutter sein und der schlechten ehe. Mein leben verbrachte ich mit leuten auf der straße. Auch wenn ich keine drogen oder alkohol anfasste. Ich gab mich mit leuten der unterschicht ab, ging mit meinen jungen 15 jahren in shisha cafes. Und auch zu diesen zeiten knutschte ich mit einem fettleibigen 6 jahre älteren typen, auch wenns nur nen monat ging und ich das ganze wie vergessen hatte.
Doch dabei blieb es nicht. Mein freund rufte mich in einen park, demolierte mich psychisch. Und auch körperlich bekam ich was ab. Ich konnte eine woche nicht richitg laufen, da er mir ins knie trat. Ich hatte blaue flecken am arm und mein nacken tat mir so was von gewaltig weh, da er mich dort so fest griff. Er lies mich eine nacht nicht schlafen und sagte ich solle ihm jede halbe stunde eine sms schreiben, damit er weiß dass ich nicht schlafe.
Ich ging ins krankenhaus weil ich probleme mit dem magen kriege wenn ich panikattacken habe. Doch das interessiere ihn nicht. Er kam ins krankenzimmer und sagte es liege daran dass ich so viel shisha geraucht habe. Ich weinte, fremde menschen kamen zu mir und gaben mir taschentücher weil ich so viel weinte. Er drohte mir mit intimen bildern und videos zu meinem vater zu gehen. Ich hatte suizid gedanken, überlegte wie ich von zu hause verschwinden konnte.
Dann sollte ich mich auf die wiese setzen und irgendwann lachte er und nahm mich in den arm. Ich dachte ich bin im falschen film. Er lachte und sagte dass er mich liebt. Und beichtete mir, dass er mich betrogen hat.
Nach diesem vorfall, schlug er mich ein weiteres mal. Und einige male danach misshandelte er mich am telefon.
Er setzte sich mit meinem ex freund in kontakt und verlange 200 euro von ihm, da ich ihm diese summe damals gab um seine rechnungen zu bezahlen. Und danach rief er mich an und sagte wer ist ( nennen wir ihn D. , der fettleibige, 7 jahre ältere typ mit dem ich nen monat geknutscht hatte ) .
Ich erzählte es ihm und er machte mich ein weiteres mal fertig.
Die lage beruhigte sich, ich merkte, dass das thema für ihn nun abgehakt gewesen ist. Das ganze ist nun 3 wochen her.
Nun verhält er sich so als wäre nie etwas gewesen. ..

Doch ich zerbreche gerade daran. Ich habe angst dass er durch irgendwen diesen fettleibigen typen kennt und eventuell sehen wird oder bei facebook stalken wird.
Ich habe die befürchtung depressionen zu haben, da ich unter angstzuständen leide und sehr viel geweint habe. Ich habe mich emotional so abhängig von einem menschen gemacht, der in der lage war mir das anzutun. Er bezeichnete meine eifersuchtsszenen und komplexe mit meinem körper als psychoattacken, doch was er tat ist bei weitem nicht damit vergleichbar.
Und jetzt habe ich sogar angst diese beziehung zu beenden, weil er mir immer wieder sagt, was aus mir werden würde, würde ich wieder in mein altes leben zurückkehren. Durch seine anforderungen an mich, ist aus mir ein anderer mensch geworden. Ich bin vorsichtiger geworden was menschen betrifft, verbringe mehr zeit mit meiner familie und widme mich mehr meinem studium. Aber ich war immer eine so selbstständige und unabhängige frau, ich weiß dass ich es auch alleine schaffen werde. Ich habe nur die angst dass er damit nicht zurecht kommt und mich dann anfängt wieder fertig zu machen.
Ich habe regelrechte angstzuszände und mein selbstwertgefühl ist am boden.ich schlief gestern bei meiner 14-jährigen schwester im zimmer, weil ich nicht allein sein wollte. Und dann beschwert er sich auch noch darüber warum ich mich durch jungs, wie bei meinem ex auch, so zerbrechen lasse. Auf der anderen seite weiß ich auch dass es ihm gefällt, dass ich abhängig von ihm bin.
Bei ihm kommt es gar nicht gut an, wenn ich es auf die coole art und weise zu verstehen bringe. Deshalb möchte ich einfach kälter ihm gegenüber werden. Ich habe gemerkt, wenn er es zu fühlen bekommt, dass ich abgeneigt bin, er mehr verständnis aufbringt. Meine andere option ist, dass ich solang warte bis er seinen bachelor hat, um dann das nein meines vaters zu hören…
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

R

reto772002

Gast
Puh, sch...e, echt! Hast ja auch schon einiges mitgemacht...

Kurz zu meinem Verständnis, ist Jungfräulichkeit ein Muss für dich, einen zukünftigen Ehemann, oder deine Eltern?

Der Typ macht dich kaputt! Das tut mir so weh, wenn ich deine Geschichte lese, echt? Dein Freund ist definitiv nicht der Richtige, betrügt und belügt dich, misshandelt dich psychisch, seelisch und körperlich? Wenn er wieder droht, er geht mit Bildern zu deinen Eltern, geh du zu ihnen und stell dich ihrem Urteil. Das wird vorbei gehen! Aber das was dein Freund mit dir macht ist doch keine Liebe!!!

Bitte, du musst da raus, weg von ihm, einfach nur weg! Schlechter wie das was du zur Zeit hast, wirst du es kaum treffen, und sonst schreibst du wieder!

Sobald ein Mann dich irgendwie misshandelt, hat das mit Liebe gar nichts mehr zu tun!!!

Schau,bitte, dass du so rasch wie möglich da raus kommst, weil so was, was dein Freund mit dir veranstaltet hat niemand verdient, überhaupt niemand!!! Gibt es ein Frauenhaus in deiner Umgebung? Geh dahin und erkldich genau so wie hier, da werden sie dir weiter helfen können.

Ich bin aus der Schweiz und Frauenhäuser sind Orte wo Frauen die Gewalt ausgesetzt sind hin gehen können um Hilfe zu erhalten, wenn sie arg bedroht werden, so wie du!

Übrigens du bist im nichts schuldig, und verpflichtet bist du ihm auch zu nichts!!! Ein Kerl, der Frauen so behandelt gehört eigentlich in Sicherheitsverwahrung, aber auf jeden Fall weg gesperrt!

Bitte such dir einen neutralen Ort, wo sie dir helfen wollen und werden.

Liebe Grüße und ganz viel Kraft wünsche ich dir von ganzem Herzen

Reto

Hol dir Hilfe, aber bleib wie du bist, du bist gut so wie du bist! Du hast nichts falsch gemacht, du hast nur dem falschen Trottel vertraut! Ja, in dem Fallmache ich eine Ausnahme, und Urteile und verurteile deinen Freund. Er ist für mich allerunterste Schublade! Im Wert nahe bei einer Küchenschabe, oder ein wenig darunter! Aber wenn du Hilfe hast, werden die alles weitere für dich organisieren und regeln, hoffe ich^^. Leider kenne ich die Möglichkeiten diesbezüglich in Deutschland nicht!!! Auf keinen Fall solltest du zu warten und dich noch länger seiner Kontrolle und seinen Launen aussetzen!!! Bitte unternimm so rasch es geht etwas.

Ich glaube an dich, desertrose2015. Du schaffst das!!!

Viel Erfolg dabei
 
Zuletzt bearbeitet:
in der gestrigen nacht konnte ich vor lauter angstzuständen nicht schlafen und habe ihm daraufhin geschrieben. eine stunde später schien er wach gewesen zu sein und antwortete mir. ich hatte angstzustände, da ich nicht jedes detail meiner vergangenheit erzählte als er mich damals danach fragte. und als er mich schlug sagte er immer wieder er hasse es belogen zu werden. deshalb bekam ich kein auge zu.

es ist alles raus und ich habe wirklich das gefühl gehabt, dass er es bereut und er sagte mir auch dass er so was zum ersten mal bei einer frau tat und es so viel schlimmere mädchen in seinem leben gab. mich verunsicherte es natürlich trotzdem, er hatte mit diesen mädchen keine ernsten absichten..

er sah selber ein, dass es ein fehler war, da er selber fehler in seiner vergangenheit getan habe.

ich werde mich ab dem heutigen tage versuchen nicht mehr so emotional abhängig zu machen und mich mehr in mein studium zu stürzen..

am ende des tages muss man dinge für sich selbst tun und selbst wenn diese beziehung scheitern sollte, es ist nicht die welt, solange ich meinen fokus auf meine berufliche zukunft lege.
 
R

reto772002

Gast
Du kannst nicht mehr wie in Allem dein Bestes geben, Wüstenrose, schöner Nick übrigens.

Bleib einfach kritisch und lass so etwas nicht mehr mit dir machen. Das wünsche ich keinem, nicht mal meinem ärgsten Feind, den es zur Zeit nicht gibt. Lass dich einfach nicht vorführen, bitte. Sobald du ein ungutes Gefühl hast, solltest du dich vorsehen, ok?

Wenn irgendwas ist, du weisst ja wo wir zu finden sind.

Liebe Grüße

Reto
 
Hallo Ihr Lieben,

irgendwie habe ich das Bedürfnis zu berichten auch wenn sich meine seelische Situation seither verbessert hat.
Wobei es auch hier einen kleinen traurigen Aspekt gibt.. ich traue mich nicht so recht alleine in meinem Zimmer zu schlafen ... und das mit 22 Jahren :(
Am anfang war es ganz schlimm und ich habe mich zu meiner 14 jährigen schwester und meinem kleinen neffen ins zimmer gelegt, weil ich mich irgendwie so hilflos gefühlt habe und einfach jmd bei mir brauchte..

was meinen freund betrifft scheint er mir nun etwas mehr distanz zu geben. ich finde das zur zeit sehr sehr angenehm, einerseits ist es komisch sowas zu sagen andererseits war es mir in der letzten zeit einfach zu viel mit ihm. ich glaube ich bin aus dem alter der liebesdramen raus und möchte eine sichere und nicht besonders aufregende beziehung führen..

doch es gibt noch einen anderen wichtigen aspekt in unserer beziehung der mir viele kopfschmerzen, aber gott sei dank keine seelischen verletzungen zubereitet..

In meiner kultur und religion ist das thema der hochzeit nun mal sehr wichtig. und eigentlich kennt auch er dieses thema nur zu gut aus seinem bekannten- und verwandtenkreis.

Doch er teilt mir immer wieder und wieder mit, dass das für ihn gar keine so große Rolle spielt. Und ja, ich finde es auch nicht schön wenn man in einer Beziehung permanent davon spricht und am Ende begrüßt einen das wahre Leben und man muss mit einer Trennung und lauter zerplatzter Träume leben. Ich bemerkte früh, dass uns Hollywood Schnulzen einfach ein falsches Bild von Liebe vermitteln und das wir, wenn auch unbewusst, diese Handlungen auf die eigene Beziehung abbilden wollen und uns fragen : " für mich würde das nie ein Mann tun.. :( "
Aber andererseits..
hatte ich bspw. eine Freundin, dessen Exfreund ihr unheimlich liebevolle Nachrichten und Liebeserklärungen geschrieben hatte und man wirklich das Gefühl hatte er will sie zurückerobern.. man weiß nie wie die Realität aussah und was er vllt für nen Mist angestellt hat.. aber vllt wünsche ich mir auch nur etwas mehr Romantik..

Doch beim Thema Heirat brauche ich gar keine Romantik, sondern eigentlich nur eine kleine Sicherheit.
Dieses naive Denken hat mich wahrscheinlich in mehr Probleme gesteckt, als sie hätten wirklich passieren müssen..

Aber bei ihm ist es ein Gefühl des nicht zu seiner Freundin stehen wollen.. oder wenigstens ansatzweise daran zu glauben, dass unsere zukunft gemeinsam gestaltet werden könnte.
Wir wissen nämlich, dass es auf beiden Seiten der Eltern diesbezüglich Probleme geben wird. Und ich kann ihn mir absolut nicht dabei vorstellen, dass er die Initiative ergreift um bei einem Nein sich durchsetzen zu wollen.. ich kann es wirklich schlecht beschreiben.. aber ich glaube nicht einmal, dass er überhaupt mit meinem Vater oder meinen Eltern sprechen würde..

Zwei seiner Brüder bspw. haben recht kurzfristig ( 1 Jahr ) eine Frau aus ihrer Heimat geheiratet und dabei ihr altes Leben und so auch ihre alten "Freundinnen" einfach zurückgelassen..

ich kann absolut nicht einschätzen was mich erwarten wird.. er sagt zwar, dass sein vater wahrscheinlich nichts dagegen hätte wenn er wüsste, dass ich später finanziell recht sicher leben werde.. aber bis dahin kann einfach viel passieren und die Meinung meiner Familie gibt es da ja auch noch...

und wir sind beide sehr starke Familienmenschen und ich glaube wenn es mein vater nicht wollen würde, könnte ich meine Familie für einen Mann niemals stehen lassen.. genauso sieht es bei ihm auch aus..

wisst ihr jetzt was ich meine ? Es scheint einfach so hoffnungslos zu sein....
 
Oh Gott :( es ist gestern wieder passiert....
es fing damit an, dass wir bzw. er total ausgeflippt ist wegen irgendwas sinnlosem.. es ging darum dass ein bekannter von ihm aufgrund der schlechten jobaussichten im journalismus erst einmal ein jahr im ausland verbrigen wollte um sein englisch zu verbessern.. für mich total uninteressant ich sagte nur es kann sein dass er sich dadurch mehr jobaussichten verhofft, da er vllt mit dem alleinigen studium nichts bekommt..

er flippte aus und sagte dass es doch klar sei das ich in der vergangenheit verarscht wurde wenn ich so naiv wäre und glaube er würde da sein geld verdienen, was ich nicht einmal behauptete?

wie dem auch sei er schrieb, dass ich glücklich werden soll und meldete sich daraufhin einen tag später also gestern.

rief an und sagte mir er vermisse mich und dass er mich brauche.. ich war eher abweisend weil ich mir wieder anfing gedanken über diese beziehung zu machen und so weiter.. er nahm es falsch auf und flippte wieder aus fing wieder mit meinem ex an fragte mich aus was ich mit meinem ex alles getan habe und machte mich fertig..

ich bekomme dabei sofortige magenschmerzen und verdauungsprobleme verstecke mich in mein zimmer und bin dann für niemanden mehr ansprechbar weil ich denke die welt bricht zusammen :((

ich habe angst zu sagen dass ich nicht mehr will.. er kam bereits einmal auf mich zu und es sah so aus als hätte er eingesehen dass er fehler getan hat und ich eigentlich jemanden verdient hätte der besser zu mir ist da er auch gemerkt hat dass alles was ich tue von herzen kommt...

doch er überträgt alles aus meiner alten beziehung auf unsere beziehung :(

was soll ich nur tun :(((( er sagte mir heute wenn er anfängt zu übertreiben solle ich einfach auflegen und warten bis er sich beruhigt doch ich weiß dass er dann total ausflippt .. auch wenn er jemand ist der sich gut beherrschen kann..

manchmal wünsche ich mir ihn nicht mehr in meinem leben zu haben obwohl es so viele schöne augenblicke gab und er mir auch viel geholfen und weitergebracht hat.. doch diese traurigkeit überwiegt manchmal einfach zu sehr und ich glaube ich würde auch alleine sehr gut zu recht kommen..

ich habe immer gesagt dinge die einen unglücklich machen sollte man einfach loslassen... doch in diesem fall habe ich angst das mitzuteilen, da er anfangen wird über meinen ex zu sprechen wieso ich mit ihm länger glücklich sein konnte, was noch nicht einmal der fall war...


was soll ich nur tun :( bitte helft mir...
 
Warum kann mir keiner helfen ? :(

Ich kann mich keinen Menschen in meiner Umgebung öffnen, weil mir diese Dinge zu intim sind, um sie jemanden den ich kenne zu sagen. Deshalb bin ich leider Gottes auf Hilfe von Menschen die sich in diesem Forum bewegen, angewiesen.

An jenem Tag, als ich den letzten Beitrag schrieb, wollte er wissen, an welchen Orten ich mit meinem Ex-Partner intim wurde. Ihr müsst euch die Situation vorstellen, er ist wütend und beleidigt mich als Hure und will jedes Detail wissen. Ich bin gezwungen alles zu erzählen und mich dafür anschließend zu rechtfertigen. Nach einigen Stunden am Abend beruhigte er sich, er versprach mir er würde das nie wieder machen und wenn er mich doch fertig machen wollen würde, solle ich einfach auflegen oder nicht auf seine Nachrichten reagieren.

Heute rief er mich an sagte, dass er zu dem Ort gegangen sei wo ich und mein Ex-Partner intim wurden. Und dann wollte er wieder ausrasten und sagte mir wie man so dumm sein kann und jedes Detail erzählen könne und das er viel schlimmere Dinge mit seinen Ex-Freundinnen getan hat.. doch er verlangt immer die GANZE Wahrheit.

Ich verstehe es nicht, ich möchte einfach nur in Ruhe gelassen werden. Ich sage ihm immer, dass es an mir liege, da er sonst wenn ich nicht mehr möchte mich wieder fertig machen will. ich weiß, dass er sich dann denkt wieso ich mit jmd der nichts in seinem leben hatte länger zusammen blieb als mit jmd wie ihm, der ja anscheinend alles hat und erfolgreich ist nicht... er wollte allen ernstes mit mir morgen zu diesem Ort gehen

ich begreife es nicht.. ich habe angstzustände, dass er jeden Augenblick ausrasten könnte. habe mir so vieles einreden lassen von ihm, was für ein dreckiger Mensch ich doch früher war.. doch was soll das? was bringt das in der vergangenheit rumzustochern? und wenn er so unzufrieden ist, warum trennt er sich nicht dann ? ich habe seine machtspiele einfach satt und kann mich nicht länger jemandem unterwerfen :(

was soll ich tun ich habe angst ihm diese dinge mitzuteilen, wie kann ich ihm das am besten beibringen?
 
G

Gast

Gast
So leid es mir tut :(

schiess ihn doch einfach in den Wind!!!
Es klingt hart, ist aber besser für dich. Deine Psyche alleine macht es ja nicht mehr mit. Tu dir selber den Gefallen. Allein sein KKH Besuch ist ja wirklich traurig.
Zumals hat er Gewalt gegen dich angewendet, psychisch und physisch und das ist schon mehr als genug.
Du warst sehr ehrlich und offen, hast ihm alles von dir preis gegeben und er hat damit gespielt. Was machst du wenn du mal mit ihm verheiratet bist, was wirft er dir DANN alles vor??? Es wird niemals aufhören. Klar hat jeder Mensch eine zweite Chance verdient.
Vielleicht musst du ja auch erst mal die Erfahrung machen, aber du schreibst ja selber, dass du schon mal eine schlechte Erfahrung gesammelt hast. Sei froh das es "nur" so ausgegangen ist. Du hast sein wahres Gesicht gesehen.
Du hast tausend mal besseres verdient.

Also ich würde an deiner Stelle abschliessen, aber zu solch einem Schritt solltest DU bereit sein.
 
Er hat bereits gemerkt, dass ich eine Abwehrhaltung habe und es für mich niemals sein wird wie vorher.. es ist ein absolutes Trauerspiel.

Ich möchte mir immer noch die Schuld für alles geben..

Doch ich war noch nie so niedergeschmettert wie in den letzten 2 Monaten..

wenn wir darüber sprechen es zu beenden, sagt er immer nur ob es für mich denn wirklich besser wäre single zu sein. Ich glaube er möchte mir das Gefühl geben nichts zu sein ohne ihn.

Ich tue manchmal so als wären wir schon verheiratet und ich müsste noch was an dieser Beziehung retten, doch ich bin 22 Jahre jung.. wenn es bereits nach 2 Jahren kriselt wie soll es erst in der Ehe aussehen.. ? Mein ganzes Leben steht eigentlich noch vor mir und wenn es nicht klappt dann sollte ich es eigentlich sein lassen.. wieso darauf beschränken als würde ich ewig allein bleiben..

Ich merke außerdem dass sich die Gefühle ihm gegenüber immer mehr reduzieren. Manchmal wünsche ich mir er würde einfach auf eine andere stoßen mich vergessen und für immer in Ruhe lassen.. denn manchmal glaube ich selbst wenn wir uns trennen würden er dazu in der Lage wäre mich weiter zu tyrannisieren..

das thema heirat kommt mir in diesen tagen überhaupt nicht mehr in den Sinn und wenn dann ist es mit sehr viel Trauer verbunden :(
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Depressionen wegen Trennung Liebe 20
Wölkchen Streit wegen Schwiegereltern Liebe 18
H Online Dating: Angst vor Ablehnung wegen Muttermal im Gesicht Liebe 9

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben