Anzeige(1)

Das Studium erfüllt mich absolut nicht

A

Anonym.........

Gast
Hier die TE:
Im Moment fällt mir das Studium nicht schwer, allerdings kann das natürlich noch kommen. Im Plan bin ich allerdings nicht wirklich, da es mir einfach keine Freude bereitet. Ich lerne eigentlich gerne, aber hier macht es mir wirklich keinen Spaß.

Zu meinen Eltern: Meine Eltern haben mich nie zum Studium "gezwungen" oder überredet. Ich gebe aber zu, dass eine gewisse Erwartungshaltung seitens dem "Rest" meiner Familie gekommen ist, also seitens meiner Cousinen, Cousins und Großeltern. Ich bin also aus der Schule raus und wurde quasi bedrängt, ein Studium zu beginnen. Meine Eltern haben immer gesagt, ich soll das machen, was ich möchte, sie sind so oder so stolz auf mich...trotzdem habe ich Angst vor ihren Reaktionen.

Auch wenn es hier vielleicht so rüberkommt: Ich möchte keinesfalls jemand anderem die Schuld für meine Situation in die Schuhe schieben.
 

Anzeige(7)

Weltkind

Aktives Mitglied
So kommt das überhaupt nicht rüber.

Ich sehe da nirgends, auch bei Dir, keine Schuld. Du hast eine Entscheidung getroffen, Erfahrungen gemacht, dabei etwas über Dich gelernt.
"Fehler" sind nichts negatives.
 

Wildkatz

Aktives Mitglied
Zu meinen Eltern: Meine Eltern haben mich nie zum Studium "gezwungen" oder überredet. Ich gebe aber zu, dass eine gewisse Erwartungshaltung seitens dem "Rest" meiner Familie gekommen ist, also seitens meiner Cousinen, Cousins und Großeltern. Ich bin also aus der Schule raus und wurde quasi bedrängt, ein Studium zu beginnen. Meine Eltern haben immer gesagt, ich soll das machen, was ich möchte, sie sind so oder so stolz auf mich...trotzdem habe ich Angst vor ihren Reaktionen.
Ach, das ist immer so. Da kann ich dir nur raten, dass du dich abzugrenzen lernst. Ansonsten machst du dein Leben lang Sachen, die dich nicht glücklich machen und verschwendest deine kostbare Zeit, damit andere zufrieden sind. Es lohnt sich definitiv nicht.

Fälle eine Entscheidung und ziehe es durch. Nur du kennst alle relevanten Informationen und deine Gefühle dazu, die dafür wichtig sind und darauf kommts an.
 

kasiopaja

Namhaftes Mitglied
Mir hat meine Ausbildung zur Steuerfachangestelten auch null Spaß gemacht.

Heute bin ich froh, dass ich es trotzdem durchgezogen habe.

Nicht alles , was im Moment keinen Spaß macht, macht auf Dauer auf keinen Spaß.

Manchmal muss man nur durchhalten.
 

Rikachab

Aktives Mitglied
Ich hab gehört man kann das Studium unterbrechen und dann könntest du in paar Jahren eventuell weiterstudieren.

Ich habe auch mein Studium abgebrochen weil es sonst in burn out geendet hätte. Ich hab ein werkstudent en Stelle gehabt und bin jetzt dort festangestellt. Kann mich nicht beklagen.
 
A

Alböguhl

Gast
Ein Studium ist ja nur ein kleiner Teil deines Lebensweges.
Den es erfüllt der studiert bis zur Rente, das gibt es auch, wenn man es sich ( leisten ) ;kann.
Wenn ich wüßte, daß ich nichts könnte, hätte ich auch studiert.
 
A

Anonym.........

Gast
Hier die TE:

Danke für eure Antworten!

Was das Thema "Studium unterbrechen" betrifft, kenne ich mich nicht aus. Außerdem kann ich jetzt noch nicht sicher sagen, ob ich es dann wirklich noch beenden würde. Ich weiß, dass es die Möglichkeit gibt, sich zwei Semester beurlauben zu lassen, allerdings müsste es dafür einen triftigen Grund geben und ich weiß nicht, ob "ich weiß nicht, ob ich weiterstudieren möchte" als Grund gilt.

Leider habe ich heute einen (für mich) Schlag erlitten...mein Freund und ich waren heute bei meinen Eltern zum Mittagessen. Ich habe meinen Freund gebeten, das Thema vorerst für sich zu behalten. Irgendwie sind wir auf das Thema "Studium" gekommen und meine Mutter hat gemeint, wie stolz sie doch auf meinen Berufswunsch (Lehrerin) wäre...als wir wieder zuhause waren, war ich total aufgelöst und bin in Tränen ausgebrochen...das war wie ein Schlag und jetzt habe ich nur noch mehr Angst, sie zu enttäuschen.
 
A

Alböguhl

Gast
Deine Mutter enttäuschen, wieso?
Will die mit dir etwas kompensieren was sie selbst nie erreicht hat,....
Es geht um dich , deine Zukunft, nicht das was andre wollen.
Menschen sind Säugetiere. Jeder saugt den andern aus.
Du willst Lehrerin werden, da sind es Kinder die dir anvertraut werden.
Kommst mit dir und deinem Leben jetzt schon nicht klar.
Was willst du denen mit auf den Lebensweg geben.
Außer Wissen zu vermitteln ist da mehr zu tun!
Lehrkräfte haben eine große Verantwortung:
In ihrer Hand liegt nicht nur die Bildung von Kindern und Jugendlichen.
Auch müssen sie oft Erziehungsaufgaben übernehmen.
Die Schülerinnen und Schüler eigenverantwortlich zu erziehen, zu unterrichten, zu beurteilen und zu beraten.
 
Das aller-aller-aller-aller-allerwichtigste in deinem Leben ist: Was DU willst.
Ich weiß, wie heftig die Gedanken sind, ich habe auch mal das Studium abgebrochen bzw. gewechselt.
Wofür brennst du? Warum hast du dich damals für das Studium entschieden? Wegen der Kinder, die du betreust? Wegen der sicheren Arbeit? Was machst du wirklich gerne? Was genau macht dir denn bei deinem Nebenjob so viel Freude?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben