Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Das Rauchen und Verstandeslüge?

Jusehr

Sehr aktives Mitglied
Hallo. Kennt ihr das? Ihr nehmt euch was vor und der Verstand
versucht einen zu betrügen.
Der Verstand betrügt nicht, sondern die Gier :).

Der Vorsatz mit dem Rauchen aufhören zu wollen, ist ja schon mal ganz gut.

Und ich finde, man kann sich auch schon darüber freuen, wenn man es mal für zB drei Tage ohne geschafft hat. Das ist definitiv ein Gewinn. Also sollte man Rückschläge nicht überbewerten.

Ich empfehle, mit "Ersatzbefriedigungen" zu arbeiten. Der Verzicht sollte belohnt werden. ZB: wenn ich heute weniger als vier Zigaretten rauche, gönne ich mir ein Eis. Die Gefahr, dass man dadurch zum Eissüchtigen wird, sehe ich dabei nicht :). Die Belohnung läßt sich sicherlich auch sinnvoller gestalten.
 

Anzeige(7)

mikenull

Urgestein
Solange die Ersatzbefriedigung nicht in neue Abhängigkeiten geht, ist das sicher in Ordnung. Meine Erfahrung ist aber, daß sich Süchtige weder vom Geld noch von Krankheiten bremsen lassen. Ich bin z.B. auf die "Ersatzbefriedigung" erst Jahre nach dem Aufhören gekommen. Weil ich später gerechnet habe: 3 x 4 Mark am Tag sind 12 Mark am Tag, das macht im Jahr 4380 Mark....
( vier Jahre macht weißen Zweisitzer, gut gebraucht - meine Zigarrette hat vier Breitreifen und steht vorm Haus ) Für mich, und das habe ich schon öfters mal erwähnt, war damals nur wichtig, nicht mehr von einer mordenden Industrie kaputtgemacht zu werden.
Ich hatte und habe nie irgendwelche Beschwerden wegen des Rauchens gehabt, aber die Erkenntnis von cleveren Managern zum Drogi gemacht worden zu sein - diese späte Erkenntnis war der Antrieb den Dreck zu beenden.
 
P

Pierre-Adrian

Gast
[...]
Ich hatte und habe nie irgendwelche Beschwerden wegen des Rauchens gehabt, aber die Erkenntnis von cleveren Managern zum Drogi gemacht worden zu sein - diese späte Erkenntnis war der Antrieb den Dreck zu beenden.
Bei mir, ebenfalls beschwerdefrei,
war es
- vor ueber 20 Jahren -
eine prinzipaehnliche Motivation:

Ich werd doch wohl staerker sein
als so erbaermliche Tabakhaeufchen.
Und so war es. Seither nikotinfrei,
laengst ohne jedes Vermissen.
 

Guppy

Aktives Mitglied
Danke für die zahlreiche Kommentare. ;)
Einige gingen leider in die falsche Richtung. Ich suche nach keiner
Ersatzbefriedigung: Nikotinpflaster, Kaugummi oder E-Zigarette.

Möchte gänzlich damit aufhören und endlich nicht mehr auf Nikotin
angewiesen zu sein.

L.G.
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Also am Tag eine Big Box , kostet 6,90€ in 365 Tagen , 2518,50 € , mal zehn gute 25,000 , zehn Jahre sind schnell rum.

Ich hab noch nie versucht mit dem Rauchen aufzuhören.

Aber wenn ich es versuchte , würde ich glaube ich einfach aufhören , mich ein paar Tage lang körperlich anders fühlen , dann geistig gesehen mich damit beschäftigen , mir im Traum die Fetten Zigaretten rauchen, im Halbschlaf mit der Kippe im Mund aufwachen und mich fragen was ich hier vorhabe....


aber dann , wenn ich das überwunden hätte , die Phase der geistigen Drumherumkarusselldenkerei vorbei ist , wäre da glaube ich auch kein Bedürfnis mehr , war ja bei anderen Sachen auch nicht . Da halte ich aber Zigaretten für weniger gefährlich als harte Drogen , da die körperlichen Auswirkungen beim Entzug ganz andere sind .

Das geistige ist aber wohl gleichgestrickt .


Na die Sehnsucht nach Geborgenheit kann viele Gesichter haben, manchmal werden sie weiß und haben Breitreifen ....:D
 
G

Gast

Gast
Wenn Du es tatsächlich willst, schaffst Du es auch. Helfen können dir einfache Atemübungen (entlehnt beispielsweis aus Yoga) und natürlich Bewegung.

Als Raucher atmest Du ziemlich flach - also im Prinzip nicht richtig. Nimm das Atmen als natürliche Zigarette und dein Körper wird es dir danken.

Hausmittel - Nichtraucher werden - Nikotinfrei duch alternative Medizin und natürliche Mittel zur Selbstmedikation | Naturheilpraxis im Kurznhof - Praxis für ganzheitliche Medizin, Alternativmedizin, Naturheilverfahren und Naturheilkunde in München (
Zitaanfangt:
Richtiges Atmen schleust zudem ein Plus an Sauerstoff in den Organismus. Es entspannt, baut Stress ab und hilft gegen die Lust auf eine Zigarette. Atemübungen sind zudem besonders günstig (kostenlos) und überall und jederzeit zu machen.

Und so gehts... Holen Sie erst einmal tief Luft. Spüren Sie, wie der Atem in Ihre Lungen strömt. Geniessen Sie den Moment. Atmen Sie dann wieder aus, bis Ihre Lungen ganz leer sind, und spüren Sie der Luft nach, die entwichen ist.
Zitatende:

Ein kleines Zirkeltraining mit ein paar eingebauten Atemübungen und los gehts. 10 Minuten - vielleicht mehrmals am Tag und....................
Viel Glück dabei.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben