Anzeige(1)

Das leidige Thema Abnehmen, wie geht ihr damit um?

Mikenai

Aktives Mitglied
Hallo,

ich war am Sa Kleidung einkaufen, weil ich heute in Lettland bin und mir noch schnell ein paar warme Sachen holen wollte.

Und da merkte ich es mal wieder, wie schlimm es ist, dick zu sein. Nichts pass einem, Sachen, die schick aussehen, gibt es nicht in der eigenen Größe. Bei Hemden überall "slim fit" wo das Auge nur hinsieht. Im Fernsehen heißt es immer, die Menschen werden dicker, aber bei der Mode habe ich das Gefühl, dass diese immer enger wird? :confused: (und nein nicht wegen Zunahme, die Hose, die ich anhatte, war 2 Größen kleiner als die, die ich kaufte)

Wie dem auch sei, ich bin nun natürlich wieder mal angepisst und will nun endlich abnehmen. Aber das Thema verfolgt mich schon, seit ich denken kann. Ich habe schon viel probiert und es gab natürlich auch ein paar Erfolge, aber langfristig konnte sich der Erfolg nicht einstellen.

Meistens scheitert es ganz klar an der Motivation bzw. weil man schnell in alte Gewohnheiten fällt. Daher versuche ich es nun mit einem neuen Ansatz, ich suche Gleichgesinnte, um die Motivation zu halten. Generell, ist es nämlich so, dass ich in der Gruppe immer 110% gebe, egal bei was. Allerdings, bin ich berufl. viel unterwegs und weiche eben nun aufs Internet aus.

Daher auch meine Frage, wie geht ihr das Abnehmen an? Was sind eure Strategien und wie erfolgreich sind sie?

Was mich auch interessieren würde, gibt es hier jemanden, der/die übergewichtig ist und trotzdem wunschlos glücklich ist?


Bei mir sieht es aktuell so aus:

Körpergröße: 1,75 m
Gewicht: 112 Kg

Sport:
Seit 3 Monaten absolviere ich das Trainingsprogramm P90X aus den USA. Das Programm wurde mir von einem Ami empfohlen und hat den Vorteil, dass ich es überall (zu Hause, Hotel, etc.) ausüben kann. Aber es ist schon recht extrem, macht aber auch Spass, weil es sehr abwechslungsreich ist.
Aufjedenfall mache ich so ca. 60-80min. Sport täglich, ein Mix aus Kraft- und Cardiotraining. Die Fitness und Kraft hat sich auch merklich gesteigert, nur so richtig abnommen habe ich noch nicht :(.

Ernährung:
Ganz schwierig bei mir. Meist in Hotels oder Restaurant kann ich meine Ernährung nicht wirklich bestimmen. Bin ich mit Kunden unterwegs, ist das Bier als "Deutscher" quasi Gruppenzwang. Als ich mal Light-Bier bestellt hatte, wurde ich schon ziemlich schräg angeschaut. Grundsätzlich versuche ich zumindest KH zu vermeiden, vor allem Abends. Mageres Fleisch, Fisch oder Salate bestelle ich mir in der Regel. Beilage lasse ich weg oder esse sie nur zum Teil.

Generell jedoch scheine ich zu viel zu essen, ich schätze mal 2500 Kcal oder mehr täglich werden es schon sein. Doch das Problem ist, wenn ich weniger esse, dann hungere ich. Zwischenmahlzeiten gibt es bei mir eh schon lange nicht mehr. Ebenso esse ich nie Süßes oder Knabbersachen, ich kaufe es auch nicht. Getränke sind nur Wasser, Tee und Kaffe. Zucker ist für mich absolut tabu.

Und doch nehme ich trotz Sport nicht wirklich ab, daher hatte ich schon vermutet, dass ich mich ggf. im Hungerstoffwechsel befinde, also begann ich etwas mehr zu essen. Das hatte aber fatale Folgen, innerhalb einer Woche nahm ich sofort 5Kg zu. Die habe ich mittlerweile fast runter, aber es war schon ein Schock...

Mich nervt es einfach nur noch, dass mir mein Körper nicht direkt sagt, wie ich das Fett loswerde. Ich würde es ja tuen, wenn ich wüsste, woran es liegt.
 

Anzeige(7)

J

john-2

Gast
Hallo Mike,

ich hatte vor 10 Wochen das gleiche Gewicht, bin aber 1 cm kürzer. Ich
habe dieses Jahr jede Woche 0,5 kg abgenommen und bin nun bei 106 kg.

Bei 0,5 kg pro Woche gibt es keinen Hungerstoffwechsel; trotzdem kommt
gelegentlich ein Hungergefühl auf. Dann muss man eben hart zu sich selbst
sein. Nach ein paar Tagen geht das Hungergefühl dann wieder weg.

2500 Kcal ist 'ne Menge! Arbeitest Du schwer körperlich? Evtl. draussen?

Alles, was zuviel ist, wird als Fett abgelagert. Das siehst Du dann einen
Tag später auf der Waage. (Das ist die Antwort Deines Körpers.)

Am einfachsten ist es wohl, beim Abendessen zu sparen. Aber jeder
Mensch reagiert da anders. Ich esse abends nur noch einen Apfel oder
eine kleine Portion Früchtemüsli mit Milch. Nix fettes, kein Alkohol, kein
Fleisch, kein Fisch, keine Kartoffel, keine Pommes, keine Knabbereien.
Morgens 2-3 Scheiben Vollkornbrot (mit Quark, Käse light) und sehr viel
dazu trinken. Mittags darf es auch mal ein Fleischgericht oder 'ne Pizza
sein.

Viel Erfolg

John
 

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Erstmal:
http://a1.sphotos.ak.fbcdn.net/hpho...68148_210424388982921_1283314_608273367_n.jpg

Mit den immer kleiner werdenen Größen kann ich Dir zustimmen. Die Modeindustrie will uns einfach krank machen :(

Abnehmtechnisch kann ich Dir sagen, dass aus meiner Erfahrung das Abnehmen mit Sport oberflächlich (= also die eigenen Erfolgserlebnisse sehen) länger dauert, da durch den Sport ja auch Muskeln aufgebaut werden. Allerdings hält dann der Erfolg auch viel, viel länger.

Ansonsten: Ganz viel Tee und Wasser trinken! Nicht nur bei Durstgefühl, sondern ständig.

Und was andere von Dir denken, wenn Du kein Bier mittrinkst, sollte Dir gepflegt am Popo vorbeigehen ;)

Viel Erfolg!
tulpi
 

Hexe46

Aktives Mitglied
Ich achte beim "Klamottenkauf" schon lang nicht mehr auf die Größe die da drin steht.
Das frustet nur.
Gewicht ist ja relativ. Du schreibst, du machst viel Sport. Muskelmasse ist dichter und damit auch schwerer als Fett.
Stell dich vor dem Spiegel und schau dich an.
Gefällt dir dein Körper so wie er ist? Dann ist das Gewicht egal.
Je mehr Muskeln wir aufbauen, umso mehr verbrennen wir. Muskeln brauchen viel Energie.
Jetzt zum Essen.
Unser Körper braucht alles, auch Zucker und Fett.
Es ist nur wichtig zu welcher Zeit wir was essen.
Es gibt ein altes Sprichwort (oh Gott bin ich alt!):
Esse
morgens wie ein Kaiser
mittags wie ein König
abends wie ein Bettelmann
Morgens darfst du alles essen, auch Süßes, der Körper braucht Energie.
Mittags ganz "normal" essen....Kartoffeln/Reis/Nudeln, Fleisch, Gemüse,Salat
Abends Fleisch/Fisch, Salat.....aber "keine Kohlenhydrate"
Die braucht der Körper nicht und legt sie im Schlaf ab, in die Fettzellen.
Alkohol verlangsamt unseren Stoffwechsel.
Der Körper ist mit dem Abbau des Alkohol beschäftigt und lagert alles andere im Körper in die Zellen ab. Also wenn man zum Bier noch was ist, wird man dick.
Man kann auch ein wenig im Schlaf abnehmen.
Die Temparatur im Schlafraum verringern.
Im kalten Zimmer erzeugt der Körper wärme um sich zu schützen.
Also verbrennt er Kalorien;)

l.g. Hexe
 

Selah

Aktives Mitglied
Mein Freund will derzeit auch etwas abnehmen und hat sich nun aus der "Mens Health" bzw. der dazugehörigen Internetseite ein eigenes Programm zusammengestellt. Da nun nicht jeder von uns im wahrsten Sinne sein eigenes Süppchen kochen will, mache ich mehr oder weniger mit. Das Prinzip nähert sich dem an, was Hexe schon schrieb: also morgens reichlich und abends wenig bzw. so leicht wie möglich essen. Generell wenig Kohlenhydrate bzw. wenn, dann morgens in Form von belegten Brötchen ect. Mittag- und Abendessen bestehen in der Regel aus Fisch und Gemüse oder Fleisch und Gemüse. Zum Naschen/Knabbern gibts Obst, Gemüse, Quark, Nussmischungen.

Mal schauen, ob das Prinzip auf Dauer funktioniert. Wichtig ist, dass von den "erlaubten" Lebensmitteln immer ausreichend da ist, so dass man auch ein bisschen die Wahl hat. Außerdem kann es einmal pro Woche auch die geliebten Nudeln oder halt ne Pizza ect. geben.

Wie gesagt...mal sehen, ob es eine dauerhaft "lebbare" Variante wird. Ich musste auch erstmal verinnerlichen, dass Kohlenhydrate z.T. eher problematisch bei der Ernährung sind.
 
L

Lena7

Gast
ich habe jetzt nicht alles gelesen was hier schon geschrieben wurde,schreib einfach mal auf die schnelle aus dem Bauch heraus was mir dazu so einfällt.

Ich kenne dieses leidige Thema.Hatte vor ca, 2 Jahren mal einiges abgenommen,dafür nach einer Gebärmutterentfernung im letzten Sommer wieder gut 10 kg zugelegt.Dazu kam noch,dass es mir in den letzten Monaten extrem schlecht ging und ich mich kaum bewegen konnte.
Jetzt war ich letzte Woche notgedrungen....auf Anordnung eines Arztes u.a in einer Klinik bei einer Ernährungsberaterin.
Sie konnte allerdings nicht sehr viel sagen,da ich ihr erzählt habe,dass ich gesundheitlich im Moment massive Probleme habe und es mir zu viel ist mich damit jetzt intensiv zu beschäftigen.

Trotzdem habe ich mir jetzt fest vorgenommen wieder ab zu nehmen....will wenigstens meinen Teil dazu beitragen dass es mir wieder etwas besser geht -Gewicht reduzieren macht da ja auch schon mal etwas aus. Obwohl das natürlich nicht mein Hauptproblem ist.

Die Dinge wo mich die Ernährungsberaterin darauf hinwies,waren versteckte Fette.
Ich hatte mir aufgrund dessen,das ich die letzte Zeit nicht viel kochen konnte, mal ab und zu ein Fertiggericht in die Pfanne gehaut.Zum Beispiel Käsespätzle oder ähnliches,wobei ich aber immer nur eine kleine Menge gegessen habe.

Nachts wenn ich längere Zeit vorm PC gesessen habe, hab ich leider immer allerhand gegessen.Zwar selten Kalorienbomben,aber von den Kalorienarmen Dingen dann manchmal einiges hintereinander....das leppert sich natürlich dann auch zusammen:rolleyes:.

So wie sich das bei Dir anhört,scheinst Du wie ich auch sehr schnell zu zu nehmen.

Vielleicht hast Du auch eine Unterfunktion der Schilddrüse!?

Die Ernährungsberaterin riet mir bei Kohlenhydraten hauptsächlich Kartoffeln zu nehmen.

Wenn Du öfters in Restaurants ißt,nimmst Du vielleicht zu oft Soßen zu Dir,wodurch man schnell unbemerkt viele Kalorien zu sich nimmt.

ligt Bier hat so viel ich weiß die gleichen Kalorien wie normales Bier,oder fast jedenfalls.

Was ich bei mir selber bemerkt habe,dass es wichtig ist, möglichst nichts mehr zu essen wenn man sich gar nicht mehr bewegt am Abend.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg beim abnehmen,nehme das wie gesagt auch jetzt in Angriff. Allerdings mache ich so etwas lieber für mich alleine, nach Diätplan oder mit strengem Kalorienzählen,das ist nichts für mich.
Ich versuche aber Hauptsächlich nur kalorienarme Lebensmittel zu essen,wie mageres Fleisch, Kartoffeln (also Kohlenhydrate reduziert)Salate, Magerquark, Tunfisch, Buttermilch mal Äpfel, viel Gemüse.....all so was eben.



Liebe Grüsse
Lena
 
Zuletzt bearbeitet:

Mikenai

Aktives Mitglied
@Lena7
Die Schilddrüse habe ich mir ehrlich gesagt nie untersuchen lassen, da könnte schon eine Störung vorliegen. Meine Mutter und meine Schwester haben beide ein Problem mit der Schilddrüse. Meine Tante hatte sogar Krebs an der Schilddrüse :(.

Es ist halt so, solange ich mich nicht wirklich krank fühle, gehe ich eigentlich nicht zum Arzt. Ich muss sagen, dass ich trotz des Übergewichts nie krank geschrieben bin. Ich arbeite seit 5J. und habe noch keine Krankmeldung eingereicht, ich weiß noch nicht einmal wie das geht :eek:. Jedoch heißt für mich krank am Bett gefesselt, im Studium habe ich auch Klausuren trotz Fieber durchgezogen, in dem Punkt bin ich halt doch ein Mann :cool:

Aber bei meinem Job ist krank sein auch absolut unmöglich, im Ausland darf ich nicht krank werden, zumindest trichte ich es mir immer wieder ein und zum Glück hört der Körper bisher darauf. Mir graust es nämlich davor in irgendeiner Provinzklinik am Ende der Welt zu landen :eek:

Zum Thema Ernährung habe ich auch schon ein paar Ernährungsberatungen hinter mir und auch etliche Bücher gelesen. Ich habe Kochbücher für Mahlzeiten zu speziellen Zeiten und eigentlich kenn ich die Theorie sehr gut. Aber in der Praxis klappt es dann doch nicht, weil ich gebs auch zu, ich mich auch nicht total einschränken möchte. Auch ist ein Problem, dass ich quasi nicht kochen kann. Dem Umstand jedoch möchte ich wenn möglich bald mit einem Kochkurs entgegen kommen.

Außerdem ist mein Sport unter der Woche erst ab 21 oder 22 Uhr möglich. Früher komme ich meist eh nicht ins Hotel, am Sa bin ich tagsüber auch beschäftigt. Nur am So habe ich ab und an mal Zeit, falls da nicht ein Abflug ansteht. Daher ein wenig KH brauche ich Abends schon, sonst habe ich gerade bei Cardio dann ein Problem, wenn die KH-Speicher leer sind.
Ich hatte auch mal probiert Morgens Sport zu treiben, aber das geht gar nicht. Ohne Kaffee und Frühstück ist mein Kreislauf total down. Ich fühl mich dann ziemlich schlecht, wenn ich Sport mache. Abends hingegen fühle ich mich nach dem Sport immer total gut und energetisch, z.B. wie jetzt gerade ;)


Auf die anderen Beiträge werde ich Morgen auch ausführlicher eingehen, ich muss nur langsam ins Bett. Hier ist geht die Zeit ja 1h vor :rolleyes:
 
C

ChrisBW

Gast
Hallo probier mal das hier

https://www.pfundsfit.de/

Ich habe das mal eine zeitlang gemacht, nicht wegen dem Abnehmen, sondern wegen der Galle und dem möglichst fettfreien Essen.

Der Nebeneffekt war der , dass ich sehr viel und dauerhaft abgenommen habe.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben