Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Das Leben?

Sh@di

Neues Mitglied
Hallo,

Ich schreibe echt mit Verzweiflung in dieses Forum, mittlerweile ist es soweit das mich meine Familie rausgeworfen hat und ich fast wie ein Penner durch die Welt ziehe.
Ich schreibe Texte in dem Moment der Emotionalen Ausschüttung, ich würde gerne wissen was ihr davon haltet und wie ihr darüber denkt!

Text:

Leben – Hochbegabung oder Burn-Out?


Hallo, sagt der selbstbemitleidende Autor dieses wieder mal Emotionsausschüttenden Schriftstücks!
Lassen wir die Vergangenheit mal Revue passieren, ich habe angefangen als Guter Schüler, bis zu einem unbestimmten Zeitpunkt, dann kam die sogenannte Cholerische-Schüler-Pause, auch Selbstfindungsphase genannt, die ich mit Bravur überwunden habe, sonst würde ich nicht in der 12.Klasse sitzen.
Doch nach diesem, ich sag mal so, Schub der neuen Lebensenergie kam der Abwurf sämtlicher Vorstellungen und Illusionen, die 11.Klasse, die Frage ist, was ist mit mir passiert.
Ich habe immer damit „geprallt“ das ich hochbegabt bin und das ist das auch schriftliche beweisen kann, dafür entschuldige ich mich jetzt schon in aller Höflichkeit, ich habe immer wieder auf meine, ich sag mal, vorhandenen hohen Intelligenzquotienten gesetzt.Fehler.
Der reicht leider nicht aus um erfolgreicher zu sein als manch anderer Mensch, dieses mal allerdings Büße ich dafür, ich verliere alles, ich habe alles geschmissen, jetzt meine Frage kann man von der Hochbegabung in das totale „Burn-Out“
fallen, ja kann man, ich habe es selbst erst nicht geglaubt, doch so toll wie das Internet und die Ärzte auch sind, sie haben es verifiziert, Burn-Out.
Ablenken sagt der Arzt, ablenken, ich habe wieder angefangen WoW zu spielen, das ist das einzige was ich nicht verlernt habe, meine IQ ist nämlich auf gute 78 gefallen, auch wenn das jetzt arrogant klingt.
Ich habe mein Leben abgeschrieben, ich bin vor kurzem 18 und leide an so einer „Scheiße“, das ist echt nicht was ich wollte, zudem bin ich auch noch verändert worden, wie weiß ich nicht, des weiteren versinke ich in Selbstmitleid, das ist jetzt nicht wirkliche eine der Eigenschaften die Leute an einem Mögen, ich wollte immer anders sein, aber so?
Habe ich das verdient?
Hat das alles noch einen Sinn?
Entschuldigung.
Ein wenig vom Thema abgeschliffen, könnte an meiner Konzentrationsschwäche liegen.
So eine Zigarette an und alles ist wieder okay, ja ich rauche!
Weiter im Text, ach ja, verlieren, gutes Stichwort, ich habe meine Mama verloren, sie kommt nicht mehr mit mir klar, das ist nicht gerade die schönste Vorstellung, da ich ja ein ziemlicher Familienmensch bin.
Sie hat geweint...
Ob ich weine?
Das wäre schön, jeglicher Gefühlsstrang in meinem Kopf ist weg, ein Schwarzes Loch, eine Aufsummierung von scheiße, eine Aversion gegen alles.
Leer...!
Wie immer, bei solchen Texten, höre ich traurige Musik, wie meine Ex-Freundin jetzt sagen würde, es sind einfach nur
Kurzschlussreaktionen, diese Text verfasse ich nur wenn es mir richtig schlecht geht, ich glaube das ich nämlich gerade an einem sehr gefährlichen Limit meiner Existenz tanze.
Schön, ich will was besonderes und Abnormes zu sein, ohne was zu tun, Moment, habe ich jetzt auch noch ADS oder erwecke ich nur den Anschein von allem um mich Aufmerksam zu machen, lügen meine Ärzte damit ich mich besser fühle, lüge ich weil mich beachten weil ich Burn-Out habe, Moment, schreibe ich diesen Text damit ich beachtet werde und alle wissen was los ist und mich bemitleiden, weil ich in Selbstmitleid versinke.
Es ist Zeit für die letzte Veränderung, die Eingliederung in die Gesellschaft, ein normaler Mensch zu sein, überlebe ich das?
Unsichtbar, nicht auffallend, normal, nicht zynisch, nicht hinterfragend, nichts kritisch, einfach nichts...einfach Leben?
Mit diesem Lebenswandel werde ich wohl noch depressiver und versinke, aber ganz ehrlich bitte stört euch nicht daran, weint nicht um mich, sonst würde das den Anschein erwecken den ich im Oberen Teil des Textes, bitter gesagt, ausgeführt habe.
Deswegen eine wohl überlegtes, cu zu der Shizophrenie meiner Wenigkeit.




Selbstzweifel


Ich muss dazu sagen das meine Denkweise etwas, naja eigenartig ist, wenn nicht sogar Shizophren!
 

Anzeige(7)

Polux

Aktives Mitglied

..Burn-Out.
..
...Leben abgeschrieben, ..vor kurzem 18 ..
..leide an so einer „Scheiße“, das ist echt nicht was ...
..bin ich auch noch verändert worden, wie weiß ich nicht, ...
...versinke ich in Selbstmitleid,
...
...Habe ich das verdient?...
...Hat das alles noch einen Sinn?...
...Entschuldigung.
..auch noch ADS oder erwecke ich nur den Anschein ..
.. normaler Mensch ... Shizophren!...
:) hallo,
nein kein Mitleid! Interessant. Du schreibst du Bist 'Hochbegabt' - schön - dann benutze es doch auch, wie wäre das? Ist ja keine Krankheit :) (weiß ich! :p)
Mach was, was 'Sinn' hat - wenn du Sinn suchst
Du willst nicht in Selbstmitleid versinken - warum nicht? ist doch angenehm - dann braucht man doch sonst nichts zu machen?

Verdient? Keiner hat irgendwas 'verdient'

Entschuldigung? Meinst du das ernst?

Viele Etiketten, ich bin dies, ich bin das, na ja wenn ich so 'bin' dann kann man halt nix machen...
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Ich kann nicht glauben dass mein Leben real ist Ich 6
F Mein Leben / in einem kreisenden Tief Ich 5
E Sehe keinen Sinn mehr in meinem Leben Ich 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben