Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Das Leben als hässliche Frau - Suche den Austausch

Lafea

Mitglied
Hallo liebe Forumsbesucher (speziell die Mädels unter uns;) ),

die Überschrift meines Threads sagt eigentlich schon alles. Ich bin eine ziemlich hässliche (wie mir schon einige Male gesagt wurde und auch meiner Meinung nach) Frau, und suche hier Menschen, v.a. Frauen, die das gleiche Problem haben bzw. hatten, da mir im echten Leben jemand fehlt ,der meine Probleme wirklich versteht.

Da kommen dann nämlich immer nur Sprüche wie "Wahre Schönheit kommt von innen" oder "Schönheit liegt im Auge des Betrachters". ...Leider habe ich nur zu oft schon Erfahrungen machen müssen, die mir genau das Gegenteil gezeigt haben.
An solche Floskeln kann ich nicht mehr glauben, im Gegenteil, sie machen mich wütend:mad:

Ich möchte hier allerdings auch keinen neuen Hässlichkeitsthread starten, weil es
a) schon so viele davon gibt
b) sich Leute einmischen, die keine Ahnung haben und dann dementsprechend
c) 90% der Beiträge in ihrem Inhalt o.g. Sprüchen ähneln... und das brauche ich wirklich nicht, das habe ich schon im wirklichen Leben:p.

Also, würde mich freuen, wenn ihr mich per PN kontaktiert, um Erlebnisse, Gefühle auszutauschen etc.
Es soll kein Austausch sein, in dem falsche Hoffnungen gemacht werden, sondern ein sachlicher Austausch, in dem man sich einfach mal seelisch 'auskotzen' kann. Vielleicht hilft es ja bei der Verarbeitung der Probleme, wer weiß:)

Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

R

Rain92770

Gast
Ich kenne dein Problem sehr sehr gut.
Wenn man alle diese Hübschen Leute sieht. (Wie Selena Gomez)
Würde man sich am Liebsten verstecken.
Ich selber bin auch nciht grade hübsch. &' hab auch nicht die perfekteste Figur.
 

juka

Aktives Mitglied
Rain92770 meinte:
Wenn man alle diese Hübschen Leute sieht. (Wie Selena Gomez)
So wie ich das draußen auf der Straße empfinde, hat aber auch ein sehr großer Wandel bzgl. der Bewertung und der Priorität von makellosem Aussehen stattgefunden. Da braucht man sich keine Promis anzugucken, sondern einfach mal einen Blick in die Schulen & Nachbarschaft werfen.
Die Anzahl derer, die wg. ihrem Aussehen Depressionen bekommen, wird im Zuge dieser ganzen Entwicklung sicherlich noch weiter steigen und zum Spott für alle diejenigen werden, die wirklich hässlich sind und nicht bloß 5kg zu viel und einen Pickel auf der Nase haben.
 

Lafea

Mitglied
@ juka:

Da gebe ich dir vollkommen recht. Da muss ich nicht mal aus dem Haus gehen, ich kann mir auch direkt meine kleine Schwester ansehen, die eindeutig mehr Glück beim Griff in den Gentopf hatte:p
Aber auch meine Freundinnen... also, die sind jetzt nicht alle makellos wie Models, aber eben ganz süß, wie es so viele von ihnen auf den Straßen zu geben scheint - dementsprechend können sie mich auch gar nicht verstehen und speisen mich mit Tröstersprüchen ab. Sie sehen gut genug aus, dass ein Mann sie "süß" und "hübsch" genug finden konnte, um mit ihnen zusammen sein zu wollen. Sie waren hübsch genug, um liebenswert zu sein (Liebe.. auch so ein fragwürdiger Begriff:D).

...Während ich immer gerade gut genug für eine Frotzelei am Rande war.
"Wie die aussieht, kannse sich doch über jeden freuen, der se vögeln will", wie ein Freund meiner Freundin ihr mal zuflüsterte, gerade so laut, dass ich es hören konnte. Nachdem ich geäußert hatte, dass ich nicht viel von besoffenen Typen halte, die in Discos "Weiber abschleppen" und sich danach nicht mal mehr an ihren Namen erinnern können.

Natürlich hat sie ihn damals geboxt und gesagt, er solle die Klappe halten. Aber, naja, wie soll ich sagen: Traurigerweise hat er recht;):(

Es ist echt schlimm geworden. Ich muss jedesmal fast heulen, wenn ich so ein süßes, normales Mädchen sehe, und frage mich immer wieder, warum ich nicht auch einfach eine von ihnen sein kann. Ich habe schon ein Stück weit die Lust am Leben verloren, da Sexualität/"Liebe" schon ein großer Bestandteil im Leben eines Menschen ist. Den ich nie verwirklichen werden kann. Meine Mutter hat mich glaube ich schon abgeschrieben und setzt all ihre Hoffnungen für Enkel auf meine hübsche Schwester:D

...Obwohl es ja nicht mal nur Partnerschaft ist. Ich leide allgemein unter den Reaktionen der Mitmenschen, die ich meinem Aussehen zu verdanken habe.

Ich finde es einfach schrecklich, ganz allein mit diesem Problem da zustehen. Meine Eltern nehmen mich gar nicht ernst - meine Mutter meint, ich hätte eben andere Qualitäten, mein Vater meint ich solle nicht so übertreiben, so wichtig sei Aussehen ja auch wieder nicht. Meine Freundinnen verstehen mich sowieso nicht. Und deswegen suche ich jetzt hier nach Leuten, die mehr zum Thema zu sagen haben als "Sei nicht traurig, es kommt auf die inneren Werte an".
 

juka

Aktives Mitglied
Verstehen können dich deine Freunde wenn überhaupt nur mit dem Verstand, nicht mit dem Herzen. Es ist aber auch ein schwieriges Thema. Welche Art von Reaktion würdest du dir von ihnen denn erhoffen? Ich meine das einzige was man als Freund in dieser Situation tun kann, ist ja einfach nur da zu sein, dir Mut zu machen und zu versuchen neue Sichtweisen aufzuzeigen. Diese sinnlosen Sprüche a la "Schönheit kommt von innen" sehe ich da eher als Ausdruck ihrer Hilflosigkeit an. Sie können dir ja schlecht sagen: "Stimmt du bist hässlich aber hey, vielleicht findest du irgendwann nen Typen der genauso hässlich ist".

War es denn bei dir schon immer so, dass du wg. deinem Aussehen anders behandelt wurdest? Bzw. wann ist dir das erste Mal aufgefallen, dass du irgendwie anders aussiehst als deine Freundinnen. Wäre auch interessant zu wissen wie alt du bist. Wie ich ja letzens schon gesagt habe sind die Ansprüche der Jugend stark gewachsen. Möglw. fühlst du dich daher hässlicher als du in Wahrheit bist?
 

Lafea

Mitglied
Ich erwarte von meinen Freundinnen auch gar kein gefühlsmäßiges Verstehen. Im Gegenteil, ich freue mich für sie, dass sie solche Probleme nicht haben und sich niemals so fühlen werden, wie ich es tue.

Ich habe schon von klein an gemerkt, dass ich anders behandelt wurde als mein hübsches kleines Schwesterchen. Es waren anfangs nur kleine Dinge, und ich habe mir - warum sollte ein kleines Mädchen auch sowas tun - gar nicht vorstellen können, dass es an meinem Aussehen liegen könnte. Ihr wurden öfters mal Süßigkeiten zugesteckt, beim Spielen im Kindergarten haben v.a. junge Kindergärtnerinnen sie oft geknuddelt und ihr gesagt, was für schöne grüne Augen sie habe (obwohl sie ein sehr schüchternes Kind war), während ich meist ignoriert oder angekeift wurde, ich solle mein Spielzeug (oder auch ihrs) wegräumen. Sie konnte sich immer viel mehr erlauben als ich. Es wurde ihr, dank ihres Engelsgesichtes, schnell wieder verziehen.

Selbst meine Familie behandelte mich anders. Besuchten wir Verwandte, wurden ihr andere Sachen geschenkt als mir, sie war der Star, dem alle in die Wangen kniffen, weil sie so süß war. Sie stand im Scheinwerferlicht, obwohl sie echt scheu war als Kind. Meine Mutter verbrauchte viel Zeit damit, ihr schöne Kleidung auszusuchen, sie wie ein Püppchen anzuziehen. Ich bekam immer die alten Klamotten von meinen Cousinen.

Die ersten eindeutigen Beleidigungen gab es schon in Kindergarten & Grundschule. "Ich will aber nicht mit der arbeiten, die ist voll hässlich", bekam ich beispielsweise in der vierten Klasse von ein Jungen an den Kopf geworfen.
Im Vergleich zu dem, was später kam, ist das natürlich harmlos.

In der Pubertät war es dann ganz schlimm, da gesellten sich zu meinen hässlichen Gesichtszügenauch noch Pickel und Co. Die Beleidigungen wurden immer heftiger, hinzu kam, dass ich anfing, mich - wie alle anderen es übrigens auch taten - mit meinen Freundinnen zu vergleichen, die beim anderen Geschlecht wesentlich erfolgreicher waren und auch öfters Komplimente bekamen - oder zumindest nicht dauernd beleidigt wurden. Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich schon unglücklich verliebt war, ohne jegliche Chance, dass meine Träume Wirklichkeit werden sollten.
Wann immer ich etwas sagte, was einem Jungen aus meiner Klasse/Leichtathletikgruppe/Konfirmandenkurs nicht passte, etwa, wenn ich ihn korrigierte, hieß es oft "Fresse, du bist hässlich!"oder ähnliches. Ich konnte darauf nie etwas erwidern, weil ich schon genug Mühe hatte, nicht sofort in Tränen auszubrechen. Von freundlicheren Exemplaren wurde ich einfach nicht beachtet. Insgesamt wurde bzw. werde ich von männlichen Wesen wohl weniger als wertvoller Mensch, sondern als Lachfigur an der man sein Frust auslassen konnte, gesehen.

Das schlimmste Erlebnis hatte ich in der 8. klasse. Mein Schwarm hat mir einen Liebesbrief geschickt und hatte mich gefragt, dass ob wir uns treffen wollten. Später fand ich heraus, dass das alles nur eine lustige Wette mit seine Kumpels war, ob er sich überwinden könnte, "die Hässliche" anzufassen oder gar zu küssen.

Nun begannen auch Leute auf der Straße oder im Supermarkt hin und wieder zu beleidigen, oder auch einfach nur mich schief anzugucken. Oder bemerkte ich es erst jetzt? Einfach so, ohne Grund. Das deprimierte mich sogar mehr als die sticheleien in der Schule, weil diese leute mich überhaupt nicht kannten.

Mit zunehmendem Alter wurde das Mobing weniger, es kamen nur noch vereinzelt sprüche. Auch, als ich auf eine Oberschule wechselte, um mein Abitur zu machen, änderte sich die meinung der leutenicht. Neue leute, neue Sprüche. Aber immerhin nicht so schlimm wie damals. Meistens wurde ich einfach nicht beachtet.
ich hatte nicht einmal männliche Kumpels, und da sollte man doch meinen, da spielt Aussehen keine rolle.:D

ich habe mir über meine Zukunft gedanken gemacht, und da ich es nicht ertragen können werde, mit 40 noch ganz allein, ohne Familie zu sein oder je eine Beziehung gehabt zu haben, habe ich verschiedene Möglichkeiten erwogen. Sie klingen villeicht lächerlich, aber für mich sind das ernsthafte optionen:

1. Ich gehe ins Kloster. Dann muss ich mich immerhin nicht vor meiner Familie oder meinen Freunden schämen, dass ich noch nie was hatte, und kriege auch kein Mitleid von denen, weil es ja von mir gewollt ist.
2. Irgendwo in die wildnis oder in eine Umgebung auswandern, wo ich möglichst wenig mit Menschen uz tun habe und den Kontakt mit dem Umfeld abbrechen
3.Selbstmord. Da denke ich in letzter Zeit sehr häuig dran. Ist wohl die einfachste Möglichkeit.:)

Kann gut sein, dass die ansprüche der Jugend gewachsen sind.
Aber leider lebe ich heute. Deswegen nutzt es mir nix, wenn ich villeicht die Ansprüche von vor 60 Jahren erfülle aber nach heutigen Maßstäben hässlich bin;) ich bin jetzt 20.
 

juka

Aktives Mitglied
Ich finde es bewundernswert, dass du trotz deiner Lage noch Verständnis und Zuspruch für das unbeschwerte Leben deiner Freundinnen übrig hast. Daran sieht man mal deine Charakterstärke.

Nach deinen Ausführungen über dein Leben ist auf jeden Fall klar, dass du dir nicht nur irgendwas einbildest. Ich stimme dir vollkommen zu, dass Menschen mit schöner Optik automatisch interessanter und anziehender auf Andere wirken. Ich sehe das fast jeden Tag und mittlw. empfinde ich auch etwas Ekel davor. Man weiß zwar, dass es ein unterbewußter Vorgang ist, aber besser fühlen tut man sich trotzdem nicht.

Hast du in deinem Leben überhaupt schonmal einen männlichen Interessenten gehabt? Und sei es auch von jmd., der dir überhaupt nicht zugesagt hat. Ich glaube ja, ähnlich wie 1002 schon sagte, dass niemand zu hässlich ist um irgendwann einen passenden Partner zu finden. Man hat nur nicht so die Auswahl und ist unsicher/gehemmt. Aber es hängt auch viel von deinem Wesen ab. Wirst du mit der Zeit verbittert, zynisch und gesellschaftsscheu, verschlechtern sich deine Chancen eben.

Aus deinem Beitrag ist gar nicht hervorgegangen wie du dich eigtl. selbst siehst. Findest du deinen Anblick wirklich hässlich bzw. würdest du, angeommen die Menschen reagierten anders auf dich, mit deinem Aussehen ganz gut zurecht kommen?

Und jetzt zu deinen 3 Optionen.

1. Kloster halte ich für eine blöde Idee. Dein ganzes Leben lang musstest du schon zwangsweise in vielerlei Hinsichten enthaltsam sein. Das Ziel ist es dein Leben farbenfroh zu machen und nicht noch mehr Enthaltsamkeit reinzubringen.

2. Vielleicht ist Abgeschiedenheit für eine gewisse Zeit gar nicht so falsch um zu dir selbst zu finden, neue Werte zu entdecken und mal etwas anderes kennenzulernen als diese von Schönheitsidealen & Konsum zerfressene Gesellschaft.

3. Selbstmord finde ich eine legitime Vorgehensweise für Menschen, die trotz starken Bemühens auf lange Sicht keine Perspektive mehr haben und einen großen Leidensdruck empfinden. Obwohl du schon viel scheisse erlebt hast, bist du davon aber noch weit entfernt. Klar, momentan erscheint dir deine Situation aussichtslos und das Ende der Fahnenstange erreicht. Aber glaub mir, mit 20 ist es einfach zu früh aufzugeben.

lg, J.
 

Skynd

Aktives Mitglied
Aber glaub mir, mit 20 ist es einfach zu früh aufzugeben.
ganz klares /sign


da mir in etwa bewußt ist, wie problematisch deine Situation ist, kann ich deine Überlegungen gut nachvollziehen.

aber da sind Dinge, die du mit deinen 20 Jahren noch nicht wissen kannst.
wenig tröstlich - ich weiß. zumal es noch paar Jahre dauern kann, bis du weißt was ich meine.
und mir ist bewußt, dass wenn man in so einer Situation gefangen ist, dass jeder Tag eine Quahl ist.

zwar weniger schlimm, aber dennoch schlimm genug, dass es einen für den Rest des Lebens prägt, haben ich und viele andere auch durchgemacht - und überstanden.

ich will dir aber auch keine Illusion ala Hollywood einreden.
dennoch schreibt nach wie vor das wahre Leben die besten Geschichten.
und auch wenn ich sonst recht wenig von dem Spruch:"jeder ist seines eigenen Glückes Schmied" halte, hoffe ich für dich, dass du ihn dir zu Herzen nimmst.


alles Gute

Skynd
 
G

Gast

Gast
1. Ich gehe ins Kloster. Dann muss ich mich immerhin nicht vor meiner Familie oder meinen Freunden schämen, dass ich noch nie was hatte, und kriege auch kein Mitleid von denen, weil es ja von mir gewollt ist.
2. Irgendwo in die wildnis oder in eine Umgebung auswandern, wo ich möglichst wenig mit Menschen uz tun habe und den Kontakt mit dem Umfeld abbrechen
3.Selbstmord. Da denke ich in letzter Zeit sehr häuig dran. Ist wohl die einfachste Möglichkeit.:)
Im Kloster werden keine Leute gebraucht, die sich dort nur vor dem Leben verstecken wollen.

Survivaltraining kostet viel Zeit und Geld, Kontakt mit dem Umfeld kannst du auch in der Großstadt abbrechen, emotional würdest du so oder so eingehen.

Selbstmord ist nur so lange einfach bis man es tut. Außerdem ist es eine ziemlich dumme Methode, wer weiss ob du im nächsten Leben nicht noch hässlicher wärst? ;)

Wenn du schon hässlich bist und denkst dass du keine Chancen auf ein glückliches Leben hast dann hast du dir deine Rahmenbedingungen ja schon ausgesucht. Mach lieber das Bestmögliche aus deinem Leben! Zum Beispiel mach eine Charaktertype aus dir! Geh zu einer guten Typberatung. Die wird dich vielleicht eine Stange Geld kosten aber das ist eine Investition in die Zukunft. Finde heraus, was für ein Mensch du bist und welcher du sein willst und arbeite darauf hin, mit hoch erhobenem Kopf und sei dir bewusst, daß du ein einzigartiger Charakter sein kannst. Den kannst du kultivieren und sogar deine "Hässlichkeit" kannst du mit Stolz zur Schau stellen. Und dann lasse dich vom Leben überraschen.
 
G

Gast

Gast
Es ist heutzutage ,dank den Medien und unseres Leichtsinns diesen alles abzukaufen, wirklich so ,dass der Sinn
für die innere Schönheit usw, verloren gegangen ist.

Menschen die äußerlich attrktiv erscheinen haben es dementsprechend auch leichter im Leben.

Ich erzähle dir mal was ,was mich bedrückt.
Ich bin jemand, der sich ständig abrackert und mit allem viel Mühe gibt.Ich habe immer versucht die Beste bei allem zu sein um meine Familie und Freunde stolz auf mich zu machen.Jedoch nicht aus Egoismus.Ich habe es geliebt zu Lernen und mich für andere einzusetzten.

Nach und nach wurden einige aus meiner Umgebung aber neidisch und wenn es dann, sei es in der Schule oder im Freundeskreis ,um etwas ging ,dann haben sich immer alle auf die Seite der Hübscheren geschlagen.

Heute achten die wenigsten auf echte Kompetenz. Ich habe zwar eine starke Ausstrahlung und immernoch in Vielem gute Resonanzen. Aber wenn ich sehe ,dass andere bevorzugt werden, nur weil sie gut aussehen und ich vernachlässigt werde,obwohl ich mich so viel Mühe gegeben habe,dann macht mich das traurig und wütend.

Es ist einfach ungerecht.

Dir würde ich vielleicht zu einem chirurgischen Eingriff raten~Hast du schon mal an so eine Art der "Verschönerung" gedacht?

Ich persönlich ziehe das in Erwägung ,da ich eine Nase habe die n Tick zu groß ist.

Vielleicht findet meine Arbeit ja dann Anerkennung...

Natürlich sollte man sich das gut überlegen und billig ist das auch nicht gerade...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben