Anzeige(1)

Das innere "Glühen" bei leichten Verbrennungen durch Snnenbaden!

G

Gast

Gast
Kennt jemand diese Gefühl des Glühens auf der haut.
Ich meine damit nicht die schweren Verbrennungen beim Sonnenbaden ohne ausreichenden Sonnenschutz.
Sondern das kalkulierte stundenlange Sonnen mit Hut und Brille und wenn nötig leichtem UV Schutz.
Als Kind bin ich an der See so Verbrannt, daß mir das Schlafen Tagelang unmöglich war.
Das gibt dann keine bräune, sondern nach Abheilen der schweren Verbrennungen Blasen und unschöne Hautirritationen.
Klar irgendwann wird auch Dies gleichmäßige Bräune.
Aber das kann den gesamten Sommer über dauern.
Solch "Glühen" meine ich nicht.
In der Regel wird das Risiko für den schwarzen hautkrebs das tödliche Melanom in der Jugend gelegt, durch Sonnebaden ohne ausreichend Sonnenschutz für die hautoberfläche.
Darüber bin ich mit 50 hinweg.
Also die Risiken des hautkrebses kann ich nicht mehr großartig erhöhen.
Was genetisch, bzw. dermatologisch in den melanin produzierenden Hautzellen gespeichert ist, wird sich so oder so durchsetzen.
Insofern ist es eigentlich egal, was ich meiner haut mit Mitte 50 noch zumute.
Sofern es hier im Bremer Festland mal nen Sommer gibt.
Nix gegen das Sonnen mit Sonnencreme, wenn denn mal die Sonne ganztägig schein und über 20 Grad erreicht.
Diese Frauen, welche ihre Kinder nur noch mit UV Schutz sicheren Klamotten in die Sonne lassen, bzw. ständig den Schatten aufsuchen halte ich für übertriebene Angstmacherei.
Ein Gefühl von leichtem Sonnenbrand, welcher sich nach ein bis zwei Tagen in dezente Bräune umwandelt,
ist für mich unvergleichbar.
Eine Erinnerung an die Kindheit möglicherweise.
Wo es in den 60er jahren bzw. den 70 ern noch richtige Sommer gab.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
"Diese Frauen, welche ihre Kinder nur noch mit UV Schutz sicheren Klamotten in die Sonne lassen, bzw. ständig den Schatten aufsuchen halte ich für übertriebene Angstmacherei."

Bei dir glüht es anscheinend gewaltig...
Dass Eltern ihre Kinder vor UV-Strahlen schützen, sollte selbstverständlich sein.
Und deine "Logik" bezüglich des Lebens ab 50 ist schlichtweg absurd.
 

Callejon

Mitglied
Du hast Recht. Ich verwende auch nur sehr wenig Sonnencreme und auch nur dann, wenn ich weiß, dass ich mir ansonsten einen extremen Sonnenbrand zuziehen würde.

Bin der Meinung, dass zuviel Sonnencreme und die damit drastisch reduzierte Vitamin D Bildung, die Hautkrebsgefahr nur unnötig erhöht.

Da geh ich lieber einmal im Jahr zur Vorsorge und lebe damit ganz gut und sicher.

Und nun auf in die Sonne :)
 

beihempelsuntermsofa

Sehr aktives Mitglied
oh ja...ich hatte auch einige sonnenbrände. von langen Ferientagen am Baggersee. (fast) ganz ohne sonnenmilch.
hoffentlich rächt sich das nicht...
ja ich kann mich an das gefühl erinnern. ganz und gar "durch", durchwärmt, mit nachglühen..
ein schönes gefühl.
aber heute fast undenkbar. fahrlässig.

in der Erinnerung sind die sommer der Kindheit/Jugend eh nur sonnenhell und heiss und bestehen aus sonnen, baden, eisessen.
 
G

Gast

Gast
Diese Frauen, welche ihre Kinder nur noch mit UV Schutz sicheren Klamotten in die Sonne lassen, bzw. ständig den Schatten aufsuchen halte ich für übertriebene Angstmacherei.
Ich nenne sowas "Verantwortungsbewußtsein". Was Du als erwachsener Mensch mit Deinem Körper tust, kannst Du ja selbst entscheiden. Kinder können das nicht. Kinder haben auch eine empfindlichere Haut. Von daher finde ich es gut, wenn Mütter lieber vorsichtiger sind, als ihre Kinder der Eitelkeit wegen zu grillen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Lesita Innere Unruhe / leichte Depression? Ich 6
L Innere Unruhe wegen Tod vom Ex Ich 4
lynzi innere verwirrung, denke ich Ich 5

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben