Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Daran habe ich selbst schuld

AnemoneX

Mitglied
Daran habe ich selbst schuld, weil ich mich für ihn entschieden hatte, ich war diejenige, ich und niemand sonst. Ich hatte mich entschieden meinen Ex in mein Leben zu lassen, er ist mit meinem Einverständnis mit in meine Mietwohnung gezogen und ein Jahr später haben wir geheiratet.

Seine vor mir verheimlichte Alkoholsucht bestand schon bevor wir uns kennengelernt haben. Er hat mich von Anfang an belogen und ich habe es nicht gemerkt. Egal was es war, das er mir angetan hat, es geschah ohne Zeugen. Was ich nicht beweisen kann und wofür es keine Zeugen gibt, glaubt man mir nicht. Er hat mich in Abgründe sehen lassen in die ich niemals sehen wollte.

All das ist meine eigene Schuld, das habe ganz alleine ich zu verantworten. Niemand hatte mich dazu gezwungen das ich mich auf ihn eingelassen hatte, das tat ich völlig freiwillig und somit liegt die Schuld nicht bei meinem Ex, sondern ganz alleine bei mir. Nur dadurch das ich mich auf ihn eingelassen hatte, war es ihm möglich das mit mir zu tun was er mit mir getan hat. Hätte ich mich nicht auf ihn eingelassen, ihm nicht vertraut, dann wäre mir nichts davon passiert.

Inzwischen, danach, vertraue ich mir selbst nicht mehr, was Männer und meine Gefühle betrifft und lasse mich von daher auf keinen mehr ein.
Niemals würde ich es mir selbst verzeihen können, mich wieder auf einen Mann eingelassen zu haben, durch den ich dann wieder negative Erfahrungen würde, wo ich es doch einfach bleiben lassen kann, denn offensichtlich stimmt bei mir etwas nicht, was auch immer es sein mag.
 

Anzeige(7)

maluna96

Mitglied
Jain. An dem was er dir angetan hat ist er Schuld, denn er hat es getan. Bitte keine psychische oder physische Gewalt rechtfertigen. Dass er es grade DIR antuen konnte, liegt irgendwo natürlich in deiner Verantwortung. Vielleicht stimmt etwas bei dir nicht - wie bei rund 50% aller Menschen wenn es um Bindungen und Beziehungen geht. Ich hoffe du schaffst den Kontaktabbruch zu ihm und findest wieder Kontakt zu dir selbst. Hierfür gibt es auch verschiedene Anlauf und Beratungsstellen. Vielleicht wäre für dich auch Literatur von Stefanie Stahl (das Kind in dir muss Heimat finden) oder ihre Videos auf YouTube interessant. Wie auch immer; gib nicht auf und lerne deine “Fehler” und deren Ursachen zu verstehen. Vor dir liegt noch etwas wunderschönes. Liebe Grüße :)
 
D

Die Katze

Gast
Frage dich warum du dich auf ihn eingelassen hast? Konntest du seine Sucht nicht sehen? Oder wolltest du es nicht sehen?
 

Bücherpuppe

Aktives Mitglied
Dich trifft keine Schuld!

Und hör auf dir das einzureden. Was auch immer passiert, natürlich könnte man sagen, wieso hast du das und das mit dir machen lassen?
Aber du hast nichts davon, dir Schuldgefühle einzureden. Was passiert ist, ist passiert und du kannst es nicht ungeschehen machen.

Nehmen wir mal an, es geht um körperliche und psychische Gewalt. Da gibt es keine Schuld, wenn es einem passiert, weil es keinen Grund gibt jemanden zu verletzen, keine Ausrede und keinen Grund.
 

AnemoneX

Mitglied
Und hätte es deine Gefühle geändert?
Meine Gefühle wahrscheinlich nicht, aber da hätte sich dann mein Verstand eingeschaltet, wenn mir von meinem Ex gleich zu Anfang offen und ehrlich mitgeteilt worden wäre das er Alkoholsüchtig ist und er mich außerdem über den Verlauf der Sucht aufgeklärt hätte und über alles was damit im Zusammenhang steht. Dann hätte ich mich nämlich gegen ihn entschieden.
 

AnemoneX

Mitglied
Dich trifft keine Schuld!

Und hör auf dir das einzureden. Was auch immer passiert, natürlich könnte man sagen, wieso hast du das und das mit dir machen lassen?
Aber du hast nichts davon, dir Schuldgefühle einzureden. Was passiert ist, ist passiert und du kannst es nicht ungeschehen machen.

Nehmen wir mal an, es geht um körperliche und psychische Gewalt. Da gibt es keine Schuld, wenn es einem passiert, weil es keinen Grund gibt jemanden zu verletzen, keine Ausrede und keinen Grund.
Meinen Ex trifft keine Schuld weil es meine Schuld ist.
Ich rede mir keine Schuldgefühle ein, da ich mich bewusst mit ihm eingelassen hatte, völlig freiwillig und dann ist es meine Schuld.
Mein Ex hat es nie begründet wenn er mir etwas angetan hat, er hat es einfach gemacht und fertig.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
R Wie kann ich mich daran gewöhnen alleine zu sein? Ich 5
L Sich daran erinnern, dass es wieder besser wird - wie? Ich 2
L Habe ich ein langweliges Leben? Ich 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    chaoskrieger hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben