Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Dafür kann sie nichts hab doxh Verständnis...

E

Engellein

Gast
Zwischen mir und meiner Kollegin ist es vor ihrem Urlaub richtig eskaliert. Sie hat mich fertig gemacht. Ist dann zu meinen Kollegen gerannt mit sagt doch mal ihr habt doch gesehen das ich nichts gemacht habe! Ich stand um die Ecke das hat sie nicht gesehen. Also habe ich gesagt das ist eine Sache zwischen uns beiden. Die andere Kollegin hat damit gar nichts zutun. Dann ist meine Kollegin richtig ausgerastet.
Ich habe ihr davor schon gesagt es reicht jetzt. Wir beruhigen uns beide und dann reden wir nochmal darüber. Hat sie ignoriert. Ich habe ihr angeboten gemeinsam zum Chef zu gehen. Hat sie wieder ignoriert. Irgendwann wurde es mir zu viel und ich wollte gehen. Meine Kollegin ist hinter mir her und hat immer weiter gemacht. Inzwischen kam der Chef aus der Pause wieder was sie nicht gemerkt hat. Ich war da mit den Nerven schon vollkommen runter. Normalerweise ist mein Chef die Ruhe in Person. Wenn er ausrastet dann nur, wenn es richtig schlimm ist und dann richtig. Er hat meine Kollegin schließlich angeschrien was sie getan hat. Sie meinte sie hat nichts gemacht. Er meinte dann nur sie macht ja nie etwas und ist auch nie Schuld. Dann ist mein Chef zu mir und hat mich versucht zu beruhigen. Irgendwann flog die Tür auf. Kein klopfen gar nichts. Meine Kollegin. Jetzt redet sie. Mein Chef hat sie abgebügelt. Sie hat ihn dann noch angeschrien das er als Arbeitgeber verpflichtet ist sie mit Respekt zu behandeln.
Mein Chef war richtig wütend. Er hat mir versprochen er redet mit ihr. Ich habe ihm gesagt ich bin der Meinung ein normales Gespräch reicht nicht mehr. Ich habe ihm auch klipp und klar gesagt wenn sich nichts ändert bin ich nach meinem Urlaub weg. Er hat mir versprochen zu handeln.

Trotzdem habe ich Angst das sich nichts ändert. Das sie ihn wieder einwickelt und ich am Ende die blöde bin.

Er hat mich vor seinem Urlaub beiseite genommen. Er ist nur eine Woche weg. Hoffentlich passiert dann nichts. Eigentlich hätte ich deshalb heute frei gehabt, weil ich wollte das er erst mit ihr spricht.

Jetzt hat meine Kollegin heute Morgen angerufen ob ich kommen kann. Ihr Kind ist in Quarantäne. Meine Kollegin war in der Türkei im Urlaub. Sie ist dort seit dem 2. August und ist gestern wieder gekommen. Erst heute Morgen hat sie per E-Mail(!) Bescheid gesagt das sie nicht kommt. Meine Kollegin bat mich um Verständnis, weil sie dieses mal nun wirklich nichts dafür kann. Ist das wirklich so rechtens? Das sie einfach weiter ihren Lohn zwar 67% bekommt? Sie hat jetzt noch eine Woche zusätzlich frei.

Ich habe es satt Verständnis zu haben. Wer hat denn Verständnis für mich?
 

Anzeige(7)

E

Engellein

Gast
Dann rufen sie mich noch an ach wenn du eh unterwegs bist kannst du noch Rezepte abholen.

Ich bin so kurz davor zu kündigen.
 

Polarfuchs

Aktives Mitglied
Lohnangelegenheiten, etc gehen dich nichts an. Das ist Aufgabe des Vorgesetzten.

Desweiteren kannst du höchstens mit deinem Chef reden, was denn für dich dabei raus springt, wenn du einspringst, weil sie selbstverschuldet ausfällt
 
E

Engellein

Gast
Die Quarantäne ist selbst verschuldet. Dann hätte sie nicht in die Türkei fliegen dürfen.
Meine Kollegin argumentiert das sie dafür nichts kann, weil die Türkei Hochrisikogebiet wurde als sie bereits in der Türkei war.

Ich bekomme die Überstunden ausbezahlt.

Aber alleine diese Respektlosigkeit mich um 08:00 Uhr aus dem Bett zu klingeln. Dafür soll ich Verständnis haben. Dann werde ich angerufen, weil ich wahrscheinlich immer noch nicht auf Arbeit bin. Dann soll ich noch Rezepte abholen.

Ich habe die letzten 3 Wochen 50h gearbeitet, weil ich bereits für meine Kollegin eingesprungen bin. Das sieht man natürlich nicht.

Mein Chef kommt morgen aus dem Urlaub wieder.
 

wt15309

Aktives Mitglied
Hallo,
die Frage ist doch wenn du damit Schadest wenn du nicht zur Arbeit kommst. Wer macht den Job dann?
Kannst du diese Tage später nehmen?
Normalerweise sind immer völlig Unbeteiligte die Deppen die dran glauben müssen. Du hast ja nur mit einer Kollegin probleme.
 

Polarfuchs

Aktives Mitglied
Es ist keine Respektlosigkeit jemanden um 8 Uhr anzurufen, um zu fragen ob die Person einspringt. Ungeachtet eurer Vorgeschichte und dass es selbst verschuldet ist. Nun muss jemand einspringen. Soll sie dich etwa um 16 Uhr anrufen und dir mitteilen, dass du den Tag nachholen sollst (bzw. ob du das könntest)?

Und beim Rest sagst du halt klar und deutlich, dass du kommst, wenn du eben kommst. War ja kein offizieller Arbeitstag. Und was mit den Rezepten auf sich hat, habe ich keine Ahnung.

Es liegt in deiner Verantwortung dich nicht rumschupsen zu lassen. Die Welt ist nunmal kein Ponyhof auf dem man alles gedankt bekommt und sich alle lieben. Rede morgen mit deinem Chef und erkläre ihm die Situation
 
E

Engellein

Gast
Ich habe auf Arbeit angerufen das ich meinen freien Tag nehme. Daraufhin hat mich meine Vorgesetze angerufen das ich kommen muss und mir nicht frei nehmen kann. Obwohl ich sowieso frei habe! Ich kläre das nachher wenn meine Kollegin die den Dienstplan macht da ist. Zur Not muss ich mich halt krank schreiben lassen.

Gleichzeitig habe ich meinem Chef geschrieben, weil ich mit den Nerven total runter bin. Er hat gesagt wenn ich frei habe muss ich nicht kommen. Punkt. Egal was meine Kollegin will. Sie kann höflich fragen ob ich komme. Aber wenn ich nicht kommen kann dann ist das halt so.

Außerdem hat er mir gesagt auch wenn das noch vertraulich ist meine Kollegin wird zukünftig nur noch in der Filiale arbeiten. Nicht mehr bei uns. Das heißt ich habe endlich meine Ruhe vor ihr.

Natürlich geht es um meine Kollegen. Die leiden drunter, wenn ich nicht komme.

Ich weiß noch nicht ob ich zum Arzt gehe. Seit Samstag habe ich Bauchschmerzen und musste mich das ganze Wochenende übergeben. Heute bleibt zum Glück alles drin aber ich bin noch etwas schlapp. Kann sein das ich etwas falsches gegessen habe. Oder kann der Stress sein. Ob ich morgen zur Arbeit gehe weiß ich noch nicht.

Ich finde es schon respektlos von mir Verständnis zu erwarten das meine Kollegin wieder nicht kommt und das ich dann ganz selbstverständlich kommen soll. Es wäre etwas anderes wenn sie krank und ich meine wirklich krank wäre und nicht, weil ihr Sohn selbstverschuldet in Quarantäne sitzt. Sie hätte rechtzeitig nach Hause fliegen können, sobald sie gewusst hat das Quarantäne droht. Das hat sie nicht. Im Gegenteil sie freut sich noch über die zusätzliche Woche Urlaub.

Mir geht es darum das ich es dreist finde noch zusätzlich wegen einem Botengang anzurufen. Für mich kommt das so rüber mit ach komm endlich zur Arbeit.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Umschulung oder wie kann`s weitergehen? Beruf 2
D Mitleid mit Kollegin - kann daraus eine Freundschaft werden? Beruf 6
T Wie kann man am besten Buisnessenglisch lernen? Beruf 13

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben