Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Co & Rona, Pro & Contra? Hat es dich verändert?

SFX

Aktives Mitglied
Hallo ihr lieben User_innen (M/W/D),

nun ist es soweit und ich schreibe heute meinen 1000. Beitrag! Anlässlich dieses denkwürdigen Momentes eröffne ich ein hübsches Thema, unter welchem ihr eure ganz persönlichen Erfahrungen mit der Corona-Situation teilen dürft.

Hat das Ganze euch verändert? Gestaltet ihr euer Leben anders? Sehr ihr nur Nachteile, oder spürt ihr auch positive Auswirkungen der Corona-"Krise"? Vermisst ihr die "Normalität", oder habt ihr in der Zeit gar ein neues oder altes Hobby (wieder-)entdeckt?

Hier zunächst mein Eindruck: Neben vielen negativen Aspekten der letzten Monate, kann ich dem Ganzen jedoch auch verhältnismäßig viel Gutes abgewinnen! Ich stelle eine Besinnung auf bleibende Werte, Nachhaltigkeit und Regionalität fest! Auch hat sich mein Alltag enorm entschleunigt. Was heute nicht passiert, kann morgen auch noch stattfinden. Gemeinsame Zeit mit den Liebsten ist wertvoll und wird irgendwie bewusster genossen. Auch habe ich alte Hobbies wieder entdeckt. So habe ich mich nach vielen Jahren (gar Jahrzehnten!?!?!) wieder einmal an das alte Klavier gesetzt. Es ist zwar mittlerweile total verstimmt, doch das ist egal. Wenn ich die alten Kneipenlieder anstimme, fühle ich mich so direkt wie im wilden Westen! Ich kann es noch, aber die Übrung fehlt.

Auch nicht zu verachten ist der deutliche Spar-Effekt! Stadtbummel, Kinobesuche, Kurzurlaube... etc. fallen schließlich aus. Das dankt einem der Geldbeutel enorm!

Jetzt seid ihr dran!

Liebe Grüße und alles Gute,
SFX
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 60940

Gast
Hat das Ganze euch verändert?
Nicht wirklich. Das ausgehen ist natürlich deutlich reduzierter und mehr als ein Bierchen im Park oder in der Kneipe ist's auch nicht. Aber ansonsten hat sich nicht unbedingt viel "verändert". Jetzt sind zwar auch Ferien, aber ich hab die Zeit zum lernen für die Klausuren genutzt (und mit 1+ bestanden, yehaaw). Vor allem am Anfang als die Arbeit von meinem Partner geschlossen hatte, haben wir sehr viel Zeit miteinander verbracht und dabei entschieden, dass wir zusammen ziehen werden, was also auch etwas sehr schönes und positives mit sich gebracht hat.

Sehr ihr nur Nachteile, oder spürt ihr auch positive Auswirkungen der Corona-"Krise"?
Also ja, auch positive Dinge, die dadurch passiert sind. Man hat einfach so viel Zeit miteinander verbracht und ist sich nicht auf die "Nüsse" gegangen (dabei waren wir mehrere Monate zu zweit in einer knapp 25qm Wohnung).

Auf der anderen Seite gab es innerhalb der Familie meines Partners Corona-Fälle, welche verstorben sind aufgrund der Folgen. Das hatte aber auch noch viele Folgen mit sich, die man nicht weiter vertiefen muss - aber wir sind dadurch als Partner und Team noch näher gewachsen.

Dennoch hatte ich auch viel Zeit zum nachdenken und habe auch eine Zukunftsentscheidung bezüglich meiner Studienwahl beschlossen, worauf ich mich auch schon sehr freue. Etwas was mir vor ein paar Jahren noch fast undenkbar erschien. Nun stehe ich bald vor dem Schulabschluss und es geht weiter im Leben mit neuen Herausforderungen. Eher denke ich an solche Dinge, als an Corona.

Vermisst ihr die "Normalität"
Jaein. Für mich ist der Zustand wie es jetzt ist "normal". Klar, es war mal etwas anders. Aber man passt sich halt an, da hilft es resilient gegenüber Veränderungen zu sein und sich schnell an eine "Normalität" zu gewöhnen. Als jemand, der nicht nur aus einem anderen Land nach Deutschland gekommen ist als Kind, und dann später sehr oft umgezogen ist und immer wieder in einer völlig "fremden" Umgebung ist oder war, hat mir das auch schnell gelehrt, dass man sich an Veränderungen auch anpassen kann. Und wenn diese Veränderung beinhaltet zum Einkaufen eine Maske zu tragen, oder dergleichen. Dann kommt mir das, persönlich, nicht wie eine sehr große Veränderung vor.

habt ihr in der Zeit gar ein neues oder altes Hobby (wieder-)entdeckt?
Das hat sich schon vorher immer sehr gewechselt. Ich probiere immer mal gerne neue Dinge aus, auch schon vorher. Je nachdem was mich halt zu einem Zeitpunkt interessiert hat. Vor kurzem habe ich mir dann eine Kalimba geholt. Ich bin sehr schlecht darin :D aber der Klang ist sehr hübsch und einfache Lieder lassen sich schnell darauf lernen. Ich hab gezeichnet, gelesen, neue Rezepte ausprobiert (sehr zur Freude meines Partners, der sich dann auch öfter mal etwas "aufwendigeres" wünschen durfte, weil man mehr Zeit zum kochen hat). Jetzt sind die Plätze für Bogenschießen wieder geöffnet und ich werd auch das mal ausprobieren.

Auch nicht zu verachten ist der deutliche Spar-Effekt!
Wir haben es dennoch geschafft auf großem Fuß zu leben. Anstatt das Geld im Club zu lassen, landete es auf dem Teller ;D Steak, Lieferdienst von unserem allerliebsten Griechen, Biogemüse. Gefühlt jeden Abend Date mit Candle-Light-Dinner Zuhause, Heimkino inklusive. Vorallem als es noch kälter viel war, eine sehr schöne Zeit. Unsere Geldbeutel haben es uns aber nicht so gedankt. Aber wir waren ja auch ganz happy so.
 

SFX

Aktives Mitglied
@whateverest eine sehr schöne Antwort! Von mir noch herzliche Glückwünsche zu den hervorragenden Klausuren und auch zu dem großen Beziehungsfortschritt! So schön, dass ihr euch eine gemeinsame Zukunft aufbaut 😀🌷

Ja, das habe ich auch schon gehört! Der coronabedingte "Hausarrest" beschleunigt die Beziehungen! Entweder es verläuft sehr glücklich, wie eben bei euch, oder aber das Paar geht sich derartig stark auf die Nerven, dass die Trennung bevorsteht. Dabei sei Corona laut Psychologen eben wiegesagt nicht Auslöser der etwaigen Trennung, sondern eher Katalysator bzw. beschleunigender Faktor.

Hab einen schönen Abend,
SFX
 
G

Gelöscht 86791

Gast
Hat das Ganze euch verändert?
Nein.
Gestaltet ihr euer Leben anders?
Nein.
Sehr ihr nur Nachteile, oder spürt ihr auch positive Auswirkungen der Corona-"Krise"?
Ist mir ehrlich gesagt egal.
Vermisst ihr die "Normalität"
Was alltägliche Dinge betrifft, ja.
habt ihr in der Zeit gar ein neues oder altes Hobby (wieder-)entdeckt?
Ein neues Hobby schon, hat aber nichts mit Corona zu tun :)
 

SFX

Aktives Mitglied
Das ist aber dein 1001 Beitrag. :D
Nein, zwischenzeitlich war ich nur anderweitig aktiv! Dank @Paletti habe ich heute Abend sogar zwei Meilensteine zeitgleich erreicht, denn er hat den 200. Like zu meinen Beiträgen gesetzt!!! 😃 Die Likes wurden leider mit der Forenumstellung zurückgesetzt, aber egal! Der Anblick auf meine Nutzerstatistik war für einen kurzen Moment ein echter Anblick für Götter, ich habe es sogar abgespeichert 😍 1000 Beiträge und zeitgleich 200 Likes

Unbenannt.png
 
G

Gelöscht 86791

Gast
Wahnsinn!!! Bogenschießen!!! Genau wie @whateverest 🤯
Ich habe noch den Vorteil, das auf unserem Lagerplatz machen zu können, also aktuell rein autodidaktisch :)
Ein richtiger Lehrer wäre natürlich super.
Ja, da muss irgend etwas dran sein! Dann muss ich das irgendwann einmal ebenfalls ausprobieren... 👍
Ja, probiere es aus. Der Vorteil ist, dass es ein relativ günstiges Hobby ist (vor allem am Anfang) und man recht schnell merkt, ob es einem liegt oder nicht.

Für mich ist es auch eine gute Alternative zum Erlernen eines Saiteninstruments, ein Bogen hat immerhin eine "Saite" ;)
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben