Anzeige(1)

Chronische Rückenschmerzen durch Depressionen und Medikamente wirken nicht

Sasunaru

Mitglied
Hallo

und zwar suche ich rat.
Mir ging es sehr schlecht, aber ich versuche mich jetzt wieder aufzuraffen.

Und da es mir momentan besser geht als sonst, sind diese chronischen rückenschmerzen am schlimmsten.
Ich habe keine lust zum arzt zu gehen, geht atm einfach nicht.

Auch sitzen schmerzt, nur beim liegen geht es, aber ich kann ned ganze zeit liegen, weil ich viel am pc machen muss.

Aber ich war heute bei der apotheke und hab denen gesagt das ich ab schultern bis hüfte also ganze wirbelsäule oben und unten ununterbrochen diese schmerzen habe.

Die haben mir dann Ratio Dolor gegeben und es schlägt nicht an...es wirkt nich hab sogar 2 genommen. -.-

Eigentlich wollte ich ja die voltaren schmerztabletten aber die sagten dafür braucht man ein rezept.
Jetzt aber bin ich verunsichert, weil ich mir jetzt ned sicher bin ob die rückenschmerzen von meinen depressionen kommen oder ned

Weil wenn sie durch die depressionen kommen wirkt kein medikament weil ich habs früher schon mal versucht mit tabletten meiner mutter und hat auch nicht gewirkt...


Jetzt bin ich absolut ratlos und weiß nicht was ich machen soll.
Halte die schmerzen kaum aus...
Ausserdem hieß es spazieren soll gut sein um den rücken zu entspannen

Aber auch da habe ich ein problem
Ich bekomme DURCH spazieren die rückenschmerzen
da ich früher das jeden tag 2x 45min lang gemacht habe

hab auch fast 20kg abgenommen
aber ich bin trotzdem noch sehr stark übergewichtig hab noch 120kg
ich versuche auch weniger zu essen mit topfen (quark)

aber um jetzt ned vom thema abzuschweifen
kann mir jemand helfen und hat weiß vllt. was man da machen kann ?

Wie gesagt um zum arzt zu gehen fehlt mir total an willen
wenn ich aber wüsste das diese schmerzen durch die voltaren tabletten wirklich wirken dann würde ich versuchen mich aufzuraffen und hin zu gehen

aber wenn es wieder ned hilft dann fall ich wieder in ein tief
das mit heute wegen der tabletten hat mir schon wieder gereicht...-.-

hab auch gegooglet, irgendwie konnte ich nix finden
therapie mach ich atm keine, dafür fehlt es mir momentan an kraft und motivation, deswegen versuch ich ja erstmal das es mir besser geht


ich spiele auch viel am pc, aber das ist das einzige was mir bleibt, weil sonst kommen wieder diese gedanken und das nervt einfach...

naja ok, vielleicht kennt sich jemand damit aus, das würde mir wirklich sehr helfen

Danke
 

Anzeige(7)

C

chrismas

Gast
Gerade laufen und sitzen schon einmal probiert?

Hatte das auch während meiner depressiven Phase und als ich dann wieder begann mich da herauszukämpfen fing ich ebenfalls an, gerade zu laufen. Dauerte zwar eine Weile bis die Rückenschmerzen komplett weg waren, aber sie wurden immer weniger und nun sind sie weg.
 
G

Gast

Gast
Hallo,
schau mal bei you tube unter Ernährung und Arthrose oder morbus bechterew.
Auch Autoimmunerkrankungen und ankylisierende Spondylose, lach ist sehr spannend.
Also ganz hilflos bist Du den Schmerzen nicht Ausgeliefert.
Ein klein wenig Spielraum gibt es immer.
Zumal die Medis hier von der Kranken Kasse Bezahlt werden.
Aber Fressen, Saufen, Rauchen etc. mußt schon selber halbwegs in den Griff Kriegen, lach.
Meine Schwester hat seit zwanzig Jahren einen Versteiften Rücken, wegen entzündlicher Rückenerkrankung.
ich bin eigentlich der "Krüppel" in der Familie, mit einseitigem Klumpfuß und spina bifida.
Aber solch rheumatische Erkrankungen brechen nicht bei Jedem in der Familei aus, selbst bei der Anlage.
Bin für mich echt froh, daß es mit etwas Plätschern, Schwimmen und Rückengymnastik für mich noch gut ist.
Ankylosierende Spondilitis, bzw. morbus bechterew würde ich mir zu meinem Klumpfuß und meiner spina bifida nicht unbedingt Wünschen.
Gut, nach Wünschen geht es nicht.
Aber ich bin wirklich sehr froh und Danke meinem lieben Herrgott jeden Tag dafür, daß es meine jünger Schwester getroffen hat....und nicht mich.
Dafür werde ich direkt etwas gläubig ab und an und verzichte auf Fleischgenuß.
Obgleich ich sauer verstoffwechseltes Essen sehr mag.
Ist vermutlich nicht so gut bei Rheuma Schmerzen und bei Immunbedingten Erkrankungen noch weniger.
Ibu 600 kriegen wir hier glücklicherweise von der Krankenkasse wie Bonbons verschrieben.
Und neuerdings gibts für mich auch Schwimmen im Roten Kreuz Krankenhaus.
Darauf freu ich mich direkt!
 

Sasunaru

Mitglied
sry verstehe nicht ganz was du meinst

wie meinst du das mit gerade laufen ?
reicht das wenn ich in der wohnung hin und her laufe ?

dann versuch ich das mal
aber ich kann definitiv sagen das ich wenn ich kurz aufstehe und in paar min inder wohnung rum stehe oder z.B wo anders sitze z.B auf der toilette geht es mir besser

aber traurig das ich selber ned drauf gekommen bin, aber naja war mir ned ganz sicher
ich versuchs mal, danke

und wielange hat es bei dir gebraucht bis die schmerzen weg waren ?
wenn ich jeden tag das mit dem gerade laufen versuche und wielang soll ich das machen
5-10 min oder so ?

danke
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chrismas

Gast
Bei mir hat das einige Wochen gedauert bis das wieder komplett weg war und ich hatte das immer solange gemacht, bis es anfing zu schmerzen, egal ob nun durch die Fehlhaltung oder weil sich die Rückenmuskulatur überforderte und es dadurch dann zu anstrengend wurde.

Weiß gerade nicht wirklich, wie ich das erklären soll, aber du wirst einen Unterschied bei den Schmerzen bemerken.
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Hallo Sasunaru,

geh bitte zum Arzt und laß Dich durchchecken. Es ist möglich, daß eine Krankheit oder eine Verletzung z.B. ein Bandscheibenvorfall oder eine Verrenkung die Ursache der Schmerzen ist. Das solltest Du ausschließen. Diagnosen kann hier keiner stellen. Und auch keine Apotheke. Und auch nicht Du selbst, wenn Du nicht große Erfahrung mit Deinem Körper uns Schmerzauslösern hast.

Nimm nicht einfach irgendwelche Schmerzmittel. Die unterdrücken lediglich den Schmerz, aber behandeln ihn nicht. Behandeln vor allem nicht die Ursache. Und Du willst doch nicht ewig Schmerzmittel schlucken, oder? Zumal Du ja selbst merkst, daß sie nicht unbedingt anschlagen.

Ich selbst habe viele, viele Jahre Rückenschmerzen aufgrund verschiedener Ursachen gehabt (Bandscheibenvorwölbungen, Bandscheibenvorfällen, Nervenschädigungen, Muskelverspannungen etc.). Daher kann ich Dir einige Informationen geben.

Sitzen ist Gift für den schmerzenden Rücken. Am schlimmsten ist vorgebeugtes oder nachhinten gebeugtes Sitzen, wie es z.B. beim Sitzen am PC häufig vorkommt. Der Druck auf Nerven, Bandscheiben etc. steigt im Sitzen auf über 200 %. Besonders wenn Du viel am PC spielst, wirst Du immer wieder über lange Zeiträume bewegungslos und voller Anspannung am PC sitzen. Es gibt kaum schlimmeres.

So schade es für Dich ist, aber wenn Du Dir helfen möchtest, wirst Du das Spielen am PC stark einschränken müssen.

Leichte, sanfte, entspannte Bewegung tut dem Rücken gut. Spazierengehen ist gut. Aber keine Gewaltmärsche, keine Anspannung, keine Anstrngung, sondern ein beschwingtes, lockeres, entspanntes Gehen. Möglichst auf weichem Waldboden. Dort auch gerne barfuß.

Wichtig ist es bei Schmerzen, die Anspannung/Verspannung aus dem Rücken herauszubekommen. Das gelingt vor allem auf psychischer Ebene. Sich die Schönheit der Natur bewußt zu machen bei einem Waldspaziergang, führt automatisch dazu, daß sich der Blick weitet und die Spannung löst. Entspanntes, bewußtes, ruhiges Atmen hilft dabei auch sehr viel.

Wenn Du Entspannungsübungen kennst, mit Atemtechniken oder Visualisierungen arbeiten kannst, hilft es sehr, in den schmerzenden Bereich hineinzuatmen und sich vorzustellen, daß er sich weiten und lösen darf.

Mit den vorgenannten Dingen kannst Du Dir den Umgang mit dem Schmerz erleichtern. Aber das sollte Dich nicht davon abhalten, einen Orthopäden aufzusuchen und die Ursache abklären zu lassen. Und wenn es keine eindeutige körperlliche Ursache gibt, sondern der Verdacht auf Psychosomaik vom Arzt geäußert wird, wäre es ja auch eine Möglichkeit, die Depression diagnostizieren und behandeln zu lassen. Ist doch schade, wenn sie Dich so schmerzhaft einschränkt.

Ich wünsche Dir gute Besserung.
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
aber ich kann definitiv sagen das ich wenn ich kurz aufstehe und in paar min inder wohnung rum stehe oder z.B wo anders sitze z.B auf der toilette geht es mir besser
Das nimmst Du sehr gut wahr. Versuche auf Deinen Körper zu achten. Es tut ihm gut, wenn Du Dich bewegst und wenn Du die Untergründe, Sitzpositionen, Sitzgelegenheiten häufig änderst. Und häufig wechselst zwischen Stehen, Liegen, Gehen, Sitzen. Wobei Sitzen den geringsten Teil des Tages einnehmen sollte und dann immer wieder in anderen Positionen und anderen Sitzmöglichkeiten sitzen.

Wie gesagt, am Schlimmsten ist das vorgebeugte, regungslose, angespannte Sitzen am PC. Ein Rücken will sich sanft und stetig bewegen.
 

Sasunaru

Mitglied
Ok danke an euch für die Infos.

Es gibt aber 2 sachen die sehr wichtig sind und mich verunsichern.


Ich habe absolut nix gegen spazieren, habe ja geschrieben dass ich damals also letztens jahr auch viel abgenommen habe, da war ich aber in der manie (bipolare störung) und hatte immer rückenschmerzen

aber andere rücken schmerzen als diese die ich jetzt hab
und ich war bei meinen hausarzt und hab mich durchchecken lassen, und er sagte es gibt nix und meine werte sind gut nur der blutdruck ist etwas hoch.
und da hatte ich die schmerzen auch schon


Aber meine eigentliche frage:

Soll ich trotzdem spazieren gehen wenn ich danach wieder rückenschmerzen habe ?
Ich gebe zu wenn ich z.B einkaufen gehe, geht es mir auch etwas besser...

Aber ich bin mir ned sicher...es braucht schon den willen dazu und ich fühle mich noch ned ganz bereit zu dazu.

Und die schmerzen hab ich schon lange, leide aber auch schon lange an depressionen
der ultimative beweiß ist das nun mal medikamente bei mir nie wirken

ich nehme auch nie medikamente, ich brauch ja so nie was, nur wegen der rückenschmerzen könnt ich heulen..^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Life'sCrutch

Neues Mitglied
Also ich befürchte so einen richtig tollen Tipp habe ich nicht. Rückenschmerzen sind immer schwierig über Distanz zu diagnostizieren. Es gibt so viele unterschiedliche Ursachen und jede braucht eine andere Behandlung. Je nachdem kann Wärme, Kälte, Bewegung, Ruhe, Dehnung, Krafttraining und und und helfen. Du siehst, die Behandlungen schließen sich oft gegenseitig aus.
Der Punkt ist, bevor du nicht exakt weißt wo die Schmerzen herkommen kannst du eigentlich nur raten und hoffen bei der Behandlung. Das Schmerzmittel nicht helfen spricht aber schonmal irgendwo für mehr als eine einfache Verspannung würde ich sagen. Aber ich bin leider kein Fachmann.

So ungern du es auch hören wirst, ich glaub du musst mal einen Fachmann aufsuchen. Das könnte alles von schlechter Haltung zu irgendeiner Verletzung oder Erkrankung sein. Der Fachmann sollte da Rat wissen. [...]

Naja ich hoffe du findest das Problem und kannst es lösen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben