Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Chef streicht zusätzlich gewährten Urlaubstag wieder

Putzfee1984

Mitglied
Hallo,

ich bin seit 1,5 Jahren in meinem jetzigen Unternehmen im Büro und ich hasse es, insbesondere meinen Chef. Er verlangt extrem viel, bezahlt mir dafür einen Hungerlohn und während alle anderen im Home Office hocken, muss ich jeden Tag hier antanzen, obwohl ich ebenso alles locker im HO erledigen könnte, ich habe sogar ein eigenes Bürozimmer daheim.

Urlaub habe ich auch nur 4 Wochen im Jahr und Überstunden sind in meinem Vertrag bis 15 "inklusive", d.h. ich kann diese weder abfeiern, noch bekomme ich sie ausbezahlt. Nun wollte mein Chef letzte Woche in den Urlaub und sagte, ich solle jeden Tag 10 h im Büro sein, um "ihn zu vertreten". Als Ausgleich würde ich dafür einen Urlaubstag zusätzlich bekommen.

Ich war dann also Mo-Do im Büro und Freitag sind leider sämtliche Züge ausgefallen, teils wohl noch wegen Streik, teils wegen Wartungen und Oberleitungsstörung. Jedenfalls wohne ich auf dem Dorf und hatte wirklich null Möglichkeit, an meinen Arbeitsort zu kommen, der 30km weit weg ist. Ich habe dann also meinen Chef informiert und ihm gesagt, dass ich im Home Office arbeiten werde diesen Tag, was er absegnete. Wie gesagt kann ich im HO alles erledigen, was ich im Büro auch könnte, daher ging ich davon aus, dass das ja wohl einmalig kein Problem sein sollte.

Heute dann sagte er mir , dass ja ausgemacht war, dass ich jeden Tag ins Büro komme und ich das ja nicht eingehalten hätte, ergo hat er mir meinen Urlaubstag wieder gestrichen. Ich finde das alles einfach nur noch zum Kotzen. Ich war in der ganzen Zeit in der ich jetzt hier arbeite, kein einziges Mal krank, war immer pünktlich, erledige viel mehr, als ich eigentlich müsste, bekomme so wenig Geld, dass ich mir nicht mal ein Auto leisten kann und DAS ist also seine Wertschätzung? Als ob ihm dieser eine Urlaubstag wehtun würde, ich bin ja ohnehin nur 4 Wochen im Jahr nicht da. Meint ihr, ich solle es einfach dabei belassen, oder soll ich ihn darauf ansprechen, dass ich es nicht okay finde?
 

Anzeige(7)

kasiopaja

Sehr aktives Mitglied
Warum suchst Du Dir nicht eine andere Arbeitsstelle und machst bis dahin keine Überstunden mehr?

Von welcher Arbeitszeit pro Woche sprechen wir - ohne Überstunden ?
 

Dragon234

Aktives Mitglied
Naja was soll man da sagen.

Für bahnstreick kannst du nichts. Müsste er auch verstehen.

Kann es seun das dein chef jemanden um sich braucht und du deshalb dahin musst?

Das mit dem urlaubstag hast du sicher nicht schriftlich. Weshalb du da erstmal wenig machen kannst.

Übrigens. Die 15 überstunden sind zwar mit gehalt abgegolten und wenn es betriebliche erfordernisse gibt musst du diese machen sofern angekündigt. Aber der betrieb ist auch verpflichtet das du innerhalb von 6 monaten eine chance bekommst die überstunden abzufeiern. Das ist keine geschenkte leistung wie viele chefs glauben.

Wenn du dich wegen dem tag unfair behandelt fühlst und sowas regelmäßig passiert. Der arzt hilft dir das auszugleichen.
 

_cloudy_

Urgestein
Hallo.

Ich finde das Verhalten von deinem Chef richtig abscheulich. Er versucht alles, dich auszunützen.

Allein 15! Überstunden für lau ist eine Frechheit, dann zahlt er so wenig wie geht, und will dich noch übers Ohr hauen bei diesem einen Tag.
Und natürlich die mindest Anzahl an Urlaubstagen.

Das macht einen doch krank, so ein Arbeitsklima.

Schaue nur, dass du dich schnell wegbewirbst und lass dich auch mal krankschreiben.
 

Putzfee1984

Mitglied
Warum suchst Du Dir nicht eine andere Arbeitsstelle und machst bis dahin keine Überstunden mehr?

Von welcher Arbeitszeit pro Woche sprechen wir - ohne Überstunden ?
30 Wochenstunden, aber es sind eben oftmals mehr und das natürlich unbezahlt, sowas stinkt mir auf Dauer einfach. Ich habe die Stelle damals angenommen, weil ich keine Alternative hatte. Ich habe mir damals noch keine großen Sorgen gemacht, denn normalerweise hatte ich auch nie Probleme, zeitnah was Neues zu bekommen, aber dann kam eben Corona und seitdem finde ich tatsächlich nix Adäquates mehr, wo ich mir vorstellen könnte, dauerhaft zu bleiben.
 

Dragon234

Aktives Mitglied
Hallo.

Ich finde das Verhalten von deinem Chef richtig abscheulich. Er versucht alles, dich auszunützen.

Allein 15! Überstunden für lau ist eine Frechheit, dann zahlt er so wenig wie geht, und will dich noch übers Ohr hauen bei diesem einen Tag.
Und natürlich die mindest Anzahl an Urlaubstagen.

Das macht einen doch krank, so ein Arbeitsklima.

Schaue nur, dass du dich schnell wegbewirbst und lass dich auch mal krankschreiben.
Das ist die neue standart klausel mit den 15 stunden.
Viele arbeitgeber hatten sowas auch früher in verträgen.

Überstunden sind mit fehalt abgegolten.
Gerichte haben entschiden das es so nicht geht und die beziffert werden müssen. Daher kommen die 15h.

Und nochmal das ist kein geschenk. Das ist dafür gedacht das wenn es kurzeitig nicht anders geht der betrieb etwas flexibel ist.
Die überstunden verfallen nicht einfach.

Der te hat ein recht die abzufeiern. Der betrieb muss innerhalb von 6 monaten dazu ein angebot machen.
In vielen betrieben wird halt davon nichts gesagt und die verfallen. Was falsch ist.
 

kasiopaja

Sehr aktives Mitglied
30 Wochenstunden, aber es sind eben oftmals mehr und das natürlich unbezahlt, sowas stinkt mir auf Dauer einfach. Ich habe die Stelle damals angenommen, weil ich keine Alternative hatte. Ich habe mir damals noch keine großen Sorgen gemacht, denn normalerweise hatte ich auch nie Probleme, zeitnah was Neues zu bekommen, aber dann kam eben Corona und seitdem finde ich tatsächlich nix Adäquates mehr, wo ich mir vorstellen könnte, dauerhaft zu bleiben.
Ich würde den Vertrag prüfen lassen.
Bei 30 Stunden die Woche erscheinen mir 15 Überstunden inklusive unverhältnismäßig hoch.
Ich denke , dass das Konstrukt rechtlich nicht haltbar sein wird.
Wie gesagt, mache keine Überstunden mehr. Basta.
 

_cloudy_

Urgestein
Das ist die neue standart klausel mit den 15 stunden.
Viele arbeitgeber hatten sowas auch früher in verträgen.

Überstunden sind mit fehalt abgegolten.
Gerichte haben entschiden das es so nicht geht und die beziffert werden müssen. Daher kommen die 15h.

Und nochmal das ist kein geschenk. Das ist dafür gedacht das wenn es kurzeitig nicht anders geht der betrieb etwas flexibel ist.
Die überstunden verfallen nicht einfach.

Der te hat ein recht die abzufeiern. Der betrieb muss innerhalb von 6 monaten dazu ein angebot machen.
In vielen betrieben wird halt davon nichts gesagt und die verfallen. Was falsch ist.
Bist du sicher, das das bei einem Mindestlohn noch 15 Überstunden umsonst verlangt werden dürfen überhaupt?

Das würde ja den Mindestlohn aushebeln.
 

Dragon234

Aktives Mitglied
Bist du sicher, das das bei einem Mindestlohn noch 15 Überstunden umsonst verlangt werden dürfen überhaupt?

Das würde ja den Mindestlohn aushebeln.
Das sind keine gratis stunden die man leistet.

Im juni ist mega viel zu tun es fällt sehr viel an. Der betrieb macht von den 15 stunden gebrauch.

Im August ist alles ruhig der betrieb lässt den arbeiter die 15 stunden abfeiern. Du bist wieder bei 0 hast nichts gewonnen nichts verloren.

Das ist nur eine zeitliche Verschiebung da wird nicht gratis gearbeitet.

Zumindest soll es so nicht sein.
In der praxis erzählt das vieleicht der ausbeuter chef aber er hat da unrecht.

Bei einer führungskraft sueht das nochmal anders aus.aber normale arbeiter müssen nicht unentgeldlich überstunden leisten. Die werden bezahlt oder wie bei diesem fall ausgeglichen.

Denke nur die te besteht nicht auf Ausgleich. Weiss es aber nicht genau.
 

_cloudy_

Urgestein
Das sind keine gratis stunden die man leistet.

Im juni ist mega viel zu tun es fällt sehr viel an. Der betrieb macht von den 15 stunden gebrauch.

Im August ist alles ruhig der betrieb lässt den arbeiter die 15 stunden abfeiern. Du bist wieder bei 0 hast nichts gewonnen nichts verloren.

Das ist nur eine zeitliche Verschiebung da wird nicht gratis gearbeitet.

Zumindest soll es so nicht sein.
In der praxis erzählt das vieleicht der ausbeuter chef aber er hat da unrecht.

Bei einer führungskraft sueht das nochmal anders aus.aber normale arbeiter müssen nicht unentgeldlich überstunden leisten. Die werden bezahlt oder wie bei diesem fall ausgeglichen.

Denke nur die te besteht nicht auf Ausgleich. Weiss es aber nicht genau.
Dann hast du die TE missverstanden.

Sie macht unbezahlte Überstunden, bekommt diese aber nicht zurück.

(Wenn ich es richtig verstanden habe)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Ärger mit Chef weil ich ehrlich war Beruf 4
N Wegbewerben. Zwischenzeugnis vom Chef einfordern? Beruf 2
T Einmal was mit dem chef gehabt Beruf 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben