Anzeige(1)

Chancenlos im IT-Bereich? Berufspsychologischer Test Umschulung

lysander1989

Mitglied
Hallo miteinander,


vorweg möchte ich sagen das ich mich überwiegend für den IT-Bereich interessiere, da ich mich Privat seid 10 Jahren mit der Thematik beschäftige.


Da ich aus gesundheitlichen Gründen die Berufsfachschule Technik nicht abschließen konnte, wurde mir von der ARGE eine Umschulung zum Fachinformatiker für System Integration angeboten. Vorliegen tut mir ein Zeugnis der abgeschlossenen Unterstufe der Berufsfachschule Technik und der erweiterte Hauptschulabschluss.


Folglich habe ich heute einen Berufspsychologischen Test abgelegt, wo rauf mir ja ein Bildungsgutschein ausgestellt werden könnte.


Leider waren die Test Ergebnisse für den IT-Bereich unzureichend. Genauer sind dies die Ergebnisse von 1-10


Mathematik 10 Weit Überdurchschnittlich ( ? )
Schriftlich 9,5 Weit Überdurchschnittlich
Sprachlich 5,5-6 Durchschnitt ( Hauptschule )
Logisches Denken 5-5,5 Durchschnitt ( Hauptschule )
Räumliches Denken 5,5-6 Durchschnitt ( Hauptschule )


Als ich die Ergebnisse der letzten beiden vorgelegt bekam war ich vollkommen geschockt, da die Aufgaben der Berufsfachschule sehr ähnlich waren, ich heute dank Wurzelbehandlung nicht immer voll bei der Sache, und dort die Ergebnisse ständig weitaus besser waren. Gerade was das technische Zeichen und das räumliche Denken betrifft, so lag ich fast nur ausschließlich auf 1 & 1+.


Es kamen räumliche 3D Muster vor, welche ich so eigendlich mit Leichtigkeit bewältigt hatte.
Daher möchte ich auch meine schulischen Noten nicht vorenthalten.


Elektrotechnik/Metall Theorie 1
Technisches Zeichnen Elektrotechnik/Metalltechnik 1
Elektrotechnik/Metall Praxis 2
Deutsch 2
Mathematik 3 ( ? )
Englisch 2
WiPo 2
Sport 3
Religion/Philosophie 1


Nun bin ich irgendwie, traurig und etwas konfus, der Schock sitzt einfach. Da ich die mittlere Reife nun jetzt nicht besitze und der Bildungsgutschein von der zuständigen Psychologin nicht bewilligt wird, gibt es überhaupt Chancen für mich in der IT-Branche etwas zu erreichen? Fühle mich ziemlich perspektivlos :/


Mit meinem zuständigen Berater/Vermittler werde ich die kommenden Tage wohl wieder zusammen kommen.


Mit freundlichen Grüßen
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Fe.

Aktives Mitglied
Nur mit Hauptschulabschluss könnte das schwierig werden.

Und Schulnoten sagen nicht unbedingt sehr viel. Je nach Bundesland (aus welchem kommst du?) gibts über der Berufsfachschule ja noch die Höhere Berufsfachschule Technik und darüber noch das technische Gymnasium, wo man dann möglicherweise für eine 4 weitaus mehr leisten muss als auf der Berufsfachschule für eine 1. Und verglichen mit denen siehst du dann bei Bewerbungen evtl. alt aus.

(Muss nicht so sein, das hängt von der örtlichen Schullandschaft ab. Es gibt wahrscheinlich auch Gymnasien, auf denen jeder Volltrottel eine 3 kriegt, und vielleicht auch Berufsfachschulen, auf denen richtig was gelernt wird.)

Bestehen deine gesundheitlichen Probleme weiterhin, oder könntest du eventuell versuchen, die Oberstufe der Berufsfachschule noch zu machen? Und vielleicht auch den so erworbenen Realschulabschluss noch weiter aufzuwerten, zB zur Fachhochschulreife, an der Höheren Berufsfachschule? Deine Noten sehen ja eigentlich nicht schlecht aus, danach hätte der Weg doch eigentlich klappen müssen, wenn dir nicht deine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte.
 
G

Gast

Gast
Mathematik 10 Weit Überdurchschnittlich ( ? )
Schriftlich 9,5 Weit Überdurchschnittlich
Sprachlich 5,5-6 Durchschnitt ( Hauptschule )
Logisches Denken 5-5,5 Durchschnitt ( Hauptschule )
Räumliches Denken 5,5-6 Durchschnitt ( Hauptschule )
Zu den Testergebnissen hätte ich mal eine Frage. Bei den letzten drei Wertungen steht in Klammern "Hauptschule". Bedeutet es, dass deine Werte im Vergleich mit anderen getesteten Hauptschülern im Durchschnitt liegen? Wie ist da zum Beispiel der Mathewert zu sehen? Weit überdurchschnittlich im Vergleich mit anderen getesteten Hauptschülern oder war die Testgruppe breit gefächert?

Mathe ist schon recht wichtig in der IT, aber entscheidender ist der Logikwert. Der gibt Aufschluss darüber, wie gut du abstrahieren kannst bzw. wie es um dein deduktives und induktives Denkvermögen bestellt ist. Es gibt tatsächlich einen Haufen Programmierer, deren Mathefähigkeiten nicht gerade berauschend sind, aber dafür können die saugeil proggen. Auf der anderen Seite gibt es auch Mathematiker, die irgendwann das Handtuch beim Programmieren schmeißen.
Logik ist auch wichtig, wenn es um Netzwerke geht. Und die sind quasi dein Broterwerb, wenn es um Fachinformatiker für Systemintegration geht.

Im Prinzip bräuchtest du in allen genannten Testkategorien hohe Werte, mit Ausnahme des räumlichen Vorstellungsvermögen. Da ginge zur Not auch ein leicht unterdurchschnittlicher Wert.
Die Erwartung an ITler ist heutzutage ziemlich hoch. Du musst kein komplettes Informatikstudium durchturnen, aber du musst in der Lage sein, dich schriftlich und mündlich sehr gut auszudrücken. Die wenigsten ITler entsprechen dem Nerdklischee, im Gegenteil, da ist viel Kommunikationskompetenz angesagt - man arbeitet in Teams und hat auch viel Kundenkontakt. Lernbereitschaft ist das A und O. Und daran scheitert es ganz oft. Nach Abschluss deiner Ausbildung hast du nicht ausgelernt... du musst dich quasi jeden Tag fortbilden bis zu deiner Rente. Interesse an Computern reicht nicht aus, du musst das wirklich von Herzen lieben, sonst verlierst du die Lust.

Falls du das wirklich willst, bewirb dich selbst auf eine Ausbildungsstelle und mach dich nicht von der Entscheidung der Arbeitsagentur abhängig.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben