Anzeige(1)

Chancen in dem Studienbereich, wie am besten bewerben und "Geldzuschüsse"? (3 Fragen)

ThisOneIs4You

Mitglied
Chancen in dem Studienbereich, wie am besten bewerben und "Geldzuschüsse"? (3 Fragen)

Ich hoffe ich finde hier Antworten zu Fragen, die ich schon länger suche. Da ich aber nicht unbedingt 3 Themen aufmachen will, pack ich alles hier rein. Hoffe das wird euch nicht zu viel. Damit ihr euch nicht alles durchlesen müsst makier ich wenigstens die Fragen fett oder kursiv:

Hab ich Chancen in dem Studienbereich?
Meine ganze Schullaufbahn hab ich im technischen Zweig absolviert und dieses Jahr mach ich mein techn. Fach-Abitur. Leider hab ich erst dieses Schuljahr gemerkt, dass ich da überhaupt keine Lust mehr drauf habe. All die Jahre zuvor war ich mir immer unklar und hab den Zweig nur genommen, weil mir jeder sagte, dass man da am meisten verdient. Derzeit bin ich extrem am kämpfen, dass ich dieses Jahr überhaupt übersteh.
Was wirklich was für mich ist, ist etwas künsterlisches. Ich dreh privat gerne Videos, designe gerne Motive für Shirts und mach auch Sport, indem man sehr kreativ sein kann. Aus genau dem Grund hab ich mich für ein Studium im künstlerischen Bereich entschieden, nur leider bleibt mir da folgende Frage immer im Kopf:
Würde MICH eine FH bzw. UNI (für die meisten Studiengänge braucht man ja nur ein Fach-Abi) überhaupt nehmen? Warum sollte die auch einen "Techniker" nehmen? Ich hab Angst am Ende doch nicht das machen zu können, was ich eigentlich will, nur weil ich mir all die Jahre zuvor nicht sicher war .. Über sowas kann man bei mir an der Schule mit niemandem reden. Ich bin im technik Zweig, wenn ich da sagen würde, dass ich nichts techn. sondern kreatives machen will, würden die Lehrer sowieso nur dumm lachen, mir nicht helfen und mir das nur ausreden wollen. Techniker und Gestalter sind in unsrer Schule total verhasst. Keine Ahnung was das für n Kindergarten ist.

Wie bewerbe ich mich am besten?

Die Frage liegt dabei nicht beim: "Wie sieht eine gute Bewerbung aus?", denn das weiß ich .. das Problem ist eher, dass ich von hier weg will. Ich wohne in Bayern und will schon immer nach NRW, bestenfalls nach Köln. Mit dem Auto wären das also knapp 600km und ich vermute mal, dass die FH's bzw. UNI's ein Vorstellungsgespräch wollen. Was soll ich da am besten machen? Ich hab leider nicht das Geld für jedes Vorstellungsgespräch 100€ ausgeben zu können. Wie stell ich das am besten an? Mir ist der Umzug übrigens wichtig. Ich will endlich mal was neues sehn, weg aus meiner langweiligen, ländlichen Heimat mitten im Bayerischen Wald und hin in ne Stadt, die mir schon immer gefällt.

Gibt es irgendwelche guten Geldzuschüssen?

Auch dazu wurd uns noch keine Hilfe gegeben. Wie gesagt hab ich vor, weit von zuhause wegzuziehen und damit muss ich mir natürlich ne eigene Wohnung leisten. Natürlich werd ich selbst Arbeiten, damit ich mir das ganze finanzieren kann, aber ich kann ja nicht nur 24/7 arbeiten. Ne Alternative wär da normalerweiße, dass ich mir Geld von meiner Familie leihe, aber die haben alle selbst das Problem, dass sie kaum noch ihr eigenes Leben finanzieren können.
Gibt es also irgendwelche gute Zuschüsse? Wohnungsgelder oder Ähnliches? Ich müsste nur wissen, was es für Möglichkeiten gibt und unter welchen Voraussetzungen ich diese inanspruch nehmen kann, den Rest erarbeite ich mir dann schon selbst.

Danke an alle, die sich das hier durchgelesen habe.
 

Anzeige(7)

X

xdf

Gast
AW: Chancen in dem Studienbereich, wie am besten bewerben und "Geldzuschüsse"? (3 Fra

Hab ich Chancen in dem Studienbereich?
Meine ganze Schullaufbahn hab ich im technischen Zweig absolviert und dieses Jahr mach ich mein techn. Fach-Abitur. Leider hab ich erst dieses Schuljahr gemerkt, dass ich da überhaupt keine Lust mehr drauf habe. All die Jahre zuvor war ich mir immer unklar und hab den Zweig nur genommen, weil mir jeder sagte, dass man da am meisten verdient. Derzeit bin ich extrem am kämpfen, dass ich dieses Jahr überhaupt übersteh.
Was wirklich was für mich ist, ist etwas künsterlisches. Ich dreh privat gerne Videos, designe gerne Motive für Shirts und mach auch Sport, indem man sehr kreativ sein kann. Aus genau dem Grund hab ich mich für ein Studium im künstlerischen Bereich entschieden, nur leider bleibt mir da folgende Frage immer im Kopf:
Würde MICH eine FH bzw. UNI (für die meisten Studiengänge braucht man ja nur ein Fach-Abi) überhaupt nehmen? Warum sollte die auch einen "Techniker" nehmen? Ich hab Angst am Ende doch nicht das machen zu können, was ich eigentlich will, nur weil ich mir all die Jahre zuvor nicht sicher war .. Über sowas kann man bei mir an der Schule mit niemandem reden. Ich bin im technik Zweig, wenn ich da sagen würde, dass ich nichts techn. sondern kreatives machen will, würden die Lehrer sowieso nur dumm lachen, mir nicht helfen und mir das nur ausreden wollen. Techniker und Gestalter sind in unsrer Schule total verhasst. Keine Ahnung was das für n Kindergarten ist.
Herzlichen Glückwunsch, du hast herausgefunden, was dir liegt! Keine Hochschule wird dich ablehnen, nur weil du davor etwas Technisches gemacht hast. Deine Ausbildung ist sogar ein Pluspunkt, denn du kennst dich mit Material, Werkzeugen, Computern etc. aus. Am besten du fragst direkt die Hochschulen ob dein Fachabi ausreicht zur Zulassung.

Es gibt auch Schnittstellen zwischen Technik und Design, z.B. Architektur, Aerodynamik oder Industrie-Design.


Wie bewerbe ich mich am besten?

Die Frage liegt dabei nicht beim: "Wie sieht eine gute Bewerbung aus?", denn das weiß ich .. das Problem ist eher, dass ich von hier weg will. Ich wohne in Bayern und will schon immer nach NRW, bestenfalls nach Köln. Mit dem Auto wären das also knapp 600km und ich vermute mal, dass die FH's bzw. UNI's ein Vorstellungsgespräch wollen. Was soll ich da am besten machen? Ich hab leider nicht das Geld für jedes Vorstellungsgespräch 100€ ausgeben zu können. Wie stell ich das am besten an? Mir ist der Umzug übrigens wichtig. Ich will endlich mal was neues sehn, weg aus meiner langweiligen, ländlichen Heimat mitten im Bayerischen Wald und hin in ne Stadt, die mir schon immer gefällt.
Meistens reicht es ein Formular auszufüllen und deine Unterlagen zu schicken. Vorstellungsgespräche sind an Unis eher unüblich, vllt bei kleinen FHs oder kleinen Unis. Sonst sei einfach du selbst, und erzähle warum du gerne im kreativen Bereich arbeiten willst und welche Erfahrungen du gemacht hast. Gilt auch für das Motivationsschreiben, falls Eines benötigt wird.


Gibt es irgendwelche guten Geldzuschüssen?

Auch dazu wurd uns noch keine Hilfe gegeben. Wie gesagt hab ich vor, weit von zuhause wegzuziehen und damit muss ich mir natürlich ne eigene Wohnung leisten. Natürlich werd ich selbst Arbeiten, damit ich mir das ganze finanzieren kann, aber ich kann ja nicht nur 24/7 arbeiten. Ne Alternative wär da normalerweiße, dass ich mir Geld von meiner Familie leihe, aber die haben alle selbst das Problem, dass sie kaum noch ihr eigenes Leben finanzieren können.
Gibt es also irgendwelche gute Zuschüsse? Wohnungsgelder oder Ähnliches? Ich müsste nur wissen, was es für Möglichkeiten gibt und unter welchen Voraussetzungen ich diese inanspruch nehmen kann, den Rest erarbeite ich mir dann schon selbst.

Danke an alle, die sich das hier durchgelesen habe.
Kenne mich in Deutschland leider nicht aus. Aber es gibt Bafög, Zuschüsse und Darlehen. Hier hilft es einen Termin mit einer Studienberatung auszumachen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) reika:
    Und da meine Mutter auf grund iherer verschiedenen wesen in verschiedenen welten mittlerweile allein in einer großen wohnung lebt und auf grund von uneinsichtigkeit gegenüber der krankenkasse kein geld mehr hat wird sie wohl ungesehen verhungern trotzdem können und wollen sie nicht helfen der arzt der dabei war hat dieses gesetz sogar noch hochgelobt nur eine psychischkranke frau wie meine mutter die nicht einsieht krank zu sein die ihr leben keines wegs mehr kontrolieren kann sterben zu lassen.... In was für einer geselschaft leben wir den bitte aie kann es ja nicht entscheiden o dachlose haben auch mehre anlaufstellen wen sie sie nicht für voll nehmen haben sie meist größe probleme wo geholfen werden muss die wenigsten sitzten wirklich freiwillig auf der Straße und meine mutter geht auch nicht freiwillig den bach runter trotzdem ist es wie es scheint egal
    Zitat Link
  • (Gast) reika:
    Ich weiß halt einfach nicht mehr weiter und geh selbst daran zu grunde und ich glaube abgesehen vom bot kriegt das hier auch keiner mit
    Zitat Link
    (Gast) reika: Ich weiß halt einfach nicht mehr weiter und geh selbst daran zu grunde und ich glaube abgesehen...

    Anzeige (2)

    Oben