Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Burnout

S

Sangmo1980

Gast
Hallo ihr,

Ich war lange hier nicht aktiv, da ich leider keine Zeit mehr hatte. Grund war eine neue Arbeit die ich angetreten habe und die mich dermaßen in Beschlag genommen hat, dass ich zu fast gar nichts anderem mehr kam.
Ich schreibe hier, weil ich mir einfach mal den Frust von der Seele reden muss...
Ich habe in der Pflege gearbeitet.
Anfangs war noch alles wunderbar, nettes Team, humane Arbeitszeiten...und keiner erzählte mir, wie es da wirklich abging.
Nach einiger Zeit ging es jedenfalls los mit der Verheizerei. Ich war praktisch nur noch im Dienst und habe es oft abends nicht mal mehr geschafft zu duschen, weil ich eh nur wenige Stunden zum Schlafen hatte.
Jedenfalls wurde ich krank geschrieben, nachdem mein Körper dann gestreikt hat und ich umgekippt bin und nun bekam ich die Kündigung.
Ganz ehrlich...ich frage mich langsam, wo es noch Arbeitgeber gibt, die einen nicht wie den letzten Dreck behandeln.
Ich finde es unmöglich und frustrierend!
:confused::mad:

LG
Sangmo
 

Anzeige(7)

Portion Control

Urgestein
Hallo,

hast du keinen Arbeitsvertrag, der deine Wochenstunden regelt?
Darüberhinaus können Überstunden anfallen, die entweder ausgezahlt oder abgefeiert werden können. Falls dies Überhand nimmt, kannst du mit deinem Chef reden das es dir langfristig zu viel wird. Da muss man eigentlich nicht warten bis man vor Erschöpfung krank wird.
 
S

Sangmo1980

Gast
Hallo Portion Control,

Ich habe das Thema Überstunden und Überarbeitung mehrfach in meiner Chefetage angesprochen mit dem Ergebnis, dass es dann vielleicht für 1-2 Tage besser wurde und danach fing der ganze Mist wieder von vorne an.
Natürlich gibt es in der Theorie Möglichkeiten wie festgelegte Ruhezeiten, geregelte Stundenzahl etc, aber in der Praxis sieht es leider oft anders aus.
 

Portion Control

Urgestein
Ihr habt doch einen Dienstplan, oder? Das heisst nach dir fängt jemand anderes an? Fängt diese Person dann später an oder wie kommen hier permanent Überstunden zustande? Mach doch mal bitte ein Beispiel.
 

Freigeist

Aktives Mitglied
Hallo Sangmo,

Würdest Du Deinen Zustand ausschließlich auf die Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen zurückführen, oder hast Du eventuell auch ein sogenanntes Helfersyndrom?

Viele Grüße,
Freigeist
 
G

Gast

Gast
Hallo Sangmo,

die meisten Arbeitgeber denken nur noch streng wirtschaftlich. Dabei bleibt der Mensch oft auf der Strecke. Egal, wie sehr man sich anstrengt: Kann man das Geleistete nicht mehr bringen verliert man sehr schnell seinen Wert. Da nützen die vielen unbezahlten Überstunden und Mehrarbeiten für die Firma herzlich wenig.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nun anstehende Jobsuche. Gib nicht auf, bis du einen Betrieb gefunden hast, in dem du geschätzt wirst. Der Mensch verbringt in seinem Leben sehr viel Zeit am Arbeitsplatz. Da ist es wichtig, das man sich an seinem Arbeitsplatz wohl fühlt.
 
G

Gast

Gast
das ist in der pflege leider so. kann ich aus der erfahrung, die mir meine schwester geschildert hat leider bestättigen. die menschen werden wortwörtlich verheizt!
 
P

Peter Bartholomäus

Gast
ich bin auch so "gestrickt", erstmal nach den herrschenden Regeln durchzuhalten: irgendwann ist man dann psychisch und physisch am Ende und da hilft auch kein Hinweis auf Dienstpläne oder Vorschriften, wenn man keine Gleichgesinnten hat, denn der Widerstand kostet ebenfalls Kraft, die ggf. nicht mehr vorhanden ist.
man/frau sollte sich erstmal im Klaren darüber werden, wie es für einen weitergeht: Gibts in der Firma nachhaltige Unterstützung? Muss ein anderer Job (in dieser oder einer anderen Firma) her?
Für diesen Entscheidungsprozess muss man/frau sich die erforderliche Zeit genehmigen; ohne aus den laufenden Prozess temporär auszusteigen, wird das schwierig werden.
Finde es auch bedenklich, welche Leistungsgrundsätze im Arbeitsleben schon Éinzug gehalten haben und möchte nicht wissen, was noch auf uns allen zukommt.
Wünsche jedenfalls die erforderliche Kraft, um wieder zu einem erfreulicheren Leben zurückzufinden...
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Fahrschülerin Burnout. Beruf 1
N Mobbing auf der Arbeit Burnout Beruf 13

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben