Anzeige(1)

burn out und noch mehr Stress o.o

shininghope

Neues Mitglied
Hallo ihr lieben,

mittlerweile weiß ich nun auch das ich an einem burn out "erkrankt" bin:wein:
Und das in so jungen Jahren :( Ich habe mich auch schon zum Arzt begeben, also ich bin im Behandlung.
Leider macht mir das sehr schwer zu schaffen, ich grübel ständig, wie das sein kann, warum ich das nicht früher gemerkt hab, warum ausgerechnet jetzt während der Ausbildung....
Fragen über Fragen. Ja es ist noch "frisch" ich weiß es seit paar tagen..:wein:
Und fühl mich machtlos.
Meine Angehörigen drum herum glauben mir nicht, was mich zusätzlich unter enormen Druck setz.
Ich habe mich Jahre davor innerlich so gestresst dass eben jetzt alles k.o gegangen ist. Der Körper streikt und der Geist will nicht.
Ihr kennt ja die Symptome.
Mir wurde sozusagen " kein innerlicher Stress" verordnet. Da ich mir in der Ausbildung immer so ein Druck gemacht hab, und auch sonst immer perfekt sein wollte für alles und jeden. Das hab ich nun davon...

Ich finde es schlimm dass mir nicht geglaubt wird, ich mein, ich bin ja nicht umsonst in Behandlung wenn doch nichts wäre??
Ständig werd ich noch mehr unter Druck gesetzt wie z.b: du MUSST in die Ausbildung und das fertig machen. Du MUSST dahin sonst wird dir kein Bafög mehr gezahlt. Du MUSST mehr lernen 3er sind nicht ok. Usw usw.
Ja anfangs machte ich das auch, obwohl die Anzeichen deutlich waren, jetzt geht gar nichts mehr und ich werde als faul abgestempelt ... mit den worten: burn out hat man wenn man Stress hat, wo hast du den Bitte gehabt?
:wein:
Den gesundheitlichen Zustand verbessert das natürlich nicht, und den seelischen gleich zweimal nicht.

Wenn ich also zu Hause bin, da ich nachts auch total schlecht schlafe und sowieso fertig bin, muss ich mich am morgen in meinem umfeld rechtfertigen warum ich jetzt nicht aufstehen will/kann. Und warum ich mir Ruhe gönne....:confused: das kostet viel kraft. Mittlerweile erzähl ich meinem Umfeld gar nichts mehr.. innerlich gerate ich trotz allem in Panik wenn ich "mal wieder" viel Ruhe brauch und eben jetzt sag; Nein ich mach dies und das nicht.
:(
Kennt das jemand vielleicht? Anstatt unterstützt zu werden bekommt man noch mehr druck? Natürlich habe ich auch eine Person die mir beisteht, mein partner.
Wie seit ihr damit umgegangen? Ich hab nämlich das Gefühl es wird schlimmer statt besser.
Leider muss ich dazu schreiben dass ich keine chance habe meinem Umfeld vorerst zu entkommen da ich kein Geld verdiene ( wie gesagt Bafög bekomme wegen der Ausbildung) und zu hause wohne. :(
Bin also noch abhängig.
Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Vielen Dank im vorraus
 

Anzeige(7)

Earthling

Aktives Mitglied
Das ist wirklich keine schöne Situation.

Vielleicht würde es ja etwas nutzen, wenn du einzelne Personen aus deinem Umfeld noch einmal ansprechen und ihnen erklären würdest, wie es zu deinem Burn-out kommen konnte. Alternativ dazu könntest du an jene Menschen, die dir besonders wichtig sind, einen Brief schreiben, in denen du sie auch nochmals darum bittest, deine Probleme ernstzunehmen und nicht einfach so abzutun.

Sind das keine Optionen für dich bzw. bringt das auch nichts, so solltest du mit diesen Menschen wohl wirklich nicht mehr über dieses Thema sprechen - auch, wenn das schwer ist und du kaum auf Distanz gehen kannst.
Dennoch solltest du dich eben jeher an jene Menschen halten, die dich auch unterstützen, wie z.B. Partner & Freunde oder Bekannte.

Es ist auf jeden Fall gut, dass du in Behandlung bist; wie sieht diese denn aus? Bekommst du eine psychologische/psychotherapeutische Beratung und Begleitung? Wenn ja, dann bitte sprich doch einmal mit dieser Fachperson über genau das, was du hier aufgeschrieben hast.
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Als ebenfalls Mutter von wahrscheinlich ähnlich alten Töchtern kann ich mir die Situation durchaus vorstellen.

Und ich habe auch so meine Schwierigkeiten mit der Diagnose "Burnout".

Wenn es zu einem Burnout kommt, obwohl man sich "nur" um seine Ausbildung zu kümmern hat, keine Kinder zu versorgen, keinen Haushalt zu managen, keinen Druck Geld zu verdienen, Job zu behalten usw.... dann ist man per se nur eingeschränkt leistungsfähig oder hat eine zu anspruchsvolle Ausbildung gewählt, die auf Grund mangelnder Belastbarkeit oder fehlenden Ressourcen schlicht nicht schaffbar ist.

Was sind denn Deine Symptome und wie wird das behandelt? Ich habe so meine Schwierigkeiten damit, dass es durch "Ruhe haben" besser werden soll.

Mir erscheint, auch auf Grund Deines Alters und den Belastungen, die ein künftiges Erwachsenen-Leben noch so mit sich bringen wird, eine Therapie sinnvoller, in der Du lernst, Deine Grenzen zu achten udn Wege zu wählen, die Du auch bewältigen kannst. Innere Ruhe lässt sich nicht verordnen, die muss man sich erarbeiten und die kommt keinesfalls durch Auf-dem-Sofa-Liegen.
 

shininghope

Neues Mitglied
Im Moment ist es noch schwerer geworden.. meine Oma liegt im sterben bzw sie wird in den nächsten paar Stunden gehen.. sie ist sehr krank und ich hab meine Oma so sehr geliebt. Das ging alles so schnell. Von jetzt auf gleich.. meine Mutter weint sehr viel ( obwohl ich sie noch nie weinen hab sehen). Es zerreißt mir das Herz buchstäblich. Ich bin wie gelähmt und kann nichts tun außer sie in den arm nehmen. :wein:
Ich habe jetzt schon 1 Tag nichts mehr gegessen weil mir nur schlecht ist..

Zum burn out: ja ich bin in therapie... dort mache ich auch sport und lerne viel über meine Grenzen... im Moment ist es aber so als wäre jeglicher Fortschritt dahin... Der Tod War jetzt einfach zur falschen Zeit..
Ich mach meiner Oma keine Vorwürfe.. und dennoch fehlt sie so sehr..

Ich hoffe ich krieg jetzt keine Depressionen noch dazu... habe ja mal gehört dass es sowas geben soll. Das wäre echt schrecklich..

Drüber sprechen tu ich grad mit meiner Mutter und dann denk ich daran wie es mal sein wird wenn sie 80 ist (oder älter) und wenn sie geht.. oder mein vater. Was wird dann sein? Unaushaltbar dieser Schmerz
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Dafür, dass Du deine Diagnose erst seit ein paar Tagen kennst, hat sich ja schon viel getan. Respekt! Andere suchen ewig nach einem Therapieplatz.

Den Zeitpunkt des Todes von Angehörigen kann man sich nicht aussuchen. Und ja, es ist furchtbar, wenn die Großmutter geht. Wie geht es ihr inzwischen?

Mal Dir jetzt nicht auch noch den Tod Deiner Eltern aus. Widme Dich dem, was gerade ist, damit hast Du ja schon zu knabbern.

Und gegen Depression komm hoch vom Sofa.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Tatsächlich Depression oder eher Burn-Out? Gesundheit 1
J Noch Trauer, oder schon Depression Gesundheit 5
J Was kann ich noch tun? Gesundheit 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben