Anzeige(1)

Brustverkleinerung - wer hat auch eine machen lassen?

Tiahra

Mitglied
Hallo,

im Sommer dieses Jahr steht endlich meine Brustverkleinerung an und ich freue mich schon seit einer halben Ewigkeit drauf. Da ich auch lange lange schon Probleme mit habe und allgemein einfach unzufrieden bin. Meine Körbchengröße geht von doppel D auf gutes C Cup runter. :)
Ehm... weshalb ich schreibe ich freue mich riesig drauf.
Anfangs war ich etwas skeptisch wegen der Narbe die entsteht aber das ist nicht mehr das schlimmste. Dann bekam ich angst vor der Nakose xD weil es mir bei meiner letzten OP (Leistenbruch) echt beschissen ging. Nun hab ich eig. nur noch angst vor der Nadel die mir in die Haut gepiekt wird :3

So... doch Gedanken macht man sich oder etwa nicht? Bevor mir die Frage gestellt wird oder so beuge ich dem vor. JA ICH WILL DIE OP MACHEN!!!
Aber gab es hier irgendwen, der diese OP gemacht hatte und im nachhinein es bereute? Weil da eventuell nun was fehlt oder so....?
Wie geht es euch?

Ich danke euch schon mal für eure Antworten :)
 

Anzeige(7)

rumpelstilzi

Mitglied
hallo,

ich habe das zwar noch nicht erlebt, aber eine gute freundin hat diesen schritt auch vor. ich glaube, sie ist noch nicht so weit, wie du. aber erstmal kriegst du meinen vollen respekt für diese entscheidung, hattest du starke schwierigkeiten / bzw hast du starke schwierigkeiten damit? ich würde mich an deiner stelle auch freuen und ich rate dir vorallem, dass du dir nicht alt zu viele gedanken machst, DENN so machst du dir selber große panik. ich denke gerade in den letzten momenten davor, alles geht dir durch den kopf..
ich sehe das so: lass es einfach auf dich zukommen, denn WENN -wirklich wenn- dir was passieren sollte, kannst du dir immernoch genug gedanken machen, ich meine, wenn eine größere narbe entsteht, oder oder oder.. das ist nunmal schicksal, dir vorher so große gedanken zu machen hat keinen sinn, deswegen genieß die zeit bis dahin, freu dich und geh vorher neue bh´s shoppen ;) viel spaß, mich würde interessieren, wie das endergebnis aussschaut, ob du zufrieden bist. :)
 
G

Gast

Gast
Hallo, ich habe vor gut 2,5 Jahren eine Brustverkleinerung machen lassen. Mein D-Cup hat mich bei 1,60 und 57 Kg schon immer sehr gestört. Das habe ich auf B verkleinern lassen. Angst hatte ich auch total....bin sogar am OP Tag in Ohnmacht gefallen weil ich mich so reingesteigert habe. ;) Von Nadeln ect. bekommt man gar nichts mit. Nach der Narkose ging es mir mega schlecht und ich konnte einen Tag nicht alleine aufstehen, geschweige denn aufs Klo gehen. Mir war einfach kotzübel....aber dolle schmerzen hatte ich nicht.
Bin am dritten Tag wieder nach Hause gefahren und alles ist erstmal abgeheilt. Da eine leichte Asymetrie entstanden ist, habe ich im Oktober 2011 nochmals eine Korrektur vornehmen lassen.
Die Narben sind natürlich da....aber wer guckt einem schon unter die Brust ;) Einseitig ist das bei mir auch recht schlecht verheilt, aber mittlerweile geht das. Immer schön eincremen.
Ich bin nun mehr als zufrieden mit dem Ganzen und habe es keinen Tag bereut. Es ist so ein neues Lebensgefühl..... da vergisst recht schnell wie es vorher aussah.

Viel Erfolg für dich
 

Tiahra

Mitglied
wow :) das find ich gut ^^ also der arzt hat mich versichert, dass meine narben sehr gut verheilen werden bzw. er meinte es ehr so, dass man die narben kaum sehen wird, da ich eine sehr sehr helle haut habe.. und wenn ich mir die narben von meinem leistenbruch von vor 3jahren ansehe.. da is fast gar nichts mehr zu sehen :) also ich bin echt gespannt ♥

ich danke dir ganz doll für deinen bericht ^.^
 

Melliplex

Aktives Mitglied
Ist jetzt vllt kontraproduktiv, aber das hier sind die Gründe, warum ich mich gegen eine Brustverkleinerung entschieden habe (ich habe 70 G bei 1,66m Körpergröße und lange überlegt und auch mit mehreren Ärzten bereits darüber gesprochen und micht weitestgehend beraten lassen, die Überlegung kam wegen Rückenbeschwerden):

1. Anfang letzten Jahres hat sich eine gute Bekannte die Brust verkleinern lassen (von E auf C), dabei sind ihre Narben nicht richtig abgeheilt. In der rechten Brust hat sich ein Riss gebildet, sie hat bis heute starke Schmerzen, Sport ist nicht denkbar.

2. Vor 3 Jahren hat sich meine Großtante die Brust verkleinern lassen (von F auf ungefähr D). Ihre rechte Brustwarze ist danach nicht mehr richtig durchblutet worden. Sie ist bereits unter dem Verband abgefault (nein, das ist keine Übertreibung, das ist Fakt, sie wurde schwarz und löste sich). Sie hat keinerlei Gefühle mehr in den Brüsten und ist jetzt in psychologischer Behandlung, weil sie damit nicht klar kommt. (ich weiß das so genau, weil ich danach intesiv mit ihr darüber geredet habe und sie es mir auch gezeigt hat, denn damals war mein Wunsch nach einer kleineren Oberweite noch sehr groß).

3. Alle anderen eventuellen Risiken einer OP und eventuelle Folgeerscheinungen (z.B. nicht vllt. mehr Stillen zu können)

4. Der Fakt, dass ich germerkt habe, dass ich die OP wegen meiner Beschwerden gar nicht brauche. Ich gehe regelmäßig ins Fittnessstudio und mache zuhause Rückenübungen, ich trage entsprechende BHs mit etwas breiteren Trägern und richtiger Cup-Größe, ich gehe nicht mehr joggen, sondern fahre Rad und gehe schwimmen.
Mit meinem Aussehen bin und war ich immer zufrieden und deswegen würde ich niemals eine OP machen (das wäre dann ja eine Schönheits-OP). Dass meine Brüste später mal etwas mehr hängen werden, tja, das ist eben so. Nicht unbedingt schön, aber Falten sind auch nicht schön und man bekommt sie eben.


Eine Brustverkleinerung käme für mich nur dann noch einmal in Frage, wenn ich gesundheitlich wirklich eingeschränkt bin und das nicht anderweitig beheben kann. Das kann in 10, 20 oder 30 Jahren so sein, das muss es aber nicht. Bis dahin sehe ich keinerlei Notwendigkeit mehr für mich, diesen Schritt zu tun.


Das ist aber nur meine Einstellung und sind meine Erlebnisse zu dieser Sache. Das heißt nicht, dass die OP nicht auch super laufen kann und danach alles viel besser ist. Diese Abwägung muss aber jede für sich selbst entscheiden.

Deswegen hoffe ich sehr, das bei Dir alles gut läuft und Du es niemals bereuen wirst.
Und es tut mir Leid, wenn Du jetzt mehr Angst hast, aber Du hast nunmal gefragt.

Liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
Hey :) Hast du deine Verkleinerung schon machen lassen? Ich hatte meine Anfang März und mir geht es super damit. Ich bin 19 Jahre und 1,68 m groß und hab meinen Busen von 80G auf 80C verkleinern lassen. Mehr als ein Kilo ist weggekommen und es war meiner Meinung die beste Entscheidung, die ich je treffen konnte. Ich hatte auch mächtig Angst vor der OP, aber im Nachhinein war es echt nicht schlimm. Ich hab mir mal den Fuß gebrochen...das war sehr viel schlimmer. Meine OP ist super verlaufen, danach war mir etwas schlecht, aber das hat sich mit dem Frühstück am nächsten Tag wieder gelegt. Das einzige Problem waren für mich die Drainagen, die in der Brust verlegt waren. Die haben etwas gedrückt, vor allem im Liegen, aber sobald ich mich bewegt habe im Krankenhaus, wie spazieren gehen, ging es eigentlich ganz gut :) Ich hatte immer Nackenbeschwerden und Rückenschmerzen und die sind auf einen Schlag verschwunden...echt ein super Gefühl :) Meine Narben sind recht gut verheilt...die linke Brust sofort gut..also da sieht man jetzt schon fast nichts mehr, obwohl noch nicht viel Zeit vergangen ist.. und die rechte (wo auch mehr Gewebe entfernt wurde) hat etwas länger gedauert aber inzwischen ist alles verheilt und jetzt braucht es halt seine Zeit bis die Narben verschwinden. Meine Brustwarzen sind gut angewachsen..in der rechten hatte ich von Anfang an ein Gefühl und in der linken kommt es langsam. Aber meine PC meinte, dass es in einigen Fällen bis zu einem Jahr dauert. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden und werde es jedem der Beschwerden hat empfehlen.
 
G

Gast

Gast
Hallo Zusammen,

Ich werde in 3 Wochen eine Brustverkleinerung im Klinikum Bremen Mitte (Brustzentrum) bei Dr. Aydogdu machen lassen. Die Kosten hierfür übernimmt meine Krankenkasse, was erstaunlich schnell und einfach funktioniert hat.

Nun bin ich natürlich schon sehr aufgeregt und würde mich über Erfahrungen von euch freuen. Vielleicht gibt es ja auch schon die ein oder andere, die ebenfalls von Dr. Aydogdu operiert wurde.
 
G

Gast

Gast
Ich habe eben deinen Artikel gelesen und bin sehr neugierig, da du ja nun schon alles hinter dir hast.
Ich habe heute die Zusage meiner Krankenkasse erhalten. Da ich ebenfalls in die gleiche Klinik gehe und zum gleichen Arzt interessiert es mich sehr
wie alles geklappt hat und wie zufrieden du bist. Ich würde MICH sehr über eine Antwort freuen.
Kannst du mir sagen wie lange man im Krankenhaus bleiben muss und wie lange man im ungünstigsten Fall ausfällt?
Freue mich auf eine Antwort.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast mianbao hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben