Anzeige(1)

Brustknoten Brustkrebs

G

Gast

Gast
Hallo
ich habe einen Knoten in meiner Brust endeckt und war bei meiner Frauenärztin. Sie hat es auch erfühlt und nun habe ich einen Termin im Brustzentrum zur Mammographie und eventuellen weitren Untersuchungen.

Was ich mich frage...Kann man den Knoten nicht einfach ohne vorher großartige Untersuchungen entfernen und dann untersuchen?

Vielleicht weiss wer da etwas zu?
Habe im Netz schon geschaut,nichts gefunden.
Habe auch einen weiteren Termin bei meiner Ärztin, aber dauert noch etwas.Deshalb frge ich hier.
 

Anzeige(7)

Daniel24

Mitglied
Nein so leicht ist das nicht. Man kann eine punktion machen um zu schauen was das für ein Knoten ist aber logischerweise ist der erste Schritt ertasten und dann die Mammographie. Das tut nicht weh und man sieht genau wo und wie groß der Knoten ist und kann schon gute erste Einschätzungen machen. Erst dannach könnte eine punktion folgen und dann wird entschieden wie es weitergeht. Scheu dich auch nicht mit deiner Ärztin zu reden. Glaub mir Sie ist auch interessiert daran das du alles gut verstehst :)
 
G

Gast

Gast
Kann man den Knoten nicht einfach ohne vorher großartige Untersuchungen entfernen und dann untersuchen?
Rein technisch wäre das sicher möglich, aber man möchte den Patientinnen eine Vollnarkose ersparen, denn diese kann ja ein Risiko darstellen. Man untersucht erstmal, ob überhaupt operiert werden MUSS. Das bedeutet ja immer einen Krankenhausaufenthalt und einen Eingriff für die Patientin, und hohe Kosten für die Krankenkasse. Beides Faktoren, die man am besten vermeidet. Wenn alles harmlos ist, dann kann man Dir eine Operation ersparen.

Ich verstehe aber, dass die Wartezeit schrecklich ist.
 

FruseIsa

Mitglied
Hallo,
ich denke auch, dass man den Knoten nicht einfach so ohne umfassende Untersuchungen entfernen kann. Bei einer Bekannten von uns wurde vor ein paar Monaten ebenfalls ein Knoten in der Brust entdeckt. Sie ist zur Untersuchung und Behandlung nach Kiel zum Institut für Tumorgenetik Nord gefahren. Die Ärzte dort sind wohl sehr kompetent und das gesamte Team sehr freundlich. In der Behandlung wurde dann mittels aufwändiger Verfahren festgestellt, dass der Tumor bereits gestreut hat und auch in anderen Bereichen des Körpers vertreten war. Das hätten herkömmliche Verfahren vielleicht übersehen!!

Ich habe mir anschließend selbst einen Termin geholt, da sie auch genetische Beratungen anbieten, dir also individuell Auskunft über deine persönliche Erkrankungswahrscheinlichkeit für erblich veranlagten Krebs geben. Ich fand das sehr interessant, da die Ärzte mir zudem einige gute Tipps zur Prävention gegeben haben. Ich kann das Institut in Kiel nur empfehlen. Wenn du dich vorab informieren möchtest, dann schau einfach mal auf deren Website:
www.tumorgenetik-nord.de/. Alles Gute für dich!
 

Adria78

Aktives Mitglied
Knoten sind auch häufig gutartig. Verhärtungen treten aus hormonellen Gründen etc. auf. Es können auch Zysten sein. Bei meiner Kollegin hat man den Knoten punktiert und dabei festgestellt, das es kein Krebs ist. Sie hatte eine erhebliche erbliche Vorbelastung und deswegen hat man dann den Knoten vorsorglich entfernt. Ohne diese Vorbelastung hätte man es nicht gemacht.

Also: Es kann auch etwas harmloses sein. Das gilt bei allen Sachen, die man feststellt. Toi, toi, toi, ich drücke Dir die Daumen!

Ich weiß, das man sich kirre macht, wenn man soetwas feststellt. ich hatte dieses Jahr schon die Freude mit einer Hautbiopsie. Die Angst kann ich gut nachvollziehen. Versuche Dich nicht verrückt zu machen! (Einfacher gesagt als getan!)
 
A

annakarina

Gast
Hallo
ich habe einen Knoten in meiner Brust endeckt und war bei meiner Frauenärztin. Sie hat es auch erfühlt und nun habe ich einen Termin im Brustzentrum zur Mammographie und eventuellen weitren Untersuchungen.

Was ich mich frage...Kann man den Knoten nicht einfach ohne vorher großartige Untersuchungen entfernen und dann untersuchen?

Vielleicht weiss wer da etwas zu?
Habe im Netz schon geschaut,nichts gefunden.
Habe auch einen weiteren Termin bei meiner Ärztin, aber dauert noch etwas.Deshalb frge ich hier.


Doch, natürlich kann man das und ich habe genau das hinter mir. Es ist Jahrzehnte her, da ich einen Knoten in meiner Brust entdeckte, der sich nicht eindeutig identifizieren ließ.
Möglichkeiten, die mir offeriert wurden, waren Biopsie und weitere Mammografien.
Meine Entscheidung war ebenso klar: Das Ding muss raus und das sofort.
Zum Glück wars nur ein Fibroadenom, doch auch das kann entarten.
Ich würde an deiner Stelle, wenn du verunsichert bist und Angst hast, auch so handeln und den Knoten entfernen lassen. Dann hast du Ruhe.

Inzwischen habe ich eine zystische Brust und permanent immer mal wieder Knoten. Und nehme es mit Gelassenheit, denn sie kommen und gehen.... Aber in deinem Falle würde ich agieren - es ist keine große OP, aber dann ist Ruhe bei dir.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben