Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bruch zur Familie, jetzt sinnvoll oder nicht?

SarahLizzie

Mitglied
Hallo, liebe User.

Ich, denke einige von euch werden die Familien Thematik mit bekommen haben.

Und, da mir jetzt aus dieser Hinsicht Vorwürfe gemacht werden. Hat meine, Schwester nun meine Aufsicht und meine führsorge übernommen, bis zu meinem 18 Geburtstag im nächsten Jahr.

Da, seitens meiner Familie und Verwandten Kreis nur Hass, und Unverständnis gezeigt wird. Und, ich momentan eh in Therapie bin.

Bin, ich am überlegen den Bruch zu meiner Familie zu beginnen. Meine, Schwester tat dieses, ebenfalls schon. Sie, wohnt aktuell auch bei einer unseren treuen Freundinnen.

Was, denkt ihr? Wie, lange ich hier sein werde, ist ungewiss. Ein Verfahren wird dies entscheiden.

Bei, Lockerung der Corona Situation sind, wir dann schnellst möglich weg. Ist jetzt der richtige und beste Zeitpunkt für den Bruch zur Familie? Ausgenommen, meiner Schwester.

Weil, mir ist klar geworden.... Ich habe, mich viel zu lang als rangnidriges und Spinnerin und, vorallem runterdrücken lassen... Und, war der Meinung das ich all den Leid ertragen muss... Vielleicht, war dies ein falscher Denker... Und, es ist Zeit zum Umdenken?

LG.
Lizbeth 😊
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 61364

Gast
Du bist im Sommer 18 Jahre alt. Dein Vater hat dich missbraucht. Deine Stiefmutter nervt dich ohne Ende. Deutschland findest du auch besser, wenn es etwas weiter weg ist :)
Klar, ist jetzt ein guter Zeitpunkt sich Gedanken zu machen.
Genug Zeit und Muße hast du ja gerade in dieser Reha Klinik.
Kannst dort dich frei bewegen ?
Und wie gefällt es dir dort ?
 

SarahLizzie

Mitglied
Du bist im Sommer 18 Jahre alt. Dein Vater hat dich missbraucht. Deine Stiefmutter nervt dich ohne Ende. Deutschland findest du auch besser, wenn es etwas weiter weg ist :)
Klar, ist jetzt ein guter Zeitpunkt sich Gedanken zu machen.
Genug Zeit und Muße hast du ja gerade in dieser Reha Klinik.
Kannst dort dich frei bewegen ?
Und wie gefällt es dir dort ?
Al
Du bist im Sommer 18 Jahre alt. Dein Vater hat dich missbraucht. Deine Stiefmutter nervt dich ohne Ende. Deutschland findest du auch besser, wenn es etwas weiter weg ist :)
Klar, ist jetzt ein guter Zeitpunkt sich Gedanken zu machen.
Genug Zeit und Muße hast du ja gerade in dieser Reha Klinik.
Kannst dort dich frei bewegen ?
Und wie gefällt es dir dort ?
Vielen Dank!
Es, kommt drauf an. In, der ersten Zeit besonders wenn, Medikamenten bedarf besteht, Wird es realativ eingeschränkt (so, wie es bei mir der Fall ist.) ABER, bei mir gibt's da weniger Einschränkungen einfach, Dadurch das sie mich für vertrauswürdig und bedacht halten. Und, Die Medikamente die gleichen sind, nur höher dosiert. An sonsten, ist es relativ okay, Es wird, mit der Zeit besser. Man, Gewöhnt sich dran. Momentan, warte ich auf das Gutachten und die, Genehmigung das ich zu dem, Geburtstag meiner Schwester zuhause bin, für ein paar Tage. Oder, Ob Dann überhaupt noch bedarf besteht.
LG.
Lizbeth 😇
 

Binchy

Aktives Mitglied
Hallo SarahLizzie,

ich kenne Deine Hintergründe nur aus diesem Thread jetzt und es tut mir sehr leid zu hören, was Dir passiert ist. Dann kann ich mir vorstellen, dass die Reha jetzt erst einmal ein sicherer Ort für Dich ist, wo Du auftanken kannst, Kraft schöpfen kannst und Dein zukünftiges Leben planen kannst.
Je nachdem, welche Medikamente Du bekommst, kann es natürlich sein, dass Du etwas antriebslos bist und müde, das weiß ich nicht.

Ich kenne Missbrauch nicht aus eigener Erfahrung gottseidank, aber ich denke mir, dass ich in so einem Falle die frühstmögliche Gelegenheit ergreifen würde, der Familie, in der das stattfand, den Rücken zu kehren. Ich weiß nicht, was mit Deiner Mutter war bzw. Deiner Schwiegermutter, aber Du bist bald 18 Jahre, kannst dann selbst über Dein Leben verfügen frei. Ja, ich würde jetzt mir überlegen, den Kontakt abzubrechen, mit Menschen, die so etwas tun, würde ich keinen Kontakt mehr haben wollen. Solche Menschen gehören für mich lebenslang eingesperrt.
Du hast da in der Reha ja sicherlich die Möglichkeit mit Psychologen zu reden, über Dich nachzudenken, etwas an Dir zu arbeiten. Du bist noch sehr jung, hast noch viel vor Dir. In der Vergangenheit konntest Du Dich nicht schützen, da wurde Dir Schlimmes angetan. Aber nun sorgt Deine Schwester wohl für Dich, die hoffentlich ein netter Mensch ist.
Nutze die Zeit, zu überlegen, was Du willst.
Wenn Du bisher hast auf Dir rumtrampeln lassen, dann überlege Dir, wie Du mehr Selbstbewusstsinn entwickeln kannst mit Therapie, Bücher, Youtube Videos etc.
Ich kann Dir nur dringend raten, diese toxische Umfeld Deiner Familie für immer zu verlassen, da kannst Du nicht heilen. Ob Du irgendwann später mal wieder Kontakt suchst oder vielleicht verzeihen kannst, kannst Du dann irgendwann mal entscheiden.
Überlege Dir, wie es sich in Deinem Gefühl, im Bauch anfühlt, in die Familie zurückzukehren. Stell es Dir genau gedanklich vor, wie es ablaufen würde, wie sind Deine Gefühle, Deine Gedanken. Und dann stell Dir vor, wie du deiner familie den Rücken kehrst, bzw. den Menschen, die Dir das angetan haben oder es nicht verhindert haben. Stell Dir vor, frei zu sein von Angst und Gewalt, ganz nach dem zu leben, was sich für Dich passend anfühlt, mit dem Gefühl von Sicherheit und Frieden. Wie fühlt sich das an, was denkst Du, wenn Du Dir das vorstellst?

Meistens wissen wir die Antwort auf unsere Fragen schon selbst, wir suchen Rat und Bestätigung und das ist ja auch völlig okay und als Anregung gut. Aber wir sollten immer auch in uns hineinhören, auf unsere Intuition hören und fühlen, wie sich eine Lösung, ein Weg für uns anfühlt. Wenn er sich schwer, kalt, dunkel anfühlt, ist es sicher nicht der richtige.
Liebe SarahLizzie, glaube an Dich, glaube daran, dass Du es mit Hilfe schaffen wirst, ein Leben nach Deiner Art zu leben. Wenn Du an Dich glaubst, wenn Du Dir genau vorstellst, was Du möchtest, dann kannst Du es auch erreichen.

Liebe Grüße, Nina
 

SarahLizzie

Mitglied
Hallo SarahLizzie,

ich kenne Deine Hintergründe nur aus diesem Thread jetzt und es tut mir sehr leid zu hören, was Dir passiert ist. Dann kann ich mir vorstellen, dass die Reha jetzt erst einmal ein sicherer Ort für Dich ist, wo Du auftanken kannst, Kraft schöpfen kannst und Dein zukünftiges Leben planen kannst.
Je nachdem, welche Medikamente Du bekommst, kann es natürlich sein, dass Du etwas antriebslos bist und müde, das weiß ich nicht.

Ich kenne Missbrauch nicht aus eigener Erfahrung gottseidank, aber ich denke mir, dass ich in so einem Falle die frühstmögliche Gelegenheit ergreifen würde, der Familie, in der das stattfand, den Rücken zu kehren. Ich weiß nicht, was mit Deiner Mutter war bzw. Deiner Schwiegermutter, aber Du bist bald 18 Jahre, kannst dann selbst über Dein Leben verfügen frei. Ja, ich würde jetzt mir überlegen, den Kontakt abzubrechen, mit Menschen, die so etwas tun, würde ich keinen Kontakt mehr haben wollen. Solche Menschen gehören für mich lebenslang eingesperrt.
Du hast da in der Reha ja sicherlich die Möglichkeit mit Psychologen zu reden, über Dich nachzudenken, etwas an Dir zu arbeiten. Du bist noch sehr jung, hast noch viel vor Dir. In der Vergangenheit konntest Du Dich nicht schützen, da wurde Dir Schlimmes angetan. Aber nun sorgt Deine Schwester wohl für Dich, die hoffentlich ein netter Mensch ist.
Nutze die Zeit, zu überlegen, was Du willst.
Wenn Du bisher hast auf Dir rumtrampeln lassen, dann überlege Dir, wie Du mehr Selbstbewusstsinn entwickeln kannst mit Therapie, Bücher, Youtube Videos etc.
Ich kann Dir nur dringend raten, diese toxische Umfeld Deiner Familie für immer zu verlassen, da kannst Du nicht heilen. Ob Du irgendwann später mal wieder Kontakt suchst oder vielleicht verzeihen kannst, kannst Du dann irgendwann mal entscheiden.
Überlege Dir, wie es sich in Deinem Gefühl, im Bauch anfühlt, in die Familie zurückzukehren. Stell es Dir genau gedanklich vor, wie es ablaufen würde, wie sind Deine Gefühle, Deine Gedanken. Und dann stell Dir vor, wie du deiner familie den Rücken kehrst, bzw. den Menschen, die Dir das angetan haben oder es nicht verhindert haben. Stell Dir vor, frei zu sein von Angst und Gewalt, ganz nach dem zu leben, was sich für Dich passend anfühlt, mit dem Gefühl von Sicherheit und Frieden. Wie fühlt sich das an, was denkst Du, wenn Du Dir das vorstellst?

Meistens wissen wir die Antwort auf unsere Fragen schon selbst, wir suchen Rat und Bestätigung und das ist ja auch völlig okay und als Anregung gut. Aber wir sollten immer auch in uns hineinhören, auf unsere Intuition hören und fühlen, wie sich eine Lösung, ein Weg für uns anfühlt. Wenn er sich schwer, kalt, dunkel anfühlt, ist es sicher nicht der richtige.
Liebe SarahLizzie, glaube an Dich, glaube daran, dass Du es mit Hilfe schaffen wirst, ein Leben nach Deiner Art zu leben. Wenn Du an Dich glaubst, wenn Du Dir genau vorstellst, was Du möchtest, dann kannst Du es auch erreichen.

Liebe Grüße, Nina
Vielen lieben Dank! 😊
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Ich komme einfach nicht zur Ruhe! Familie 15
Markusisback Kontakt zur Patentante nun endgültig dahin Familie 82
S Beziehung zur Ex-Frau Familie 13

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben