Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Brille + Kontaktlinsen schmerzen - psychosomatisch/psychisch krank - was tun?

Michael96

Mitglied
Hallo alle miteinander,

Ich muss Brille oder Kontaktlinsen tragen um gut zu sehen.
Die Kontaktlinsen vertrage ich nicht mehr so gut und bei Berührung am Kopf (z. b. Brille, Mütze) verspüre ich ein unangenehmes Gefühl und Schmerz, egal welche Brille oder wie locker sie auch sitzen mag.

Für eine OP an den Augen muss ich vielleicht noch ein paar Jahre warten...

Nun leide ich eh schon an starken Ängsten und Depression, und das nimmt mir den letzten Lebensmut/Lebensfreude...
Venlaflaxine 225mg + Risperidon 75mg

Was kann ich tun?
Hat jemand Erfahrung mit so was?
Kann jemand helfen?

Danke ! :)
 

Anzeige(7)

Michael96

Mitglied
Beim Neurologen war ich schon... keine neurologische Krankheit, nur Sensibilitätsstörung, eventuell psychosomatisch. Aber mehr als Psychiater/Psychologe kann ich da nicht machen sagen die
 

SFX

Aktives Mitglied
Hallo,

Nimm dein Smartphone und aktiviere die Kamera. So kannst du auf dem Bildschirm auch ohne Brille alles super scharf sehen und lesen! Das mache ich immer, wenn ich meine Brille verlegt habe.

Das könnte zumindest eine Zwischenlösung sein. Mit einer großen Powerbank bist du mit dieser Lösung auch mobil und kannst so zumindest einkaufen gehen. Weil sowieso alle nur noch aufs Handy starren, fällt das nicht mal großartig auf. Besser als nichts, aber zum Autofahren oder so taugt das natürlich auf garkeinen Fall!!!

LG,
SFX
 

Michael96

Mitglied
Hallo,

Nimm dein Smartphone und aktiviere die Kamera. So kannst du auf dem Bildschirm auch ohne Brille alles super scharf sehen und lesen! Das mache ich immer, wenn ich meine Brille verlegt habe.

Das könnte zumindest eine Zwischenlösung sein. Mit einer großen Powerbank bist du mit dieser Lösung auch mobil und kannst so zumindest einkaufen gehen. Weil sowieso alle nur noch aufs Handy starren, fällt das nicht mal großartig auf. Besser als nichts, aber zum Autofahren oder so taugt das natürlich auf garkeinen Fall!!!

LG,
SFX
Danke für die schnelle Antwort.
Zu Hause trage ich meist keine Sehhilfe, das klappt auch einigermaßen, statt Filme schauen höre ich zum Beispiel Hörspiele.

Aber in der Arbeit, oder bzgl. "Normal leben" ist das so eine Sache.... :(
 

SFX

Aktives Mitglied
Da bleibt nur ein rahmenloses Titangestell mit extraleichten Premium-Kunststoffgläsern. Das ist zwar richtig teuer, aber das allerleichteste, was du bekommen kannst. Du musst abwägen, was dich mehr einschränkt. Die unkorrigierte Sehschwäche oder das Tragegefühl...
 

Michael96

Mitglied
Da bleibt nur ein rahmenloses Titangestell mit extraleichten Premium-Kunststoffgläsern. Das ist zwar richtig teuer, aber das allerleichteste, was du bekommen kannst. Du musst abwägen, was dich mehr einschränkt. Die unkorrigierte Sehschwäche oder das Tragegefühl...
Genau, das habe ich auch schon ausprobiert, also habe schon das leichteste. Wobei eine leichte mit größeren Gläsern und dafür großer Ablagefläche auf Nase sogar komfortabler ist zum Teil. Beim Optiker habe ich schon alles versucht, auch die leichteste passt nicht :( auch Stabilität ist wichtig, sodass sie sich nicht schnell verbiegt und dadurch sich unangenehm anfühlt.
 

Michael96

Mitglied
Nur weil eine Brille leicht ist, verbiegt sie sich nicht automatisch schnell.
Ja, stabiles Material ist wichtig, genau, da hast du Recht. Mein Optiker meinte, dass so Rahmenlose Brillen oft weniger stabil sind und sich leicht verbiegen, was auch schlecht ist. Meine Brille ist aber auf jeden Fall sehr leicht, auch wenn sie ein paar Gramm mehr wiegt als die Vorgängerbrille. Dafür verteilt sich bei dieser hier das Gewicht besser auf der Nase, was auch ein Vorteil ist.
 

_Alpha_

Aktives Mitglied
Hallo!

Du solltest mit dem Brillenproblem einen Optiker deine Vertrauens aufsuchen.

Für dich als Information: Randlose Brillen (oder auch Bohrbrillen, Beschlagbrillen) haben, wie der Name schon sagt, keinen Rahmen. Die gesamte Spannung liegt auf den Befestigungspunkten des Glases. Es gibt zwei Systeme, wie die Fassung mit den Gläsern verbunden wird: Entweder über Kunststoffhülsen (Steck-System) oder mit Schrauben & Kontermuttern (Schraub-System). Hinsichtlich der Stabilität unterscheiden sich diese Systeme nicht, das Steck-System ist aber anfälliger dafür, mit der Zeit locker zu werden.
Dennoch bieten Randlose Brillen, mit der entsprechenden Materialkombination, eine sehr leichte und doch stabile Alternative.
Wichtig ist: Das leichteste und doch stabilste und flexibelste Material ist TitanFlex. Das Glas sollte ebenfalls stabil sein, es empfiehlt sich hochbrechender Kunststoff (n = 1.6), welcher sich HERVORRAGEND für Randlose Brillen eignet. Noch besser wäre Polycarbonat (n = 1.6) oder Trivex (n = 1.53). Diese haben allerdings den Nachteil, auf Lösungsmittel zu reagieren. Titanflex Brillen gibt es allerdings auch mit Rahmen. Die wiegen nicht so viel mehr. Je nach Dioptrien kann es sogar sinnvoller sein, ein Vollrand-Titan Modell mit höchstbrechenden Kunststoffgläsern (n = 1.67, 1.74 oder 1.76) zu wählen. Diese sehr dünnen Gläser sind noch leichter (und dünner) als das 1.6, sind allerdings poröser und für eine Randlose Brille nur bedingt geeignet. Zudem haben diese Materialeigenschaften mehr Abbildungsfehler und chromatische Abberation (Farbsäume, prismatische Lichtzerlegung)

Neben einer zu schweren Fassung können deine Beschwerden asthenopischer Natur sein, d.h. durch eine fehlerhafte Korrektur deiner Fehlsichtigkeit. Selbiges gilt für die Kontaktlinsen, wobei da ein perfekter Sitz (d.h alle Parameter passen auch auf dein Auge, Durchmesser, Basiskurve, Rückflächenradius etc.) noch viel wichtiger ist. Zudem kann eine sog. Winkelfehlsichtigkeit asthenopische Beschwerden auslösen.
Wie gesagt, lass dich bei einem Optiker mal richtig durchmessen und lass dir dann neue KL bzw. eine neue Brille anpassen. Worauf du bei der brille achten solltest habe ich ja geschrieben.
Bei weiteren Fragen zu der Thematik kannst du dich gerne bei mir melden
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael96

Mitglied
Hallo!

Du solltest mit dem Brillenproblem einen Optiker deine Vertrauens aufsuchen.

Für dich als Information: Randlose Brillen (oder auch Bohrbrillen, Beschlagbrillen) haben, wie der Name schon sagt, keinen Rahmen. Die gesamte Spannung liegt auf den Befestigungspunkten des Glases. Es gibt zwei Systeme, wie die Fassung mit den Gläsern verbunden wird: Entweder über Kunststoffhülsen (Steck-System) oder mit Schrauben & Kontermuttern (Schraub-System). Hinsichtlich der Stabilität unterscheiden sich diese Systeme nicht, das Steck-System ist aber anfälliger dafür, mit der Zeit locker zu werden.
Dennoch bieten Randlose Brillen, mit der entsprechenden Materialkombination, eine sehr leichte und doch stabile Alternative.
Wichtig ist: Das leichteste und doch stabilste und flexibelste Material ist TitanFlex. Das Glas sollte ebenfalls stabil sein, es empfiehlt sich hochbrechender Kunststoff (n = 1.6), welcher sich HERVORRAGEND für Randlose Brillen eignet. Noch besser wäre Polycarbonat (n = 1.6) oder Trivex (n = 1.53). Diese haben allerdings den Nachteil, auf Lösungsmittel zu reagieren. Titanflex Brillen gibt es allerdings auch mit Rahmen. Die wiegen nicht so viel mehr. Je nach Dioptrien kann es sogar sinnvoller sein, ein Vollrand-Titan Modell mit höchstbrechenden Kunststoffgläsern (n = 1.67, 1.74 oder 1.76) zu wählen. Diese sehr dünnen Gläser sind noch leichter (und dünner) als das 1.6, sind allerdings poröser und für eine Randlose Brille nur bedingt geeignet. Zudem haben diese Materialeigenschaften mehr Abbildungsfehler und chromatische Abberation (Farbsäume, prismatische Lichtzerlegung)

Neben einer zu schweren Fassung können deine Beschwerden asthenopischer Natur sein, d.h. durch eine fehlerhafte Korrektur deiner Fehlsichtigkeit. Selbiges gilt für die Kontaktlinsen, wobei da ein perfekter Sitz (d.h alle Parameter passen auch auf dein Auge, Durchmesser, Basiskurve, Rückflächenradius etc.) noch viel wichtiger ist. Zudem kann eine sog. Winkelfehlsichtigkeit asthenopische Beschwerden auslösen.
Wie gesagt, lass dich bei einem Optiker mal richtig durchmessen und lass dir dann neue KL bzw. eine neue Brille anpassen. Worauf du bei der brille achten solltest habe ich ja geschrieben.
Bei weiteren Fragen zu der Thematik kannst du dich gerne bei mir melden
Zuerst mal danke für die lange, ausführliche Antwort.

Also würdest du sagen, dass Titanflex-Brillen generell angenehmer, leichter, komfortabler etc. sind als Brillen aus extrem leichten Kunststoff?

Mein Optiker meinte, dass der Nachteil an Titanflex-Brillen ist, dass diese meist Pads auf der Nase haben und somit das Gewicht nicht so gleichmäßig auf der Nase verteilen, also dafür mehr Gewicht hinten durch die Ohren/Kopf "gefühlt" und "getragen" wird.
Er meinte eine mit Pads mit 10 Gramm Gewicht könnte sich anfühlen wie eine ohne Pads (mit so einer Auflage auf der Nase an Kunststoff) mit 15 Gramm.
Aber möglicherweise würde ich Titanflex-Brillen ohne Pads finden, das wäre dann wohl sehr angenehm.

Ich muss auch noch sagen, dass mir meine Brille manchmal so ungefähr gepasst hat, ich muss sagen, dass ich sie manchmal vernünftig tragen konnte. Mal besser, mal schlechter. Meist schlechter...

Du sagst, dass Titanflex das leichteste und stabilste ist, würde das also bedeuten so eine Brille würde am wenigsten wiegen, am längsten in dem perfekt angepassten Zustand bleiben und sich für den Kopf am besten anfühlen?

Danke :)

Gruß,
M
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben