Anzeige(1)

Brief an Frau Merkel - wie würdet ihr formulieren?

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, Foris,

aus aktuellem Anlass habe ich nachstehend ein Schreiben entworfen. Habe ich zuviel oder zu wenig geschrieben? Was fehlt? Was sollte ich ergänzen oder nicht schreiben? Lässt er deutlich erkennen, worum es geht? Würdet Ihr einen solchen Brief unterschreiben?

-------------------------------------------------------------------


Sehr geehrte Bundeskanzlerin Frau Merkel,

die von Ihnen unterstützten Hilfsangebote für in Not geratene Menschen anderer Länder finde ich ausgesprochen gut.

Aber vielleicht lesen Sie auch mal, was in Gemeinschaftsunterkünften so passiert:

Ballenstedt (idea) – In einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Ballenstedt (Harz) hat ein muslimischer Syrer einer Christin aus Eritrea (Nordostafrika) damit gedroht, ihr Baby zu töten. Medienberichten zufolge war der Auslöser eine Diskussion über religiöse Themen. Laut Dolmetschern hat der 23-jährige Islamist „ernstzunehmende Drohungen“ ausgestoßen. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, fiel auch der Satz: „Ich komme im Schlaf und schlachte dein Baby.“ Die Polizei nahm die Drohungen ernst und brachte den Mann zusammen mit seiner Familie zurück in die Zentrale Aufnahmestelle für Flüchtlinge in Halberstadt. Gegen ihn wird ermittelt. Der evangelische Kreisoberpfarrer von Ballenstedt, Theodor Hering, sagte, die Tat mache ihn betroffen. Er habe die 32-jährige Frau aus Eritrea einige Male im Gottesdienst erlebt. Leider handle es sich nicht um einen Einzelfall. Er habe schon aus mehreren Flüchtlingsunterkünften gehört, dass Christen als Minderheit bedroht und angegriffen würden.

Ich bin mir durchaus bewusst, dass das Grundgesetz zur Hilfeleistung verpflichtet. Jedoch verpflichtet das Grundgesetz auch, den Frieden, die körperliche Unversehrtheit und auch die Religions- und Meinungsfreiheit zu bewahren. Durch unqualifizierte Aufnahmen von Asylsuchenden sehe ich das Grundgesetz gefährdet. Mir fehlen bei Ihrer Politik Vorschläge und Maßnahmen, wie Sie das Grundgesetz in allen Teilen vertreten und durchsetzen wollen. Aus meiner Sicht sind nicht nur IS-Terroristen an der Grenze abzuwehren, sondern auch alle die Personen, die sich bereits im Grundsatz hier nicht integrieren wollen. Lassen Sie wahllos jeden Asylanten nach Deutschland, wird der Religionskrieg, der in etlichen Ländern tobt, auch nach Deutschland getragen. Ist es wahr, dass Sie das ignorieren? Wollen Sie Deutschland in einen Religionskrieg verwickeln?

Tun Sie endlich was! Vertreten Sie das ganze Grundgesetz und nicht nur einen einzigen Artikel. Wenn Sie sich weiterhin taub und blind stellen, wird Ihnen die Wählerschaft mit einem Wahlerfolg rechtsradikaler Parteien danken. Auch das ist in meinen Augen zu vermeiden!

Hochachtungsvoll,
Nordrheiner
---------------------------------------------------------

Was meint Ihr? Würdet Ihr diesen Brief - ggf. mit Ergänzungen oder Weglassungen - unterschreiben können?

LG, Nordrheiner
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Ich bin entsetzt, was dieser Frau im Flüchtlingsheim passierte. Es ist kein Einzelfall. Es gibt viele Fälle, in denen Menschen anderer Länder mit muslimischem Hintergrund aggressiv und kriminell werden. Köln lässt grüßen.

Wenn Du meinst, mein Text sei zu rechtspopulistisch - bitte - dann mache einen konstruktiven Vorschlag.
Die Reaktion "alles Quatsch" ist mir zu dürftig angesichts einer solch gemeinen Todesdrohung.

Dabei möchte ich betonen, dass ich nicht gegen Muslime generell bin. Ich selbst bin mit Muslimen aus Syrien eng befreundet. Aber diese haben den starken Willen, sich hier eine neue Heimat aufzubauen und zu integrieren.
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Also ich bin ja eigentlich sehr dafür, dass man seine Meinung auch kundtut und die Leute anspricht, die was zu sagen haben. Naja in diesem Fall wird der Brief vermutlich in einer Kiste mit 10000 anderen landen. Aber dennoch:
Ein paar logische Fehler möchte ich jetzt mal unabhängig vom Thema ansprechen:
Eine Sache ist mir total ins Auge gestochen:
Ballenstedt (idea) – In einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Ballenstedt (Harz) hat ein muslimischer Syrer einer Christin aus Eritrea (Nordostafrika) damit gedroht, ihr Baby zu töten. Medienberichten zufolge war der Auslöser eine Diskussion über religiöse Themen. Laut Dolmetschern hat der 23-jährige Islamist „ernstzunehmende Drohungen“ ausgestoßen. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, fiel auch der Satz: „Ich komme im Schlaf und schlachte dein Baby.“ Die Polizei nahm die Drohungen ernst und brachte den Mann zusammen mit seiner Familie zurück in die Zentrale Aufnahmestelle für Flüchtlinge in Halberstadt. Gegen ihn wird ermittelt. Der evangelische Kreisoberpfarrer von Ballenstedt, Theodor Hering, sagte, die Tat mache ihn betroffen. Er habe die 32-jährige Frau aus Eritrea einige Male im Gottesdienst erlebt. Leider handle es sich nicht um einen Einzelfall. Er habe schon aus mehreren Flüchtlingsunterkünften gehört, dass Christen als Minderheit bedroht und angegriffen würden.
Es hat aber noch keine Tat gegeben, oder? Es war eine Drohung- was natürlich schlimm genug ist, aber ich denke, es ist immer- egal wo man sich äußert- wichtig, klar bei den Fakten zu bleiben.
Generell würde ich sagen: Jetzt mal unabhängig von Deiner Intention- also als wenn ich das ganze jetzt als Deutschaufsatz korrigieren müsste- ...Dass der Pfarrer die Frau im GD gesehen hat unterstützt Deine Argumentation nicht: Das macht den Fall nicht schlimmer, oder dringlicher. Ist nur ein Fakt am Rande: Bei einer Argumentation würde ich hier Punktabzug geben;).
Außerdem: Denk Dich mal in den Leser- also im besten Fall die Merkel: Ein Typ droht einer Frau und er wird dafür von der Polizei hops genommen und ein Verfahren eingeleitet. Du schließt Deinen Brief mit den Worten, sie soll das Gesetz schützen. Aber genau in dem von dir beschriebenen Fall hat das doch gut geklappt oder? Ist doch eher ein Beispiel, für umsichtiges Vorgehen der Polizei.
Was willst Du also sagen?
 
Z

zaychik

Gast
Also ich bin ja eigentlich sehr dafür, dass man seine Meinung auch kundtut und die Leute anspricht, die was zu sagen haben. Naja in diesem Fall wird der Brief vermutlich in einer Kiste mit 10000 anderen landen. Aber dennoch:
Ein paar logische Fehler möchte ich jetzt mal unabhängig vom Thema ansprechen:
Eine Sache ist mir total ins Auge gestochen:

Es hat aber noch keine Tat gegeben, oder? Es war eine Drohung- was natürlich schlimm genug ist, aber ich denke, es ist immer- egal wo man sich äußert- wichtig, klar bei den Fakten zu bleiben.
Generell würde ich sagen: Jetzt mal unabhängig von Deiner Intention- also als wenn ich das ganze jetzt als Deutschaufsatz korrigieren müsste- ...Dass der Pfarrer die Frau im GD gesehen hat unterstützt Deine Argumentation nicht: Das macht den Fall nicht schlimmer, oder dringlicher. Ist nur ein Fakt am Rande: Bei einer Argumentation würde ich hier Punktabzug geben;).
Außerdem: Denk Dich mal in den Leser- also im besten Fall die Merkel: Ein Typ droht einer Frau und er wird dafür von der Polizei hops genommen und ein Verfahren eingeleitet. Du schließt Deinen Brief mit den Worten, sie soll das Gesetz schützen. Aber genau in dem von dir beschriebenen Fall hat das doch gut geklappt oder? Ist doch eher ein Beispiel, für umsichtiges Vorgehen der Polizei.
Was willst Du also sagen?
die Tat besteht schon in der Drohung. Bedrohung ist an sich schon eine Straftat.

abgesehen davon finde ich den Text gut, wichtig wäre noch eine Quellenangabe, woher du die Meldung hast - eine seriöse Quelle? Übrigens heißt Frau Merkel im Ganzen Frau Dr. Merkel. Klar ist, dass dein Brief einer von vielen ist, und Leute, die gegen Frau Merkels Politik sind, oft nicht gehört oder mundtot gemacht werden, leider. Es wird oft nur die eine Seite der Medaille betrachtet, was auch die Empörung über die Silvester-Vorfälle in Köln und anderen Städten verursacht hat.
 
D

Dao

Gast
Es ist kein Problem der Religion, der Religionsfreiheit oder -Ausübung. Es ist ein Problem der Bildung sowie der sittlichen und geistigen Reife.Man kann nicht Menschen aus "einer anderen Welt" aufnehmen und erwarten, dass diese von ihren gelernten Ideologien lassen.Für Frau Merkel ist das nur Marketing. Sie sagt das, was zum Ziel führt. Doch eine Eingabe wird sie nie und nimmer selbst lesen, wenn es nicht von Sekretären und Ministern zu einem gewogenen Thema gemacht wird.Statt Asyl und Migration als Mittel zur Meinungsbildung und Geopolitik zu nutzen, sollte man langfristige Bildung mit dem Ziel geistiger Reife und Einsichtigkeit exportieren. Das würde dieser Welt helfen.Nur leider funktioniert die Welt nicht so. Man schürt Konflikte, auch durch die Asylpolitik in Deutschland, damit die Menschen in Nöten bleiben oder gar erst gebracht werden, und ihrer Natur folgen, um so zu reagieren wie sie reagieren. Die Zahnräder das Kapitals drehen sich weiter, und sie heißen Abhängigkeit, Ablenkung und Desinformation.Einige nennen es Kulturwandel, ich nenne es Kulturverfall; wenn man jemandem eine Mahlzeit gibt, aber ihm nicht zeigt wie man ein Feld bestellt, um ein Leben zu versorgen.
 

Stoned 58

Aktives Mitglied
An den Briefeschreiber:)


Finde es grundsätzlich gut eine Meinung zu haben und dazu sich zu äußern.Wir sind hier immer noch in einer Demokratie würde ich mal sagen;)Es sind deine Gedanken die dich zu diesem Thema beschäftigen.
Schade das man immer in die rechte Ecke gestellt wird
:mad:
Schreibe den Brief wenn dir danach ist:)

Mit freundlichen Grüßen

Stoned 58
 

mikenull

Urgestein
Ich glaub, der wird auch noch beim Einkauf von verschiedenen Bananen-Sorten sein "Der liebe Christ/Der böse Moslem-Süppchen" kochen. Nichts das man irgendwie ernstnehmen könnte.
 

Adria78

Aktives Mitglied
Nordrheiner: Ich finde es gut, das Du diesen Brief schreibst. Ich denke, das sollte jeder machen, solange man nicht beleidigend wird. (was ja auch Konsequenzen für einen selber hätte).

Ich finde auch Deine Argumentation sehr sachlich und richtig. In dieser Woche wurde auch gemeldet, das bereits drei ehemalige Verfassungsrichter geäußert haben, das diese Grenzöffnung nicht mit dem Grundgesetz zu vereinbaren ist. Udo di Fabio hat sogar ein Gutachten erstellt. Vielleicht wäre das noch für Deinen Brief von Interesse (oder für Dich persönlich). Das Gutachten kannst Du hier einsehen:

http://www.welt.de/politik/deutschl...stem-in-schwerwiegender-Weise-deformiert.html

Es gibt zusätzlich auch ein entsprechendes Gutachten durch den Bundestag. Wenn Du möchtest, suche ich es Dir sehr gerne heraus!

Von daher sind Deine Gedankengänge auch nicht unbegründet, sondern sehr fundiert.

Ich denke, man kann unseren Verfassungsschützern wirklich kein rechtes Gedankengut unterstellen. Klar, manche versuchen das. Aber das finde ich mittlerweile nur noch armselig. (unter dem Motto: Jeder der nicht meine Meinung teilt, ist rechts.....)

Ich habe auch schon Frau Merkel und den Bundestagsabgeordneten für meinen Landkreis angeschrieben. Allerdings bekommt man keine Antwort. Ich weiß auch nicht, ob die überhaupt etwas weiter geben. Wenigstens in gebündelter Form oder so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
_Tsunami_ Belarus. Frau zerreißt ihren Pass. Gesellschaft 32
V Die schwache Frau? Gesellschaft 183
N Frau Merkel hat die Männer verraten Gesellschaft 14

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben