brauche hilfe weiß nich was ich tun soll

karolin

Mitglied
Ich bin jetzt 20 jahre alt und steh wie am abgrund, vor 2 Wochen wollt ich mich umbringen, war aber zu feige. Ich hab einen älteren Bruder, der mich hasst seit es mich gibt. Er hat schon schon als Kind meine Spielsachen versucht kaput zumachen, mich beledigt und gedemütigt vor Freunden.Ich hab oft geheult und geschrien aber meine Eltern meinten ich wär eingeschnappt und bockig.Irgendwann hat er angefangen mich zu hauen, aber wenn ich das meinen Eltern gesagt hab, war ich angeblich wieder nur bockig und täte nur so als ob, damit sie mit ihm schimpfen.
Als ich 9 war, waren wir im Urlaub in Dänemark.Als meine Eltern tagsüber mal nicht da waren ,hat er mich in unserem Zimmer dort eingeschlossen und befohlen mich auszuziehen, dann hat er mich vergewaltigt,das hat so sehr wegehtan.Als meine Eltern nach hause kamen,hab ich mich getraut was zu erzählen obwohl sie gefragt haben. Danach hat er mich über Jahre zuhause missbraucht und mir gedroht er würde unseren Eltern erzählen das es meine Schuld ist,wenn ich was sag.Ich hab Angst gehabt und es mit mir machden lassen,hab mich danach immer ganz schlecht gefühlt,gehauen hat er mich weiterhin wenn er mal wütend war, ich durfte ihn netmal ansprechen da wurde er schon böse. Später als er ne eigene Freundin hatte ,hat er mich nurnoch gehauen und sagte mir immer wieder das das was wir hatten kein Sex war.
Ich hab fast nie Freunde in der Schule gehabt,mein Bruder ging auf die selbe Schule.Hab mich nich getraut wen mit nach hause zu bringen.Als ich mal Freunde zum Geburtstag dahatte, hat er mich vor meinen Freunden richtig doll gehauen,ich hab ein paar Stunden geheult.Meine Eltern meinten ich solle mich nich so haben, wäre net so schlimm gewesen.Haben mich weinend am Boden liegenlassen.Danach hab ich nie wieder jemanden mitgebracht.
Ich hab ab da fast nichts mehr für die Schule gemacht und hing nurnoch vorm Fernseher.
Mein Bruder hat irgndwann angefangen die Schule zu schwänzen und rauchen und kiffen.Er hat ein paar Schuljahre wiederholt und dann ganz aufgehört. Eine Ausbildung hat er auch abgebrochen,jetzt macht er nichts ,auch nicht im Haushalt und will jeden Tag Geld von meiner Mutter.Mein Abitur hab ich nur ganz knapp geschafft.Ab der elften Klasse hab ich oft geschwänzt,mich aber krankschreiben lassen damit die Schule und meine Eltern das net mitbekommen.Meine Mutter will das ich jetzt studiere aber ich hab einfach keine lust,trau mich aber nich das ihr zu sagen.
Wir haben nur 2 1/2 Zimmerwohnung ,deswegen muss ich eins mit meinem Bruder bis heute teilen.Ich hab immernoch Angst mit ihm allein und schlaf oft im Wohnzimmer auf der couch aber da meckern meine Eltern.Mein Vater ist spielsüchtig und kann nicht mit Geld umgehen,ich muss ihn bis heute überall hin begleiten selbst zum normalen Einkauf oder Zigaretten holen.Meine Mutter trinkt fast nur Wein und ist immer schlecht gelaunt,ich muss ihr immer neuen kaufen.Mein Bruder ist oft frustiert und schreit mich an,manchmal haut er mich noch.
Vor ein paar Monaten hab ich im Internet neue Leute kennengelernt mit denen ich mich sehr gut verstehe und meinen jetzigen Freund.Ich hab mich das erste mal wohlgefühlt und war nicht mehr ganz allein.Ich hab aber noch nie mit ihnen über meine Familie geredet. Ich hab jetzt Angst weil mein Freund Sex wollte,jetzt hab ich Angst vor ihm,das es mit ihm auch so wehtut wenn er mit mir schläft.
Ich wein jetzt jeden Tag und weiß nich warum.Vor 2 wochen wollte ich mich dann das erste mal umbringen ,habs aber nich fertiggebracht.Ich hab jetzt oft Albträume und hab Angst vorm Einschlafen.Ich mag auch nichtmehr mit meinen Freunden reden.Ich weiß im moment einfach nicht mehr weiter, bin fast nur noch am heulen und will am liebsten sterben.Ich hab nix erreicht in meinem Leben.Fühl mich so einsam und allein. Was sollte ich jetzt am besten tun?
 

Anzeige(7)

D

Dr. Rock

Gast
Hallo Karolin,
zunächst einmal möchte ich sagen dass es mir unendlich leid tut was du durchmachen musst(est) !!!
Offenbar benutzt dein asozialer Bruder dich als Blitzableiter für seinen Frust...der muss ziemliche Probleme mit sich selbst haben!
So spontan Hilfe zu geben ist nicht einfach, ich würde sofort versuchen, aus diesem Irrenhaus rauszukommen; kenne mich da zwar zugegebenermaßen nicht so aus, aber es gibt doch Frauenhäuser, die geschundene Wesen wie dich aufnehmen und dir weiterhelfen.
Hast du keine weiteren Verwandten, die dich aufnehmen?
Oder versuche, eine eigene Wohnung zu bekommen, hauptsache du bist da weg und kannst quasi nochmal von vorne anfangen.
Ähnliche Themen gab es schon einige hier im Forum und erfahrungsgemäß weiß ich, dass sich bald einige Damen hoffentlich bei dir melden werden, die dir genauere Hilfe bzw. Kontaktstellen nennen können - abgesehen von dem Frauenhaus weiss ich nämlich leider auch nicht weiter...
Aber wegschmeissen solltest du dich auf keinen Fall, denn dafür ist das Leben - du hast nur eines - definitiv zu kostbar!
Ich hoffe dass du es schaffen wirst, diesem Irrenhaus zu entkommen und ein neues Leben beginnen kannst, dann wirst du hoffentlich sehen, dass das Leben auch schön sein kann.
Selbstmord? - No Way !

Ich wünsche dir alles Kraft dieser Welt !!!

The Loner
 

Ich Bin

Aktives Mitglied
Hallo karolin,

ich kann mich The Loner
nur anschließen.
Du musst da so schnell es geht raus.
Das kannst Du mit Sicherheit schaffen, weil Du das bestimmt nicht alles ganz alleine bewerkstelligen musst, sondern Hilfe und Unterstützung bei Stellen, die Dir hier mit Sicherheit noch gennant werden, bekommen wirst.

"Nicht die Augen bücken, dann sind Teufel munter" (HRK),
heißt: Kopf hoch, sonst wirst Du noch depressiver und verzweifelter.

Ganz liebe Grüße,
d.
 
S

Salome3

Gast
Liebe Karolin, du hast ein entsetzliches Schicksal hinter dir und es wird höchste Zeit, dass das ein umgehendes Ende findet, damit du zu leben beginnen kannst.
Mit 20 Jahren bist du leider zu alt, um dich noch ans Jugendamt wenden zu können.
Daher rate ich dir, umgehend zu einer der bekannten Beratungsstellen zu gehen: Diakonisches Werk, Caritas, Pro familia o.ä.
Vielleicht gibt es in deiner unmittlelbarer Nähe auch ein Frauenhaus - dort kann man dir zum einen zunächst einmal einen Raum zum Bleiben bieten sowie auch fachkundige Betreuung und Begleitung durch ausgebildete Sozialarbeiter bei dem, was du nun dringend tun musst:
Deinen Bruder anzeigen sowie dich umgehend in therapeutische Behandlung begeben, denn dergleichen bewältigt man nicht mehr ohne Hilfe.
Wenn du gläubig bist, wende dich bite ebenso umgehend an eine Seelsorgerin. Auch sie wird dir wegweisend zur Seite stehen.
Ein Gast auf Erden
 

Traurig_84

Mitglied
Hallo Karolin!!

Ich hab mir deine Qualen wirklich zweimal durchgelesen bis ich Alles fassen konnte was dir passiert ist. Erstmal muss ich mich meinen Vorschreibern anschließen du musst da raus und das so schleunigst wie möglich, da kannst du nicht bleiben.

Ich weiß wie es ist vergewaltigt zu werden und das über Jahre hinweg, ich wurde von meinem Vater vergewaltigt und hab es bis heute noch nicht ganz überwunden, immer wieder gibt es Situationen in denen ich zusammenzucke und ich nicht weiß wie ich so reagiere. Hab mir lange Zeit einen Freund gewünscht bei dem ich mal sein kann wie ich bin, weil auch mir meine Familie nicht geglaubt hat, weil NEIN mein Vater macht doch so etwas nicht, wie könnte er den seiner Tochter so etwas antun. Fakt ist aber er hat es getan und das über Jahre hinweg, bis ich dann meinen ersten Freund kennen lernte, da hatte er dann wahrscheinlich Angst, dass der womöglich irgendetwas bemerken hätte können. Mein Freund hat damals unbewusst soviel für mich getan obwohl er gar nichts davon mitbekommen hatte. Glaub mir ich hatte am Anfang irgendwie Angst meinem Freund nahe zu sein, ich wusste nicht wie ich darauf reagiere, wenn er mich in den Arm nimmt oder wenn es dann doch mal zum Sex kommen sollte. Hab lange überlegt ob ich es ihm sagen sollte, was passiert ist, warum ich vielleicht nicht so der Mensch bin, der sich über eine freudige Umarmung immer und überall freut. Ich kann dir nur raten, red mit deinem Freund ich hab es auch getan, ich hab ihm wirklich Alles erzählt, im ersten Moment saß er mir gegenüber hat mich angeschaut und hatte Tränen in den Augen, er konnte nicht fassen, dass mir so etwas passiert ist, er nahm mich in den Arm und sagt gar nichts. Und genau der Moment war es an dem ich wusste, ich konnte ihm vertrauen, er würde mir helfen und was noch wichtiger war, er würde mir Zeit geben, Zeit die ich brauche um mich wohl zu fühlen. Bitt red mit deinem Freund, glaub mir wenn er dich wirklich gern hat, dann wird er verstehen, dass du Angst hast und dass du Zeit brauchst, aber wirklich red mit ihm, das ist das Wichtigste nur so kannst du endlich mal aus dir herauskommen. Vielleicht hilft er dir sogar aus der Hölle raus zu kommen.

Ich kann es dir nur raten, mir hat es sehr geholfen und ich muss ganz ehrlich sagen dass gerade die Zeit uns noch enger aneinander gebunden hat.

Kann dir nur sehr viel Kraft wünschen, Kraft zu reden über das was dir passiert ist und Kraft darüber hinweg zu kommen, vergessen kann man das nicht, das weiß ich, aber verarbeiten. Aber bitte bring dich nicht um, es gibt noch Menschen die dich wirklich sehr gern haben auf der Welt. Denk an deinen Freund und bitte red dir mal Alles von der Seele, such dir auch professionelle Hilfe.

Ich wünsch dir Kraft
 
D

Dr. Rock

Gast
....möchte an dieser Stelle einfach mal angemessenerweise meinen Abscheu darüber zum Ausdruck bringen, wie Frauen sehr oft von Männern behandelt werden...da schämt man sich beinah, selbst ein Mann zu sein...:(
Weitere Kommentare verkneife ich mir hier besser....!
Wünsche euch alles, alles Gute & viiiel Kraft ! :)

Loner
 

karolin

Mitglied
Ich danke euch, fühl mich das erste mal verstanden und nimmer ganz so allein...weiß nur nich wie ich das alles wieder hinbekommen soll:(
ich kann meine eltern net allein einfach lassen,mein bruder würde ihnen nur zu last fallen und ich glaub sie kommen auch nich mehr ohne mich klar. ich würd jetzt aber wirklich gern mit jemanden darüber reden...auch über gott und so, bin mir da im mom nichmehr sicher was ich wirklich glaub.wär froh wenn sich jemand meldet, hab da jetzt mal ein paar fragen
 
D

Dr. Rock

Gast
Hallo Karolin,
alleine bist du mit deinen Problemen ganz bestimmt nicht!
Ich glaube, viele hier würde sogar zu dir nach Hause kommen und dir bei einem Umzug in eine eigene Wohnung helfen...;)
Zum Thema Eltern:
Du solltest jetzt ausschließlich erst einmal an DICH denken und nicht daran, was sich evtl. entwickeln könnte, wenn du mal ausgezogen bist.
Es geht hier ausschließlich um dich und dein Leben!
Es bringt niemandem etwas, wenn du dich "aufopferts" und da wohnen bleibst, dein Martyrium weiter erträgst, nur, damit deine Eltern weiter klarkommen...
Soweit ich mich entsinnen kann, haben dich deine Eltern ja auch nie unterstützt bzw. ernst genommen...oder?
Klingt vielleicht ein wenig hart, aber so ist es doch nunmal.
Jeder Tag, den du länger dort bleibst macht es dir schwerer, wegzukommen und ein neues, eigenes Leben zu starten.
Wenn du "detalliertere" Fragen hast, kannst du übrigens den Mitgliedern hier auch eine Private Nachricht schicken, wenn du magst.

Also Kopf hoch und unternimm´was!
The Loner
 
S

Salome3

Gast
Es ehrt dich, dass du sogar in einer Situation wie der deinigen jetzt noch an andere - deine Eltern, deinen Bruder - denkst, doch in aller Deutlichkeit: Dazu bist du viel zu jung!
Deine Eltern tragen die Verantwortung für die Familie - DU muss jetzt erst einmal sehen, dass du DEIN Leben geregelt bekommst und das so rasch wie möglich.
Du bist deinen Eltern NICHTS schuldig! Aber DIR selbst!
Also kümmere dich um dich und um dein Leben und überlass deinen Eltern das, was ihres ist.
Solltest du um deine Gschwister fürchten und diese noch minderjährig sein, schalte das Jugendamt ein!
Damit es ihnen nicht - falls es das nicht schon ist....- so ergeht wie dir!
Ein Gast auf Erden
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Hilfe, traurig? Was ist mit mir los Trauer 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast PilzkopfHut hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Der Gast PilzkopfHut hat dem Raum verlassen.
    Oben