Anzeige(1)

Brauche dringend Hilfe einer Frau...

Anzeige(4)

Tony2011

Mitglied
Dieser Beitrag ist wahrscheinlich äußerst merkwürdig, aber ich brauche dringend die Hilfe einer Frau.Mein Leben ist momentan so fremdbestimmt, es hat sich so entwickelt, dass ich es nicht mehr selbst in der Hand habe.Es hört sich bescheuert an, aber ich verstehe selbst nicht wie sich das entwickeln konnte.

Wichtig ist, dass es eine Frau ist, denn anders geht es nicht.Wenn jemand bereit wäre mit mir per Email in Kontakt zu treten, dann schildere ich mein Problem.Dann wird auch klar warum ich die Hilfe einer Frau suche.

Das ist keine Masche um jemanden kennenzulernen!

Nur so viel.. Meine Freundin hat das Borderline-Syndrom und ich muß mich von ihr trennen bevor ich daran kaputt gehe.Ich möchte niemanden mit Borderline niedermachen, aber ich selber habe nicht mehr die Kraft die Beziehung mit meiner Freundin weiter zu führen.

Wenn mir jemand helfen will, dann melde Dich bitte.

Tony
 

Anzeige(7)

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hallo Tony,

wenn deine Freundin Borderline hat, warum denkst du dann, dass unbedingt die Hilfe einer Frau und dann auch noch über email vonnöten ist?

Gruß
Sisandra
 
G

Gast

Gast
Hi Tony,
ich bin hier leider nicht registriert.
Aber ich kann mir vorstellen das ein Borderline
"Ich hasse dich-verlass mich nicht" Syndrom fertig machen kann.
Vielleicht kannst Du doch etwas mehr sagen...
 

Tony2011

Mitglied
Hallo Tony,

wenn deine Freundin Borderline hat, warum denkst du dann, dass unbedingt die Hilfe einer Frau und dann auch noch über email vonnöten ist?

Gruß
Sisandra
Zum einen möchte ich mich von meiner Freundin trennen.Das soll aber nicht abrupt geschehen.Ich möchte es so "sanft" wie möglich für sie machen und ich denke Männer geben mir da zu rabiate Hinweise.
 
M

Maxi49

Gast
Zum einen möchte ich mich von meiner Freundin trennen.Das soll aber nicht abrupt geschehen.Ich möchte es so "sanft" wie möglich für sie machen und ich denke Männer geben mir da zu rabiate Hinweise.
Hi Toni,

nicht nur Männer geben Dir rabiate Antworten. Auch ich als Frau würde Dir raten Dich ohne rumeierei zu trennen.

Es bringt keinem etwas, wenn Du auch an der Krankheit Deiner Freundin zerbrichst und ganz unten bist.
 

Tony2011

Mitglied
hallo toni 2011. bin ne frau,also mal raus mit der sprache!
Danke meine Meinung :)

Also das ist meine momentane Lage. Hatte mich im letzten Jahr von meiner Freundin getrennt nachdem ich sie zur Rede gestellt habe wegen eines Kontaktes zu einem anderen Mann/(Männer).

Sie ist nachdem ich die Trennung ausgesprochen habe durchgedreht und hat mir gedroht sich umzubringen. Ich kürze das mal extrem ab... Sie war dann eine Woche wie vom Erdboden verschluckt, kam dann anschließend in die Psychatrie.Eines Tages ist sie von da abgehauen und hat mich angerufen und wieder angedroht sich umzubringen.Unter dem Versprechen das nicht zu tun kamen wir wieder (gegen mein inneres Gefühl) zusammen.

Ich gab ihr eine allerletzte Chance unter der Voraussetzung mich nicht mehr zu belügen und treu zu sein.Doch nun passieren wieder die gleichen Dinge wie früher.

Wie werde ich sie wieder los? Wenn ich es wie im letzten Jahr mache, habe ich wieder die Sorge, Polizei etc. Sie hat mich dermaßen in der Hand.. läßt mich als den Kranken dastehen und sie ist die Unschuldige.

Das Problem ist 1000x komplexer als ich hier schreiben kann.. möchte es auch nicht unbedingt, dass sie es findet und sich auf meinen Plan einstellt.

Bin dankbar für Unterstützung, da ich völlig allein mit dem Problem bin.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hallo Tony,

eine Trennung ist nie besonders lustig. Sie tut immer weh irgendwie.

Als Frau kann ich dír nur sagen, dass es wichtig ist, dass du deine Worte genau überlegst, aber dennnoch versuchst keine Schuldzuweisungen von dir zu geben. Sage klar, worum es dir geht, was du brauchst und was du gar nicht gebrauchen kannst.

Eine sanfte Trennung gibt es meiner Meinung nach nicht. Es gibt allenfalls eine faire Trennung.

Alles Gute
Sisandra
 

Tony2011

Mitglied
Hi Toni,

nicht nur Männer geben Dir rabiate Antworten. Auch ich als Frau würde Dir raten Dich ohne rumeierei zu trennen.

Es bringt keinem etwas, wenn Du auch an der Krankheit Deiner Freundin zerbrichst und ganz unten bist.
Ich weiß, dass man sich nicht verantwortlich für andere machen lassen soll, aber ich kann es nicht abschalten. Als sie die 1 Woche weg war sind mir sogar Haare ausgefallen so stark war der Streß (ist zum Glück nachgewachsen).Das war die schlimmste Zeit in meinem Leben und ich möchte das nicht nochmal durchmachen.Ausserdem ist da noch der Druck ihrer Familie, die überzeugt ist, dass alles nur von mir kommt.. dass ich krankhaft eifersüchtig bin. Dabei belügt sie sie und tut eine zwischenzeitliche Affäre (Sex inbegriffen) als einen Freund mit dem sie nur geredet habe ab.

Der Vater nimmt jede Tat seiner Tochter auf die leichte Schulter und sie ist ja sowieso das liebste Mädchen der Welt.
 

Dolphin1979

Namhaftes Mitglied
Hallo Tony!

Was dazu brauchst ist Taktik, Feeling und Timing um deine Gedanken, Gefühle und Bedürnisse ihr mittzuteilen im richtigen Ton. Auch wenn sie unter `Borderline-Syndrom´ leidet, ist das größte Geschenk wenn Sie wie einen normalen Menschen behandelst, und nicht wie eine Behinderte, der man Dinge anders beibringen muss! Ich glaube nicht es hat Sinn die Trennung wie ein Kaugummi in die Länge zu ziehen um Sie zu schonen.

Wenn die Trennung aussprichst, weiß man nie im Voraus wie die Gegenseite reagiert! Deshalb kann man sich nur auf die Situation einstellen mit allen Konsequenzen.

Ist Sie in therapeutischer Behandlung? Falls ja kann man den/die Therapeuten/in als Vermittlerin miteinbeziehen, wenn Angst hast kommt auf schwarze Gedanken!

lg.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
    @ MyName: Können sie gerne mitlesen ... ist ja bloß die Wahrheit

    Anzeige (2)

    Oben